Sachs 505/2BX geht aus und nur im kalten Zustand wieder an

Beitragvon Sachscupspezi » 13.05.2020 09:38

Der Niklaus hat sofort den richtigen Riecher gehabt.
Es kann an vielem liegen,das leichteste sollte man immer zuerst machen. Wie Vergaser /Auspuff kontrollieren/säubern und den Stecker mal tauschen.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3199
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon NiKlaus » 13.05.2020 12:04

Das freut mich. Das ist der dritte oder vierte Fall (nicht nur hier im Forum), wo alles mögliche vermutet, gemacht, repariert?! wurde, und am Schluss lags am Kerzenstecker.
Wie der andere Klaus sagt; immer erst die kleinen Sachen machen.
Viel Spaß mit der Mopete.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 277
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Kickergott » 22.05.2020 13:49

Hallo zusammen!

Ich wollte euch nochmal eine finale Rückmeldung geben - die Foxi läuft nun wirklich gut und es lag definitiv am Kerzenstecker. Strom haben wir soweit auch alles fertig. Das einzige was nun noch ist: Beim ersten Starten geht die Foxi sehr schwer an. Man bekommt Sie definitiv nicht mit 2-3 Tritten an; man muss schon regelrecht in die Pedale treten und dann kommt der Motor. Es verhält sich immer gleich, egal ob mit oder ohne Joke bzw. mit oder ohne Gas. Ist/war der Motor dann mal an lässt er sich ganz leicht starten.

Habt Ihr hier zufällig eine Idee?
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon Reinhard-69 » 22.05.2020 15:08

Kickergott hat geschrieben:Hallo zusammen!

Ich wollte euch nochmal eine finale Rückmeldung geben - die Foxi läuft nun wirklich gut und es lag definitiv am Kerzenstecker. Strom haben wir soweit auch alles fertig. Das einzige was nun noch ist: Beim ersten Starten geht die Foxi sehr schwer an. Man bekommt Sie definitiv nicht mit 2-3 Tritten an; man muss schon regelrecht in die Pedale treten und dann kommt der Motor. Es verhält sich immer gleich, egal ob mit oder ohne Joke bzw. mit oder ohne Gas. Ist/war der Motor dann mal an lässt er sich ganz leicht starten.

Habt Ihr hier zufällig eine Idee?


Servus,

das kommt mir bekannt vor.
Könnte an Falschluft liegen.
Mal den Ansaugstutzen genauer ins Visier nehmen.

VG
Reinhard
Reinhard-69
 
Beiträge: 3
Registriert: 31.01.2020
Fahrzeug(e): TGB Bullet RS50 Fehlkauf :-)

Beitragvon NiKlaus » 22.05.2020 18:44

Wegen des Startproblems, ich hab da eine Idee:
Hat der Vergaser einen Tupfer ? Ich denke nicht. Falls doch, mal vor dem Startversuch ordentlich Tupfen, 3-5 SEkunden...
Hat der VErgaser keinen Tupfer, mach mal, was man normalerweise nicht machen soll: Den Benzinhahn mal aufmachen, etwa eine Stunde bevor du starten willst. Dann erst probieren. Evtl. geht sie dann ganz leicht an.
(Bei manchen Mopeds will der Sprit nicht richtig fliessen, wenn die Schwimmerkammer leer oder fast leer war. Ich weiß nicht ob die SChwimmernadel dann klebt oder klemmt, jedenfalls hab ich exakt das gleiche Problem bei meinem Zündapproller.)
Eindeutiges Anzeichen: Nach den x vergeblichen Startversuchen mal die Kerze rausmachen. Ist die nusstrocken, kam ja eindeutig kein Sprit an...
Probiers halt mal wie ich geschrieben habe, und berichte, interessiert doch alle!
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 277
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Kickergott » 23.05.2020 17:00

Hallo zusammen!

Also Falschluft ist es wohl eher nicht. Auch das Tupfen bzw. Benzinhahn vorzeitig aufdrehen bringt nicht den gewünschten Erfolg. Das Ganze ist eigentlich nur beim ersten mal; anschließend lässt sie sich viel besser starten. Muss den ein Motor wirklich gleich beim ersten „Kick“ kommen oder ist das eventuell auch ok so?

——————————————

Bei der zweiten KTM Foxi meines Kumpels haben wir schon immer dad Problem, dass sie einfach nicht so gut zieht und auch die Endgeschwindigkeit nicht an meine KTM Foxi kommt. Wir haben schon diverse Bauteile (Kettenrad, Vergaser, Auspuff, ...) von der einen an die anderen KTM gebaut aber es bringt einfach nicht den gewünschten Effekt.

https://we.tl/t-RUkQ6RKa8h

Der Motor dreht generell nicht hoch und kommt nach einer Weile erst auf seine Touren. Des Weiteren hört man immer mal wieder kleine Schläge, sind das Fehlzündungen? Wieso dreht der Motor - bei konstantem Gaszug am Anschlag - nach einer gewissen Zeit erst hoch. Manchmal macht er das sogar gar nicht und es ist kein Zug da.

Habt Ihr hier eine Idee?
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon Sachscupspezi » 23.05.2020 21:08

Hallo

Ich vermute mal das die Zündung nicht 100 %tig eingestellt ist. Falsche Zündeinstellung Leistungsverlust.
Beispiel : Gestern hab ich eine MK2 eingestellt . Der Zündkontaktabstand war viel zu groß über 0,5 mm ,die bockelte nur. Hab den Abstand auf auf ca 0,38-0,40 mm mit Fühlerblattlehre bei o.T eingestellt. Den Zündzeitpunkt auf ziemlich früh ca 1,8 mm vor o.T und schon lief das Moped richtig gut. Du musst den vorgegebenen Zündzeitpunkt von deinem Mofa aus dem Datenblatt nehmen. Stell die Zündung in dem vorgegebenen Bereich auf früh. Beispiel 1,5 mm -2 mm vor o.T , dann wähle näher an 2 mm nicht an 1,5 mm.Das Zündkerzenbild auf jeden Fall nach einer Testfahrt kontrollieren . Wird der Motor schnell zu heiß sofort reagieren. Wenn man in dem angegebenen Bereich laut Datenblatt bleibt ,passt das eigentlich.
Der Ausppuff sollte schön frei sein. Bei der MK war der Auspuff auch nur 3cm auf den Krümmer geschoben ,laut Sachs soll er 5,5 cm aufgeschoben werden . Das hatte ich auch noch geändert. Das Moped lief vorher , bevor da gefummelt wurde und die Zündung total verstellt wurde, laut Tacho 47 Km/h. Jetzt nach Auspuff Säuberung,verändern der Einschubtiefe des Auspuff auf 5,5 cm und richtiger Zündeinstellung über 55 Km/h laut Tacho. Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3199
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 31 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum