Überholung Sach 50/MC

Beitragvon Binford86 » 13.03.2021 16:26

Hallo miteinander!

Ich besitze eine Göricke mit einem Sachs 50/MC, ABE 10175, Ausf. B.

Der Motor lief bisher immer ganz gut, verlor aber an mehreren Stellen Öl. Kompression war gefühlt auch nicht mehr die beste.

Ich möchte den Motor neu lagern und abdichten.

Zerlegt und grob gereinigt hab ich ihn bereits vollständig.

Bevor ich nun aber neue Lager und Dichtungen besorge, möchte ich gern wissen ob ich weitere Bauteile tauschen sollte.

1. Das Alugehäuse ist innen erstaunlich angefressen, keine Ahnung warum, evtl. Wasser.
2. Zylinder hat scheinbar eine kleine Riefe, Kolben ist scheinbar ein Meteor-Austauschkolben.
3. Sollten die Messingbuchsen auch alle getauscht werden?
4. Das Kupplungsgehäuse hat ein paar Macken und das Zahnrad hat Laufspuren.
5. Die Buchse am Pleuelauge hat Laufspuren.
6. Die Kupplungsnabe hat auch Laufspuren.

Gibt es etwas wichtiges, das ich sonst noch beachten sollte?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich mit eurer Einschätzung unterstützen könntet.
Via Ferndiagnose ist das zwar immer schwer, aber evtl. fällt euch ja was auf.


Grüße Florian
Dateianhänge
20210312_165952.jpg
20210312_165952.jpg (3.09 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_165948.jpg
20210312_165948.jpg (2.58 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_165323.jpg
20210312_165323.jpg (3.71 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_163728.jpg
20210312_163728.jpg (3.55 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_162409.jpg
20210312_162409.jpg (3.4 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_162357.jpg
20210312_162357.jpg (3.27 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_161836.jpg
20210312_161836.jpg (3.54 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_161656.jpg
20210312_161656.jpg (3.73 MiB) 1451-mal betrachtet
20210312_161650.jpg
20210312_161650.jpg (3.88 MiB) 1451-mal betrachtet
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257
 

Beitragvon Sachscupspezi » 13.03.2021 18:00

Hallo
Das ist etwas komplexer. Erstmal zu deinen Fragen.
Zu 1: Mit einer Messingbürste für die Bohrmaschine, alles schön sauber bürsten. Sind sonst keine großen Defekte und die Lager/Lagerringe, sitzen nach abkühlen des Gehäuses fest in den Sitzen ,passt das wohl.

2.Zylinder auf das nächste Übermaß instand setzen lassen, Bohren/Honen ,ein neuer Übermaßkolben muss her.

3.Pleuelbuchse sollte neu, es ist zu überlegen ,eine neue Kurbelwelle zu verbauen. Die alte Welle erstmal schön spülen und prüfen . Spiel prüfen und auf Geräusche achten.
4. Die Macken am Kupplungsgehäuse kommen auch von den Stahllamellen. Verschleiß an der Verzahnung ,auch am Antriebsrad ist ja normal. Das kann man wohl noch benutzen. Optimal ist es nicht. Alles neue Teile verbauen ,würde den Rahmen sprengen,dann könnte man sich eher einen besseren Motor besorgen.
5.....

6. Kupplungsnabe erneuern.

Besorge dir eine Reparaturanleitung.
1.Kugellaufbuchse erneuern.

2.Schulterkugellager gute Marke ,wie SKF,FAG ,SLF verwenden. E15 für 15 mm Kurbelwelle .Messingkäfige sind sehr gut, es geht aber auch wunderbar ein E15TVP (Polyamidkäfig).

3. Wellendichtringe genau wie die Kugellager gute Marke nehmen ,15x30x7 gibt es auch von SKF , oder Dichtomatik. Da das Gehäuse nicht mehr so toll ist, gummierte verwenden.

Die anderen Dichtungen muss man schauen was man da so bekommt. MOPEDPARTS,oder SACHS SCHREIBER, sind gute Bezugsquellen.
Auch die Ablassschrauben mit neuen Dichtringen versehen. Sieht man ja alles in der Ersatzteilliste und Reparaturanleitung.

Einen neuwertigen Motor kannst du mit deinen Teilen da nicht mehr hin bekommen,aber funktionell denke ich doch.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4351
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Binford86 » 14.03.2021 07:19

Hallo Klaus,

danke schon mal für deine Einschätzung!

-- 14.03.2021 10:26 --

Was nimmt man denn für solche Buchsen am Pleuelauge, ist das Sinterbronze? Die kriegt man ja im Netz.

Würde auch gern das Höhenspiel der KuWe prüfen.
Mit Festhalten des Pleuels und drauf ticken schlägt das Pleuel immer an die Kurbelwange. Da "klingt" es also immer ;)
Aber es klingt hoch und lang. Somit vermute ich mal, dass ich kein Höhenspiel habe?

Professionelle Möglichkeiten zur Feststellung hab ich leider nicht.

Gruß Florian
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Sachscupspezi » 14.03.2021 13:08

Hier der Link für eine original Sachs Pleuel Buchse.
https://www.ebay.de/itm/Kolbenbolzenlager-Messing-Pleuellager-SACHS-STAMO-Hercules-50-alte-Modelle-NEU/383502850815?hash=item594a8d1aff:g:0EcAAOxyxU1Q9Clz


Aber erstmal zur Prüfung der Kurbelwelle. Eine Kurbelwelle sollte auch rund laufen. Neue Sachs Kurbelwellen laufen recht gut, der Rundlauf ist da fast perfekt. So 1-1,5/100 mm wäre da noch ok.

Bei diesen alten Wellen ,weiß man nicht so genau, ob das alles noch gut ist. Wenn die Welle, vorher keine Probleme gemacht hat,kann man sie ja noch weiter fahren.


Das Höhenspiel prüfen,den Pleuel zwischen Daumen und Zeigefinger nehmen , rauf ziehen und nieder drücken. Das macht man an mehreren Positionen über die 360 Grad.
Das fühlt man sofort, wenn da Spiel ist,dann ist die Welle an der unteren Lagerung defekt.
Übermäßiges Seitenspiel sollte auch nicht vorhanden sein. Dreht man das Pleuel mal ganz schnell wie ein Propeller ,sollte da kein klingendes Geräusch zu hören sein.Ein Anlaufen des Pleuels, an den Seiten der Wangen ,macht schon etwas Geräusch ,aber nur minimal.

Die Pleuel Buchse oben aus dem Link : Diese haben immer ein Untermaß, man bekommt den Kolbenbolzen da nicht durch geschoben. Beim Einpressen einer neuen Buchse, deformiert sie sich etwas ,deswegen wird sie auch nach dem Einpressen aufgerieben.

Alte Buchse mit Spezialwerkzeug auspressen, neue ganz genau passend einpressen . Auf Schmierbohrungen achten und mit Sachs Hunger Spezialwerkzeug aufreiben. Der Kolbenbolzen muss eingeölt saugend durch die neue Buchse einzuschieben sein.
Gruß Klaus

-- 14.03.2021 13:12 --

Das Hunger Sachs Werkzeug hast Du ja nicht, ich würde Dir das wohl machen.

-- 14.03.2021 13:39 --

Eine passende neue Nachbau oder original Kurbelwelle, genau für deinen Motor zu finden ist oft schwierig. Da gibt es viele Unterschiedliche, für den alt Sachs 50 Motor.
Eine gute Option wäre, ein Pleuel zu besorgen, gibt es bei Mopedparts . Dieses einpressen und die Kurbelwelle richten lassen . Das heißt :sie wird mit einem Kupferhammer so gerichtet, das der Rundlauf so gegen 0,0.. mm-1/100 mm liegt. Die Original Sachs Pleuels, sind unten an der Lagerung besser ausgelegt,wie die von Mopedparts. Die funktionieren aber auch gut. Kosten 50€ für das Pleuel und 50€ für das Einpressen/Richten.

-- 14.03.2021 13:45 --

Schau mal hier:
viewtopic.php?f=8&t=13593&hilit=sachs+hunger

-- 14.03.2021 14:05 --

https://www.mopedparts.de/de/hercules-s ... -4-motoren
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4351
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Binford86 » 16.03.2021 06:22

Moin,
ich werd die Tage mal die KuWe genauer betrachten und das Gehäuse weiter reinigen. Dann gucken wie es weiter geht.

Gruß
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Binford86 » 08.04.2021 16:12

Moin,
so, weiter geht's. Ich habe mir ne neue originale KuWe besorgt. Zylinder wird aufs 1. Übermaß gebohrt, einen neuen Vertexkolben konnte ich auch ergattern. Kupplungsnabe und Lamellen hab ich auch neu.
Dichtsatz mit kompletten Lagern ist bestellt. Die WeDi der KuWe mach ich wie von Klaus empfohlen aus Gummi.
Die Lager hab ich bereits eingesetzt, sitzen schön fest.

Mal schauen wie ich so voran komme.

Gruß Florian
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Binford86 » 16.04.2021 18:32

Moin,
mal ne blöde Frage... hab beim Zerlegen nicht richtig aufgepasst.
Habe eine Tretkurbelachse 2. Ausführung.
Wo wird die Bremsfeder vom Mitnehmer positioniert?

Gruß Florian
Dateianhänge
20210416_192350.jpg
20210416_192350.jpg (3.29 MiB) 1143-mal betrachtet
20210416_192406.jpg
20210416_192406.jpg (4.4 MiB) 1143-mal betrachtet
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Binford86 » 17.04.2021 17:13

Ich nehme doch an wie im ersten Foto, oder?
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Sachscupspezi » 18.04.2021 00:21

Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4351
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Binford86 » 18.04.2021 07:47

Hallo Klaus.
Die Anleitung kenne ich. Anhand der Abnutzung würde ich aber behaupten, dass die Bremsfeder wie in Foto 1 montiert war, siehe neues Foto.

Zwischen den beiden Stegen im Gehäuse ist zudem Schmodder, da war vorher keine Bremsfeder positioniert würde ich sagen, siehe neues Foto.

Aber das muss ja damals nicht richtig montiert gewesen sein.

Und zwischen die beiden Stege krieg ich die Feder auch nur mit Gewalt. Muss das so?
Dateianhänge
20210418_083346.jpg
20210418_083346.jpg (2.13 MiB) 1078-mal betrachtet
20210418_083324.jpg
20210418_083324.jpg (2.69 MiB) 1078-mal betrachtet
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Binford86 » 20.05.2021 05:35

Guten Morgen,

den Motor hab ich mittlerweile gut wieder zusammen bekommen. Sprang auch fix an.
Beim Probelauf im Stand stellte ich dann ein Klackern vom Zylinder her fest. Kopf abgenommen, das Quetschmaß war minimal zu gering. Am Kopf war ein kleiner Abdruck vom Kolben zu sehen.
Also 1mm Fußdichtung eingebaut.
Läuft tadellos.
Testfahrt von ca. 10 km gemacht.
Kleiner Öltropfen unten im Bereich des Polrads.
Linke Gehäusehälfte demontiert, und siehe da: unten im Gehäuse leicht ölig.
Kurbelwellenspiel radial und axial von Hand geprüft, gefühlt viel zu viel.
Nun meine Fragen:
1) Bekomme ich das Radialspiel in den Griff, wenn ich die Kurbelwelle axial neu ausgleiche? Muss nochmal messen, Spiel axial sind bestimmt 0,5mm.
2) Kommt die Undichtigkeit vom Spiel? Simmerringe sind alle neu.
3) Haben die KuWe-Lager in der kurzen Zeit mit zu wenig Quetschmaß einen ab bekommen?

Ich hoffe ihr könnt mir nochmal weiterhelfen, danke schon mal!
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon Sachscupspezi » 20.05.2021 10:48

Hallo Florian
Radial und Axialspiel der Kurbelwellenlagerung.
Welche Marke Kugellager hast Du eingebaut?
Richtig distanzieren knapp unter 1/10 mm passt bei den Sachs 50 Motoren.
Die Kurbelwelle auf Rundlauf prüfen ist auch sehr wichtig.

Wellendichtring Dichtsitz immer kontrollieren ,gummierten WD verbauen.
Montagefehler passieren auch schon mal.
Da muss man nochmal ran.
Gruß Klaus

-- 20.05.2021 10:50 --

Ich würde jetzt auch neue Schulterkugellager einbauen,vorher die Welle auf Rundlauf prüfen.

-- 20.05.2021 10:59 --

SLF TVP Schulterkugellager sind gut.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 4351
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Binford86 » 20.05.2021 12:29

Hallo Klaus,

hab ich mir gedacht. Um ein Zerlegen komm ich nicht drum rum.
Hab die Lager und Dichtungen allesamt von Classic-moped. Marke kann ich dir nicht sagen, ich meine es stand "NSK" drauf.

WeDi in Gummi hatten 2 Wochen Lieferverzögerung, hatte deswegen erst die Blechdinger eingebaut. Hab die anderen aber und werde dann direkt tauschen.

KuWe ist neu, Probleme beim Rundlauf sind mir nicht aufgefallen. Werde ich nochmal prüfen.

Hast du eine gute und schnelle Quelle, wo ich die Lager bestellen kann?

Gruß und danke schon mal!
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257

Beitragvon matt21 » 20.05.2021 13:25

Gruß Matthias
matt21
 
Beiträge: 1357
Registriert: 26.12.2020
Plz/Ort: 21337
Fahrzeug(e): KTM SM 25 (Renne)
Postleitzahl: 21337

Beitragvon Binford86 » 20.05.2021 14:07

Hallo,
Woembi fand ich bisher auch gut.
Die NSK tuns aber auch, oder?
Was bedeutet SLV/TVP?

Gruß
Gruß Florian
Binford86
 
Beiträge: 103
Registriert: 27.02.2020
Fahrzeug(e): Göricke 325, Hercules M4, Zündapp Super Combinette, Hercules Prima 4, Mars 25 Automatik
Postleitzahl: 32257
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 29 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum