Rahmen zum Aufbau einer 75er Sprint

Beitragvon Mopedikürer » 14.08.2018 06:40

Moin und Servus!

Ich gedenke, in naher Zukunft eine K50 Sprint gemäß dem Baujahr 1974 aufzubauen.

Also Teleskopgabel, vorne u. hinten Trommelbremse, keine Scheibenbremse und keine Blinkanlage.

Ich sehe da die Möglichkeit, den Rahmen meiner 75er Mk2 zu benutzen, und das Fahrzeug nach ABE der 74er Sprint umtypen zu lassen.

Ich sehe aber auch die Möglichkeit, einen Rahmen der 74er Sprint herzunehmen (mögl. mit Papieren) und alles weitere, größtenteils vorhandene dort anzubauen.

Kann ich die 75er mk bzw. ihren Rahmen dazu verwenden?

Kann man z.B. einen 75er Sprint Rahmen gemäß der ABE der vorigen 74er ohne Scheibenbremse nehmen?

Wie genau müssen die Räder dem Typ entsprechen? Können es Gussräder statt Speichenräder sein?
Die Trommelbremsen sind dann wohl größer als gefordert. Ein Bekannter hat das beim TÜV so ohne Murren durchgekriegt.

Was wäre da nun am einfachsten/billigsten?

Es soll ein Alltagsmoped sein, es braucht nicht komplett original daherkommen.
Natürlich weiß ich auch, dass da Fernlicht und Schnarre dran müssen.

Ich möchte aber Scheibenbremse und Blinkanlage tunlichst vermeiden.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 

Beitragvon Mopedikürer » 02.09.2018 08:39

Moin nochmal.

Einige Fragen zum Thema Bremsen und Umtypen bzw. TÜV Abnahme von Fahrzeugen:

Ich habe gehört, dass man z.B. auch eine anderes, den Maßen entsprechendes Rad verwenden kann, solange die Bremse größer oder gleich der ursprünglichen ist.
Z.B. hat ja das Gussrad der mk eine 140mm TB, und das Speichenrad der 74er Sprint eine 120mm (oder 123?).
Geht sowas durch beim TÜV?
Ich hab ne 75er Sprint mit TB gesehen - müsste die nicht SB haben??

Falls ich doch was mit Scheibenbremse aufbauen mag:
Es gibt da 190 und 220mm.
Sind die Gabeln bzgl. des Bremssattelsitzes verschieden?
Sind die Bremssattel verschieden?

Ab wann sollte man alte Bremsscheiben erneuern?
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon citybiker » 02.09.2018 11:25

Ich hab schon mal eine MK4m zur Sprint untypen lassen, das war überhaupt kein Problem.
Mußte nur den 5 Gang Motor einbauen, Fern-Abblendlicht und Schnarre nachrüsten.
Der TÜV hat die ABE Datenblätter der K50 Baureihe und die wurden von Hercules immer wieder erweitert mit den Veränderungen der neuen Modelle.
Bild
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1047
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 02.09.2018 12:52

Kann man diese Datenblätter dort oder im Web bekommen, also um vorher sicher zu sein?

Die Frage, was alles Eintragungspflichtig ist, ich hab noch im Hinterkopf, dass manche wegen nem läppischen M-Lenker Probleme hatten.

Und wenn man - wie du auch - 70 Kubik Sätze von Parma verbaut, ist das ne Änderung am Fahrzeug oder geht das nur nach Einzelabnahme?

Baujahr auf Typenschild ist egal?
Nützt mir ein K50 Rahmen mit Papieren, wenn der Rest nicht ganz stimmt?
Nützt mir ein K50 Rahmen ohne Papiere dann mehr?
Bzw. nützt er mir Überhaupt mehr als mein mk2 Rahmen?

Ich sollte wohl mal zum TÜV gehen und das besprechen vorher, das wird ja auch immer wieder empferdet. Also empfohlen...
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon citybiker » 02.09.2018 15:02

Siehst du bei der Sprint auf dem Foto ein 70ccm Zylinder?
Theoretisch ist es egal ob du ein MK oder einen K50Rahmen nimmst, aber falls du das Teil mal verkaufst wirst du für das Moped mit dem MK Rahmen weniger erzielen als mit einem Originalem KKR Rahmen.
Wo du die ABE Unterlagen bekommst kann ich dir nicht sagen, frag doch mal den Klaus der hat die bestimmt.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1047
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 02.09.2018 16:01

Ich meine nicht deine Sprint, sondern andere Fahrzeuge, ich glaube z.B. die Brinkmann Replika.

Oder die Ultra mit 130ccm BB :mrgreen:

Natürlich ein Dankeschön für deine Antworten.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon citybiker » 02.09.2018 16:23

Ein Sport Bike SB3 hab ich auch mal umgerüstet auf SB5, ging auch ohne Probleme.
Bei der Sprint und beim Sport Bike hatte ich jeweils Prospekte und Betriebsableitungen dabei und aus denen ist ja ersichtlich, daß sich Mokick und KKR bei den Modellen nur durch Motor und Lichtanlage unterscheiden.
Das Fahrwerk und die Bremsen sind gleich.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1047
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 02.09.2018 16:30

Okay.

