Sachs 505/2BX geht aus und nur im kalten Zustand wieder an

Beitragvon Kickergott » 30.04.2020 08:13

Hallo zusammen!
Bei meinem Sachs 505/2BX Motor (auf einer KTM FOXI) habe ich das Problem, dass er nach 10 Minuten sowohl im Leerlauf als auch unter Last ausgeht. Anschließend lässt er sich auch nicht mehr starten. Wenn der Motor wieder komplett abkühlt, dann geht er wieder an und die Situation wiederholt sich.

Der Motor läuft auch nicht rund. Wir haben mal ein kleines Video gemacht. Auf dem Video läuft der Motor im Leerlauf bei konstantem Standgas - er heult aber auf und ab bis er irgendwann ausgeht: https://we.tl/t-Dw1ZclPKoP

Es handelt sich bei meinem Motor um das Modell mit einer Ducati Zündung mit außenliegender Zündspule (ZEM 32 24015).

Folgende Bauteile wurden bereits getauscht / gereinigt / geprüft:
- Benzintank entrostet
- Benzinhahn ausgebaut, gereinigt und auch einen zweiten testweise eingebaut
- Tankdeckel auf Entlüftung geprüft und auch einen zweiten testweise eingebaut
- Benzinschlauch erneuert
- Vergaser mehrfach zerlegt, gereinigt und auch einen zweiten testweise eingebaut
- Zündfunke geprüft - kommt im kalten wie auch im warmen Zustand
- Zweite Zündkerze getestet
- Abstand beim Unterbrecher sowie Zündzeitpunkt geprüft

Für mich als Laien bleiben eigentlich nur noch die außenliegende Zündspule, die innere Zündung oder den Kondensator als Problem. Was meint Ihr denn? Wie würdet Ihr denn weiter vorgehen?

Bei der inneren Spulenwicklung ist auch ein Kabelbinder zu sehen - keine Ahnung ob das wirklich so gehört?!
IMG_5679.jpg
IMG_5679.jpg (51.25 KiB) 502-mal betrachtet


Hier noch ein Bild zum Aufbau:
IMG_5678.jpg
IMG_5678.jpg (128.53 KiB) 502-mal betrachtet
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon Sachscupspezi » 30.04.2020 11:59

Hallo
Hast Du den Sachsmotor 505/2BX mit Vergaser 85/10/101 ?

Hauptdüse 50.
Nadeldüse 2.17.
Nadelposition 2.von oben.
Schieber Nr.2.
Düsennadel 2 ist 33mm lang.

Luftfilter Fahrrichtung links eckige Version.
Luftfilter 16 mm Loch.

Zündkerze BOSCH W7AC Kontaktabstand 0,5 mm, keine NGK Zündkerze nehmen.
Kerzenstecker 1 Kiloohm.

Prüfe nochmals deinen Vergaser und Luftfilter ,ob auch alles original und nicht verbastelt ist. Keine Beschädigungen / zusätzliche Bohrungen am Luftfilter Gehäuse. Alles auf Dichtigkeit prüfen.

Die Auspuffanlage und Zylinderauslass frei?

Hinter der Zündung darf es nicht nass sein. Wellendichtring/Undichtkeit/ zieht Falschluft.

Bei der Zündeinstellung die 45 Grad Zündkerzenbohrung beachten.

Mit der Zündung kann man danach mal schauen. Die instand zu setzen ist kein Problem.
Googel mal Technik Ostfirese Sachs ,da findest Du eine Reparaturanleitung.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Kickergott » 30.04.2020 13:21

Hi!

Vielen Dank für deine Ausführliche Rückmeldung. Hier schonmal mein Feedback:

Hast Du den Sachsmotor 505/2BX mit Vergaser 85/10/101 ?
ja genau - 85/10/101 B

Hauptdüse 50. JA
Nadeldüse 2.17. JA
Nadelposition 2.von oben. JA
Schieber Nr.2. Das habe ich jetzt noch nicht geprüft - wie/wo sehe ich das?
Düsennadel 2 ist 33mm lang. Werde ich morgen nachmessen!

Luftfilter Fahrrichtung links eckige Version. JA
Luftfilter 16 mm Loch. JA

Zündkerze BOSCH W7AC Kontaktabstand 0,5 mm, keine NGK Zündkerze nehmen. JA
Kerzenstecker 1 Kiloohm. JA

Prüfe nochmals deinen Vergaser und Luftfilter ,ob auch alles original und nicht verbastelt ist. Keine Beschädigungen / zusätzliche Bohrungen am Luftfilter Gehäuse. Alles auf Dichtigkeit prüfen.
Werde ich morgen nochmals machen. Zwischen Vergaser und schwarzer Stutzen für den Luftfilter fehlt die runte Gummidichtung. Hatte aber auch einen baugleichen Vergaser komplett eingebaut und das Problem bestand weiterhin.

Die Auspuffanlage und Zylinderauslass frei? Sieht alles soweit frei aus. Wie kann ich hier auf Nummer sicher gehn?

Hinter der Zündung darf es nicht nass sein. Wellendichtring/Undichtkeit/ zieht Falschluft.
Alles trocken

Bei der Zündeinstellung die 45 Grad Zündkerzenbohrung beachten.
Das bedeutet was genau? Also Unterbrecherkontakt sowie OT passt alles.

Mit der Zündung kann man danach mal schauen. Die instand zu setzen ist kein Problem.
Googel mal Technik Ostfirese Sachs ,da findest Du eine Reparaturanleitung.
Genau - mit dieser Seite habe ich schon viel gearbeitet!
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon NiKlaus » 30.04.2020 17:21

Probier mal einen anderen Kerzenstecker. Manchmal geht deren Widerstand bei Hitze gegen unendlich. Dann kommt "an der Luft" auch heiß evtl noch ein Funke, der ist aber zu schwach, um im Kompressionsdruck des Motors noch zu funken. Wenn der Motor nicht die aussenliegende Zündspule hätte, wäre das der nächste Kandidat. Aber die wird wohl kaum warm - falls doch, und es nicht am Stecker lag, auch diese mal tauschen.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 277
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Sachscupspezi » 30.04.2020 19:07

Hallo.
Erst mal zu den Fragen.
Der Schieber selbst ist mit einer 2 gekennzeichnet.

Zu den 45 Grad der Zündkerzenbohrung: Eine Diagonale ist länger als eine Grade. z.B beim Rechteck. Wäre deine Zündkerzenbohrung grade, so das die Zündpunkteinstelllehre, oder der Stift der Messuhr grade in Richtung Kolbenboden verläuft, kann man den angegebenen Zündzeitpunkt aus dem Datenblatt z.B 1,2 mm vor oberen Totpunkt übernehmen.

Deine Zündkerzenbohrung, hat aber 45 Grad und verläuft so gesehen in diagonaler Richtung.

Dein Zündzeitpunkt 505/2BX ist recht spät. 0,8 mm-1,2 mm vor.o.T laut Datenblatt.
0,8 mm sind, an Messuhr 1,1 mm ablesen.
0,9 mm 1,3 mm ablesen.
1,0 mm 1,4 mm ablesen
1,1 mm 1,55 mm ablesen.
1,2 mm 1,7 mm ablesen.


Hast Du original Teile im Vergaser/Luftfilter, oder Nachbau? Ist der Zylinder /Kolben/Ansaugstutzen original/passend und nicht bearbeitet /manipuliert?
Bekommt dein Mofa ausreichend Sprit,läuft genügend aus dem Benzinhahn?



Gruß Klaus

-- 30.04.2020 19:46 --

Mal was zu der Elektrik:
Der Zündkerzenstecker wurde ja vom Niklaus schon benannt.

Die Zündspule selbst, muss einen guten Kontakt zum Rahmen haben,entrosten und kleine Zahnscheiben an der Verschraubung unterlegen.

Das Zündkabel muss auch intakt sein.

Der Abstand zwischen den Polschuhen der Spulen, zu den Polrad Magneten sollte 0,25 -0,3 mm sein. Mit Fühlerlehre mal messen.

Auf der Ankerplatte die Verkabelung auf Schäden kontrollieren,nicht das da ein Strom führendes Kabel beim laufenden Motor ,die Masse berührt. Man kann auch mal das Kabel zum Zündschloss ablegen und den Motor so starten.

Bei laufenden Motor auf den Zündkontakt mal schauen, ob da ein Funkenflug zu sehen ist. Verbrannter Kontakt und Funkenfeuer ,würde auf einen defekten Kondensator hinweisen.

Die Zündspule kann mit einem Testgerät getestet werden.

-- 01.05.2020 00:58 --

https://www.ebay.de/itm/Zuendapp-CS-HAI-ZX-Org-Bosch-0-212-940-008-Zuendspule-Aussenliegend-278-07-116-NEU-/401559877006

-- 01.05.2020 01:01 --

https://81679.forumromanum.com/member/f ... _ig_e.html

Falls du doch mal die Zündspule benötigst.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon NiKlaus » 04.05.2020 10:10

Mal gespannt, ob der Kickergott sich mal meldet, damit wir alle erfahren, was denn nun die Ursache der Probleme war. Man kann ja durchaus zum Testen, ob es denn ein Problem mit dem Kerzenstecker ist, diesen mal vom Zündkapel abdrehen und eine kleine Ringöse einschrauben. Diese dann mit einer M3 Mutter auf dem Kerzenanschluss befestigen, voila, super Not-Reserve-Test-Kerzenstecker.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 277
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Kickergott » 04.05.2020 19:51

Servus Jungs!

Ich habe euch nicht vergessen. Wir haben am Samstag mit dem entsprechenden Werkzeug das Polrad demontiert und den Kondensator ausgelötet. Diesen dann auch direkt bestellt; und zur Sicherheit auch mal noch einen Unterbrecherkontakt. Die Teile sollen nun bis Mittwoch eintreffen und dann melde ich mich selbstverständlich hier! Danke euch!

Die Zeit haben wir nun genutzt um den Tank zu entrosten und zu konservieren sowie einen Ölwechsel durchzuführen.

-- 04.05.2020 19:53 --

NiKlaus hat geschrieben:Mal gespannt, ob der Kickergott sich mal meldet, damit wir alle erfahren, was denn nun die Ursache der Probleme war. Man kann ja durchaus zum Testen, ob es denn ein Problem mit dem Kerzenstecker ist, diesen mal vom Zündkapel abdrehen und eine kleine Ringöse einschrauben. Diese dann mit einer M3 Mutter auf dem Kerzenanschluss befestigen, voila, super Not-Reserve-Test-Kerzenstecker.


Das werden wir dann auf alle Fälle auch probieren!
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon NiKlaus » 05.05.2020 10:56

Warum nicht einfach mal den Kerzenstecker tauschen ??? Der sieht auf den Fotos uralt aus. Ist doch logisch, zuerst die einfachen Sachen zu testen, bevor man sich richtig (unnötig) Arbeit macht. Ich hatte exakt das gleiche Problem mit der RT139. Ich hab den Vergaser x-mal gesäubert, Wollte schon Zündspule, U-Kontakt bestellen, dann kam mir die Idee, mal den Stecker zu testen (Multimeter). Nach Austausch alles gut. Im Kreidler-Forum hat auch jemand genau das gleiche Problem nach meinem Hinweis auf den Stecker gelöst... scheint also durchaus mal vorzukommen bei den entstörten Steckern, das der Widerstand bei Hitze Probleme macht.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 277
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Kickergott » 05.05.2020 11:45

Ja - das ist das nächste was wir prüfen wenn es mit nem neuen Kondensator nicht behoben ist. Es haben halt einige gesagt, dass es sich sehr stark nach Kondensator anhört. Habe sogar PNs bekommen zu dem Thema. Es klang für mich plausibel und daher hab ich für die paar EUR eben nen neuen Kondensator bestellt.

Ich würde dann die Kerze mal testweise - wie von dir beschrieben - ohne Stecker direkt am Kabel anschließen und schauen. Den original Zündkerzenstecker von Bing habe ich jetzt nicht gefunden. Kann man die „Nachbauten“ verwenden oder was empfiehlst du?
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon NiKlaus » 05.05.2020 12:42

Bing macht(e) nur Vergaser... ich nehme an, du meinst BOSCH oder BERU.
Ich würde so einen kaufen:
https://www.ebay.de/itm/BERU-Zundkerzenstecker-1-kOhm-Hercules-SACHS-Prima-2-3-4-5-P-M-Optima-504-505/174226287005?
Aber der Test ohne Stecker wird dir ohnehin zeigen, obs daran liegt. Meiner war 5kOhm wenn kalt (so war er auch beschriftet), mehrere Mega-Ohm wenn heiss. Nach dem Abkühlen (10 min) gings wieder...
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 277
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Kickergott » 05.05.2020 13:08

Sorry mein Fehler - natürlich BERU.

Gebe morgen direkt Rückmeldung. Vielen Dank nochmal für die tolle Hilfe.
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon Kickergott » 06.05.2020 08:54

Hi,
also Kondensator kam einen Tag früher an und wurde gestern direkt verbaut. Des Weiteren haben wir noch den Krümmer und den Auspuff gereinigt - das war mal fällig. Mofa sprang dann sehr gut an und lief auch richtig gut. Wir dachten wirklich zunächst, dass das Problem behoben ist. Doch mit der Zeit war das alte Problem wieder da und der Motor geht aus bzw. lässt sich dann auch nur noch sehr schwer starten.

Wir wollten dann den Kerzenstecker direkt prüfen bzw demontieren, haben aber keine entsprechenden Ringösen hier. Der Stecker sieht in der Tat schon sehr alt aus und die Gummidichtung im Stecker innen ist auch beschädigt. Des Weiteren ist das Zündkabel sehr knapp/kurz und man kann an den ersten Millimetern auch nicht wirklich viel von den Litzen erkennen.

Ich möchte nun einen neuen Stecker sowie zur Sicherheit auch ein neues Zündkabel installieren. Der Kerzenstecker ist ja nur aufgeschraubt. Wie verhält es sich denn an der Spule? Kann ich das Kabel da ebenfalls "herausdrehen"?
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon Sachscupspezi » 06.05.2020 11:17

Lese nochmals 30.04 .2020 .19:07

Das mit den Zündkerzenstecker macht man zuerst,aber ohne Ringöse. Für 7,95€ erst kaufen ,dann testen.
Das Zündkabel kann man aus der Zündspule ausdrehen.
Gut wäre es ,wenn es nur am Stecker liegen würde. Diesen jetzt erstmal tauschen.
Dann weiter schauen.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3194
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Kickergott » 10.05.2020 11:24

Hallo zusammen!
Habe euch nicht vergessen; warte jedoch noch immer auf die bestellten Ersatzteile (Kerzenstecker, Zündkabel, Kerze). Diese wurden schon am Mittwoch verschickt aber es dauert leider aktuell sehr lange...

Schönen Sonntag euch noch; ich melde mich!
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434

Beitragvon Kickergott » 13.05.2020 07:39

Guten Morgen!

Ich möchte mich ganz herzlich bei euch (Sachscupspezi sowie NiKlaus) bedanken, die KTM Foxi schnurrt wieder. Es war wohl tatsächlich der Zündkerzenstecker. Verrückt - wir hätten das wirklich nie gedacht. Wir dachten immer, dass wenn durchgehend ein Zündfunke zu sehen ist, müsste der Stecker auch okay sein.

Jetzt geht es an die Feinheiten aber das Hauptproblem scheint behoben zu sein. Vielen Dank euch nochmal!

Grüße
Kickergott
Benutzeravatar
Kickergott
 
Beiträge: 13
Registriert: 17.04.2020
Fahrzeug(e): KTM Foxi 2Gang
Postleitzahl: 69434
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Björn60135, Google Adsense [Bot] und 27 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum