Seite 1 von 4

Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 05.02.2019 22:23
von Mopedikürer
Moin und Servus!

Heute war der große Tag! Ich sage mal, es war zumindest ein Tag großer Erleichterung und schlauer Werdens in kleinen Raten.

IMAG2878.jpg
IMAG2878.jpg (873.8 KiB) 1784-mal betrachtet

IMAG2879.jpg
IMAG2879.jpg (2.52 MiB) 1784-mal betrachtet


Ich hatte zuvor ein 32 Euro teures Beratungsgespräch, dass schon länger als 15 Min. war, aber auch unterbrochen wurde.
Dort hat sich der Prüfer die ABEs der K50er Maschinen und die der Mks angesehen, auch Teilelisten und Datenblätter und Berichte, die uns bekannt sind.

Heute habe ich meine Mk2 Bj. 75 - aber seit 2 Jahren mit Gussfelgen - und dem von mir revidierten Sachs 50s 5,8ps Grauguss vorgeführt.
Keine Mängel, Abnahme hat 98 Euro gekostet.
Alhamdu lillah, einmal musste ich noch zittern, da genau vorm TÜV der Scheinwerfer ausfiel, und ich hatte den Fehler nicht gefunden, und es ging dann aber ganz zufällig wieder zur Prüfung, Licht wurde sogar gemessen, und er ist bestimmt 3 Runden um den Block gefahren.

Danach war der Scheinwerfer wieder tot :lol: und ich habe erst nach der Arbeit genau geguckt und erst durch Ohm-Messen gemerkt, dass der Massekontakt nur scheinbar am Lampensockel anlag....
Türlich hätte ich die Kontakte schon zuerst mal alle strammer biegen können...

Ich habe den gefragt, als was die Möhre jetzt läuft, er meinte, dass sich der Typ nicht ändert, sondern nur die Fahrzeugdaten!

Und durch die Versicherung habe ich erfahren, dass ein 49ccm Maschinchen immer noch als Kleinkraftrad gilt, aber mit 85 km/h wie ein Leichtkraft eingestuft wird.
Leichtkraftrad ist eigentlich von 51 bis 125ccm.

Ich dachte erst, die Versicherungstante hätte sich verschrieben.
Etwa 70 Euro im Jahr nur Haftpflicht, ist billig :D
Ein 45 km/h Moped kostet nur 38 Euro bei der HUK.

Also 32 Euro Beratungsgespräch, 98 Abnahme/HU, das sind 130 für den TÜV. Geht doch noch.

Noch ca 30 fürs Anmelden und 15 fürs Nummernschild, dass darf 18cm schmal und 20cm hoch sein heutzutage!
Keine Backbleche mehr.

Dummerweise bin ich bei der Zulassungsstelle aufgelaufen, weil das Moped nich durch meine alte Mopedversicherung angemeldet ist und man nicht zweimal anmelden kann..... :x

Mal telefonieren also nochmal.

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 05.02.2019 22:58
von cluberer2003
Glückwunsch, Kürer...

Gruß Holger

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 08:47
von Mopedikürer
Danke Holger!

Sitze gerade in der Bahn. schei*** Bürokratie :lol: :lol:

Mopedversicherungen bis 45km/h werden normalerweise nicht gekündigt und die Fahrzeuge nicht abgemeldet.

Wie das genau ist, muss ich den Fritzen mal fragen.

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 09:12
von citybiker
Ich würde ihm sagen, daß der Versicherungsschutz gar nicht mehr besteht da das Fahrzeug durch die Umbauten in eine andere Klasse gefallen ist und jetzt nur noch mit richtiger Zulassung und Kennzeichen bewegt werden darf.
Würdest du weiter mit dem Versicherungskennzeichen fahre, wäre das fahren ohne Betriebserlaubnis und Versicherungsschutz.
Er könnte ja auch das Versicherungskennzeichen einziehen und vernichten, wenn er sich dann besser fühlt.

Außerdem ist ein Fahrzeug mit Versicherungskennzeichen niemals bei der Zulassungsstelle registriert, da es zulassungsfrei ist und nur eine Versicherungspflicht besteht, aber keine Zulassungspflicht.

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 09:20
von Mopedikürer
Aber es ist irgendwo registriert, beim Kraftfahrt Bundesamt in irgendeinem Rechner, auf den auch die Zulassungsstelle zugreift.
Deswegen konnten sie es unter der Rahmennummer nicht anmelden. Ich war ja dort.

-- 06.02.2019 09:32 --

Die Polizei macht auch eine Hälterabfrage beim Kraftfährtbundesamt anhand des Versicherungskennzeichens.
Hatte ich auch schon. :D

Ich bin jetzt ja auch bei der HUK Versichert, aber ohne Kennzeichen gibt es wohl keinen Schutz.

Ich lasse es jetzt erstmal stehen, auch wenn ich Aldi-Jahre frisiert gefahren bin.
Jetzt ist ein 5 Gang drin, 14:35.
Vorher ein 4 Gang 13:40 aber mein langer Primärtrieb.

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 11:40
von orangejuice12
Hi Mopedikürer,

Glückwunsch!
Was ist jetzt mit deinem Typenschild am Rahmen (Lenkkopf) passiert? Haben sie da was geändert?

Gruß,
Jona

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 11:42
von Mopedikürer
NEIN

-- 06.02.2019 11:42 --

Es ist und bleibt eine mk2

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 11:45
von orangejuice12
Da verstehe ich die Bürokratie nicht.
Ich dachte die MK2 wurde jetzt auf K50 umgetypt?

-- 06.02.2019 11:51 --

Und noch was: Du bist aber nicht mit der umgebauten MK2 zum TÜV gefahren, oder? Die hast du mit nem Auto hingebracht?

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:19
von cluberer2003
Der Kürer hat sein Moped unter dem Arm zum TüV getragen. Bis ihn ein Passant angesprochen hat...: "warum schiebst du das Ding nicht?" So hatte er wenigstens die letzten Meter ein gewisse Erleichterung.... :lol: :D

Gruß Holger

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:35
von Mopedikürer
@gepresste Orange:

Nein, es geht nicht ums Umtypen. Es geht darum, dass das Fahrzeug (nicht der Halter :lol: :mrgreen:) den gesetzlichen Bestimmungen entspricht.
Das wiederum ist aus den bestehenden ABEs versch. Hercules K50 abzuleiten, das erspart die aufwendige Einzelabnahme.
Das ist alles.

Würde man z.B. einen Tuning Satz verwenden, dann müsste da eine Einzelprüfung vorgenommen werden.

Serienkomponenten nach ABEs sind kein Problem.

Ich wußte es ja auch nicht besser und habe mir über so viel Sorgen gemacht.

Eigentlich ist die mk der Sprint am ähnlichsten, wegen der Telegabel.
Diese wurde aber auch an anderen Modellen verwendet, z.B. eine Schweizer SE oder SX.

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:37
von orangejuice12
Ok, das heißt es wird gar nicht umgetypt?

(Daher auch der Titel des Threads? :roll: )

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:45
von Mopedikürer
Genau!

Ich bin natürlich mit dem Moppen gefahren. Auto hab ich nicht.
Ist ja auch TÜV und nicht die Pullizei.

Kurzzeitkennzeichen wäre der richtige Weg, aber die Pingeligkeit ist mir die Zeit nicht wert, die ich auch gar nicht habe, genauso, wie ich auch kein Auto habe.
Nen Fernseher hab ich aber, und auch ne Mikrowelle :D

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:47
von orangejuice12
Verstehe!

Aber wie heißt dann der Vorgang auf Bürokratendeutsch, dem du dein Moped unterzogen hast?

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:55
von Mopedikürer
Abnahme, Hauptuntersuchung, Erteilung einer neuen Betriebserlaubnis.

Re: Umbau, kein Umtypen!

BeitragVerfasst: 06.02.2019 13:56
von orangejuice12
Okay. Danke dir!

Was wurde jetzt bei der HU alles kontrolliert?