501/4 Überholen

Beitragvon cluberer2003 » 30.08.2018 12:22

Hallo Jakob,

bitte hier im neuen Thread weitermachen. Den anderen hab ich gesperrt.

Danke.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon supersupra » 30.08.2018 16:22

Danke Holger, dass ich hier weitermachen kann. (Habs grad erst gesehen, deswegen die Antwort bei dem anderen Thread)

Für alle:

Es geht um die Frage nach neuen Simmerringen für einen Sachs 501/4 bkf Motor. Welche Simmerringe brauche ich und wo bekomm ich sie am besten her? Laut Zeichnungen auf wawa muss ich 3 austauschen..

-- 30.08.2018 18:25 --

So laut den letzten Beiträgen aus dem anderen Thread:

2x Kurbelwelle in 17x33x7
1x Abtriebswelle in 20x30x5
1x Kupplungsdeckel in 20x28x5 (nicht 4 wie in ET-Liste)

Hab jetzt alles bestellt, danke für eure Hilfe.
supersupra
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon supersupra » 04.09.2018 19:55

Moin,

die Schlitzschrauben an der rechten Seite des Motors (beim Ritzel) sind ziemlich verspackt, lassen sich weder mit Heißluftföhn, Schlägen, Wd40 etc. rausdrehen. Ein paar konnte ich lösen aber 2 lassen sich einfach nicht mehr drehen; sind mittlerweile auch schon gut mitgenommen. Mit welchen Tricks bekomme ich die 2 trotzdem noch raus?

Nächster Schritt wäre den Motor zu spalten. Sollte man davor die Schraube für den Kickstarter am Motorboden lösen oder erst hinterher?
supersupra
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon Sachscupspezi » 04.09.2018 20:30

Hi
Die Anschlagschraube Schraube braucht man nicht lösen.
Die Schlitzschrauben in Drehrichtung auf mit einem Schraubendreher anschlagen,vorher auch warm machen.
Wenn es nicht geht vorsichtig den Kopf weg bohren. Mit einem kleinen Bohrer anfangen. Die Mitte sollte man ziemlich genau treffen.
MfG Klaus

-- 04.09.2018 20:33 --

Den Schraubenschaft kann man mit einer Klemmzange packen und rausdrehen.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2218
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 04.09.2018 21:47

Die Schraubenköpfe ordentlich mit einem passenden Durchschlag prellen. Dann geht das. Schraubenzieher muss die richtige Größe haben. Ggf. mit Sechskant unter zuhilfenahme eines Gabelschlüssels.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 04.09.2018 22:09

Die Anschlagschraube muss man - hinterher; nach Trennung - lösen. Es gibt keine bessere Gelegenheit hier dann die Dichtung zu erneuern. Hierzu einen 16er Gabelschlüssel nehmen. Ausdrehen, Sitz reinigen, Schraube auch reinigen und dann mit einer neuen Dichtscheibe wieder verbauen.

Man sollte generell alle Dichtscheiben ersetzen. Das sind einige. Anschlagschraube, Ölablaßschraube, Lagerschraube, Kupplungsdeckel an der untersten Zylinderkopfschraube ist auch eine verbaut. Unterhalb vom Kickstarter/Schaltwelle.

Beim Überholen eines Getriebes bitte alle Dichtscheiben, Simmerringe UND Lager tauschen. Ebenso alle Dichtungen. Lagerschraube mit mittelfester Schraubensicherung einkleben. Ebenso die Gehäuseschrauben.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 04.09.2018 22:11

Schreibe bitte, wenn du beim Ausbau der Kurbelwelle von der linken Gehäusehälfte angekommen bist. Hier kann man viel falsch machen.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 04.09.2018 22:12

Wenns dann mal immer klappt,passt das. :) Es gibt auch Leute die Angst haben mal einen richtigen Prellschlag zu setzen. Prellschläge als erstes und nicht erst den Kopf vernudeln.
Probieren und fertig.
Gruß Klaus

-- 04.09.2018 22:16 --

Nur der Prellschlag ,nutzt nur wenn man da noch was mit dem Schraubendreher packen kann.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2218
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon supersupra » 04.09.2018 23:43

Werde morgen nochmal erhitzen, den Prellschalg machen und es weiterversuchen. Ging bei den anderen ja auch nach ner Stunde, die waren nur wahnsinnig fest drin. Kickstarterschraube unten lasse ich erstmal drin und sobald der Motor offen ist und es an den Ausbau der KW geht schreibe ich gerne nochmal.

Simmerringe, Lager und Dichtungen werden alle getauscht.
supersupra
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon Sachscupspezi » 05.09.2018 00:02

Das wird schon klappen. Viel Glück
Ich wechsel natürlich auch die Dichtung an der Anschlagschraube, hatte es so verstanden, ob Du nicht ganz sicher bist ,ob es zur Motortrennung relevant wäre.
Ohne Schraube raus keine Dichtung rein. :) :)
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2218
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon supersupra » 10.09.2018 16:06

Bin jetzt beim Ausbau der KW aus der linken Gehäusehälfte. Was muss ich beachten?
supersupra
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon cluberer2003 » 10.09.2018 19:21

Wie hast du die Gehäuseschrauben auf bekommen?

Kurbelwellensitz erhitzen, nicht nur lauwarm. Richtig stark erhitzen. Vorher Mutter auf den linken KW-Stumpf bündig aufdrehen. Wenn der Sitz heiß ist, mit Gummihammer und leichten Schlägen auf den Wellenstumpf die Kurbelwelle aus dem Sitz bringen. Leichte Schläge! Gummihammer! Wenns nicht geht, stärker erhitzen.

Dann Rillenkugellager und Innenring vom BO 17-Lager abziehen. Paßscheiben retten. Kurbelwelle prüfen. Darf kein Höhenspiel haben, Bereich Wellendichtringe linker und rechter Stumpf dürfen nicht angefressen sein. Unterer Zapfen muss ohne Rost sein, durchpendeln, darf keine Geräusche machen. Falls Alupleuel: oberes Auge prüfen, darf nicht verschlissen sein.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon supersupra » 10.09.2018 19:46

Die Gehäuseschrauben konnte ich mit leichten Schlägen an den Seiten der Schlitzschraube rausklopfen. An der Stelle suche ich auch nach neuen Gehäuseschrauben, am besten Innensechskant.

Motor ist auch schon gespalten und die Hälften sind fast leer. Die Kickstarterwelle wurde ausgebaut ohne die Schraube am Boden zu entfernen (ist die nur für den Einbau notwendig oder kann ich die einfach drin lassen?)

Wie bekommt man den Innenring raus? Habs mit bisschen nur mit Hebeln und Hitze probiert.

Am 16004 C3 Lager scheint etwas geklebt zu sein. Um dieses Lager war ein gummiartiger Ring den ich weggekratzt habe. Was war das? Finde das Teil nicht in der ET-Liste?

Ich habe eine neue KW für 506, die in meinen 501er soll. Die scheint ritzelseitig aber länger zu sein als die Ori-welle. Muss ich hier was kürzen oder passt die auch so rein?
Dateianhänge
IMG_7534.JPG
IMG_7534.JPG (2.19 MiB) 202-mal betrachtet
IMG_7533.JPG
IMG_7533.JPG (4.65 MiB) 202-mal betrachtet
supersupra
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.01.2018
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4

Beitragvon cluberer2003 » 10.09.2018 20:01

Die Gehäusehälfte bzw. dann das ganze Gehäuse kannst du vergessen. Hier hat ein Schwachkopf den Anschlag vom Lager durchgefetzt, man sieht auf dem Bild, dass es ausgebrochen ist. Somit hätte ein neues Lager keinen Sitz bzw. Anschlag. Meine Güte....

Die Kurbelwelle braucht man nicht kürzen. Man braucht eine M12er Mutter, orig. ist es M 10.

Besorge Dir neue Gehäusehälften.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 10.09.2018 20:04

Ich meine den Sitz vom 6004er Lager, Vorgelegewelle.

Die Anschlagschraube Kickstarter solltest du dennoch ausdrehen und ne neue Dichtung reinmachen..... Halt dann bei einem anderen Gehäuse.....

Innenring: Welchen meinst du? Kurbelwelle? Hierzu braucht man je einen Abzieher. Für links und für rechts.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4084
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum