Sachs 501/3 Motorüberholung - welche Kurbelwelle?

Beitragvon tomue » 22.09.2020 13:58

@Christopher:
Kein Problem, ich seh' das nicht als Beleidigung. Ich will halt selbst lernen und das geht am Besten mit Learning by Doing und Erfahrung sammeln.

Bis ich meinen 50 MB Motor endlich komplett und richtig hergerichtet habe, hab ich ihn 3 Mal gespalten. Einmal hab ich ihn zusammen mit einem selbsternannten Sachs-Experten repariert. Der hat mir aber die alte Kurbelwelle mit Höhenspiel wieder eingebaut, weshalb ich selbst nochmal ran musste. Ich habs aber da noch nicht geschnallt, da ich noch zu unerfahren war. Umsonst wars aber nicht, ich hab viel dabei gelernt.
Damit das nicht nochmal passiert, bin ich jetzt hier :)

Und noch eine Bemerkung am Rande:
Ich hab übrigends deinen Thread mit der Vape-Zündung durchgelesen. Vielleicht verbau ich mir auch so eine, das Licht bei mir ist auch nicht das Gelbe vom Ei...


Aber hat da jemand Erfahrung mit dem 12mm Bolzen beim Sachs 501? Würden die das auf Dauer aushalten?
Wie bereits erwähnt wäre mir die Rito dennoch am Liebsten. Nicht, dass ich auf die Experten nicht hören will, aber ich will mal Infos zu allen Möglichkeiten sammeln und dann abwägen. Aber ich weiß noch nicht, ob das eine gute Idee ist, einen Kolben mit kleinerem Bolzen zu verbauen.

Außerdem noch eine Frage an Holger, du weißt es wohl am Besten:
Gibt es einen bemerkbaren Leistungsunterschied zwischen Topracing und original?
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X
 

Beitragvon Lemmyster88 » 22.09.2020 14:02

Mopedikürer hat geschrieben:@Lemmy:

Was bringt der 5,8er Nachbau am VM20 bei welcher HD und welcher Kettenübersetzung?


HD90 mit 15/40 macht 75 auf der Graden wenns sein muss.

Gruß Christopher
Lemmyster88
 
Beiträge: 57
Registriert: 02.11.2019
Fahrzeug(e): Hercules K50 SL Hercules MK4M
Postleitzahl: 57223

Beitragvon Mopedikürer » 22.09.2020 14:12

Am besten im Grauguss sind originale Kolben, egal ob 12 oder 14mm Bolzen.
Beim 2,9ps mit nmax 7ooo U/min kann man auch andere nehmen, nicht unbedingt für 20 Euro.
Es gibt heute aber den ganzen Laufsatz als Nachbau, und da der Kolben des 5,8ps Nachbau gut läuft, tut es sicher auch der vom 2,9ps auch.
Mich würde mal interessieren, ob es die Kolben von dem Hersteller auch nachzukaufen gibt. Ich würde die nehmen.
Mit 14mm Bolzenauge hat man immer noch die Möglichkeit, mal einen 5,8ps Zylinder draufzutun, und auch gibt es 12x18 Nadellager (Racing Welle hat Stahlpleul und 14x18 Lager), damit kann man die Welle auch mit 12er Kolbenbolzen betreiben.


@Lemmychris: Danke!
Bei 2,9ps tut es jedes billige 2Euro50 Nadellager.

-- 22.09.2020 15:15 --

PS: Es gibt auch größere Kolben für 80ccm mit 12er Bolzen. Der Bolzen oszilliert auch "nur", hat nicht so viel zu ertragen wie das Hubzapfenlager.
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4612
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Lemmyster88 » 22.09.2020 20:26

Lemmyster88 hat geschrieben:
Mopedikürer hat geschrieben:@Lemmy:

Was bringt der 5,8er Nachbau am VM20 bei welcher HD und welcher Kettenübersetzung?


HD90 mit 15/40 macht 75 auf der Graden wenns sein muss.

Gruß Christopher


Korrektur: HD ist nicht 90 sondern 85.
viewtopic.php?f=8&t=19099&st
Lemmyster88
 
Beiträge: 57
Registriert: 02.11.2019
Fahrzeug(e): Hercules K50 SL Hercules MK4M
Postleitzahl: 57223

Beitragvon tomue » 08.11.2020 12:22

Hallo zusammen,

ich hab den Motor jetzt überholt und hab die darin verbaute Kurbelwelle nochmal verwendet. Das war eine mit Alupleuel, welche noch kein Spiel hatte.
Die Teile von Holger haben alle gepasst und es hat mit Sachs Reparaturanleitung einwandfrei funktioniert. Vielen Dank!

Aber eine andere Frage hätte ich da noch, da bin ich nämlich nicht ganz drauf gekommen, warum das so ist:
Beim Schaltautomat kann man nämlich nicht in den 4. Gang schalten. Wenn man den Ziehkeil per Hand reindrückt, dass der 4. Gang drin liegt, kann man problemlos runterschalten bis in den 1. Aber beim Raufschalten ist nach dem 3. Schluss.
Der Ziehkeil ist nach Anleitung eingestellt worden (glaub es waren 25,2mm vom Gehäuserand aus), aber man kann den Schaltautomaten nicht mehr weiter verstellen. Ich müsste die Nutmutter am Ziehkeil weiter raus drehen, jedoch würde sie dann an dem Zahnrad, welches auf der Kupplung sitzt, schleifen.
Ich habe jetzt behelfsweise den Automaten des 5-Gangs eingebaut, den ich noch rumliegen hatte. Jedoch möchte ich den 5-Gang auch noch fit machen, deshalb bräuchte ich den Automaten irgendwann wieder.
Hätte da vielleicht jemand einen Tipp?
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon Mopedikürer » 08.11.2020 13:16

Die Nutmutter muss eigentlich ziemlich genau bündig Mit dem Gewinde Zapfen der Welle sitzen. Die Millimeter Angabe gilt für den 50s. Hast du die Nutmutter etwa falsch rum drauf gemacht? Die dünne Seite muss nach oben. Ich denke mal, du redest vom schalten ohne den Kupplungsdeckel. Wenn es ohne Kupplungsdeckel geht, mit Kupplungsdeckel aber nicht, dann sind zu viele Passscheiben zwischen Deckel und Schaltautomat, das beklemmt die Schaltnabe und dann kann man meistens nur bis in den zweiten oder dritten Gang schalten.
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4612
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon cluberer2003 » 08.11.2020 14:07

Dieses idiotisches Maß von 25 Komma irgendwas kann man vergessen.

Wichtig ist, dass alle Wellen spielfrei sind. Abtriebswelle, Schaltwelle, Schaltautomat, Schaltnabe auf Schaltwelle usw. Wenn das alles in Ordnung ist, kann man den Schaltautomaten spielerisch einstellen. Sozusagen blind und mit 4 Maß Bier intus.

Wurde der Schaltautomat schon einmal zerlegt und die Scheiben vor und nach der Schaltnabe willkürlich aufgelegt, kann auch das eine Ursache sein. Oft reichen dann die Langlöcher an der Grundplatte nicht mehr für eine ordentliche Einstellung aus.

Auch vergessene Scheiben im BKF innerer Schalthebel, Aufnahme an der Lagerschraube, bei Verwendung des "alten" (dünneren) Schalthebels kann ein "Zwicken" verursachen.

Alles Kleinigkeiten, die beachtet werden müssen.

Man bekommt das alles nicht ordentlich hin, wenn man keinen Teilefundus bzw. entsprechende Paßscheiben zur Verfügung hat.

Oft sind auch die Klinkenfedern verbogen oder sonstwie vergewaltigt worden.

Gibt so viele Sachen, die beachtet werden müssen....

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4736
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon math9009 » 08.11.2020 15:39

Mal abwarten, wie lange es dauert, bis die obligatorische Gegenrede hier einschlägt!? :roll:
math9009
 
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2020
Fahrzeug(e): MK1 Quickly Quick98 MG 1100 MobyM1 MinimobyM1PRTS
Postleitzahl: 44357

Beitragvon tomue » 08.11.2020 20:35

Hallo, danke für die Antworten.

Die Wellen sind mit den entsprechenden Paßscheiben auf ein zehntel Millimeter spielfrei, die dünne Seite der Nutmutter ist oben und die Mutter ist eben aufgeschraubt. Dieses Maß habe ich aus dem Sachs Reparierhandbuch Nachdruck für den 501/4 BKF. Mit diesem Maß ist die Nutmutter auch bündig mit dem Gewinde.

Die Langlöcher reichen wirklich nicht mehr aus, um das ordentlich ein zu stellen.

Naja, dann muss ich damit noch etwas spielen. Dachte das liegt vielleicht an einem typischen Anfängerfehler.

EDIT:
Ohne Kupplungsdeckel kann man auch nicht in den 4. Schalten.
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon Mopedikürer » 08.11.2020 20:38

Die typischen Anfängerfehler kennt hier keiner mehr! :mrgreen:
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4612
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon cluberer2003 » 08.11.2020 21:10

Sicher, dass der Schaltautomat auf der Kickstarterwelle kein Spiel hat? Auch sicher, dass die Schaltnabe auf der Schaltwelle kein Spiel hat?

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4736
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 08.11.2020 22:15

Hallo
Die Schaltklinke ist durch die Klinkenfeder federnd,wie Holger schon drauf hingewiesen hat.
Schaue wie die Schaltklinke beim schalten in die Aussparunngen der Schaltnabe eingreift. Sie muss jeden Gang rauf b.z.w.runter schalten können. Hältst Du den geschalteten Gang mit dem Schalthebel auf Anschlag fest,darf der Schaltschuh nicht unter Druck stehen. Also der Schaltschuh muss in der Nutmutter noch etwas beweglich sein. Das gilt für jeden Gang. Zwischen den Gängen trifft man per Handschaltung auch zwischen den Gängen immer einen Leerlaufbrereich. Die Übertragung Fußschalthebel bis zur Schaltstange , ist wie schon erklärt von vielen Faktoren abhängig. Einstellfehler auch nicht ausgeschlossen. Aufnahmeplatte so verschieben das das Klinkenspiel abgebaut,b.z.w. zu beiden Seiten nicht sehr groß aber gleich ist. Der Schalthebel muss immer schön federnd zurück federn. Die Drehfeder übernimmt die Funktion.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3424
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon tomue » 09.11.2020 08:35

Hallo,

ja, der Schaltautomat und die Schaltnabe haben sicher kein Spiel, dazu hab ich extra einige Passscheiben verwendet.

Nun, die Schaltklinke hängt sich beim Raufschalten von 1. auf 2. immer in die falsche Kerbe ein. In dem Fall soll sie sich ja bei der ganz linken einhängen, aber der nimmt immer die 2. von links. Dann hängt sie sich für den 3. Gang schon bei der letzten Kerbe ein. Somit kann ich in den 4. Gang nicht schalten.
An den Langlöchern kann ich den Schaltautomaten aber nicht mehr weiter verstellen. Außerdem, wenn man den 4. per Hand reindrückt. schaltet er ganz normal runter (wie bereits beschrieben, dass wenn Druck auf dem Ganghebel ist, dass der Schaltschuh nicht unter Druck steht)

Ich glaube, da stimmt etwas mit der Feder nicht. In nächster Zeit komme ich aber leider nicht dazu, dass ich nachschau, ich melde mich dann
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X

Beitragvon Sachscupspezi » 09.11.2020 11:35

ja, der Schaltautomat und die Schaltnabe haben sicher kein Spiel, dazu hab ich extra einige Passscheiben verwendet.

Die müssen etwas Spiel haben .sonst wäre es stramm und nicht funktionell. Spiel abbauen ,aber nur soweit das es nicht strammt. Die Federn müssen schon in Ordnung sein und richtig montiert sein. Vielleicht machst Du was bei der Einstellung falsch. Kontrolliere alles noch einmal ,fang mit dem Spiel der Hauptwelle an,dann den Schaltautomat /Spiel und Schaltnabe/Spiel, folgend die Einstellung durch verschieben der Aufnahmeplatte. So das zu beiden Seiten hin ein gleichmäßiges Spiel an der Schaltnabe/Klinke vorhanden ist. Man braucht auch etwas Übung wenn man das noch nicht so oft gemacht hat.
Gruß Klaus

-- 09.11.2020 11:43 --

Ps
Nach festziehen der Innensechskantschrauben, nochmals die Einstellung /Spiel der Klinke /Schaltnabe zu beiden Seiten hin kontrollieren. Nicht das sich die Aufnahmeplatte beim festziehen verschoben hat.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3424
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon tomue » 17.11.2020 11:59

Hallo zusammen,

war doch ein Anfängerfehler.

Anscheinend gibt es einen Unterschied bei 3- und 4-Gang Schaltautomaten. Der 3-Gang hat links 3 Kerben und der 4-Gang 4. Aber beide haben rechts nur 3 Kerben. Wie auch immer, jetzt funktionierts.

Viele Grüße
Thomas
Dateianhänge
IMG_20201113_133251.jpg
IMG_20201113_133251.jpg (8.38 MiB) 102-mal betrachtet
tomue
 
Beiträge: 26
Registriert: 21.09.2020
Fahrzeug(e): Hercules MP4, Hercules MK3X
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Binford86, Google Adsense [Bot], Helmut4578 und 28 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum