Riss im Gehäuse

Beitragvon matt21 » 08.10.2021 17:45

Reicht, da du das Material nur auf etwa 400 Grad erhutzen musst.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337
 

Beitragvon Aspes Kalle » 08.10.2021 18:01

Mit WIG kannst das ohne Probleme und haltbar schweissen (lassen)

Dieses Ganze Messe-auch-wie-toll-das-geht-Zeugs hat bei mir nie vernünftig funktioniert. Mit WIG kein Thema

Schau mal hier http://www.aspes-navaho.de/phpBB/viewtopic.php?f=31&t=1285&sid=5d47424626ea970fea69cae59683b596


Kalle
Aspes Kalle
 
Beiträge: 109
Bilder: 2
Registriert: 24.12.2018
Fahrzeug(e): Aspes Navaho 50, 80 und 125ccm, Aprilia RC 80, Horex Rebell Enduro 40
Postleitzahl: 64625

Beitragvon Binford86 » 08.10.2021 18:04

Das kann alles sein, für meinen Kupplungsdeckel vom Sachs 50/2 reichts allemal.
Aber ich bin da nicht so firm drin.
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 112
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Maverick » 08.10.2021 18:39

matt21 hat geschrieben:Etwas ähnliches verwende ich auch.

Wäre aus meiner sicht an dieser Stelle die beste Lösung.
Damit lässt sich der Riss sauber auffüllen.

JB-Weld schmiert das eher nur zu.

Was verwendest Du? Bezugsquelle?
Maverick
 
Beiträge: 105
Bilder: 1
Registriert: 22.01.2021
Plz/Ort: 24568 Kaltenkirchen
Fahrzeug(e): Hercules Prima 5,
Postleitzahl: 24568

Beitragvon Aspes Kalle » 08.10.2021 19:00

Mit WIG kannst das ohne Probleme und haltbar schweissen (lassen)

Dieses Ganze Messe-auch-wie-toll-das-geht-Zeugs hat bei mir nie vernünftig funktioniert. Mit WIG kein Thema

Schau mal hier http://www.aspes-navaho.de/phpBB/viewtopic.php?f=31&t=1285&sid=5d47424626ea970fea69cae59683b596


Kalle
Aspes Kalle
 
Beiträge: 109
Bilder: 2
Registriert: 24.12.2018
Fahrzeug(e): Aspes Navaho 50, 80 und 125ccm, Aprilia RC 80, Horex Rebell Enduro 40
Postleitzahl: 64625

Beitragvon matt21 » 08.10.2021 20:25

Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 08.10.2021 20:36

Hallo
WIG geht nicht bei allen Sachs Motor Blöcken. Verschiedene Legierungen. Mein Kumpel hatte das bei einem Sachs GS Motor. Der Schweißer sagte zu viel Magnesium im Material.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Aspes Kalle » 08.10.2021 20:40

Quatsch doch nicht bei nem 50er Gehäuse! Warum soll da jemand Magnesium verwenden? Zuviel Geld oder Langweile?

Hier mein Sachs 50 AGS

http://www.aspes-navaho.de/phpBB/viewtopic.php?f=20&t=2299&sid=ba104d17e216b2a41055e2f0edc4b2a4&start=30

Kalle
Aspes Kalle
 
Beiträge: 109
Bilder: 2
Registriert: 24.12.2018
Fahrzeug(e): Aspes Navaho 50, 80 und 125ccm, Aprilia RC 80, Horex Rebell Enduro 40
Postleitzahl: 64625

Beitragvon Sachscupspezi » 08.10.2021 20:42

Ob zu viel oder zu wenig Magnesium ,weiß ich nicht genau. Alu unter gewissen Vorraussetzungen gut schweißbar.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 08.10.2021 20:44

Im Regelfall sind Aluminium-Magnesium-Legierungen besser schweissbar.

Magnesium ist neben silizium ein klassischer Zusatz zu Gusslegierungen.
Zuletzt geändert von matt21 am 08.10.2021 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 08.10.2021 20:49

Ich hab den Schweißarbeit gesehen. Das ging an dem Block nicht gut.
Legierungen Al , Mg und sogar Cu können im Alu sein. Die Motorblöcke bestehen nicht aus reinem Aluminium.
Das Material der ersten Sachs Motorblöcke war ganz anders als wie bei den letzten Blöcken. Allein schon bei den Deckel konnte man das gewichtsmäßig schon feststellen. Die waren viel leichter. Kannst mir glauben nicht jeder Sachs Block ist gut schweißbar. Es handelte sich um einen 125 ccm Motor. Der Besitzer ist hier im Forum unterwegs . Micha aus Marl .
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 08.10.2021 20:50

Reines Aluminium ist nicht gut giessbar und hat keine ausreichende Festigkeit.

Typische Gusslegierungen haben Anteile an Si, Mg und Fe.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 08.10.2021 20:51

Mindestens 3% Magnesium sollte zu legiert sein,dann ist es gut schweißbar. Habe ich mal gelesen.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 08.10.2021 21:06

Magnesium ist nur ein Legierungsbestandteil unter vielen, der die Eihenschaften der jeweiligen legierungen beeinflusst.

Hier ist auch immer zwischen Knet - und Gusswerkstoffen zu unterscheiden.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 08.10.2021 21:24

Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 
VorherigeNächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 52 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum