Sachs 50 Simmmerringe von außen wechseln.

Beitragvon Tobias 2 » 14.03.2019 15:54

Hallo zusammen,

Ich habe eine Hercules MF4 mit Sachs 50 Motor, die gut und zuverlässig Läuft. Da das Moped nicht sehr viel gelaufen hat,
wurde der Motor noch nie geöffnet. Eine Komplette Überholung des Motors wäre daher auch unnötig.

Allerdings würde ich gerne neue Kurbelwellensimmerringe einbauen, da Die alten von 1971 sicherlich ausgehärtet sind.

Jetzt meine Frage: Ist es schon mal jemandem gelungen, die Simmerringe von außen zu wechseln, ohne spalten des Motors?
Wenn ja, wie? Gibt es einen speziellen Abzieher dafür? Es handelt sich um einen 2-Gang Automatik Motor. Der Kurbelwellenstumpf
auf der rechten Seite ist sehr lang. Daher müsste ein Abzieher auch entsprechend lang sein.
Oder lässt sich der Simmerring raushebeln, oder anders rauspopeln?

Es handelt sich um die Simmerringe mit Blechmantel, die generell immer recht fest sitzen. Bei denen mit Gummimantel
habe ich öfters schon welche von außen gezogen, indem ich einfach eine Spaxschraube reingedreht und daran gezogen habe.
Das wird bei den Blechsimmerringen nicht funktionieren.

Gruß Tobias
Tobias 2
 
Beiträge: 13
Registriert: 15.02.2019
Fahrzeug(e): Hercules G3, Hercules MF4, Puch X40, Bauer B57c, Honda MTX200, KTM LC4
Postleitzahl: 57234

Beitragvon LaurieLee » 14.03.2019 19:08

Es gibt einen speziellen Abzieher der mit zwei Haken von innen hinter den Blechring greift. Man kann mit einem selbstgebogenen Haken versuchen das so rauszuziehen. Oder mit nem Schraubenzieher von innen hebeln. Bevor ich diesen Abzieher hatte habe ich das mit irgendsoner Pölkmethode eigendlich immer geschafft. Eventuell vorher mit einem passenden Rohr leicht auf den Ring schlagen dass er sich etwas lockert.
Laurie.

Blondie forever
Benutzeravatar
LaurieLee
 
Beiträge: 358
Registriert: 16.01.2018
Plz/Ort: Otjiwarongo/Namibia
Fahrzeug(e): Hier erstmal keine, während meines Lebenslaufs aber so ungefähr 30.

Beitragvon Mopedikürer » 18.03.2019 11:28

Bei horizontal getrennten Motoren, wo die Lager fest fixiert sind, also gegen Verrutschen durch das Gehäuse gesichert, da kann man auch mit drei Spaxschrauben gegen den Lagerring drehen und so den Simmerring sauber hochschieben.

Richtige Simmerringauszieher sind teuer und nicht an jeder Ecke zu kriegen.

Notfalls kann man die Dinger mit nem Schraubendreher aushebeln, mit nem kleinen Holz als Hebelkante.

Vielleicht kann man auch ein altes Lager nehmen, zwischen den Kugeln Spaxschrauben eindrehen, diese dann in den Simmerring, und dann mit nem kleinen Abzieher am Lager ziehen.
So der Kugelkranz der Größe des Simmerrings entspricht könnte das klappen.
Ist mir mal gerade eingefallen.

Bei den Im Presssitz gehaltenen Lagern würde ich mich hüten, mit Schrauben gegen den Lagerring zu drücken und womöglich das Lager zu verschieben.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3958
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste