Sachs AB 1092 wie starten

Beitragvon Zwoadaggda » 05.11.2021 15:51

Hallo liebe Schrauber,
mein Moped wird langsam fertig.
Jetzt hätte ich eine Frage: Wie wird der Motor angetreten?
Habe gerade die Schaltung eingestellt. Dabei fiel mir auf. Wenn der Leergang eingelegt ist verhält es sich wie ein Fahrrad. Also beim Treten der Pedale dreht sich das Hinterrad mit und es besteht kein Kraftschluss zur Kurbelwelle. Ein Antreten im Leerlauf ist also nicht möglich.
Es es wirklich so gedacht dass zum Antreten des Triebwerks das Gefährt auf den Ständer gestellt werden muss, ein Gang eingelegt, angetreten, wenn es läuft wieder der Leergang eingelegt wird. Dann läuft es im Leergang. Mann dann es vom Ständer nimmt, aufsitzten, wieder 1. Gang rein und ab geht die Luci.

Habe ich so noch nie bei einem Moped erlebt...
LG Karl
Dateianhänge
20211010_172016.jpg
20211010_172016.jpg (3.09 MiB) 721-mal betrachtet
Zwoadaggda
 
Beiträge: 61
Registriert: 11.03.2021
Fahrzeug(e): Triumph Knirps
Postleitzahl: 83278
 

Beitragvon Binford86 » 05.11.2021 19:08

Hallo.
Geiles Mopped!
Antreten natürlich im Leerlauf.
Kupplung und Schaltung sauber nach Anleitung einstellen.
Kenne aber nur den 50/2 MC und MB.

Gruß
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 117
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Quickly-Heizer » 05.11.2021 21:32

Die ersten Sachs 50/2 mussten durch anradeln(oder auf dem Ständer gestartet werden.
Später gab es auch "Standstartmotor"...

Bernd
Quickly-Heizer
 
Beiträge: 110
Registriert: 08.08.2010
Fahrzeug(e): NSU + ZÜNDAPP
Postleitzahl: 30826

Beitragvon schlossgeist » 06.11.2021 01:49

hallo karl!

sehr schönes moppel!
natürlich NICHT im leerlauf anzutreten!
nur so wie von dir beschrieben,
oder wie vom bernd das anradeln.
mittfünfziger standart wie bei meinen
zündapp combimot und co.

allzeit gute fahrt!
markus
schlossgeist
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.09.2021
Plz/Ort: 57080 siegen
Fahrzeug(e): 405, 429, 434x2
Postleitzahl: 57080

Beitragvon Binford86 » 06.11.2021 07:50

Aaahh, wieder was gelernt...
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 117
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Zwoadaggda » 06.11.2021 08:59

Liebe Mischungsverbrenner,

Aah. Vielen Dank für eure Antworten!
Also doch. Ich konnte es anfangs nicht glauben. Lustige Art sein Moped zu starten. Aber wenn Manns weiß...

Alles Gute und immer ne handbreit Teer unterm Pneu.
Karl
Zwoadaggda
 
Beiträge: 61
Registriert: 11.03.2021
Fahrzeug(e): Triumph Knirps
Postleitzahl: 83278

Beitragvon schlossgeist » 06.11.2021 23:05

hallo karl!

versuch auch mal folgendes:
pedal und alles andere in startposition.
runter vom ständer.
gang rein.
ein paar cm das moppel vorschieben.
dann leerlauf.
antreten.
funktioniert bei vielen zündapps ab der mitte 50er.
bei ner 423 sogar so in der bedienungsanleitung beschrieben.
bei sachs auch? versuch macht klug........

grüsse
markus
schlossgeist
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.09.2021
Plz/Ort: 57080 siegen
Fahrzeug(e): 405, 429, 434x2
Postleitzahl: 57080

Beitragvon Tobias 2 » 08.11.2021 16:16

Hallo,

das stimmt irgendwie alles nicht, was hier geschrieben wird...

Der AB 1092 hat 2 Gänge und einen Leerlauf.

Starten: Ist im Leerlauf bei nicht gezogener Kupplung möglich. Dabei besteht kein Kraftschluss zum Hinterrad.

Wenn man wie bei einem Fahrrad trampeln möchte, muss man den ersten oder zweiten Gang einlegen und die Kupplung gezogen lassen. Dann Besteht nur Kraftschluss von den Pedalen zum Hinterrad. Die gezogene Kupplung trennt dabei die Kurbelwelle vom Getriebe.

Gruß Tobias
Tobias 2
 
Beiträge: 133
Registriert: 15.02.2019
Fahrzeug(e): Hercules G3,MF4, MK4, Bauer B57c, Honda MTX200, KTM LC4, MZ ES250, Dnepr MT12, Simson KR51
Postleitzahl: 57234

Beitragvon Zwoadaggda » 08.11.2021 16:42

Ok.
Habe ich evtl. beim Einstellen des Schaltzugs was falsch gemacht?
LG
Zwoadaggda
 
Beiträge: 61
Registriert: 11.03.2021
Fahrzeug(e): Triumph Knirps
Postleitzahl: 83278

Beitragvon Tobias 2 » 08.11.2021 16:49

Ich denke schon.
Ich habe allerdings keinen wirklichen Tip zum Einstellen. Ich habe es bei den 2- Gängern immer nach Gefühl gemacht.

Der 2. Gang ist drin, wenn der Schalthebel unbelastet ist, also wenn der Zug nicht zieht. Dann den Zug so einstellen, dass du den ersten Gang sicher erreichst. Der Leerlauf ergibt sich dann eigentlich. Eventuell noch leicht nachjustieren, falls das Getriebe im Leerlauf klackert.
Tobias 2
 
Beiträge: 133
Registriert: 15.02.2019
Fahrzeug(e): Hercules G3,MF4, MK4, Bauer B57c, Honda MTX200, KTM LC4, MZ ES250, Dnepr MT12, Simson KR51
Postleitzahl: 57234

Beitragvon schlossgeist » 08.11.2021 22:31

hallo !
was stimmt da bislang nicht???
nur weils keine tuben filmschen von 15 jährigen mit 50 jahren erfahrung dazu im net gibt???
was hat eine nicht ganz korrekte schaltungseinstellung mit dem antreten zu tun???
moppel auf den ständer.
2ten gang rein und antreten.
oder draufsetzen und anradeln.....
fertig.
ist das so schwer zu begreifen???
das ist nachkriegstechnik und bedarf keiner unnötigen belehrungen von unwissenden.
grüsse
markus
schlossgeist
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.09.2021
Plz/Ort: 57080 siegen
Fahrzeug(e): 405, 429, 434x2
Postleitzahl: 57080

Beitragvon Tobias 2 » 08.11.2021 23:07

Markus, ich habe 2 Motoren des Typs AB 1092 und kann dir sagen, dass diese Motoren über einen Leerlauf verfügen, bei dem man den Motor antrampeln kann, ohne dass sich das Hinterrad mitdreht.
Bei dem Niveau diskutiere ich aber nicht weiter mit. Viel Spaß noch.
Gruß Tobias
Tobias 2
 
Beiträge: 133
Registriert: 15.02.2019
Fahrzeug(e): Hercules G3,MF4, MK4, Bauer B57c, Honda MTX200, KTM LC4, MZ ES250, Dnepr MT12, Simson KR51
Postleitzahl: 57234

Beitragvon Zwoadaggda » 08.11.2021 23:35

Danke an alle für die Tipps.
Ich werde mich nochmal ausführlicher mit der Einstellung des Schaltzuges beschäftigen. Melde mich dann nochmal wie das Ergebnis meiner Bemühungen aussieht...
LG Karl
Zwoadaggda
 
Beiträge: 61
Registriert: 11.03.2021
Fahrzeug(e): Triumph Knirps
Postleitzahl: 83278

Beitragvon schlossgeist » 09.11.2021 00:18

@ tobias

konnte ja nicht wissen, das du so empfindlich bist.
ist doch kein böses wort gefallen.
entschuldigung!

das start prozedere wie anfangs vom karl beschrieben,
ist mir mein alter sachs motor wieder eingefallen.
so wie der am foto vom karl.
leider verkauft und somit kann ichs nicht mehr überprüfen.

aber was solls, meine 405 von 55 und 423 von 57 wird so gestartet wie vom karl beschrieben.
ist halt dann nur ne info für die zündapp fans.
==============================

grüsse
markus
Dateianhänge
DSCI6855.JPG
DSCI6855.JPG (1.82 MiB) 460-mal betrachtet
schlossgeist
 
Beiträge: 33
Registriert: 15.09.2021
Plz/Ort: 57080 siegen
Fahrzeug(e): 405, 429, 434x2
Postleitzahl: 57080

Beitragvon Zwoadaggda » 09.11.2021 11:14

Also
Habe mich noch etwas mit der Einstellung des Schaltzuges beschäftigt.
Wenn der Leergang drin ist besteht tatsächlich Kraftschluss zum Hinterrad. Das treten geht leicht u. das Hinterrad dreht sich mit.
Lege ich den ersten oder zweiten Gang ein besteht Kraftschluss zum Motor. Ich könnte also antreten.
Jedoch habe ich jetzt ein neues Problem. Wenn die Zündkerze drin ist u. der Motor Kompression hat geht die Kupplung durch. Will sagen Treten geht schwer aber Kolben bewegt sich nicht. Zündkerze raus und Kolben läuft.
Kupplungsbeläge sind neu und eingefüllt ist ein 80ger Getriebeöl.

LG Karl
Zwoadaggda
 
Beiträge: 61
Registriert: 11.03.2021
Fahrzeug(e): Triumph Knirps
Postleitzahl: 83278
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Majestic-12 [Bot] und 12 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum