Motorneuaufbau 50 auf 80 ccm - paar Fragen

Beitragvon Sachscupspezi » 13.12.2019 13:33

Hier sind die Rillen/Kugellager auch günstig. Direkt die Marke auswählen, die man einbauen möchte.
BO17 TVP von SLF bei Woembi sind die günstigsten im Netz.

@ Berend, Steyr Austria heute NKE , die sind sehr günstig, 6004C3RS2 .oder 16005,6005 und 6201C3 ,alle etwas günstiger als FAG und SKF.
Gruß Klaus

-- 13.12.2019 13:33 --

https://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=60 ... S&_sacat=0
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3340
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 

Beitragvon Mopedikürer » 13.12.2019 14:44

NKE genau!

Oder die alten Weidmüller WDU :psycho:
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4564
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon percy » 13.12.2019 16:32

Super,
danke für die hilfreichen Antworten

LG
Andreas
percy
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.09.2011
Fahrzeug(e): Hercules K50 Rl Bj. 1976
Postleitzahl: 67069

Beitragvon Mopedikürer » 13.12.2019 17:27

Und nimm auch an der Ritzelwelle einen Wedi mit Staublippe. Schützt den Dichtbereich vor Rost.
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4564
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 13.12.2019 19:27

https://www.tampereenlaakerikeskus.com/ ... id=28/4180

-- 13.12.2019 19:31 --

https://www.cmc-waelzlager.de/hersteller/slf.html

Deutsche Kugellager Fabrik Leibzig.

BO17 YP DKFL sind Baugleich FAG BO17YP:

-- 13.12.2019 19:38 --

Oben 10 Kugeln Messingkäfig, für diejenigen die dem TVP Polyamidkäfig nicht den Vorzug geben.
Sind beide sehr gut. Nummer 1 bleibt bei mir persönlich ,das BO17YP.

-- 13.12.2019 19:44 --

DKFL GmbH mit Sitz in Leipzig wurde umfirmiert. Von 1991 bis 1993 gehörte das Werk als Tochterunternehmen zur FAG Kugelfischer Georg Schäfer KGaA. Nach dem Insolvenzverfahren der DKFL GmbH 1993 wurde am Standort Fraureuth die Firma Spindel- und Lagerungstechnik Fraureuth GmbH neu gegründet.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3340
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon percy » 14.12.2019 19:13

Hallo,
ist ja klasse so viele Infos zu bekommen,

vielen Dank

LG Andreas
percy
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.09.2011
Fahrzeug(e): Hercules K50 Rl Bj. 1976
Postleitzahl: 67069

Beitragvon Sachscupspezi » 15.12.2019 13:10

Guten Tag
Mit FAG,SKF ,SLF/DKLF ist man schon gut dran. Andere Marken aus Japan oder Austria sind auch nicht schlecht.
Folgender Link ist auch gut. Bis auf das BO17 bekommt man hier zu günstigen Preisen die Kugellager, die in Sachsmotoren verbaut sind.

Kunstoffdeckscheiben beidseitig,mit der Bezeichnung 2RS, die kann man ja entfernen, so das man ein RS1 (einseitig geschlossen) oder offenes Lager hat.
Oder man sucht genau nachdem ,was man benötigt.
Gruß Klaus


https://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=62 ... 3&_sacat=0
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3340
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 15.12.2019 13:13

Die NSK BO 17 sind auch nicht von schlechter Qualität, aber 11 Kugeln und der Radius der Laufbahn sind kleiner und somit ist es schwerer Auszudistanzieren und 11 Kugeln sind auch nicht optimal für höhere Drehzahlen.
Buenos Mofas

Mopedikürer
You can wind if you want if you want to schneid Gewind, ha-ha-ha, hä-hä-hä...
Das war Modern Talking, und die können froh sein, dass Amboss der Rabiator die nicht weggeboxt hat...
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4564
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Flore » 12.01.2020 10:27

Servus zusammen,

gibt es Neuigkeiten bzgl des bearbeiteten Parmakit Zylindersatzes?

Gruss Flo
Flore
 
Beiträge: 7
Registriert: 06.09.2019
Fahrzeug(e): KX5, MS50, Florett K54
Postleitzahl: 93158

Beitragvon percy » 12.01.2020 22:44

Hallo,
nein, noch nicht.
Da solls erst mal wieder bisschen wärmer werden.

LG
Andreas
percy
 
Beiträge: 103
Registriert: 18.09.2011
Fahrzeug(e): Hercules K50 Rl Bj. 1976
Postleitzahl: 67069

Beitragvon Al Vino » 14.05.2020 19:03

Hallo,

ich bräucht schon wieder euer technisches Wissen...

Hatte den 80ccm-Parmakit jetzt gute 3000 km gefahren. In letzter Zeit gab es etwas ungewöhnliche Geräusche, wenn der Motor in seinen Resonanzbereich (9500 rpm) kam. Dachte mir nix dummes und bin so weitergefahren. Neulich auf einer Tour, hielt die Maschine kein Standgas mehr. Nur noch Drehzahlen jenseits von 3-4000 Umdrehungen hielten den Motor in Gang. Es gab kaum noch Leistung unterum und auch der Rest vom Drehzahlband war auch merklich schwächer. Bin aber so noch die restlichen 70 km heimgefahren.
So, dann mal den Zylinder abgenommen und musste folgendes sehen:
2604
2605
2606
2607

Die Geräusche waren offensichtlich vom Kolbenbolzen nebst Nadellager gekommen. Das fiel mir schon vor vielleicht 3-400 km auf. Der Leistungsverlust erst während der Tour. Klar, gebrochener Kolbenring = keine Leistung mehr. Soweit verstehe ich das noch. Nur was ich nicht verstehe, ist, wie so ein Schaden zu erklären (vermeiden) wäre... Der Zylinder hat übrigens keine Beschädigung, nur im Kopf ein paar Abdrücke...
Ich bin den Satz nach etwa 600 km Einfahren nur noch mit 1:50 Mischung (Addinol Teilsyntetisch) gefahren. War da zu wenig Schmierung?
War das Nadellager nicht richtig geführt und hätte ich "Anlaufscheiben" verbauen sollen?

Auf folgendem Bild sieht man, wie das Nadellager "wandern" könnte. Das kann doch eigentlich so nicht dauerhaft funktionieren, oder liege ich da falsch?
2608

Bin mal auf euren Erfahrungsschatz gespannt, besten Dank!

Grüße,
Al Vino
Benutzeravatar
Al Vino
 
Beiträge: 389
Bilder: 355
Registriert: 10.12.2017
Fahrzeug(e): Hercules K50 Ultra
Postleitzahl: 74673

Beitragvon Sachscupspezi » 14.05.2020 22:05

Hi
Am Kolbenbolzen sieht es nach zu wenig Schmierung aus/ zu hohe Reibung. Ging der Bolzen eingeölt leicht ins Nadellager?
Ringbruch kann ja viele Ursachen haben, z.B falsche Montage und vieles mehr.
Das Nadellager ist zu schmal. Ob der Schaden jetzt daher kommt,weiß ich nicht,könnte sein.
Kolbenschäden gibt es gute Lektüre im Netz.
Schau mal da nach.
Gruß Klaus

-- 14.05.2020 22:17 --

Hab nochmal drauf geschaut. Beschädigung am Bolzen nicht rundum und da wo das Nadellager sitzt ,starker Abtrag. Da haben wohl übermäßig Kräfte drauf gewirkt.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3340
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Al Vino » 14.05.2020 22:25

Hallo Klaus,

der Bolzen ging schön rein ins Lager, ohne Klemmen oder so. Zu wenig Schmierung mit 1:50 sollte ja "eigentlich" nicht sein. Werde trotzdem vorerst wieder auf 1:25 gehen, oder vollsyntetisches Öl nehmen. Bin mir nun absolut unsicher, solange ich keine Erklärung für den Schaden bekomme...
Bei Ringbruch nach knapp 3000 km würde ich jetzt nicht unbedingt auf Montagefehler tippen, aber wer weiß :?:
Das Nadellager ist original bei der Kurbelwelle dabei gewesen, es gibt auch keine Nadellager mit solch einer Breite, zumindest habe ich jetzt keine gefunden.
Im Simson-Forum kann man viel über Anlaufscheiben lesen, welche aus diesem Grund das seitliche Wandern der Kurbelwelle und des Lagers verhindern. Aber, der Hauptgrund dafür ist wohl, dass deren Pleullager unten an der Kurbelwelle nicht geführt sind, bzw. keine Anlaufscheiben besitzen. Das ist bei den Sachs-Wellen ja nicht so. Ebenfalls an meiner verbauten RITO-Welle.

Grüße,
Alwin

-- 14.05.2020 22:26 --

Sachscupspezi hat geschrieben:Hab nochmal drauf geschaut. Beschädigung am Bolzen nicht rundum und da wo das Nadellager sitzt ,starker Abtrag. Da haben wohl übermäßig Kräfte drauf gewirkt.


...vielleicht zu hohe Kompression? Das wäre eventuell noch eine Möglichkeit :roll:
Benutzeravatar
Al Vino
 
Beiträge: 389
Bilder: 355
Registriert: 10.12.2017
Fahrzeug(e): Hercules K50 Ultra
Postleitzahl: 74673

Beitragvon Sachscupspezi » 14.05.2020 22:28

Kolben am Kopf angeschlagen wäre möglich, weil Beschädigung am Kopf . Fremdkörber im Brennraum?
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 3340
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Al Vino » 14.05.2020 22:34

Kolben hat nicht angeschlagen, QK war ca. 0,97 mm. Der Fremdkörper war halt das Stück abgebrochener Kolbenring - der hat sich in Kopd und Kolben "eingearbeitet"...

Grüße,
Alwin
Benutzeravatar
Al Vino
 
Beiträge: 389
Bilder: 355
Registriert: 10.12.2017
Fahrzeug(e): Hercules K50 Ultra
Postleitzahl: 74673
 
VorherigeNächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum