Hercules MK2 stirbt ab, wenn sie warm ist

Beitragvon tomue » 08.11.2020 12:42

Hallo zusammen,

ein Kumpel von mir hat letztes Jahr eine Hercules MK2 mit einem Sachs 501/4 BKF Motor gekauft. Sie ist schön hergerichtet und der Motor wurde angeblich von einem "Spezialisten" überholt. Jedoch haben wir da schon einige Sachen herrichten müssen.
Aber eine komische Sache raubt uns den letzten Nerv: Man kann sie nicht ankicken, wenn sie warm ist. Außerdem stirbt sie im Standgas ab. Da muss das Mokick dann angeschoben werden und im Stand muss man immer wieder Gas geben, damit sie nicht mehr abstirbt.

Was wir schon gemacht oder probiert haben:
- Neue Zündkerze(n), unter anderem eine mit einem etwas höheren Wärmewert
- Zylinder und Zylinderkopf waren nach vorne hin undicht. Die Dichtfläche haben wir plangeschliffen und so wieder dicht bekommen
- Zylinder neu eingeschliffen und Meteor Übermaß-Kolben mit 4 Hundertsel Millimeter Spiel verbaut
- Vergaser mehrmals ausgebaut, gereinigt, Nadel umgehängt, Originaldüse (64) eingebaut bzw. gegen eine verstellbare Düse ausgetauscht
- Luftfilterkasten war nicht richtig drauf, den haben wir behelfsweise mit Kabelbinder befestigt
- Mit Bremsenreiniger auf Falschluft geprüft - aber erfolglos
- Neue Zündspule, neuer Kondensator und neuer Unterbrecher vom lokalen Sachs-Teilehänder und -Spezialisten eingebaut
- Zündspule auf 0,3mm Abstand zum Polrad eingestellt
- Unterbrecherabstand auf 0.4mm eingestellt
- Zündkerzenstecker von einem anderen Moped probiert
- anderen Auspuff probiert

Das hat alles nichts gebracht. Langsam bin ich am Ende mit meinem Latein.

Uns ist aber aufgefallen, als wir den Zylinder abmontiert hatten, dass da ein originaler 5,8 PS Zylinder, aber mit 12er Vergaser verbaut ist.
Das war vom Vorbesitzer so verbaut. Ich denke mal, der Zylinder läuft mit einem kleinen Vergaser auf den original 2,9 PS? Diese Kombi hab ich so noch nicht gesehen, deshalb weiß ich auch nicht, ob das so gut ist, den Zylinder mit dem Vergaser zu fahren.

Das Zündkerzenbild sieht dunkelbraun aus. Wir haben auch geschafft, dass das Mokick mit etwas erhöhtem Standgas auch in warmen Zustand läuft. Gibt man aber Gas, stirbt es ab.

Die Vergasernadel hängt in der zweiten Kerbe von oben.

Am Motor sind nur Originalteile montiert, also ein originaler 12mm Seitenschwimmer-Vergaser und der Zylinder ist auch original.

Hätte da jemand einen Tipp, was wir sonst noch probieren können?
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon cluberer2003 » 08.11.2020 14:00

Hört sich verdammt nach zu geringer Kompression an. Laufspiel und passender Kolben sind entscheidend. Ansonsten kannst du dich drumherum abquälen bis zum St. Nimmerleins-Tag.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4736
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Mopedikürer » 08.11.2020 14:17

Die Zylinder 2,9 PS und 5,8 PS haben unterschiedliche Kolben, die kann man natürlich nicht vertauschen. 4 Hundertstel einbauspiel sind für den Alu Zylinder, im Grauguss braucht man 6, besser sogar noch 7 Hundertstel.
Zuletzt geändert von Mopedikürer am 08.11.2020 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4612
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Lemmyster88 » 08.11.2020 14:17

Ich hatte das selbe Problem, ich habe aber aufgegeben danach zu suchen. Mit dem 2,9ps war es nicht ganz so schlimm, hier ließ sich das Moped wenigstens sicher anschieben. 5,8PS (Nachbau) war anfangs eine Katastrophe. Ich vermute das es eine Kombination aus dem 1/12/228 und der Zündung war. Erst seit dem ich auf Mikuni und Vape gewechselt habe, ist der warmstart etwas besser geworden.

Ich bin den Nachbau Anfangs auch mit dem original Vergaser gefahren, aber ich glaube mit HD68.
Gruß Christopher
Lemmyster88
 
Beiträge: 57
Registriert: 02.11.2019
Fahrzeug(e): Hercules K50 SL Hercules MK4M
Postleitzahl: 57223

Beitragvon Mopedikürer » 08.11.2020 14:26

Der 5,8 PS läuft prima mit dem Zwölfer Vergaser und 66er oder 68er Düse, das muss man ausprobieren. Man muss aber den Zündzeitpunkt ziemlich genau einstellen, das geht nur mit Messuhr und Multimeter von der Unterbrecherzündung. 1,3 mm vor OT + - 0,1 mm.
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4612
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 08.11.2020 15:48

Hallo
Ist im Sprint Zylinder auch ein passender Kolben verbaut Gesamtlänge 51 mm, Kompressionshöhe 28 mm, Überhöhe 2 mm.
Suche K50 Sprintkolben von Kolbenschmidt um ein Bild zu sehen.

Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3424
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon NiKlaus » 08.11.2020 18:48

Oder Simmerringe KW sind schlecht. Klappt dann evtl. kalt noch gerade so, heiss wird nicht mehr genug angesaugt. Ist die Kerze nass oder trocken nach den vergeblichen Startversuchen?
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 353
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65), Honda CB 200 ('76)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon tomue » 08.11.2020 22:12

Hallo,
danke für eure Antworten.

Der Kolben ist vom lokalen Sachs-Spezialisten. Nur leider repariert er selbst nichts mehr, sondern handelt nur noch. Dachte der würde es schon wissen, was da rein gehört, aber vielleicht schau ich da nochmal nach. Mein Kumpel hätte ihm aber den Zylinder gezeigt und dann hat er den entsprechenden Kolben bekommen.

Die Simmerringe sind, wenn die Angaben vom Vorbesitzer stimmen, 120km und 2 Jahre alt. Die Zündkerze ist nach vergeblichen Startversuchen nass.

Kann man die Kompression mit so einem Messgerät messen? hab gehört, dass das bei einem 2-Takter wenig Sinn machen soll. Wie viel Bar sollte man da haben?
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon Sachscupspezi » 08.11.2020 22:27

Hallo
Kannst ja mal Kompression messen. So 8 Bar sollte das Barometer schon anzeigen.
Man fühlt das aber ,wenn man den Kickstarter runter tritt. Teste mal mit der Hand,geht es da relativ leicht ohne einigen Widerstand, dann hast du Verdichtungsprobleme.
Der Zündfunke sollte schon ca.6 mm überspringen. Da gibt es im Netz so kleine Tester.
Gruß Klaus

-- 08.11.2020 22:33 --

Graugusszylinder 4/100 Einbauspiel sind zu gering ,mindestens 6/100 mm und dann richtig einfahren. Vielleicht ist da schon etwas passiert?

-- 08.11.2020 22:45 --

Ps
Dazu kommt noch das im Bing Vergaser 1/12/228 eine HD 64 auf Sprintzylinder und nicht dichten Luffilterkasten gefahren wurde, Gemisch wohl sehr mager. Der Zylinder/Zylinderkopf geplant,ist es dort wirklich dicht?

-- 08.11.2020 22:50 --

Mopedikürer hat auf die Zündeinstellung hingewiesen,das auch korrigieren falls erforderlich.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3424
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 09.11.2020 07:40

Tja, das sind alles zu viele Konjunktive..... "der würde es schon wissen", "wenn die Angaben vom Vorbesitzer stimmen...."

Da kann sich kein Mensch drauf verlassen. Entweder noch 5 Nachmittage an Zündeinstellung, Vergaser-Setup oder Luftfilter rumspielen (alles nutzlos) oder Nägel mit Köpfen machen: Zylinder runter, vermessen => Ergebnis mitteilen. Kolben dito: demontieren, schauen welcher es ist bzw. ob er passt und welche Größe er hat. Ggf. auch den vermessen. Ergebnis hier rein.

Dann - und erst dann - hast du eine Basis, auf der man aufbauen kann.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4736
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 09.11.2020 11:10

Guten Morgen
Genau so ist es. Die funktionierende Basis der Motortechnik muss passen,ob Zylinder,Vergaser ,Zündanlage oder Getriebe. Den Zylinder hier an 1.Stelle zu setzen ist vom Ablauf her genau richtig. Ich hab auch einen Kumpel, der hat oft Probleme mit seinen Mopeds ,erzählt auch immer was der Vorbesitzer so alles schon gemacht hat. Oft stimmt das aber nicht,oder es wurde nur viel Murks gemacht. Wäre alles richtig ,würden die Fahrzeuge ja problemlos fahren.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3424
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon tomue » 09.11.2020 13:31

Hallo,

der Zylinderkopf ist dicht, ich habe ihn 3x eingeschliffen und jetzt sind nirgens mehr Kraftstoffspuren zu sehen auf oder außerhalb der Dichtfläche.

Hab gerade alles ausgemessen:
Zylinder hat 38,03mm
Kolben hat 37,97mm
Kolben Gesamthöhe 51mm
Kompressionshöhe 30mm
Überhöhe? Von der Oberseite oberer Kolbenring zum obersten Punkt der Arbeitsfläche? 2mm

der zweite (linke) Kolben auf dem Bild im Anhang ist der alte, der hat 37,93mm
Dateianhänge
IMG_20201109_132910.jpg
IMG_20201109_132910.jpg (8.11 MiB) 325-mal betrachtet
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon math9009 » 09.11.2020 15:04

Du siehst ja schon den Unterschied zwischen beiden Kolben.
Der linke ist für einen Graugusszylinder,
der andere ist wohl für einen Aluminiumzylinder, 37,97 „C“
Ich würde mir einen 37,97 mm Durchmesser besorgen, der so aussieht, wie der links auf deinem Bild!
math9009
 
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2020
Fahrzeug(e): MK1 Quickly Quick98 MG 1100 MobyM1 MinimobyM1PRTS
Postleitzahl: 44357

Beitragvon tomue » 09.11.2020 16:18

Hättest du für den Kolben einen Link für mich?
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon cluberer2003 » 09.11.2020 18:01

Der Kolben passt generell nicht zum Sprint-Zylinder. Steuerzeiten, Kolbenhemd zu lang usw.

Ideale Lösung: KS-Kolben in Größe 38,3 mm. Zylinder auf das dazu passende Maß feinbohren und honen lassen.

Wenn du das hast, kann es mit dem Rest weitergehen: Simmerringe tatsächlich in Ordnung? Falls ja, wird der Motor mit neuem Zylindersatz auch laufen.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4736
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 46 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum