Sachs 50/5 AKF Neuaufbau

Beitragvon kx5_1989 » 06.07.2021 20:33

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und gerade dabei den SACHS 50/5 AKF meiner Hercules KX-5 neu aufzubauen.
Das Problem ist, dass ich relativ viel Spiel im Getriebe habe und auch laute Laufgeräusche aus Richtung Getriebe vorhanden sind.
Das Getriebe habe ich nun schon zerlegt um die Schäden zu begutachten und hätte nun ein paar Fragen, da sich die Teilesuche für mich etwas unübersichtlich und schwierig gestaltet. :roll:
Außerdem habe ich mir gedacht, dass es hier bestimmt einige Leute gibt, die sagen können wie stark der Verschleiß sein darf/sollte.

- Der Ziehkeil ist defekt. Soweit ich das bis jetzt recherchiert habe gibt es da nur einen mit M8x1 und M10x1. Ich habe einen mit M8x1. Kann ich diesen bedenkenlos bestellen, oder gab es da auch unterschiedliche Varianten?

- Die Hauptwelle hat schon etwas Einlaufspuren vom Ziehkeil und bei einem Ritzel 1. Gang leichte Fresserspuren. Eigentlich würde ich diese auch gerne erneuern, aber da blicke ich jetzt leider nicht mehr durch. Ich habe immer eine alte und eine neue Version gefunden. Unter anderem von TopRacing Jasil. Aber keine der beiden entspricht der welche ich habe. Meine hat einen Konus 18/16,3 für das Ritzel und die Artikelnummer 0285 132 004. Was würde ihr denn damit machen?

- Bei der Vorgelegewelle ist es auffällig, dass das kleinste Zahnrad (1. Gang) sehr spitz ist. Die anderen 4 nicht. Dies sehen okay aus. Ist das so in Ordnung oder ist dieses verschlissen? Und wenn ich meinen Primärantrieb mit Kupplung aufsetze, habe ich relativ viel Spiel, wo ich die Kupplung nach links und rechts kippen kann. Ist das normal? Das würde es ja die Möglichkeit geben, auf einen geradverzahnten Primärantrieb umzustellen, um die Belastung von der Lagerung zu nehmen.

- Zahnräder Hauptwelle
1. Gang etwas stärker Abrundung und ein leichter Grat an den Mitnehmern
2. Gang leichte Abrundung an den Mitnehmern
3. Gang leichte Abrundung an den Mitnehmern
4. Gang IO
5. Gang IO
Das heißt ja eigentlich, dass die Fahrgänge in denen man sich am meisten befindet in Ordnung sind.

Ich weiß, dass sind viele Frage, aber ich dachte mir, dass ich lieber gleich alles hier rein schreibe, was ich weiß. Dann können sich die Profis gleich eine Meinung bilden :mrgreen:
Dateianhänge
1 Gang.jpg
Ritzel 1. Gang
1 Gang.jpg (3.97 MiB) 692-mal betrachtet
IMG_20210706_211842.jpg
Ziehkeil
IMG_20210706_211842.jpg (3.65 MiB) 692-mal betrachtet
IMG_20210706_210403.jpg
Hauptwelle
IMG_20210706_210403.jpg (4.86 MiB) 692-mal betrachtet
IMG_20210706_210231.jpg
Vorgelegewelle Kupplungsaufnahme
IMG_20210706_210231.jpg (4.34 MiB) 692-mal betrachtet
IMG_20210706_210244.jpg
Vorgelegewelle
IMG_20210706_210244.jpg (4.1 MiB) 692-mal betrachtet
kx5_1989
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.07.2021
Fahrzeug(e): Hercules KX5 1989
 

Beitragvon cluberer2003 » 07.07.2021 06:30

Die Abtriebswelle kannst du Dir als Nachbau "neue" Ausführung bestellen und dann einfach ein neues Ritzel mit passendem Konus https://www.ebay.de/itm/150735553135?hash=item23188a026f:g:J9YAAOSwV0Vf78FP

Ziehkeil könnte man drehen (hoffentlich kommen jetzt keine unqualifizierten Anmerkungen, wie "das geht nicht, das macht man nicht....!"), besser einen neuen kaufen.

Die Schalträder schauen für mich i. O. aus. Wenn diese jedoch auf der "neuen" Welle zu stark kippen, sollte man sie austauschen. Ggf. einen Satz gut gebrauchter besorgen.

Die Kupplung: Hier kann man die Buchse tauschen, bei Woembi gibt es meine ich passende, welche nur in der Länge gekürzt werden müssen. Bitte keine Nadelhülsen verwenden, dann kippt das ganze Paket noch mehr.

Streich Dir den Gedanken "Umbau auf gerade verzahnten Primärtrieb". Das macht fürchterlich mahlende und kreischende Laufgeräusche, ein richtiger Ohrenschmaus......!

Die Vorgelegewelle kannst du auf jeden Fall weiter verwenden.

Die Kurbelwelle würde ich auch gleich komplett tauschen. Die originalen sind oft nicht sehr haltbar. Endnummer auf Pleuel: 399

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 5013
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon matt21 » 07.07.2021 06:54

Guten Morgen,

ich habe mal eine Frage zum Drehen des Ziehkeils.
Bringt das wirklich was?
Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1547
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon cluberer2003 » 07.07.2021 07:56

Wenn man sich seinen Ziehkeil genau ansieht, stellt man fest, dass eine Seite noch jungfräulich ist. Wenn man sich weiter vorstellt, dass nicht der Ziehkeil das Schaltrad, sondern das Schaltrad den Ziehkeil "mitnimmt" bzw. antreibt, dann wäre nach Drehen des Ziehkeils wieder einen gute Funktion gegeben. Die eigentlich Einbaurichtung mit angephaster Seite auf die Schaltstange kann man vernachlässigen, das funktioniert richtig und "verkehrt" herum, bringt in der Praxis keine Nachteile.

Ich habe außerdem im Konjunktiv geschrieben, besser ist natürlich ein neuer Ziehkeil, gerade dann, wenn man das Getriebe schon mal offen hat.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 5013
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon kx5_1989 » 07.07.2021 08:01

cluberer2003 hat geschrieben:Die Abtriebswelle kannst du Dir als Nachbau "neue" Ausführung bestellen und dann einfach ein neues Ritzel mit passendem Konus https://www.ebay.de/itm/150735553135?hash=item23188a026f:g:J9YAAOSwV0Vf78FP

Ziehkeil könnte man drehen (hoffentlich kommen jetzt keine unqualifizierten Anmerkungen, wie "das geht nicht, das macht man nicht....!"), besser einen neuen kaufen.

Die Schalträder schauen für mich i. O. aus. Wenn diese jedoch auf der "neuen" Welle zu stark kippen, sollte man sie austauschen. Ggf. einen Satz gut gebrauchter besorgen.

Die Kupplung: Hier kann man die Buchse tauschen, bei Woembi gibt es meine ich passende, welche nur in der Länge gekürzt werden müssen. Bitte keine Nadelhülsen verwenden, dann kippt das ganze Paket noch mehr.

Streich Dir den Gedanken "Umbau auf gerade verzahnten Primärtrieb". Das macht fürchterlich mahlende und kreischende Laufgeräusche, ein richtiger Ohrenschmaus......!

Die Vorgelegewelle kannst du auf jeden Fall weiter verwenden.

Die Kurbelwelle würde ich auch gleich komplett tauschen. Die originalen sind oft nicht sehr haltbar. Endnummer auf Pleuel: 399

Gruß Holger


Also passt die "neue Version" 1zu1 mit einem anderen Ritzel? Lagersitz und Durchmesser des Wellendichtringes sind dann identisch?
Kannst du mir da einen Hersteller empfehlen. Ich habe bis jetzt von TopRacing Jasil welche gefunden. Bei allen anderen steht ja gar nichts dabei.

Zwecks des Ziehkeil drehen... Aber ist es nicht so, dass die Auflagefläche mit welchen der Ziehkeil Kontakt zu der Hauptwelle hat jetzt sowieso schon reduziert ist und der weitere Verschleiß noch schneller geht? Vielleicht habe ich da auch einen Denkfehler.

Okay, dass mit Geradverzahnt habe ich verstanden :mrgreen: . Aber theoretisch ist es schon richtig, dass dadurch weniger Belastung auf die Wellen kommen würde, oder?

Welche Schwachstellen sind bei den Kurbelwellen mit Stahlpleul denn bekannt? So das man diese tauschen sollte? Ich hätte halt einen neuen Pleulsatz rein gemacht und das Ganze gerichtet.

-- 07.07.2021 08:02 --

cluberer2003 hat geschrieben:Wenn man sich seinen Ziehkeil genau ansieht, stellt man fest, dass eine Seite noch jungfräulich ist. Wenn man sich weiter vorstellt, dass nicht der Ziehkeil das Schaltrad, sondern das Schaltrad den Ziehkeil "mitnimmt" bzw. antreibt, dann wäre nach Drehen des Ziehkeils wieder einen gute Funktion gegeben. Die eigentlich Einbaurichtung mit angephaster Seite auf die Schaltstange kann man vernachlässigen, das funktioniert richtig und "verkehrt" herum, bringt in der Praxis keine Nachteile.

Ich habe außerdem im Konjunktiv geschrieben, besser ist natürlich ein neuer Ziehkeil, gerade dann, wenn man das Getriebe schon mal offen hat.

Gruß Holger


Danke für die Antwort Holger
:wink:
kx5_1989
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.07.2021
Fahrzeug(e): Hercules KX5 1989

Beitragvon cluberer2003 » 07.07.2021 08:11

Du kannst die KW auch mit neuem Pleuel reparieren, keine Frage. Die Topracing Nachbauten kosten halt nur um die 80/90 Euro.....

Die Abtriebswelle von Topracing kannst du verwenden, die sind ganz gut. Lagersitz kupplungsseitig: 20 mm, generatorseitig: 25 mm (16004 und 6005). Falls die Welle eine Ringnut für einen Ringfeder hat, müsstest du Dir da was einfallen lassen. Entweder eine Ringfeder vom Sachs 50 SW dort einlegen oder eine sonstige Konstruktion.

Ziehkeil: nehme einen neuen.......

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 5013
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): KTM Superduke 1290 GT, Supra 4, MK 1, Sportbike SB, Prima 5 1979, M 4 Bj. 1978, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 07.07.2021 08:58

Guten Morgen
Hier findet man einiges .Abmessungen vergleichen . Man kann dort auch anrufen.
Gruß Klaus
https://www.ebay.de/sch/phillippmoto/m.html?item=383502928017&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4503
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon kx5_1989 » 07.07.2021 15:36

Sachscupspezi hat geschrieben:Guten Morgen
Hier findet man einiges .Abmessungen vergleichen . Man kann dort auch anrufen.
Gruß Klaus
https://www.ebay.de/sch/phillippmoto/m.html?item=383502928017&rt=nc&_trksid=p2047675.l2562


Dann werde ich da mal anrufen.
Ich berichte dann, was die gesprochen haben.

Gruß
Tobi

-- 07.07.2021 15:38 --

cluberer2003 hat geschrieben:Du kannst die KW auch mit neuem Pleuel reparieren, keine Frage. Die Topracing Nachbauten kosten halt nur um die 80/90 Euro.....

Die Abtriebswelle von Topracing kannst du verwenden, die sind ganz gut. Lagersitz kupplungsseitig: 20 mm, generatorseitig: 25 mm (16004 und 6005). Falls die Welle eine Ringnut für einen Ringfeder hat, müsstest du Dir da was einfallen lassen. Entweder eine Ringfeder vom Sachs 50 SW dort einlegen oder eine sonstige Konstruktion.

Ziehkeil: nehme einen neuen.......

Gruß Holger


Ziehkeil habe ich neu Sachs gefunden, für einen erträglichen Preis.
Da werde ich jetzt nicht geizen.

Die Vorgelegewelle lasse ich jetzt erst mal, da du ja meintest, die ist noch nicht so schlimm.
Sehe ich dann immernoch wo eventuell noch viel Spiel drin ist.
kx5_1989
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.07.2021
Fahrzeug(e): Hercules KX5 1989

Beitragvon kx5_1989 » 11.07.2021 21:39

In meinen Kupplungskorb habe ich nun eine neue Sinterbuchse eingepresst.
Es ist wirklich so, dass das Spiel damit merklich weniger ist als mit einem Nadellager. Keine Ahnung warum.

Ich werde das also erst einmal mit der Buchse fahren. :|
kx5_1989
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.07.2021
Fahrzeug(e): Hercules KX5 1989
 

Zurück zu Hercules/Sachs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], M@rco, math9009 und 72 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum