505 2BY Dichtung

Beitragvon Sachscupspezi » 01.10.2021 21:37

Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 

Beitragvon matt21 » 01.10.2021 21:42

Anhand dessen würde ich sagen, dass du beide Kleber verwenden kannst.

Ich habe mittlerweile die Anzahl der Klebstoffe bei mir deutlich reduziert. Und das ohne Funktionseinbussen.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 01.10.2021 21:52

Danke.
Mit Marston Domsel habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Nur nicht zu viel auf die Dichtflächen auftragen,so das es beim zusammenziehen der Motorhälften nicht .b.z.w nur leicht rausgedrückt wird. Das ist super dicht und man kann es auch mühelos mit einem Lappen abputzen, so das man kein Dichtmittel auf dem Lack hat. Sogar von den Motordichtungen geht es gut runter,falls man den noch mal trennen muss.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 01.10.2021 21:57

Das Problem bei diesen Mitteln sind meist die "Würste" die dann im Motor rumfliegen können.

Das Risiko besteht bei den Anaeroben nicht.
Deshalb sind die das Mittel meiner Wahl.

Vorraussetzung sind hier allerdings einwandfreie Dichtflächen und eine stabile Verbindung der abzudichtenden Bauteile.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 01.10.2021 22:33

Man hat auch schon mal nicht so gute Dichtflachen. In Verbindung mit der Papierdichtung und Marston, ist das echt gut. Wie schon erwähnt nicht zuviel auftragen. Ich hab da keine Würste im Motor. Bei eiwandfreien Dichtflächen reicht ein eingeölte Mitteldichtung b.z.w Deckeldichtung und es ist dicht. Ich mache da immer etwas Marston drauf ,nur ganz fein/mittig. Falls da minimal was im Motor landet, denke ich, das es nicht tragisch ist. Das wären keine großen Mengen an Dichtmittel.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 01.10.2021 22:40

Manche Motoren haben aber keine Dichtung zwischen den Gehäusehälften.
Da sind dann entsprechend gute Oberflächen und gleichmäßige Dichtspalte notwendig.

Im Zweifel die Flächen einmal abziehen und nicht mit mehr Dichtmasse arbeiten.

Ich möchte halt keine Dichtmasse im Motor rumfliegen haben.
Deshalb meine Empfehlung zu anaeroben Dichtmitteln.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 02.10.2021 00:33

Sehr gut.
Gruß Klaus

-- 02.10.2021 00:58 --

file:///C:/Users/pc/AppData/Local/Packages/Microsoft.MicrosoftEdge_8wekyb3d8bbwe/TempState/Downloads/6480%204508_64804508%20(1).pdf
Das habe ich auch schon benutzt,auch am 505/1+2. Keine Probleme gemacht.

-- 02.10.2021 01:00 --

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... jv8YHKL5pR
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4504
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 02.10.2021 07:50

Link funktioniert nicht
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Maverick » 03.10.2021 16:48

Erstmal Danke für die Infos. Ich werde die Dichtflächen auf jeden Fall auf einer Planplatte abziehen. Dann sehe ich ja, ob da grosse "Lücken" sind und dementsprechend ein passendes Dichtmittel nehmen. Gruss aus dem hohen Norden. Rolf
Maverick
 
Beiträge: 105
Bilder: 1
Registriert: 22.01.2021
Plz/Ort: 24568 Kaltenkirchen
Fahrzeug(e): Hercules Prima 5,
Postleitzahl: 24568

Beitragvon matt21 » 03.10.2021 16:59

Alles bis 0,3mm Spalt ist okay.
Das können handelsübliche Anaerobkleber überbrücken.

Wichtig ist, der, Dichtmasse genug Zeit zum Aushärten zu geben.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1562
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Maverick » 03.10.2021 17:47

Werde ich drauf achten. Erstmal den Motor auseinanderbauen, reinigen und eine Bestandsaufnahme machen. Ich lass mir Zeit. Der Winter wird lang und wenn ich mir schon die "Mühe" mache, möchte ich anschließend einen richtig guten Motor haben. Der jetzt in meiner Prima5 eingebaut ist, läuft ja ganz gut. Und angewiesen bin ich noch nicht auf das Mofa. Ist halt Hobby. Wenn ich schnell fahren will, habe ich andere Fahrzeuge zur Verfügung. :D
Maverick
 
Beiträge: 105
Bilder: 1
Registriert: 22.01.2021
Plz/Ort: 24568 Kaltenkirchen
Fahrzeug(e): Hercules Prima 5,
Postleitzahl: 24568
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 48 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum