Nachbau Zylinder Sachs 50 S, Sprint 5,8 PS - Nachbau Bing 19

Beitragvon Sachscupspezi » 27.04.2020 21:21

@Sachscup: Irgendjemand hat mal nen Vergleichstest gemacht. Genaues weiß ich nicht mehr.
Bin senil geworden.

Es kann sein ,das die vom Mopedservice einen größeren Luftdurchlass haben ,da der gelochte Metalleinsatz da nicht drin ist. Ob man das aber so haben möchte? Solang ich noch die Origialen habe, bau ich die ein,danach würde ich auch die von Mopedservice nehmen. Man hat ja dann keine andere Wahl.

-- 27.04.2020 21:25 --

@Lemmyster88
Das wird es sein. Antworten waren wohl ziemlich paralell,hab auf Mopedikürer geantwortet.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3200
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Flyer » 27.04.2020 21:32

cluberer2003 hat geschrieben:Die orangenen Nachbauten haben zu wenig Luftdurchsatz. Die von Kleinanzeigen sind wie die originalen und sogar noch besser.

Gruß Holger


Das ist gut zu wissen, danke.
Bei mir ist noch ein originaler blauer verbaut, dieser sollte aber langsam mal durch einen neuen ersetzt werden.

Gruß Mark
Benutzeravatar
Flyer
 
Beiträge: 41
Registriert: 29.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules MK2, P3, Prima 5s, Puch Monza 4s, Maxi S, 3x Yamaha RD 250/ 350, FS1-G DX, Kawaski z1000
Postleitzahl: 74336

Beitragvon cluberer2003 » 27.04.2020 22:07

Also.... Die Nachfertigung ist von der Farbe auch orange, richtig.
Um es klar zu machen: Diese Filter sind richtig gut, durfte die vor der Serienproduktion testen:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 9-306-7529


Diese hier weniger: Suchbegriff bei EBAY eingeben: SACHS HERCULES,DKW,KTM -"Luftfilter K 50 RL SE Ultra Supra MK1 2
Bei diesen "Portugal Filtern" muss man die Hauptdüse anpassen. Das passt dann nicht mehr.

Klaus: Originale sind gut, wenn das Gummi noch nicht ausgehärtet ist. Bei neuerer Produktion ist halt das Filterpapier frisch und "unverbraucht".

Ich kann die von Helmut (Mopedservice) nur empfehlen.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4638
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Mopedikürer » 27.04.2020 22:30

Und immer zwei Meter Abstand halten!

Und erst ab 50m vom Einladen am Eis lecken, kann sonst bis 400 Euro kosten!

Bald schreibt man uns virusundurchlässige Filter vor, damit wir unsere Mopeds wieder dichter zusammenparken dürfen. Wahrscheinlich auch Hauptdüse anpassen.... :sad:

Oh welch gesegnete Zeit, in der wir leben!
Hoch lebe unsere Regierung und unsere ausgewählten Corona-Experten!
Was würde nur aus uns werden, wenn wir DIE nicht hätten...
Und was wäre nur, wenn die Medien nicht eingeschritten wären gegen diese Leugner der furchtbaren Krankheit, die Millionen und Abermillionen Menschen dahinzuraffen droht....
Eigentlich fühle ich mich mein Leben lang verarscht, weil man erst jetzt halbwegs wirksame Maßnahmen gegen Erkältungskrankheiten einführt, die uns das ganze vorige Leben zur Hölle machten!
Aber: Ich bin bereit, zu vergeben!
Halleluja, möge der Messias der Juden kommen und uns alle erretten!
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4520
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 27.04.2020 22:37

@ Holger
Ok. Dann kann man die ja nehmen. Auch wenn etwas mehr Durchlass vorhanden sein sollte,man muss die Sache eh abstimmen/ Vergaser einstellen.
Die Originalen die ich habe, sind schön weich, Filtermaterial ist auch top.
Manche Nachbauten sind auch etwas kürzer und sitzen nicht schön wie das Original im Luftfilterkasten.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3200
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon P-Nutz » 21.05.2020 14:06

Hallo Gemeinde
Ich würde das Thema Grauguss Nachbau gerne nochmal aufgreifen ... Da die Ersatzteilsuche sich zunehmend schwieriger gestaltet sich ich nach Alternativen und habe mir für meinen 50sblock versuchsweise einen Graugusszylinder bestellt .
Der Zylinder macht mir keinen schlechten Eindruck aber den Kolben würde ich gerne gegen einen 38 KS oder Mahle austauschen , hat jemand einen Tip ,wo ich einen passenden Kolben inkl. Kolbenringe erwerben kann ?
Erfahrungen würde ich dann gerne berichten .
Gruß Oli
Benutzeravatar
P-Nutz
 
Beiträge: 42
Bilder: 18
Registriert: 17.06.2010
Plz/Ort: 53940
Fahrzeug(e): Hercules mk 3x,SB 3
Postleitzahl: 53940

Beitragvon Mopedikürer » 21.05.2020 15:16

Braucht man nicht.
Der Kolben läuft gut, und ich habe den schon lange genug gefahren, der klemmt nicht und macht keine Probleme. Die kleinen Macken an dem Zylinder sind der reduzierte ASS , das ist wohl der Grund für seine etwas geringere Leistung. Mit einem hartmetallfräser in flammenform könnte man den wohl nachbearbeiten, habe ich aber noch nicht probiert.
Die Löcher am Zylinderfuß sollen manchmal nicht passt genau sein, war bei meinem Zylinder aber okay. Manchmal sind auch die kurzen Stehbolzen ein wenig gekrümmt, sodass auch ein originaler Zylinder etwas schwer rauf geht.
Die Bohrungen zur Zylinderkopf Befestigung sind nicht tief genug, sodass man oben eine zweite Unterlegscheibe benötigt.
Also eher würde ich den Zylinder tauschen und den Kolben belassen. :lol:
Kontrolliere am besten auch das quetschmaß mit einem 1,5 mm Lötdraht, ich stelle da des öfteren grobe Abweichungen fest, obwohl ich Originalteile verwende. Hat die Kurbelwelle einen Alu Pleuel, sollte das quetschmaß mindestens 0,9 mm betragen, beim Stahlpleuel wird man wohl mit 0,7 bis 0,8 keine Probleme haben.
Bei einem 501 bkf Grauguss 2,9 PS hatte ich gerade ein quetschmaß über 1,5 mm, und das bei einer 0,3 Millimeter Fußdichtung. Keine Ahnung, woran das lag, ich habe den Zylinder und den Kopf an der Dichtfläche geschliffen, bis ich auf 0,9 mm gekommen bin.
Bei einem 50 S Grauguss 5,8 PS hatte ich ein quetschmaß von 0,7 mm, Kurbelwelle mit Alu Pleuel, Zylinder fing das Klingeln an und der Kolben schlug am Kopf an. Alles Serienteile Teile, reguläre 0,5 mm Fußdichtung. Der Nachbar Zylinder habe ich dann mit einer 0,8 mm Fußdichtung verbauen müssen, die muss man sich dann selber schneiden, oder man nimmt eine 0,5 und eine 0,3. Für gewöhnlich passt es, ich weiß nicht, wieso ich jetzt schon zum zweiten Mal dort Fehler feststelle. Wenn das Maß zu gering ist, kann ja sein, dass die Dichtfläche am Kopf über die Jahre plattgedrückt ist, der Kopf arbeitet ja unter Hitze und jedesmal, wenn man ihn neu montiert sind die Schrauben ein Stück weiter eingedreht und er arbeitet wieder unter Hitzeeinwirkung, so könnte man sich erklären, dass die Dichtfläche nach 40 oder 50 Jahren nicht mehr dieselbe ist.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4520
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon P-Nutz » 22.05.2020 20:18

Hello
Danke schonmal für deine Erfahrungen bezüglich Graugusszylinder .
Weißt du auch welcher Hersteller der Nachbaukolben von diesem Zylinderset ist.
Ich habe mir Dummerweise beim Einbau einen Kolbenring zerbrochen und bräuchte dafür Ersatz.
Und ich hätte noch eine Frage :
Den Original Zylinder würde ich gerne auf das zweite Übermaß 38,6 hohnen bzw. Feinbohren lassen dazu suche ich eine zuverlässige Adresse und einen guten Kolben .
Wenn jemand gute Erfahrungen mit Firmen gemacht hat würde ich mich über Infos freuen .
Gruß Oli
Benutzeravatar
P-Nutz
 
Beiträge: 42
Bilder: 18
Registriert: 17.06.2010
Plz/Ort: 53940
Fahrzeug(e): Hercules mk 3x,SB 3
Postleitzahl: 53940

Beitragvon Mopedikürer » 22.05.2020 20:47

Kolbenring Sachs 50s 1,5mm Rechteckring Innenstoß.
Material egal, verchromt wäre top, ein Kolbenring (oben) tut es zur Not auch.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4520
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Mopedikürer » 24.05.2020 11:04

Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4520
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 24.05.2020 11:52

@ Mopedikürer
Von dem Link der Kolbenring, ist nicht für den Graugusszylinder 5,8 Ps.
38x1,5B mit Sachnummer 0215 100 100 wäre im Grauguss richtig.

38x1,5C mit Sachsnummer 0215 100 010 unterer Kolbenring, ist für den 50S Kolben Aluzylinder ,mit oben L - Ring.
Gruß Klaus

-- 24.05.2020 11:58 --

@P-Nutz
http://www.zweiradwiebusch.de/?page_id=601
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3200
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon P-Nutz » 24.05.2020 23:04

Merci für die Antwort
Werde mich mal auf die Suche machen und danke für den Link zum Zylinder bearbeiten ...
hoffe es geht langsam weiter.
Moped steht schon ne Weile .
Grüße
Benutzeravatar
P-Nutz
 
Beiträge: 42
Bilder: 18
Registriert: 17.06.2010
Plz/Ort: 53940
Fahrzeug(e): Hercules mk 3x,SB 3
Postleitzahl: 53940

Beitragvon P-Nutz » Gestern 09:56

Hallo nochmal
Ich habe nun neue Kolbenringe erhalten und eingebaut .
Motor lief nach ersten Versuchen eher Semioptimal.
Habe den Kopf habe Zylinder nochmal runter genommen und tatsächlich sind die Gewinde des Nachbauzylinder für den Kopf bzw. der Original Schrauben nicht tief genug .
Habe einfach ein Satz dünne Unterlagscheiben unter die Schrauben gelegt das es passte.
Motor springt gut an und nimmt das Gas auch gut an .
Motor klingt rund im Vergleich zu meinem vorherigen Zylinder.
Die erste fahrt bin ich erstmal mit Max 2/3 Gas gefahren circa 10 Kilometer.
Hat jemand schon Erfahrung mit dem einfahren des Zylinders gemacht ?
Wie soll ich den Zylinder weiter einfahren ?
Gruß Oli
Benutzeravatar
P-Nutz
 
Beiträge: 42
Bilder: 18
Registriert: 17.06.2010
Plz/Ort: 53940
Fahrzeug(e): Hercules mk 3x,SB 3
Postleitzahl: 53940

Beitragvon Mopedikürer » Gestern 11:49

50km "Motorboot" fahren, gleich möglichst hoch schalten, dass man bei Vollgas niedrigtourig bleibt.
Danach kann man etwas zulegen, aber erst nach weit über 100km streckenweise anfangen, voll auszufahren, aber nicht Dauerlast. Zum Einfahren rein mineralisches Mischöl, 2 Tankfüllungen, danach teilsynthetisch.
Ich hab ihn mit standardmäßig bedüstem Bing eingefahren, aber keine 500 oder 1ooo km, wie von F&S empfohlen. So nach 2oo bis 3oo km hab ich den am Anschlag gefahren. Hatte nur einen Kolbenring.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4520
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Lemmyster88 » Gestern 12:53

Hab den Zylinder, ähnlich wie Mopedikürer eingefahren.
Eine Tankfüllung mineralisches Öl mit stetig steigender Drehzahl. immer wieder Vollgas aber früh hochgeschaltet. Stadtverkehr eignet sich dafür sehr gut.
Ich habe allerdings eine Düse größer genommen. Das waren ca 400km.

Danach auf teilsyntetisch gewechselt und auch mal länger stehen gelassen. Ab der zweiten tankfüllung voll ausgefahren. Man muss sich halt Zeit nehmen, man merkt aber auch das der Motor irgendwann besser geht.

Gruß Christopher
Lemmyster88
 
Beiträge: 15
Registriert: 03.11.2019
Fahrzeug(e): Hercules K50 SL Hercules MK4M
Postleitzahl: 57223
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: _Noah_, BHorst und 12 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum