Seite 1 von 3

Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 09.12.2019 09:46
von Böhserandy
Hallo zusammen,

so nach meiner Yamaha RD 50 die ich 2013 restauriert habe hats mich jetzt zu ner Hercules KX 5 verschlagen.

Baujahr 1986
knapp 15.000 km

Soweit ich es beurteilen kann müsste sie komplett und Original sein.
Frontmaske und Heck muss lackiert werden.

Was wird gemacht...
Neue Reifen
Bremsen
Ölwechsel

das übliche eben.

Anbei das erste Bild bei der Abholung.

Gruß Andy

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 09.12.2019 12:54
von kotte
Sieht ja nach einer wirklich guten Basis aus.

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 09.12.2019 13:11
von cluberer2003
Der Bremsschlauch sollte richtig verlegt werden, innen am Tauchrohr, nicht außenrum... Diese Unsitte sieht man leider sehr oft.

Gruß Holger

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 09.12.2019 13:16
von Böhserandy
Das mit dem Bremsschlauch habe ich schon gesehen wird im Zuge des Reifenwechsels geändert.

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 10.12.2019 08:35
von Böhserandy
So da bräuchte ich mal die Unterstützung der Experten.

Ich würde gerne neue Spiegel montieren allerdings ist das Netz ja überhäuft an Angeboten....
Es müssten ja M8 sein von der Aufnahme allerdings welche?
Es gibt hunderte... im großen Aktionshaus oder in den zubehörshops.
Die Biegung der Spiegel muss ja so sein das sie an der Frontmaske vorbei gehen?


Desweiteren hatte ich gestern das Problem:
Moped Springt gut an. Fährt einwandfrei sieht gut ect. allerdings geht sie im Stand aus...

Hab neue Bosch Zündkerzen bestellt und werde heute mal den Vergaser reinigen und Grundeinstellen.

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 10.12.2019 09:11
von 2stroka
Wenn das nicht hilft solltest du die Kurbelwellenimmeringe tauschen, die sind bei solch alten Mopeds hart und undicht.
Typischer Fall wenns kalt gut läuft und ausgeht sobald der Motor warm ist. Dann ist iwas undicht oder die Zündung mukkt.

Gruß

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 10.12.2019 19:35
von Böhserandy
Hallo zusammen,

Also Vergaser ist sauber alle Düsen sind sauber die Nadel ist in der 2. Kerbe und die Luft eine Umdrehung raus.

Moped läuft 20 Sekunden im stand geht einfach aus.
Erneutes ankicken gleiches Spiel....
Könnt ihr helfen?
Muss dazu sagen das noch keine neue Kerze drin ist.
Die jetzige Bosch W5BC funkt ohne Probleme .

-- 10.12.2019 20:39 --

Könnt ihr mir sagen ob an der oberen Düse ein O Ring fehlt?
Sieht so aus als gehört da einer rein?

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 10.12.2019 21:46
von Sachscupspezi
Hallo
Zündkerze Kontaktabstand Masseelektrode zur Mittelelektrode 0,5mm.
Der Oring fehlt.
Kaltstarter auch mal nachschauen.
Die Luftregulierschraube hat auch einen Oring.
Alle Kanäle im Vergaser müssen sauber sein. Mit Benzin oder Vergaserreiniger säubern und mit Pressluft ausblasen.
Gruß Klaus

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 10.12.2019 21:52
von Böhserandy
Ok danke das habe ich mir fast gedacht. dann werde ich morgen den Oring nachrüsten. Zündkerze habe ich auf 0,4mm.
Bei der luftregelschraube ist der Oring vorhanden.

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 10.12.2019 22:32
von kotte
Der fehlende o-ring sollte aber keinen Einfluss auf das Standgas haben.

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 11.12.2019 04:04
von Laderl 44
Böhserandy hat geschrieben:

Moped läuft 20 Sekunden im stand geht einfach aus.
Erneutes ankicken gleiches Spiel....
Könnt ihr helfen?
Muss dazu sagen das noch keine neue Kerze drin ist.
Die jetzige Bosch W5BC funkt ohne Probleme .



Spiegelinfo: Spiegel Schwarz 922/16 VM
zb.:https://www.ebay.de/i/273674721268?chn=ps&norover=1&mkevt=1&mkrid=707-134425-41852-0&mkcid=2&itemid=273674721268&targetid=834504534716&device=c&mktype=pla&googleloc=9042630&poi=&campaignid=7834102790&mkgroupid=80821148119&rlsatarget=pla-834504534716&abcId=1139646&merchantid=109847439&gclid=CjwKCAiAob3vBRAUEiwAIbs5Tq0vV3R1iPOw3lf4YC3Jed1solPusNBE8TnQ3oyoe-Q0DUXnlUDKVhoCOjsQAvD_BwE

Mach doch lieber eine neue Bosch Zündkerze rein, stell sie auf genau 0,4mm ein, Zündkerzenstecker würde ich auch erneuern(1KOhm).
Ausserdem würde ich den Kondensator erneuern,am besten externen verbauen,da der Originale nicht mehr zu bekommen ist.
Natürlich Unterbrecher,Unterbrecherabstand und Zündzeitpunkt kontrollieren.
Hatte selbes Problem nach dem Umbau des Kondensators war es weg.

Natürlich muss auch dein Vergaser erstmal korrekt funktionieren.
Gruß Roland

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 11.12.2019 06:45
von Sachscupspezi
Moin
Den Auspuff auch mal kontrollieren ob er frei ist.
Gruß Klaus

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 11.12.2019 06:55
von Böhserandy
Danke für die Spiegel Info allerdings sind das welche ohne E Prüfzeichen.

Ja jetzt warte ich mal die neuen Zündkerzen ab sollten heute oder morgen kommen vielleicht bleibe ich mit dem Kondensatorthema noch verschont.
Anbei Bild der Zündung gehe von aus das das noch der Originale Kondensator ist (der Blaue??)?

Hab noch zu tun hinterreifen ist jetzt drauf.
Heute kommt der Vordere Reifen dran und neue Beläge und natürlich die Leitung HINTER das Tauchrohr verlegen :D

Den Auspuff habe ich komplett frei Gemacht.
Durch die bisherigen Arbeiten Lufi reinigen Auspuff reinigen Vergaser reinigen läuft sie schon wesentlich besser und ruhiger zieht schön durch
Nur das Thema im Stand ausgehen das passiert während der fahrt nicht.

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 11.12.2019 08:21
von cluberer2003
Guten Morgen Andi,

das ist der original Kondensator, Ducati-Zündung original.

Mach es so, wie Roland beschrieben - besser kann man es nicht beschreiben, dann hast du Ruhe.

Falls du jemals Deine Zündung demontierst, sei vorsichtig mit der Befestigungsschraube der Grundplatte auf ca. 9 Uhr. Dort bitte nicht die Wicklung der Spulen beschädigen, vorsichtig sein! Alle Schrauben nur soweit lösen, dann den Stator etwas gegen den Uhrzeigersinn drehen, erst anschließend alle Schrauben ausdrehen. Hiermit verhinderst du, dass der Schraubenkopf gegen die Wicklungen der Spule scheuert.

Kaltstartgummi auf jeden Fall kontrollieren, ebenso muss der Kaltstartzug etwas Spiel haben, ohne Spiel fährst du quasi immer mit Choke, da die Druckfeder der Starteinrichtung nicht die Chance hat den Kolben mit dem Gummi ganz nach unten zu drücken.

Stelle das Standgas ggf. minimal höher ein, quasi "leicht erhöht" - dann geht der Bock auch nicht mehr aus. Ist halt ne Notlösung, mit der man aber ganz gut leben kann.

Kupplung: Gewöhne Dir an, dass du vor dem Losfahren bzw. vor dem Starten des Motors erstmal die Kupplung frei kickst. Das geht so: Zündung aus, Kupplungshebel ziehen, Kickstarter solange betätigen, bis er der Motor nicht mehr komplett durchdreht - der Kickstarter quasi "leer" durchgeht. Erst dann Zündung und ankicken. Hiermit stellst du sicher, dass die Kupplung frei ist und beim Gangeinlegen das Moped (bei verklebter Kupplung) keinen Satz nach vorne macht und ausgeht. Schont den Ziehkeil.

Gruß Holger

Re: Aufbau Hercules KX5

BeitragVerfasst: 11.12.2019 09:55
von Böhserandy
Hallo

ich danke euch schon mal für die Unterstützung. :P

Zu dem Kondensator und zu mir... ich hasse Elektrik :D
dennoch sollte es ja machbar sein so wie ich lese geht es ja nur um 2 Kabel?
Ich habe diesen Beitrag https://www.ebay.de/itm/WIMA-Polypropylen-Folienkondensator-MKP4-400V-2-2uF-27-5mm-089697/362765911903?_trkparms=ispr%3D1&hash=item547688875f:g:4gUAAOSwDFRdi2~D&enc=AQAEAAACUBPxNw%2BVj6nta7CKEs3N0qWq%2BDve7G%2B9YXMueybUykd6XSr9DLqJaqfP8LxTujX9Wp7WU3ixmOAfENw1xB%2B3KLqMmENax3ylClJgi%2FX0cqGFKauosJQ6WJz%2FDB9THXkleRGUd6Aj%2BrlO8jBe%2Bwr7WynIZffHNFMJGHNWMru%2FycJWn65hUQqUg0e%2BNcir8XhlBp9bf1avroCWI0hUjlXt0m5Dy%2BxKYD2oJs3YXjjfjF4z2OIt1lv8LBIP3xRmn0%2BoFoPQgdWwPbS6ikipo5u%2FTPDIexm7bHbT3NFfdda88nmVzDN4X6zIrG76qQnHXim5SCDtDMIcBGNx5AGBlAr3hCb0Q9MEzw6fSrHCrUmiFmvpqyvZ29bVwf%2F7ygM%2F1SmmuQxjmzvSmpIm7Inphdb5jK58GZnGFY8bCxpj%2FQSUM979C93jXp0X5JYlC7c9qdA4%2Bi4rZDD8PqaCyLK%2BUbsVcLAzMhrPez15nmz%2BRwNq4bvwNHNKSMHfnoAOtKicjpdhyapkZI01JKZwrqH6bGS6796RMVO0LcAoAuCGHHxnntMMHM6MnBSOpQevQolgsSsUuebbS9r6Aa0Pe99uW5uxSUn2HJjDyp9%2BscZCwmhf55l6fUyiN4ZnxROACmZcYMvQxnYRqGs%2FrgOOvvKdoG55Mgn3LXYtmIsAa2YE0KCcWszlonuYLCNdXk%2FlIfVxUJkKtc0nNSaP0mEcsz7xL0ILhP0R42VgVygvuQrlF8ztDALxgmZ5AwcuYzVhSiuMWIDWchsNikNrLyroqJpr18ua5Lo%3D&checksum=362765911903d6d2e26996944069b55d2c33d5991299&enc=AQAEAAACUBPxNw%2BVj6nta7CKEs3N0qWq%2BDve7G%2B9YXMueybUykd6XSr9DLqJaqfP8LxTujX9Wp7WU3ixmOAfENw1xB%2B3KLqMmENax3ylClJgi%2FX0cqGFKauosJQ6WJz%2FDB9THXkleRGUd6Aj%2BrlO8jBe%2Bwr7WynIZffHNFMJGHNWMru%2FycJWn65hUQqUg0e%2BNcir8XhlBp9bf1avroCWI0hUjlXt0m5Dy%2BxKYD2oJs3YXjjfjF4z2OIt1lv8LBIP3xRmn0%2BoFoPQgdWwPbS6ikipo5u%2FTPDIexm7bHbT3NFfdda88nmVzDN4X6zIrG76qQnHXim5SCDtDMIcBGNx5AGBlAr3hCb0Q9MEzw6fSrHCrUmiFmvpqyvZ29bVwf%2F7ygM%2F1SmmuQxjmzvSmpIm7Inphdb5jK58GZnGFY8bCxpj%2FQSUM979C93jXp0X5JYlC7c9qdA4%2Bi4rZDD8PqaCyLK%2BUbsVcLAzMhrPez15nmz%2BRwNq4bvwNHNKSMHfnoAOtKicjpdhyapkZI01JKZwrqH6bGS6796RMVO0LcAoAuCGHHxnntMMHM6MnBSOpQevQolgsSsUuebbS9r6Aa0Pe99uW5uxSUn2HJjDyp9%2BscZCwmhf55l6fUyiN4ZnxROACmZcYMvQxnYRqGs%2FrgOOvvKdoG55Mgn3LXYtmIsAa2YE0KCcWszlonuYLCNdXk%2FlIfVxUJkKtc0nNSaP0mEcsz7xL0ILhP0R42VgVygvuQrlF8ztDALxgmZ5AwcuYzVhSiuMWIDWchsNikNrLyroqJpr18ua5Lo%3D&checksum=362765911903d6d2e26996944069b55d2c33d5991299

Dennoch wollte ich fragen ob jemand Bilder dazu Hat damit würde ich mich um einiges sichere fühlen.
Wie kann ich das mit den Kabeln nach außen verlegen verstehen.
Werden die dann Hinter dem Stator verlegt und oben durch das Gummi geführt?
Die alten Kabel des blauen Kondenstator ablöten? und diese dann verlängern? Alten Kondensator ausbauen?

Und verstehe ich das auch richtig das es genügt wenn das Polrad runter ist?
Polradabzieher sollte mein Vater/Schwiegervater haben.