19er Bing-Vergaser, noch zu retten?

Beitragvon Wolfram » 15.08.2021 19:03

IMAG0684.jpg
IMAG0684.jpg (596.53 KiB) 787-mal betrachtet
IMAG0683.jpg
IMAG0683.jpg (847.12 KiB) 787-mal betrachtet
Hallo Vergaser-Päpste,
Ich könnte mich sonst wohin beissen... Hatte noch einen19er Bing in meiner Krabbelkiste zu liegen. Dort war dieses Röhrchen, das mittig in den Querschnitt rein ragt, etwas krumm. Ihr ahnt, was jetzt kommt.
Beim Versuch, das Ding grade zu biegen, ist es natürlich abgebrochen :?
Großer Mist. Ist der Vergaser noch zu retten bzw. weiss jemand, wie man dort dieses Röhrchen wieder rein bekommt - falls es so was überhaupt noch irgendwo gibt?hoffe nur, dass der Vergaser jetzt nicht für die Tonne ist.
LG Wolfram
Benutzeravatar
Wolfram
 
Beiträge: 59
Bilder: 10
Registriert: 26.10.2017
Fahrzeug(e): Peugeot 103, 104, GT10, GL10, 101
Postleitzahl: 04205

Beitragvon Sachscupspezi » 15.08.2021 20:42

http://www.bingpower.de/download/datenb ... ypesla.pdf
Leerlaufsystem lesen:
Reparieren geht bestimmt ,wenn man ein passendes Röhrchen hat. Muss man glaub nicht unbedingt ,das Röhrchen darf im Querschnitt an der Bruchstelle nur nicht verengt sein. Am Bing Typ 21 gibt es z,B kein Röhrchen nur eine Austrittsbohrung /vielleicht auch Düse genannt ,die ziemlich unten sitzt und nicht mittig das Gemisch austreten lässt. Versuchen ob es Effekte schiebt. Ich habe auch noch so einen Vergaser mit teil abgebrochenen Steigeröhrchen.
Gruß Klaus

-- 15.08.2021 20:44 --

Neben der Standgas Schraube befindet sich eine Kleine Schraube. Diese rausdrehen, dann kannst Du das Rörchen sehen.

-- 15.08.2021 20:54 --

20210815_215324.jpg
20210815_215324.jpg (2.22 MiB) 763-mal betrachtet
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Wolfram » 15.08.2021 21:05

Hallo Klaus,
danke für die Erklärung. Ich werde das Röhrchen von unten vorsichtig auf Durchgang prüfen. Wenn ok, dann Testlauf.
LG Wolfram
Benutzeravatar
Wolfram
 
Beiträge: 59
Bilder: 10
Registriert: 26.10.2017
Fahrzeug(e): Peugeot 103, 104, GT10, GL10, 101
Postleitzahl: 04205

Beitragvon Sachscupspezi » 15.08.2021 22:59

Versuch das mal so.
Ich habe das Röhrchen noch nicht genau vermessen. 1,5 mm außen innen 1,1 mm ,Wanddicke 0,2 mm gibt es zu kaufen. Der Meter 3,80€ Man muss das aber erstmal ausbauen ,warm machen und versuchen auszupressen. Beim Aus/Einbau muss man wohl ein Werkzeug benutzen, das in den Innendurchmesser eingeschoben wird . So ähnlich wie ein Nagel. Ich mach das irgendwann mal.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 16.08.2021 08:37

Moin,

Ich mache ähnliches beim Umbau des Powerjets auf ein Rohr dass dann in der Querschnittsmitte endet.

Wenn du von aussen an das Rohr kommst kannst du das mit einem passenden Splinttreiber austreiben.

Dann ein passendes Ersatzrohr besorgen, auf Länge kürzen und einschlagen. Bei Bedarf mit Schraubensicherungslack einkleben.

Weiteres Spezialwerkzeug habe ich dafür nicht benötigt.

Bei Bedarf meld dich einfach.
Dann bekommen wir das gemeinsam hin.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 16.08.2021 10:56

Moin
Wie schon gesagt ,ich muss das erstmal genau messen. Man muss beim eintreiben b.z.w austreiben darauf achten, das man das Röhrchen nicht staucht und die Bohrung für das Rörchen beschädigt. Nachher ist es da undicht. Ich denke man sollte es 1:1 nachbauen und behutsam aus/ einpressen. Ich weiß auch nicht wie fest das Röhrchen beim 1/19/31 sitzt. Sowas in der Art::
https://www.modellbau-profi.de/Werkstof ... 011&p=1164
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 16.08.2021 11:36

Das Messing ist so weich, das da beim Einpressen nichts mit der Bohrung passiert, solange die Passung nicht zu eng ist.
Da muss im Regelfall auch nichts erwärmt werden.

Nach dem Auspressen einfach das alte Rohr vermessen, passenden Ersatz besorgen und behutsam einschlagen.
Hilfreich ist es hierbei, die Bohrung im Vergaser leicht anzufasen.

Wenn die Passung zu locker ist kann das gut mit einem anerob aushärtendem Kleber eingeklebt werden.

@Wolfram: Bei Bedarf melde dich. Material habe ich hier.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 16.08.2021 13:32

@ Matthias
Ich habe grade das Röhrchen beim 1/19/31 entfernt.
Das Material ist weich: Beim austreiben beschädigt man schon das Röhrchen etwas. Beim Eintreiben würde ich jetzt weiches Material benutzen und innen etwas reinstecken das der Innendurchmesser nicht verjüngt wird.

Das warm machen bringt 100%tig was, das erste Stückchen kam relativ leicht ,das Ende wo leichte Beschädigungen vom treiben waren etwas schwerer ,aber eigentlich recht locker.
Ich habe vor dem warm machen etwas WD40 rein gesprüht.
https://www.ebay.de/itm/132588177310?hash=item1ededf079e:g:GpAAAOSwNxda6aDT

Das habe ich bestellt. Mal schauen wie die Maße real sind.

Röhrchen im 1/19/31 ist insgesamt 15,3 mm lang. Außendurchmesser 1,95 mm ( ein 2 mm Stift passt nicht durch die Bohrung im Vergaser) warm machen auf jeden Fall nötig.5/100 mm da mit Gewalt quetschen würde ich nicht.

Der Innendurchmesser des Röhrchen Bing 1/19/31 ist 1,2 mm . Wanddicke etwas unter 0,4 mm.
Bilder folgen.
Gruß Klaus

-- 16.08.2021 13:37 --

20210816_134742.jpg
20210816_134742.jpg (216.27 KiB) 666-mal betrachtet
20210816_133327.jpg
20210816_133327.jpg (2.6 MiB) 666-mal betrachtet
20210816_133306.jpg
20210816_133306.jpg (2.53 MiB) 666-mal betrachtet
20210816_132814.jpg
20210816_132814.jpg (2.25 MiB) 666-mal betrachtet
20210816_132426.jpg
20210816_132426.jpg (2.15 MiB) 666-mal betrachtet
20210816_132354.jpg
20210816_132354.jpg (2.16 MiB) 666-mal betrachtet
20210815_215324.jpg
20210815_215324.jpg (2.22 MiB) 666-mal betrachtet


-- 16.08.2021 13:44 --

Gesamtlänge Röhrchen ca.12,5 mm. Waren ja noch ca. 3 mm im Vergaser zu sehen.

-- 16.08.2021 13:50 --

Vergaserteile alle ausbauen. Mit WD 40 einsprühen.Warm machen und mit 2 mm oder 3 mm Treiber bis es nicht mehr weiter geht treiben, dann 1,5 mm Treiber benutzen.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 16.08.2021 14:26

Wenn aussen leichte Spuren sind, ist das für die Funktion doch vollkommen egal.
Ich hatte noch nie Probleme damit.

Bei meinen Vergasern kommt ein 3mm-Rohr in eine Bohrung mit 2,9mm.
Ich baue das kalt ein und aus.

Ich nehme zum Einpressen einen Stift, den ich in die Standbohrmaschine einspanne. Damit kann man langsam und mit Gefühl den Stift eindrücken.

Der Innendurchmesser im Falle hier ist mit 1,2mm immer groß genug, da der Durchfluss über die Leerlaufdüse begrenzt ist.

Ist das Rohr jetzt 15,3 oder 12,3 lang? Ich komme da mit den Angaben jetzt nicht mit.
Zuletzt geändert von matt21 am 16.08.2021 14:28, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 16.08.2021 14:28

https://www.modellbau-profi.de/e-vendo. ... ssingrohr+
2mm x1,1 mm, Wandung 0,45 mm geht wohl auch . Das ist beim alten Röhrchen etwas schwer zu messen.

-- 16.08.2021 14:32 --

ca.12,5 mm lang.
Bleibe mal schön bei deiner Meinung.
Ich habe es jetzt direkt am 1/19/31 gemacht und weiß wie ich vorgehen muss. Ich fühle das auch was geht und was vielleicht in die Hose geht.Warm machen schadet in diesem Fall nicht, eher hilfreich.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 16.08.2021 14:39

Meine Methode funktioniert für mich seit Jahren gut.
Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 16.08.2021 15:00

Ok mach so.
Beim 1/19/31 ist das schon filigran. Alles tun ,um es leichter/ unbeschädigt raus und rein zu bekommen ,kann nie schaden.
Ich rate ebend, da etwas anders vorzugehen. Das einpressen auch mit weichen Werkzeug. Den Innen durchmesser möchte ich durch Stauchung da nicht noch verengen. Nimmst du was hartes ,siehst du es genau und es verengt da was . Das soll auch halten ,das ist richtig. Zu locker soll es ja nicht sitzen. Nicht durch Material wegtreiben,sondern durch Erwärmung bekommt man das gut hin. Wie beim Kugellager - Einbau in vielen Sachs Motoren. Passen die Röhrchen vom Außendurchmesser nicht ganz genau wie das Original werde ich da den 1 oder anderen 1/100 mm noch abdrehen.
Gruß Klaus

-- 16.08.2021 15:06 --

Ist erstmal was am Vergaser zerstört ,hat man wieder Mehrarbeit. Ist auch nicht böse gemeint, ich bin bei so kleinen Sachen da besonders vorsichtig. Der Vergaser hier ist ein NEUER original Bing 1/19/31 den ein Bekannter mir überlassen hat . Das Rörchen hatte er irgndwie beim murksen abgebrochen.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon matt21 » 16.08.2021 15:15

Wenn ein Rohr in eine etwas kleinere Bohrung eingepresst wird, wird es zwangsläufig gestaucht. Das Material muss dann irgendwo hin.

Wenn dabei ein Innendorn eingesetzt wird, sollte der etwas Spiel zum unverbauten Rohr haben, sonst sitzt der im Nachgang fest.
Eine Verwendung ist aber aus meiner Sicht nicht notwendig.

In der Serienfertigung hat da bei Bing sicherlich keiner Röhrchen abgedreht und Vergaser zum Einbau erhitzt.
Wage ich jetzt einfach mal zu behaupten.
Wäre viel zu teuer für die Massenproduktion.

Das Messingmaterial ist weich genug, dass das so eingebaut werden kann. Ist auch der Grund für die Materialauswahl an dieser Stelle.

Wenn dann doch noch Material vom Rohr abgenommen werden muss, würde ich empfehlen das abzuschleifen.
Beim Abdrehen verbiegt sich so dünnes Material ziemlich schnell.

Aber wie immer gilt, dass das nur meine persönliche Meinung ist und jeder selbst entscheiden kann wie er arbeitet.
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1386
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Sachscupspezi » 16.08.2021 15:28

@ Matthias
Ich drehe an dem Röhrchen da ohne Probleme was ab,ohne es zu verbiegen.100%tig machbar.
Innen wird beim Einpressen nicht unbedingt was rein gesteckt werden müssen, da ich mit Wärme am Vergasergehäuse arbeite. Nach abkühlen sitzt das Röhrchen richtig fest. Das bekomme ich auch 100%tig hin. Sicherlich staucht man da auch etwas,aber nur minimal . Mal schauen wie ich das genau mach. Ich werde dann berichten.
Gruß Klaus

-- 16.08.2021 19:57 --

@ Matthias
Du schreibst:In der Serienfertigung hat da bei Bing sicherlich keiner Röhrchen abgedreht und Vergaser zum Einbau erhitzt.
Wage ich jetzt einfach mal zu behaupten.
Wäre viel zu teuer für die Massenproduktion.

Da hast Du vielleicht Recht.
Aber ,die haben es alles berechnet und genau passende Teile verbaut, die man nicht mehr bearbeiten muss und auch kalt einpressen kann. ( 1,95 mm Außendurchmesser nicht 2 mm) Suche nach 1,95 mm Röhrchen!!!!Weiter behaupte ich jetzt mal ,das die Einpress Spezialwerkzeuge für diese Röhrchen hatten.
Bing Material ,ist auch kein Material von der Stange::::::
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4371
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Wolfram » 19.08.2021 20:46

Hallo Leute,
mit soviel Tipps und detaillierten Beschreibungen hatte ich nicht gerechnet. Das ist wirklich hilfreich, vielen Dank. Ich mache mich jetzt als erstes an's Rauspfriemeln des abgebrochenen Röhrchens.
Oder kann ich vielleicht einem von euch den Patienten per Post schicken?
LG Wolfram
Benutzeravatar
Wolfram
 
Beiträge: 59
Bilder: 10
Registriert: 26.10.2017
Fahrzeug(e): Peugeot 103, 104, GT10, GL10, 101
Postleitzahl: 04205
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: lucky34, percy und 54 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum