Hercules Ultra 80

Beitragvon gsxr1100 » 26.08.2018 15:24

Hallo ins Forum

habe mich jetzt mal an die Ultra gewagt die seit 2014 bei mir im Keller stand
und vorher lange in einer Scheune untergestellt war.
Habe mal alles soweit demontiert damit ich mal einen überblick der anfallenden
arbeiten habe.
Lackteile sind soweit in Ordnung und soll auch mal so bleiben.
Tank hatte Rost ist aber fast erledigt und wird demnächst innen versiegelt.
Hatte ich bei meiner GSXR1100 vor kurzem mit der Versiegelung von Wagner durchgeführt.
Das größte Problem liegt glaube ich am Motor den ich persönlich noch nicht hab laufen sehen.
Egal welchen Gang ich einlege rastet es im Gehäuse aber das Hinterrad lässt sich drehen und
blockiert nicht wie es sollte.
Motor wurde gestern ausgebaut und wird diese Woche mal zerlegt da weder Kühlflüssigkeit
und auch nicht mehr viel Öl vorhanden ist. Drehen lässt er sich aber.
Habe die Ultra durch Zufall erstanden und gekauft wie gesehen zu einem fairen Preis.

So das wars fürs erste hoffe ich bekomme bei Bedarf hier einige Tipps und es wird verziehen das
es sich bei mir um eine 80er handelt

Gruß
Dateianhänge
P1000935.JPG
P1000935.JPG (5.64 MiB) 1452-mal betrachtet
gsxr1100
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2018
Fahrzeug(e): Ultra 80
 

Beitragvon cluberer2003 » 26.08.2018 18:27

Dann ist dein Ziehkeil abgenutzt oder abgeschert.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4446
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon gsxr1100 » 26.08.2018 19:45

Hallo

Danke für die schnelle Antwort. Werde die Tage mal den Gehäuse Deckel öffnen
und schauen ob ich was erkennen kann.
Gibt's für die oben genannten Fehler eine Anleitung oder Bilder auf
der ich die Teile erkennen könnte.

Gruß
gsxr1100
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2018
Fahrzeug(e): Ultra 80

Beitragvon cluberer2003 » 26.08.2018 20:23

Wie ist Dein Name?

Nur den Kupplungsdeckel öffnen bringt nichts. Da sieht man nur Primärtrieb, Kupplung und Schaltautomat. Auch die Wasserpumpe (im folgenden Text mit WP umschrieben) kommt zum Vorschein.

Rechte Seite Generatordeckel: hier sieht man nur das Ritzel und die Zündung.

Um den Motor zu zerlegen benötigt man spezielles Werkzeug.

Anleitung hier: https://wawa-the-duck.lima-city.de/rep5 ... _r50sw.htm

Ist zwar vom 50 SW, wenn es nur um das zerlegen geht, kann man die Anleitung nehmen.

Wenn Kühlflüssigkeit gefehlt hat, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass die WP im Eimer ist. Z. B. Welle rostig, Gleitringdichtung im Eimer usw.

Schwachstelle ist auch noch die Kurbelwelle: diese hält in den meisten Fällen nicht über 20.000 km.

Es empfiehlt sich eine Komplettüberholung.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4446
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 26.08.2018 20:28

Hier ein paar Bilder von einem Sachs 80 SA, luftgekühlt. Bis auf Wasserpumpe, Zylinder, Zylinderkopf und Wasserpume identisch. Die orig. Welle wurde gegen eine neue Rito-KW getauscht....:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4446
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 26.08.2018 20:33

Wasserpumpe von einem Sachs 80 SW: Anleitung zur Überholung.

Zerlegt, Verschleißteile wie Gleitringdichtung, O-Ringe, Simmerring und Rillenkugellager entfernt. Welle gereinigt, Flansch ebenso. Die Wasserpumpenwelle ist wie neu, Keramikteil ohne Abnutzung/Beschädigung.

Neuteile liegen parat, Altteile sind rechts auch zu sehen.

Bild

Bild

Zuerst wird der Wellendichtring in den vorher erwärmten Flansch eingesetzt. Dichtlippe zeigt zum Rillenkugellager. Vorher Wellendichtring mit Heißlagerfett auffüllen/einschmieren. So tief einpressen, dass die Leckwasserbohrung frei ist.

Bild

Dann in den noch warmen Sitz die Gleitringdichtung eindrücken. Aufpassen: nur am äußeren Ring Druck ausüben. Ich mache das immer von Hand mit einem passenden Rohr.

Bild

Der äußere Ring muss bündig mit der Bohrung sein.

Dann das Rillenkugellager einsetzen.....

Bild

Jetzt die leicht eingeölten/eingefetteten O-Ringe in die Nuten einsetzen:

Bild
Anschließend die Welle einführen, vorher etwas Fett auf den Wellenabsatz geben, damit er schön reinflutscht :D

Bild

Buchse und Antriebszahnrad aufstecken, Mutter aufdrehen. In meinem Fall - da SW 80 - noch nicht festziehen. Das Aufstecken von Bundbuchse, Zahnrad und Mitnehmer erfolgt beim 80er im Unterschied zum 50 SW erst nach Montage des Primärantriebszahnrades.

....fertig!

Schwachstellen an diesen Wasserpumpen: Welle rostig, Bereich Simmerring eingelaufen, rostig bzw. Rostnarben. Dann sind solche Wellen nicht mehr verwendbar. Oder der Pumpenflansch ist demoliert, weil unsachgemaß ausgebaut. Eine defekte Gleitringdichtung erkennt man an nicht mehr ausreichenden Federdruck, d. h. Die verbaute Druckfeder schafft es nicht mehr den Gleitring an das Keramikteil zu pressen.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4446
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon K50bruno » 27.08.2018 08:09

gsxr1100 hat geschrieben:Egal welchen Gang ich einlege rastet es im Gehäuse aber das Hinterrad lässt sich drehen und
blockiert nicht wie es sollte.

Gruß




Schau mal nach , ob die Mutter für das vordere Ritzel auch angezogen ist.

mfg jürgen
Benutzeravatar
K50bruno
 
Beiträge: 274
Registriert: 05.03.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra 1
Postleitzahl: 29323

Beitragvon Sachscupspezi » 27.08.2018 11:11

Hi
Abgesehen vom Motor. Die Bremsanlage inklusive alten Bremsschläuchen würde ich auch mal unter die Lupe nehmen.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon gsxr1100 » 27.08.2018 21:43

Hallo

eins nach dem anderen. Will mich erst mal dem Motor zuwenden.
Habe ihn mal heute weiter geöffnet sieht innen relativ gut aus.
Das Problem mit den Gängen ist nicht auf der Kupplungsseite wenn ich
den Ganghebel montiere und schalte bewegt sich die Welle von innen nach außen.
Alle 5 Gänge werden von runter und rauf Bewegung in rein und raus umgesetzt.
Antriebsritzel lässt sich in jedem Gang bewegen was ja nicht sein dürfte.
Muss die Tage mal an die andere Seite und weiter schauen.

Gruß Thomas
gsxr1100
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2018
Fahrzeug(e): Ultra 80

Beitragvon Sachscupspezi » 28.08.2018 00:06

https://www.youtube.com/watch?v=DY7xlKMiR0c

Schau Dir mal den Film an, um mal einen Einblick zu bekommen , hat wohl nicht die gefederte Ausführung ( Vorwählschaltung)
Gruß Klaus

-- 28.08.2018 00:27 --

Unterschiede der Schaltungen dementsprechend auch eine andere Schaltstange und Hauptwelle.
vlcsnap-2018-08-28-00h14m41s78.png
vlcsnap-2018-08-28-00h14m41s78.png (669.36 KiB) 1265-mal betrachtet
vlcsnap-2018-08-28-00h14m46s127.png
vlcsnap-2018-08-28-00h14m46s127.png (686.88 KiB) 1265-mal betrachtet
vlcsnap-2018-08-28-00h14m53s205.png
vlcsnap-2018-08-28-00h14m53s205.png (578.59 KiB) 1265-mal betrachtet
vlcsnap-2018-08-28-00h14m58s247.png
vlcsnap-2018-08-28-00h14m58s247.png (533.94 KiB) 1265-mal betrachtet


-- 28.08.2018 00:41 --

1. Bild gefederte Schalteinrichtung mit geteilten Schalthebel.

2.Bild nicht gefederte Schaltung, mit Index für Schaltung (Näpfe, kleine Federn und Verschlüsse).Die Näpfe greifen in die Einstiche der Schaltstange und fixieren( den jeweilig geschalteten Gang.

3. Bild Hauptwellen ,oben für gefederte, unten für Index.

4. Bild Schaltstangen oben für geferderte Schaltung,unten für Index .

-- 28.08.2018 00:55 --

Die Schalträder für die Zweite Version ,gefederte Schaltung siehe Bild 1 haben auch andere Schalträder( nur 4 Nuten)

Bewegt die Hauptwelle da wo das Kettenrad drauf ist, stark axial ? Mal das Kettenrad axial rein und raus bewegen. Du musst den Motor trennen, dann siehst Du genau was los ist. Holger hat es ja schon erklärt. Da kann aber noch mehr defekt sein . Hauptwelle ,Schaltstange, Schalträder.

-- 28.08.2018 01:00 --

Mach mal Fotos

-- 28.08.2018 01:07 --

Vom Holger die schönen Fotos , der Film und hier die Einzelteile geben schon mal einen schönen Überblick, aber mehr auch noch nicht. Die richtige Reparatur ist noch eine ganz andere Hausnummer. :) :) :)

-- 28.08.2018 01:16 --

Ersatzteilbeschaffung Getriebeteile nicht unbedingt einfach.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon gsxr1100 » 28.08.2018 05:35

Hallo

Schaltung sieht aus wie auf dem Bild 2.
Werde den Motorblock demnächst mal trennen.
Gibt es irgendwelche Adressen bei der man
Ersatzteile bekommen kann.

Gruß Thomas
gsxr1100
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2018
Fahrzeug(e): Ultra 80

Beitragvon cluberer2003 » 28.08.2018 07:39

Hallo Thomas,

hast du die Werkzeuge dafür?

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4446
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 28.08.2018 10:02

Guten Morgen Thomas
Bei Ebay kann man ab und zu was finden , wie Schaltkeil u.s.w.
Es gibt auch ab und zu beschädigte Motoren die geschlachtet werden um an Ersatzteile zu gelangen, wie der Zustand der Teile ist ,sieht man erst wenn man es demontiert hat. Man hat da auch keine 100%tige Sicherheit unbedingt was gutes zu finden.
https://www.ebay.de/itm/Sachs-Hercules-KTM-Spezialwerkzeug-fur-80-SW-SA-NEU/382542092265?hash=item59114917e9:g:G4wAAOSwCRRa-UrH

-- 28.08.2018 10:08 --

https://www.ebay.de/itm/Sachs-Hercules-KTM-Spezialwerkzeug-fur-50-80-100-125-180-NEU/323396021556?hash=item4b4be7ad34:g:OIcAAOSwcGBaoB4g

-- 28.08.2018 10:11 --

Hier original Ersatzteile , wo anders neu nur selten zu bekommen.
http://schreiber-zweiradshop.de/advance ... ds=80sa+sw

-- 28.08.2018 10:17 --

Schulterkugellager Abzieher BO17 bei Ebay , Polrad Abzieher eh kein Problem . Kettenrad Abzieher ,gute Berichte hier im Forum. Gummihammer ist ein Muss. :) :) Messwerkzeuge und andere Werkzeuge hat man oder muss man sich besorgen. Haltevorrichtung für den Motor ist von Vorteil.
Sieht man im Film oder in die Repanleitung schauen.

-- 28.08.2018 10:32 --

Kettenrad Hakenschlüssel kann man sich auch selbst bauen .

-- 28.08.2018 10:46 --

Ab 1982 erst gefederte Schaltung 2. Version für 80SW,80SA.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon gsxr1100 » 28.08.2018 18:17

Hi

Werkzeug und Spezialsachen soll kein Problem sein da zugriff auf diverse
Maschinen. Drehen, Fräsen, Pressen, Messmittel und ähnliches sind vorhanden
oder können kurzfristig hergestellt werden.

Gruß Thomas
gsxr1100
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.08.2018
Fahrzeug(e): Ultra 80

Beitragvon Sachscupspezi » 28.08.2018 20:05

Das ist ein riesen Vorteil, ob sich der Aufwand wirklich lohnt ist eine andere Sache . Die Haltewerkzeuge bei Ebay sind ja nicht so teuer und passen perfekt.

Hab mal mit meinem Sohn, das Sachs Werkzeug Zsb Abziehhülse Sachs Nummer 1476 013 000 vom original vermessen und nachgebaut. Dieses ist zum abziehen vieler Kugellager an Sachs Motoren. Die verschiedenen Abziehschalen für die Kugellager brauchte ich nicht nach fertigen ,da genügend vorhanden.

Das Zündapp Haltewerkzeug SKA 297 ,hab ich auch mal nach gebaut. Vermessen Zeichnung erstellen ,das richtige Material in meinem Fall vergüteter Stahl C40 beschaffen und die Arbeitszeit.

IMG_0485.JPG
IMG_0485.JPG (3.14 MiB) 1143-mal betrachtet
IMG_0486.JPG
IMG_0486.JPG (2.94 MiB) 1143-mal betrachtet
IMG_0487.JPG
IMG_0487.JPG (2.91 MiB) 1143-mal betrachtet
IMG_0488.JPG
IMG_0488.JPG (2.86 MiB) 1143-mal betrachtet
IMG_0489.JPG
IMG_0489.JPG (2.98 MiB) 1143-mal betrachtet
IMG_0490.JPG
IMG_0490.JPG (2.85 MiB) 1143-mal betrachtet

Gruß Klaus

-- 28.08.2018 20:12 --

Diese Zeichnungen von verschiedenen Sachs Spezialwerkzeuge bekommt man nirgends. Unikate selbst angefertigt.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2864
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 505driver, Google Adsense [Bot] und 27 Gäste