501/4 Überholen

Beitragvon Sachscupspezi » 12.09.2018 19:12

Hallo
Wer es schon öfters gemacht hat ,der kommt damit fast immer klar. :D
Ich meistens auch. :D
Auf jeden Fall erstmal so versuchen wie es Holger beschreibt.

Ich erwärme das Gehäuse auch schon ordentlich ,sonst hat man keine Chance.
Bevor ich da rum kloppe wie ein Wahnsinniger ,wenn es mal ordentlich fest sitzt ,gehe ich einen anderen Weg. 10 Minuten und der Ring ist raus.



Die Lagerringe sitzen mal mehr mal weniger fest. :shock:

Beispiel : Ich hatte das Gehäuse gleichmäßig schon mal auf circa 200 Grad erhitzt, auf den Sitz mit der Heißluftpistole noch etwas mehr und die Ringe wollten nicht raus. :psycho:

Es gibt Leute die setzen zwei Schweißpunkte gegenüber liegend auf den Ring, erwärmen und haben einen Anschlagpunkt wo sie ansetzen und den Ring raus treiben.

Ich habe mit einem Drehmel und kleiner Trennscheibe zwei Rillen gegenüber liegend in den Ring geschliffen und hatte so einen Ansatzpunkt für einen etwas abgewinkelten Schlitz/Schraubendreher um nach Erwärmen den Ring raus zu treiben. Wenn man Pech hat , :shock: teilt der Ring sich und die Hälfte bleibt noch sitzen. Dann muss man neue Rillen schleifen. Sobald der Ring sich minimal nach außen bewegt ,hat er verloren . Aufpassen , den Ring nicht verkanten, immer im Wechsel beim treiben.

Ich denk zuviel Wärme über (200 Grad )ist für den Block auch nicht so gut.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2349
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 

Beitragvon cluberer2003 » 12.09.2018 19:42

Man sollte die jeweilige Gehäusehälfte immer nur einmal erhitzen. Wenn der Ring raus ist, gleich den Sitz abwischen, von Rückständen befreien. Dann gleich den neuen Außenring einlegen. Geht OHNE zu klopfen. Wenn erkaltet nachpressen. Dazu ein Stück Rundmaterial vorne passend abgedreht. Dann ist alles sauber montiert.

Es geht immer mit erhitzen. Früher hab ich auch mit Schweißpunkten rumgemacht. Es geht aber definitiv ohne und zwar immer!

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4146
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 12.09.2018 19:51

Genau Holger Du hast einige viele Motoren gemacht, beim ersten mal ,denk ich eiert man rum.
Das richtige erhitzen ist der Schlüssel zum Erfolg. Obwohl ich schon einige Motoren hatte ,da war es ordentlich fest und viel nicht so leicht raus. Dann mache ich es heit mit dem Drehmel . 10 Minuten. :) :)
Gruß Klaus

-- 12.09.2018 19:53 --

fiel meine Güte.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2349
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon supersupra » 12.09.2018 19:56

Dann fällt er hoffentlich beim nächsten Erhitzen raus!

Mit dem Ziehkeil hätte ich dann schon alle Neuteile für den Zusammenbau wieder. Die Kurbelwelle, Hauptwelle und Kickstarterwelle muss ich neu einmessen. Ich suche noch nach geeigneten Ausgleichsscheiben. Wo finde ich die (nicht überteuerten) Scheiben?

Für die KW: 17,5x24
Für die HW: 20,2x32
Für die KickW: 20,2x32

Ich denke 0,1er Dicke ist in Ordnung.
supersupra
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon cluberer2003 » 12.09.2018 21:58

www.reidl.de

Kickstarterwelle hat keinen 20er Durchmesser.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4146
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 12.09.2018 22:34

Hallo
Einige gesammelte Scheiben aus deinem Motor hast Du ja. Es ist von Vorteil wenn man alle Scheiben hat ,die in diesem Motor verbaut sind. Verschiedene Dicken.
Braucht man nicht unbedingt .
Schaue mal genau in die Ersatzteilliste.
Wichtig sind die Scheiben für folgende Wellen.
Die Kurbelwelle , Hauptwelle / Schalträdersatz , Schaltwelle,Schaltnabe ,Kickstarterwelle ,Vorgelegerad und der Kupplungsdeckel zur Schaltung hin müssen korrekt distanziert sein. Dafür sollten verschiedene dicke Scheiben vorhanden sein.

Die Sicherungsringe/Sicherungsbleche sollte man ersetzen . Das muss man sich genau anschauen ob es noch mit den alten geht. Ich nehme immer neue . Für das Vorgelegerad immer einen neuen nehmen.

Ich könnte Dir mal was zusammen stellen , original Scheiben und gute Nachbau Scheiben. Für den Schalträdersatz 28x36,5 gebe ich nur Nachbau 28x40x0,1 mm ab , die passt auch ,oder mehrere mit Fett zusammen kleben und minimal außen abschleifen. Die Scheibe ist innen genau passend, außen stört der minimal größere Durchmesser nicht. Sicherungsring und Sicherungsblech würde ich dir auch geben.
Gruß Klaus

-- 12.09.2018 23:32 --

https://www.schraubengigant.de/Passsche ... tahl-blank
Größen kannst Du wählen.
Dieser Anbieter verkauft seine Scheiben auch über AMAZON:

Der ist günstiger als Reidl und hat mehr Scheiben. Hab auch vorher bei Reidl gekauft.
Gruß Klaus

-- 13.09.2018 01:29 --

Hier mal ebend ein Preis Beispiel ,doppelt so günstig wie bei Reidl ,die waren früher auch günstig.
Wenn Produkte öfters gekauft werden, ziehen die Hunde meist die Preise an.
Bild
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2349
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 13.09.2018 07:29

Was will er denn mit 100 Stück Paßscheiben?

Bei Reidl kann er sie stückweise kaufen oder 10 Stück.
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4146
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 13.09.2018 11:23

Guten Morgen.
Holger das ist schon richtig .
Natürlich braucht er nicht so viele. Mein Angebot steht .
Original Scheiben sind etwas teurer.

10 Stück 1,80 € 100 Stück circa 3€
Dieses ist für diejenigen gedacht die 100 Stück kaufen möchten. Hat man viele Motoren, kommt man mit 10 Stückchen nicht besonders weit. Bei dem Preis kann man das vielfache in die Tonne kloppen und es ist immer noch preiswerter. 18 Euro/Cent zu 3 Euro/Cent die Scheibe. :roll:


Muss jeder selbst entscheiden. :D
Gruß Klaus

-- 13.09.2018 11:40 --

Unter Zweirad Kollegen kann man sich auch was teilen . Einfach hier im Forum anbieten ,unter Verkäufe.

-- 13.09.2018 11:55 --

Stückweise kostet die Scheibe 17x24x0,1 bei Reidl , 1,46€ E/Cent das ist doppelt so teuer wie Sachs Preise, die lagen pro Stück bei 70 E/Cent in den letzten Jahren .
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2349
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon supersupra » 13.09.2018 13:59

Brauche ich für die verschiedenen Wellen nicht unterschiedliche Paßscheiben? Z.b steht bei wawa für die Kurbelwelle des 501er 17,5x24 und nicht 17.

Wenn ich für alle Wellen die 17x24er benutzen kann ist das 10 Angebot von reidl schon ausreichend.
supersupra
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon cluberer2003 » 13.09.2018 14:30

Für die KW kannst du die 17er (bezogen auf den Wellendurchmesser) bei Reidl kaufen. Sachs gibt das tatsächliche Maß an.

Genauso verhält es sich bei einer 20er Welle. Reidl sagt 20er Wellendurchmesser, Sachs meinetwegen 20,2.

Merke: Es gibt Standardwellendurchmesser. Reidl gibt den Innendurchmesser der Paßscheiben so an, dass er zur Wellenstärke passt. 20er Welle, 20er Innendurchmesser der Paßscheibe.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4146
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 13.09.2018 15:36

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Wenn Du magst 20€ +2€ Versand
90% ORIGINAL SACHS Teile /Scheiben.
Die Scheiben von Sachs sind nicht immer gleich mit REIDL Scheiben. Das Material wird auch nicht unbedingt identisch sein. Beides ist unbedenklich verwendbar.
Gruß Klaus

-- 13.09.2018 15:43 --

Beispiel 17,5 x24 x .. 17,5 kannst du messen. Sachs
17,2 gemessen bei Reidl

-- 13.09.2018 16:06 --

Sind immer mehrere Scheiben/ Teile auch 0,1, 015 mm Dicke Scheiben , damit kommst Du klar.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2349
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon supersupra » 13.09.2018 19:53

Danke @sachscupspezi, ich denke darüber nach.

Wegen dem Bo17 Außenring nochmal:

Von welcher Seite erhitzt man: Direkt Lagerseitig an den Gehäusewänden des KW oder auf der Polradseite von "außen" um den Außenring nicht direkt zu erhitzen?

Hat gerade nicht geklappt, Holger du sagst es geht alles mit Hitze. Dann lass ich den Heißluftfön später solange drauf bis er rausspringt.
supersupra
 
Beiträge: 58
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon Mopedikürer » 13.09.2018 21:33

Singin reidel-deidel-dudel all se däy.... :psycho:
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3792
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 13.09.2018 22:13

@supersupra
Erstmal zu den Teilen. Das war nur ein Angebot um dir zu helfen. Es sind ausreichend Scheiben dabei. Ich denk kauf bei Reidl das ist besser und bestimmt :shock: günstiger. :)

Zu den Außenringen : Ich erwärme das Gehäuse gleichmäßig ,das ist schon extrem warm .
Schweißerhandschuhe sind von Vorteil , Holztisch mit dünner Gummiauflage und dann schon kräftig schlagen. Wie schon gesagt ,es klappte bei mir auch nicht immer wie bei Holger.

Holger wird vermutlich wohl weit über 200 Grad das Gehäuse erwärmen. Weiß ich aber auch nicht genau. Wenns nicht geht nehm ich den Drehmel. 10 Minuten :lol:
Ob es funktioniert nur den Ring nach erwärmen der Hälfte mit Kältespray abzukühlen ,hab ich noch nicht versucht.
Zu der Montage ,so wie es Holger erklärt hat, mußt Du Rutine haben . Zügig raus,sauber machen schnell die Lager wieder rein. Die BO Außenringe fallen auch nicht rein wenn die Temperatur um die 100 Grad liegt. Dann wäre der Sitz schon ausgelutscht.
Wie gesagt, ich bin handwerklich bestimmt nicht der schlechteste ,bevor ich da mit zuviel Temperatur arbeite mach ich es anders. Wenn es um 200 Grad warm ist ,hat sich der Sitz sich so geweitet ,das man ohne Beschädigungen den Außenring austreiben kann. Etwas Anschub hift 100%tig, sobald sich da etwas bewegt geht er auch raus. Kannst dann ja immer nochmal auf die Platte hauen.

Frage mal Holger nach den Feinheiten. Eine Antwort, ordentlich heiß machen sagt ja nicht viel aus.
Gruß Klaus

-- 13.09.2018 23:13 --

Bild

Bild

Ich habe mal auf die schnelle ein BO17 Außering aus dem Gehäuse geholt.
Das hat keine 10 Minuten gedauert, dabei ist das 6005 auch mit raus gefallen,das 6201C3 kam bei diesem Motor noch nicht mit raus.
Die ganze Motoren Gehäusehälfte gleichmäßig erwärmt, dann von beiden Seiten den Lagersitz richtig Zunder gegeben. Ziemlich nah, wenn mit Heißluft ans Alu dran.Immer rundum. Noch nicht mal all zu fest aufgeschlagen und der Ring viel raus.
Gruß Klaus

-- 13.09.2018 23:27 --

Die Ölreste sind verdampft, die Frau sagt was stinkt das so. Hab es im Keller gemacht :shock:

Ich hab einen Temperaturfühler ,den werde ich nächste mal dran halten. An die 200 Grad wenn nicht drüber war es wohl. Genaue Aussagen gehen ja nur wenn man die Temperatur misst. Braucht man aber nicht , nur mal schauen wie warm es ist wenn der Ring fällt.
Noch wärmer hätte ich es nicht gemacht. Dann anschieben.

-- 13.09.2018 23:42 --

Also keine halbe Stunde drauf halten, Wie gesagt in 10 Minuten war er raus.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2349
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 14.09.2018 07:27

Mit dem Heißluftfön? Das wäre ja wie wenn ich einer toten Sau die Zähne putze.... Das hilft auch nichts mehr.... :D :D :D


Nö.... Lötlampe (manchmal auch zwei, wenn es schnell gehen soll) oder Pizzaofen. Rechte Gehäusehälfte: von außen - zündungsseitig - den Sitz ringsherum erhitzen. Eine Temperatur hab ich noch nie gemessen. Nach Gefühl eben.

Es kommt tatsächlich jedes Lager raus. Wobei ich die Rillenkugellager im Zuge der Außenring-Geschichte auch gleich mit entferne. Die aber durch austreiben, wobei sie dann schon fast alleine raus fallen.

Einzig das 6201er Lager im Sackloch bei 5- oder 6-Gang Getrieben demontiere ich mit einem Innenauszieher mit Gegenstütze. Vorspannen, Sitz erhitzen, ..... dann kommt irgendwann ein Knack-Geräusch, dann Lager ausziehen.

Bei den alten Gehäusen bis Mitte/Ende der 60er Jahre: Hier braucht man nicht so viel Temperatur. Die Außenringe der N 203 C 3 sind da ruck-zuck heraußen.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4146
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114
 
VorherigeNächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Sachscupspezi und 23 Gäste