Und wenn man mal 70ccm Parma fahren will? Oder 80ccm Athena?
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon citybiker » 02.09.2018 17:44

Da mußt du beim TÜV nachfragen ob er dir das einträgt, oder du baust es drauf und fährst mit, ist aber dann dein Risiko wenn du erwischt wirst.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1047
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 12.09.2018 21:46

Moin nochwieder,

ich hab mich beim TÜV mal per Email erkundigt, die meinten, am besten ich lasse mich mal für 32 Euro/Viertelstunde beraten... :shock:

Eher nicht, oder?

Kann man die Unterlagen nicht selber einsehen und dann wenn erlaubt, nach vorhandenen Möglichkeiten umbauen?

Ich hab hauptsächlich das "Problem", dass mein Hinterrad das Gussrad einer 80er mit 160mm TB ist und vorne soll Gussrad 140mm TB dran.
Aber halt 50s 5,8ps Grauguss.
Technisch gesehen wohl kein Problem.

Einfach umbauen und ab zur Abnahme?
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon citybiker » 13.09.2018 00:09

Hallo Kürer,
braucht man nicht für das 160er Hinterrad einen andere Schwinge, da der Bremsanker an der Schwinge angeschraubt ist und nicht wie beim 140er mittels des Bremstellerhalters auf die Schwinge übertragen wird.
Ich würde mir auch ein 140er Gussrad besorgen, die bekommt man doch für kleines Geld. Damit wären deine Probleme gelöst.
Gruß Hans-Joachim
Benutzeravatar
citybiker
 
Beiträge: 1047
Bilder: 5
Registriert: 09.07.2013
Fahrzeug(e): Diverse
Postleitzahl: 66955

Beitragvon Mopedikürer » 13.09.2018 05:05

Ich meine doch, dass es die 160er ist.... so weit ich erinnern kann. Ist eingebaut, mit dem Zwischenklotz wie gehabt. Okay, wird nochmal nachgeguckt :D

Laut Info aus dem Forum der IG gilt die ABE für Gussrad 140 TB für den 6,25 PS Motor.

Holger meinte aber auch, dass es erweiterte ABEs gibt, nach denen nicht gebaut wurde.
Warum kann man nicht einfach solche Unterlagen einsehen und dann danach aufbauen und abnehmen lassen?
Wenn man die hat, die Nummer kennt und all das, dann braucht der Prüfer doch auch nicht lange suchen.

So weit ich verstanden habe, werden die ABEs vom KBA archiviert. Von da bekommt sie dann der TÜV.
Das KBA ist eine Behörde. Der TÜV ein Dienstleister, gell?
Ich glaube, ich ruf mal beim KBA an oder schreib da ne Mail hin.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon oskar » 13.09.2018 10:01

Moin
Beim TÜV liegen die entsprechenden Typ Nummer vor, bzw die haben Zugriff drauf
Bei meinem SB3 ( Typ 694S) hat der TÜV einfach den Typ 695s ( SB 5 ) zugrunde gelegt
Fertig
Finde einfach heraus welche Typ No die Sprint oder eine RL oder eine Ultra hat
und baue danach auf

Grüße
Jörg

-- 13.09.2018 12:25 --

Hier die Daten aus dem Moped-museum

VerkaufsbezeichnungHercules K 50 SprintFahrzeugtypHercules K 50 Sprint - RT 159 JetABE - Nr.6530 cBaujahr1973 - 1974FahrzeugartLeichtkraftradFahrzeug - Ident -  
Nummer von / bis685 130 001 -



Leichtmetall - Vollnabenbremsen mit eingegossenem Bremsring, Trommel: 120 mm, Bowdenzugbetätigung

Also alles gut mit Deinen vorhandenen Möglichkeiten
Benutzeravatar
oskar
 
Beiträge: 233
Bilder: 5
Registriert: 25.10.2012
Plz/Ort: Lüneburg
Fahrzeug(e): Schwalbe KR51/1K Bj. 74 63cc / Hercules Sportbike SB 3 bzw. jetzt 5/ Hercules MK3M, Aprilia RSV1000
Postleitzahl: 21409

Beitragvon Mopedikürer » 13.09.2018 14:52

Moin Oskar!

Eben nicht - das Hinterrad der mk2 hab ich nicht mehr.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3798
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon oskar » 13.09.2018 16:11

Dein hat eine grössere Trommel.
Wie tragisch!!

Meinst Du da achtet der TÜV Prüfer drauf ??
Lach, mitnichten !!
Benutzeravatar
oskar
 
Beiträge: 233
Bilder: 5
Registriert: 25.10.2012
Plz/Ort: Lüneburg
Fahrzeug(e): Schwalbe KR51/1K Bj. 74 63cc / Hercules Sportbike SB 3 bzw. jetzt 5/ Hercules MK3M, Aprilia RSV1000
Postleitzahl: 21409
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot], Quickly-Heizer und 23 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum