Zylinder bearbeiten

Beitragvon oskar » 13.05.2020 11:17

505driver hat geschrieben:
cluberer2003 hat geschrieben:Ich finde es immer schade, wenn man heutzutage noch an solchen Teilen herumpfriemelt. Gute, unverpfuschte Orig.-Teile sind mittlerweile selten.

Aber wir waren in dem Alter vielleicht auch so? Nur mit dem Unterschied, dass man sich damals die Sachen noch problemlos neu kaufen konnte. Das ist der wichtige Unterschied.

Dann ist die Rede, dass man 60 km/h herausholen will. Und dafür aber auch nichts ausgeben? Wie soll das funktionieren? Die Hercules P 3 oder Optima als Moped mit 40 km/h-Zulassung hatten dafür ein speziellen Zylinder, Überströmer am Block, 12er Vergaser, Luftfilter, Luftfilterkasten und passenden Krümmer, dazu noch die passende Übersetzung. Wie bitteschön dann 60 km/h mit Mofa-Komponenten?

Aufwachen!!

Warum nicht optimieren, den Motor kriegt man mit 30 Euro auf echte 38 km/h. Das sollte reichen.

Gruß Holger


Da schließe ich mich an. Solche Zylinder werden ja seit den 2000ern nicht mehr hergestellt. Da kostet ein Gut erhaltenes Exemplar heute 100€. Und wie ich finde, kann man mit 38-40kmh auch eine Menge Spaß haben und braucht es nicht noch weiter zu tunen. Es gibt nichts besseres, als ein mehr oder weniger original erhaltenes (Oldtimer) Mofa, ohne verpfuschten Zylinder.


:top:
Mehr kann man hierzu nicht schreiben

Gruss Jörg
Benutzeravatar
oskar
 
Beiträge: 324
Bilder: 5
Registriert: 25.10.2012
Plz/Ort: Lüneburg
Fahrzeug(e): Schwalbe KR51/1K Bj. 74 63cc / Hercules Sportbike SB 3 bzw. jetzt 5/ Hercules MK3M, Aprilia RSV1000
Postleitzahl: 21409
 

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 13:12

505driver hat geschrieben:
cluberer2003 hat geschrieben:Ich finde es immer schade, wenn man heutzutage noch an solchen Teilen herumpfriemelt. Gute, unverpfuschte Orig.-Teile sind mittlerweile selten.

Aber wir waren in dem Alter vielleicht auch so? Nur mit dem Unterschied, dass man sich damals die Sachen noch problemlos neu kaufen konnte. Das ist der wichtige Unterschied.

Dann ist die Rede, dass man 60 km/h herausholen will. Und dafür aber auch nichts ausgeben? Wie soll das funktionieren? Die Hercules P 3 oder Optima als Moped mit 40 km/h-Zulassung hatten dafür ein speziellen Zylinder, Überströmer am Block, 12er Vergaser, Luftfilter, Luftfilterkasten und passenden Krümmer, dazu noch die passende Übersetzung. Wie bitteschön dann 60 km/h mit Mofa-Komponenten?

Aufwachen!!

Warum nicht optimieren, den Motor kriegt man mit 30 Euro auf echte 38 km/h. Das sollte reichen.

Gruß Holger


Da schließe ich mich an. Solche Zylinder werden ja seit den 2000ern nicht mehr hergestellt. Da kostet ein Gut erhaltenes Exemplar heute 100€. Und wie ich finde, kann man mit 38-40kmh auch eine Menge Spaß haben und braucht es nicht noch weiter zu tunen. Es gibt nichts besseres, als ein mehr oder weniger original erhaltenes (Oldtimer) Mofa, ohne verpfuschten Zylinder.

Ich hab eine fast orginale prima m5. Das mofa zum tunen war so vergammelt das man viel verändern muss. Der Vorbesitzer hatte das mofa glaubig auch schon ein bissl getunt. Da war der Krümmer abgesägt und der einlass krumm und schief gefeilt. Da der Zylinder eh schon bearbeitet wurde wollte ich ihn nur ordentlich fertig bearbeiten.
Es kam glaub ich so rüber dass ich ein Ori. Mofa verschändel.
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5

Beitragvon masterofsalsa » 13.05.2020 14:19

"Wenn ich immer die Story von Opa höre wie sie damals mit 70 von der Polizei geflohen sind, hört sich das ganz spaßig an."

Klaaar....
Je älter wir werden, desto schneller sind wir damals gefahren.
masterofsalsa
 
Beiträge: 118
Registriert: 08.03.2017

Beitragvon 2stroka » 13.05.2020 15:34

Also ich bin der Meinung dass man so nen Mofazylinder durchaus bearbeiten kann wenn man mit dem Mofa etwas schneller unterwegs sein möchte.
So einen Mofazylinder zu bearbeiten ist auch keine ultrageheime Raketenwissenschaft. Man muss halt nur wissen was man da genau macht. Das wissen halt die wenigsten.. daher kommt da auch oft Pfusch bei raus..

Heutzutage gilt es als absoluten Frevel einen orginal erhaltenen Mofazylinder zu bearbeiten.. kann ich auch verstehen. Aber meiner Meinung nach spricht auch nix gegen nen gut bearbeiteten Zylinder mit dem die Karre dann auch deutlich schneller rennt.. jeder wie er möchte.

Gruß
2stroka
 
Beiträge: 97
Registriert: 01.07.2019
Fahrzeug(e): Aprilia RS 50
Postleitzahl: 76437

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 15:37

2stroka hat geschrieben:Also ich bin der Meinung dass man so nen Mofazylinder durchaus bearbeiten kann wenn man mit dem Mofa etwas schneller unterwegs sein möchte.
So einen Mofazylinder zu bearbeiten ist auch keine ultrageheime Raketenwissenschaft. Man muss halt nur wissen was man da genau macht. Das wissen halt die wenigsten.. daher kommt da auch oft Pfusch bei raus..

Heutzutage gilt es als absoluten Frevel einen orginal erhaltenen Mofazylinder zu bearbeiten.. kann ich auch verstehen. Aber meiner Meinung nach spricht auch nix gegen nen gut bearbeiteten Zylinder mit dem die Karre dann auch deutlich schneller rennt.. jeder wie er möchte.

Gruß

Im Auslass ist so eine verengung. Für was ist diese da?
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5

Beitragvon 2stroka » 13.05.2020 16:12

Die Verengung verkleinert den Auslasskanal bzw. dessen Querschnitt.

ich versuchs mal einfach und pauschal zu erklären: Mit der Auslasskanalfläche bzw. auch dem Krümmerquerschnitt kannst du quasi steuern wie lange das Abgas benötigt bis es zum Zylinder raus ist und in Folge dessen der komplette Ladungswechsel geschiet.
Großer Querschnitt -> entlädt sich schneller, kleiner Querschnitt -> entlädt sich langsamer.
Das ist einer der Faktoren mit dem du die Leistungsdrehzahl abstimmst. Ein größerer Querschnitt verschiebt die Leistungsdrehzahl nach oben, bedeutet aber auch dass du untenrum an Drehmoment verlierst.

Bei Rennmotoren mit richtigen Resonanzauspuffanlagen macht da ein kleinwenig Änderung gleich einen deutlichen Unterschied.
Ich kenn weder den Zylinder noch diese Verengung genau, aber bei nem Mofa mit 2PS, 25km/h, kleinen Steuerzeiten und Orginalauspuff begrenzt die Verengung warscheinlich die Drehzahl und die Leistung (zusammen mit dem winzigen Krümmerdurchmesser?) aber sorgt dafür dass schon sehr früh Drehmoment anliegt.
2stroka
 
Beiträge: 97
Registriert: 01.07.2019
Fahrzeug(e): Aprilia RS 50
Postleitzahl: 76437

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 16:32

2stroka hat geschrieben:Die Verengung verkleinert den Auslasskanal bzw. dessen Querschnitt.

ich versuchs mal einfach und pauschal zu erklären: Mit der Auslasskanalfläche bzw. auch dem Krümmerquerschnitt kannst du quasi steuern wie lange das Abgas benötigt bis es zum Zylinder raus ist und in Folge dessen der komplette Ladungswechsel geschiet.
Großer Querschnitt -> entlädt sich schneller, kleiner Querschnitt -> entlädt sich langsamer.
Das ist einer der Faktoren mit dem du die Leistungsdrehzahl abstimmst. Ein größerer Querschnitt verschiebt die Leistungsdrehzahl nach oben, bedeutet aber auch dass du untenrum an Drehmoment verlierst.

Bei Rennmotoren mit richtigen Resonanzauspuffanlagen macht da ein kleinwenig Änderung gleich einen deutlichen Unterschied.
Ich kenn weder den Zylinder noch diese Verengung genau, aber bei nem Mofa mit 2PS, 25km/h, kleinen Steuerzeiten und Orginalauspuff begrenzt die Verengung warscheinlich die Drehzahl und die Leistung (zusammen mit dem winzigen Krümmerdurchmesser?) aber sorgt dafür dass schon sehr früh Drehmoment anliegt.

Also wenn man das Auslass Fenster in Richutng Zündkerze wegnimmt und die verengung wegschleift wirds schneller?
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5

Beitragvon ingolino » 13.05.2020 17:14

Wenn der Auspuff höhere Drehzahlen unterstützt und du nicht zu lang übersetzt hast, wahrscheinlich "Ja". Wenn nicht, hast hast du nur untenrum Drehmoment verloren. Wieviel bist du den höher gegangen mit dem Auslass? Und vergesse nicht die Kanalöffnung ordentlich zu entgraten bzw. anzuphasen ,sonst geht der Kolben schnell kaputt und dann hast du überhaupt keine Leistung mehr.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 17:16

ingolino hat geschrieben:Wenn der Auspuff höhere Drehzahlen unterstützt und du nicht zu lang übersetzt hast, wahrscheinlich "Ja". Wenn nicht, hast hast du nur untenrum Drehmoment verloren. Wieviel bist du den höher gegangen mit dem Auslass? Und vergesse nicht die Kanalöffnung ordentlich zu entgraten bzw. anzuphasen ,sonst geht der Kolben schnell kaputt und dann hast du überhaupt keine Leistung mehr.

Wie meinst höher?
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5

Beitragvon ingolino » 13.05.2020 17:32

Du solltest dich wirklich mal über die Funktionsweise des Auspuffes beim 2-Takter informieren .
Dann würde sich so manche Frage erübrigen
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 18:24

ingolino hat geschrieben:Du solltest dich wirklich mal über die Funktionsweise des Auspuffes beim 2-Takter informieren .
Dann würde sich so manche Frage erübrigen

So rückstau und so
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5

Beitragvon cluberer2003 » 13.05.2020 19:36

Hallo Lucas,

wenn ich das jetzt richtig verfolgt habe, hast du ein Mofa, welches zerlegt ist. Anfangs hast du irgendwann mal geschrieben, dass es ein M 5 ist, dann eine Prima 4. Aber eigentlich auch egal. Bau das Ding doch erstmal zusammen und montiere alles korrekt. Mache es fahrfertig und bringe alles auf einen technisch funktionellen Zustand. Womöglich muss du die Radlager überholen, brauchst neue Reifen. Vielleicht auch Schwingenbuchsen, die Gabel muss neu gefettet werden, Ölwechsel, neue Zündkerze, neuer Luftfilter, Tankreinigung? Benzinhahn, neuer Spritschlauch, Bowdenzüge, Vergaser, neue Düsen, Dichtungen, usw., usf.

Warum nur machst du Dir jetzt Gedanken wg. dem Zylinder? Reinige ihn erstmal, checke Kolben und Ringe, mach ne neue Fußdichtung drauf, bringe den Vergaser in Ordnung und schau, ob und wie das Ding läuft.

Man macht sich doch nicht als erstes am Zylinder zu schaffen. Die Reihenfolge ist verkehrt. Ich verstehe Dich beim besten Willen nicht. Da müssen vorher andere Sachen ordentlich abgearbeitet werden, sonst wird das nix.

Überlege es Dir mal. Ich meine das nicht böse, sondern als Ratschlag.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4638
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 19:42

cluberer2003 hat geschrieben:Hallo Lucas,

wenn ich das jetzt richtig verfolgt habe, hast du ein Mofa, welches zerlegt ist. Anfangs hast du irgendwann mal geschrieben, dass es ein M 5 ist, dann eine Prima 4. Aber eigentlich auch egal. Bau das Ding doch erstmal zusammen und montiere alles korrekt. Mache es fahrfertig und bringe alles auf einen technisch funktionellen Zustand. Womöglich muss du die Radlager überholen, brauchst neue Reifen. Vielleicht auch Schwingenbuchsen, die Gabel muss neu gefettet werden, Ölwechsel, neue Zündkerze, neuer Luftfilter, Tankreinigung? Benzinhahn, neuer Spritschlauch, Bowdenzüge, Vergaser, neue Düsen, Dichtungen, usw., usf.

Warum nur machst du Dir jetzt Gedanken wg. dem Zylinder? Reinige ihn erstmal, checke Kolben und Ringe, mach ne neue Fußdichtung drauf, bringe den Vergaser in Ordnung und schau, ob und wie das Ding läuft.

Man macht sich doch nicht als erstes am Zylinder zu schaffen. Die Reihenfolge ist verkehrt. Ich verstehe Dich beim besten Willen nicht. Da müssen vorher andere Sachen ordentlich abgearbeitet werden, sonst wird das nix.

Überlege es Dir mal. Ich meine das nicht böse, sondern als Ratschlag.

Gruß Holger

Nene ich habe eine m5 UND eine zerlegte 4s im verbastelten Zustand
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5

Beitragvon rdiger8092 » 13.05.2020 20:05

Moin!
Wenn die M5 noch original war ist, wirst du mit kleinen Eingriffen die sicherlich weitaus schneller bekommen wie die 4S!
rdiger8092
 
Beiträge: 48
Registriert: 14.04.2019
Fahrzeug(e): Hercules Prima 5S
Postleitzahl: 21709

Beitragvon Lucas_m5 » 13.05.2020 20:45

rdiger8092 hat geschrieben:Moin!
Wenn die M5 noch original war ist, wirst du mit kleinen Eingriffen die sicherlich weitaus schneller bekommen wie die 4S!

Die m5 soll nichts verändert werden.
Aber der Vorbesitzer der 4s hat jegliches aufgebohrt und nur halb bearbeitet.
Deswegen wollte ich den zylinder gescheit bearbeiten, da er unsauber nach lust und laune geschliffen wurde.
Lucas_m5
 
Beiträge: 66
Registriert: 28.04.2020
Fahrzeug(e): Prima M5
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Google Adsense [Bot] und 11 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum