Hercules Zx1 motor

Beitragvon BHorst » 15.05.2020 17:42

Danke Mopedikürer,

Ich habe insgesamt 3 Kurbelwelle.
1x mit kutbelwellenlagerschaden aus dem alten Motor
1x die gebrauchte aus meiner alten ZX1 20tsd Km
UnD eine die noch dabei war die sieht noch gut aus kein Lagerspiel und auch sonst I. O
BHorst
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.05.2018
Fahrzeug(e): Hercules MK3x
Postleitzahl: 51570

Beitragvon Mopedikürer » 15.05.2020 17:51

Die Laufspuren der Simmerringe verraten auch so einiges, immerhin haben die Sachs Mokick Wellen immer ein schwächeres Pleuel Fuß Lager.

Wenn man mit dem Finger am Fuß Lager von unten gegen das Pleuel tippt, dann hört man es ein wenig scheppern, wenn die Lagerluft schon etwas größer ist, auch wenn noch kein Spiel fühlbar ist zwischen zwei Fingern. Du hast ja nun einen guten Vergleich mit der 20000 km Welle.

-- 15.05.2020 17:52 --

Um die Lager zu begutachten, sollte man sie natürlich erstmal gründlich mit Bremsenreiniger und Druckluft ausblasen, nach der Prüfung aber mindestens etwas schmierspray wieder ranmachen.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4523
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon BHorst » 20.05.2020 12:30

So motor hab ich gestern bzw bis heute nacht 2 Uhr fertig gemacht.
Hab nur leider gedacht ich könne die Dichtung vom Motorblock kupplungsseitig nach dem Einbau noch anbringen. :psycho:
Der Deckel geht leider nicht wie bei der MK bei eingebautem Motor raus da der Rahmen im weg ist.
Zündfunke ist auch da, da hab ich mir die meisten Sorgen gemacht das die Motoplat zündung platt ist. :D
Wenn alles so läuft wie ich es geplant habe kann ich den Motor heute mal anschmeissen.
Schaltung hab ich zusammengebaut und schaltet im Stand (Ritzel per Hand gedreht) sauber durch.
Evtl muss ich die noch nachstellen, aber jetzt schon wesentlich besser wie von meiner Mk3x.
Dateianhänge
IMG_20200519_234916.jpg
IMG_20200519_234916.jpg (1.98 MiB) 283-mal betrachtet
BHorst
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.05.2018
Fahrzeug(e): Hercules MK3x
Postleitzahl: 51570

Beitragvon BHorst » 21.05.2020 13:35

So Dichtung ist drin. Leider hatte ich nur kurzzeitig einen Zündfunken.
Habe dann die andere Zündung aus der alten ZX1 verbaut und laut Anleitung eingestellt.
Funke ist da, Zündkerzenkontaktabstand ist bei 0,4mm.
Zündkerze wird feucht, vergaser ist gereinigt.
Das ding will leider nicht anspringen.
Denke ich werde noch den Vergaser neu abdichten.

Habe bei dem Zündschaltgerät eines mit nem Roten Kabel zur Zündkerze und eines mit Schwarzem.
Ist da ein Unterschied drin.
BHorst
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.05.2018
Fahrzeug(e): Hercules MK3x
Postleitzahl: 51570

Beitragvon kotte » 21.05.2020 19:09

Es gibt spulen mit diode und welche ohne. Bei den alten Motoplat gab es auch Zündungen, die am Strator eine Diode hatten. Die Kombi ohne/ ohne funktioniert nicht. Ob man die Spulen ohne diode am schwarzen Kabel erkennt, weis ich aber nicht.
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 449
Bilder: 9
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332

Beitragvon Sachscupspezi » 21.05.2020 20:56

https://www.ebay.de/itm/Zuendapp-CS-HAI-ZX-Org-Bosch-0-212-940-008-Zuendspule-Aussenliegend-278-07-116-NEU-/401559877006

Du musst die ganze Zündung prüfen. Einstellung auch total richtig vornehmen.
Gruß Klaus
Die Bosch aus dem Link ist ein original Bosch Teil. Etwas teuer aber gut ,eine neue originale für dein Moped ist viel teurer. Nachbau billig Kram mag gehen ,ich nehm sowas nicht.
Gruß Klaus

-- 21.05.2020 21:05 --

https://81679.forumromanum.com/member/f ... _ig_e.html

-- 21.05.2020 21:10 --

sorry ist nur für Ducati .
Du hast Motoplat.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3210
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon BHorst » 21.05.2020 23:30

Da muss ich nochmal nach schauen.
Habe insgesamt 2 Komplette Motoplat Zündungen und noch eine Spule extra.
Hab die Grundplatte der Zündung mit der Markierung im Gehäuse übereingebracht und den Stator mit einem kleinem Inbusschlüssel mit dem Polrad auf die richtige Stelle angepasst.
Zündfunke ist einer da.
Kann auch sein das der Vergaser nicht mehr ganz dicht ist.
Schaue morgen nochmal danach.

Gruss BHorst
BHorst
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.05.2018
Fahrzeug(e): Hercules MK3x
Postleitzahl: 51570

Beitragvon Sachscupspezi » 21.05.2020 23:39

https://wawa-the-duck.lima-city.de/frame_rep.htm
Unter Motoplat nachschauen.
Zündspule rotes Kabel ist mit Diode. Schwarzes Kabel gibt es mit und ohne Diode.
Du musst alles durchmessen. Siehe Link.

Ich hatte mal den Fall bei einer Motoplat Zündanlage schwarzes Kabel ohne Diode ,wo die Diode auf der Ankerplatte verbaut ist. Es war ein Zündfunke vorhanden,der Motor sprang nicht an ,auch mit Startpilot nicht.
Zündspule durch gemessen o.k. Ankerplatte ,die Ladespule sollte je nach Instrumentenklasse 3000 Ohm -9000 Ohm anzeigen. Diese hatte nur 700 Ohm. Fehler gefunden neue Ankerplatte eingebaut und alles lief wieder.
Du hast bei original Verbaung die Diode in der Zündspule und keine auf der Ankerplatte.
Messe es nach Anleitung. Das hat mir schon oft geholfen den Fehler zu finden .Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3210
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 21.05.2020 23:50

Man braucht eine Messuhr im Kerzengewinde (M14 Adapter plus 25mm Verlängerung für die etwa 6mm Messspitze), um die Zündung korrekt einzustellen, Zündzeitpunkt 1,2 bis 1,4 mm vor oberen Totpunkt, dieser Bereich ist sehr klein, am äußeren Rand des Polrads sind das etwa 2 mm, das ist sehr wenig... bei den Mokick Zündungen reicht es wenn man nach diesem Strich einstellt, dort ist es etwa ein halber Zentimeter, den man treffen muss.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4523
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 21.05.2020 23:58

Auch die Zündeinstellung richtig vornehmen. Hast Du auf der Grundplatte eine Makierung, setze sie so ein, das sie mit der Motormarkierung übereinstimmt,dann fest schrauben. Die Ankerplatte nur etwas anziehen ,so da sie sich noch leicht verdrehen lässt, wenn du den Einstellstift 2 mm dick ,durch das Polrad in die Bohrung der Ankerpatte fixierst . Dann drehst du das Polrad auf die M Markierung und nimmst somit die Ankerplatte mit..Polrad runter ,Ankerplatte festziehen. Danach kontrollieren, ob der Einstellstift auf Markierung M Polrad/ Motorgehäuse sich durchs Polrad genau in die kleine Bohrung der Ankerplatte einschieben lässt.

-- 22.05.2020 00:03 --

Wie Mopedkürer schon sagt, kann man mit der Messuhr da alles nachprüfen und einstellen.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3210
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 22.05.2020 00:30

Zumindest sollte man die OT Marke kontrollieren, aber selbst das geht nur per Messuhr genau, weil man das Polrad etwa einen halben cm drehen kann, ohne dass der Kolben sich sichtbar vom OT weg bewegt. Wie gesagt, Einstellbereich des Zündzeitpunkt befindet sich auf 3 mm am Polrad Rand, optimalerweise stellt man auf 1,3.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4523
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon BHorst » 22.05.2020 11:13

OK, dann muss ich mal Schauen ob ich irgendwo ne messuhr her bekomme.
Bei der Mk3x war das ganz easy, da ging es mit ner Fühlerlehre am Unterbrecherkontakt.

Danke an euch, ich bin wecht froh dass ihr so nett und hilfsbereit seit.

Gruss BHorst
BHorst
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.05.2018
Fahrzeug(e): Hercules MK3x
Postleitzahl: 51570

Beitragvon Mopedikürer » 22.05.2020 12:30

Hmmm... ich war auch mit dem Einstellbereich in Gedanken beim 50s, schaue noch mal wie der Zündzeitpunkt beim 50/5 WKF eingestellt werden soll!
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4523
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon BHorst » 22.05.2020 20:53

So Zündung ist eingestellt, jedoch zu wenig Kompression da.
Hab das schon vorher gemerkt aber wollte es nicht wahr haben.
Ist schon ein Übermaßkolben drin :(
Muss ich den Zylinder hohen lassen und dann noch nen Grösseren Kolben verbauen?
Wie sieht es dann mit der Nikasil beschichtung aus.?
Der andere Zylinder den ich noch habe ist auch schon eingelaufen da war auch ein Übermaßkolben drin.

Gruss BHorst
BHorst
 
Beiträge: 47
Registriert: 08.05.2018
Fahrzeug(e): Hercules MK3x
Postleitzahl: 51570

Beitragvon Sachscupspezi » 23.05.2020 09:50

Moin
Übermaß Kolben 38,3 und 38,6mm . Nikasil?? Ne ne, Grauguss ja .
Das wird schwierig original was zu besorgen ,ich denke von Meteor ,suche mal nach Meteor PC857050.
Gruß Klaus

-- 23.05.2020 11:13 --

PC0857050
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3210
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 
VorherigeNächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Gradl-Liss, Lemmyster88, NiKlaus, oskar und 20 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum