Schulterkugellager Bericht

Beitragvon Sachscupspezi » 10.08.2018 10:24

https://www.slf-fraureuth.de/de/schulterkugellager

-- 10.08.2018 10:38 --

Wenn beim Einbau zu eng distanziert wird, können Längenänderungen die thermisch /mechanisch bedingt entstehen nicht ausgeglichen werden. Die Welle kann sich nicht einstellen.
Die Kurbelwellenlager würden Schaden nehmen .Axialspiel 5/100-7/100 sollte wohl passen.
Gruß Klaus

-- 10.08.2018 10:55 --

Kleiner Tip. Ab Oktober sind BO17 TVP (Polyamidkäfig, PA 66)mit 10 Kugeln, bei SLF verfügbar. Preis ca.8,60€ exklusive Mehrwertsteuer . Messingkäfige sind nicht verfügbar. SLF 16004C3= 5 €. SLF 6004C3=4€
Gute Kugellager zu moderaten Preisen.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772
 

Beitragvon Mopedikürer » 12.08.2018 20:27

Ich tendiere da zu eng wie möglich - messen kann ich es leider nicht.
Das Alugehäuse dehnt sich immer wesentlich stärker als die stählerne Welle.
Trotzdem sollte es auch am kalten Motor nicht drücken.

Die SLF tolerieren aber mehr Spiel als manch andere Lager, z.B. die NSK. NSK ist keine schlechte Qualität, sondern eine andere Geometrie, richtig eingebaut sicherlich genauso haltbar.

Niemals diese angeblichen FAG x Life mit Messingkäfig und 11 Kugeln nehmen. Das sind Plagiate, die nach 1000km kaputt gehen, egal wie gut man sie ausdistanziert.

Sie tolerieren keine 2 oder 3 Hundertstel Axialspiel, weshalb die Ausdehnung des Gehäuses die Kugeln immer aus der Bahn zieht.
Von der Vergütung des Materials braucht man da schon gar nicht mehr zu reden. Wahrscheinlich wurde dieser Fertigungsschritt ganz einfach ausgelassen :mrgreen:
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3685
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 13.08.2018 18:26

Hi Berend
Die SLF BO17 mit 10 Kugeln bekomme ich jetzt für 6,80€ das Stück. Habe mal 14 Stück bestellt ,noch günstiger als bei SLF Frauenreuth selbst.

Wo ich sie bestellt habe verkaufen die Lager unter dem Namen DKF BO17.
Mit Versand und Mehrwertsteuer kostet mir das Lager 8,80€.

Bei SLF direkt 8,60€ plus Mehrwertsteuer und Versand 10,75€Stück beim kauf vom 14 Kugellagern.


https://www.europages.de/SPINDEL-UND-LA ... 00101.html

Hier in meiner Ecke kann man BO17 mit Stahlblechkäfig kaufen 4,50€ Stück. Auch 10 Kugeln. Hergestellt im Jahr 2015.
Von diesem Hersteller .http://www.kinexbearings.de/index.php/o ... x-bearings
Hab mich mit einem Fachmann unterhalten , Marktführer sind wohl andere ,diese Kugellager wären aber sehr gut
Da bin ich nicht für ,obwohl die Kurbelwellenlagerung ob Zylinderrollenlager, einseitig 6203C4 haben ja auch einen Stahblechkäfig.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Sachscupspezi » 21.08.2018 20:16

Hallo
Ich hab mal heute hier aus meiner Nähe Schulterkugellager BO17 mit 10 Kugel und Stahlblech Käfig besorgt.
Marke Kinex. Stückpreis 3,75€. Abverkauf von mehreren circa 400 Stück BO17.
Habe über diese Kugellager Infos eingeholt und mit einem Experten gesprochen. Die Qualität ist sehr gut.

Wie schon gesagt, sind die Lagerungen der Kurbelwelle bei den Sachs Motoren einseitig oder beidseitig ,je nach Motortyp und Ausführung auch mit Rillenkugellager/ Stahlblechkäfig ausgestattet. Wenn sich da was zerlegt hat man eh einen kapitalen Schaden.
Regulär findet man kaum zerlegte Käfige in unseren Motoren . Nadellager Schäden schon.

Messingkäfige und Stahlblechkäfige halten höhere Temperaturen aus ,als Polyamid(PA 66 ) und sind unempfindlich gegen Chemikalien.

Die Messingkäfige sind etwas, die PA66 viel laufruhiger. Wenn der Motor läuft, wird man das wohl nicht so unterscheiden können. Beim 506/ 4 AKF höre ich da nicht mehr als beim 501/4 oder 50/5 AKF.
Bei anderen Herstellern von Mopeds ,Mokicks und Kleinkrafträdern ist die Lagerung der Kurbelwelle auch mit Rillenkugellager /Stahlblechkäfig ausgeführt.

PA 66 ist ein leichter und kostengünstiger Werkstoff , das ist ein Grund weil die Industrie auf diesen Werkstoff baut.
Ich probiere diese Kinex Kugellager einmal in einem 501/4 BKF.

https://www.schaeffler.com/remotemedien ... _de_de.pdf

IMG_0442.JPG
IMG_0442.JPG (3.66 MiB) 568-mal betrachtet
IMG_0441.JPG
IMG_0441.JPG (3.24 MiB) 568-mal betrachtet
IMG_0447.JPG
IMG_0447.JPG (3.14 MiB) 568-mal betrachtet

Gruß Klaus

-- 21.08.2018 20:25 --

Diese Kinex sind sehr leise beim Handdrehen, genau wie ein FAG 6004C3 :
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 21.08.2018 21:51

Ich glaube, der Oliver Hoppe (YouTube) baut sich Käfige aus Pertinex für hochdrehende Rennmotoren.
Im Sachs 50s Serie wird wohl auch jedes vernünftig gefertigte und vergütete Lager halten.
Sicherlich sollten es BOs mit großen 10 Kugeln sein, Wegen dem größerem Radius ist da auch größere Toleranz drin.
Wobei ich im 50s eher die SLF mit PA Käfig bevorzugen würde.
Fein, wenn man noch die alten SLF oder FAG mit Messingkäfig hat.
Bei dem Hoppe ging es um Motoren mit 12ooo Umdrehungen.
Der meinte wohl auch, dass man damals schon Pertinexkäfige im Rennsport verwendet hat.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3685
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 22.08.2018 00:04

Hi
Ich habe die BO 17 YP mit 10 Kugeln von SKF ,SLF ,Steyr , FAG und DKLF identisch mit FAG.
Die TVP von SLF und FAG. Diese Kugellager sind alle top. Die Messing Käfige von SLF, FAG und DKLF fassen die Kugel etwas weiter zum Innenring ein, sind auch etwas anders von der Form gepresst.Der Außenring von diesen ist auch etwas anders, an einer Stelle minimal dicker. Sonst alles 17x44x11.

Bei den Kinex BO17/Stahlblechkäfig sehe ich erstmal eine sehr gute Verarbeitung ,am Aussenring wo der Schriftzug steht BO17 Slovakia, fehlt am Innendurchmesser eine Fase,dadurch wirkt der Steg etwas dicker, ist er aber nicht. Ist auch nicht Lauf relevant.

Die Messingkäfig -Lager sind die Favoriten. Ich denk das Kinex wird bei der richtigen Montage auch seinen Dienst erfüllen. Der Lager Experte hat es mir mal erklärt. Wie schon gesagt wenn sich ein Lager zerlegt hat man immer Schäden ,wenn der Käfig die Kugeln nicht mehr führt oder hält ,ist das Material sekundär , ob Messing oder Stahlblech.
Die BO mit Pertinaxkäfige hatten glaub nur 9 Kugeln.

Regulär halten die BO Kugellager egal mit welchen Käfigmaterial bestückt, ja sehr hohe Drehzahlen aus. Schmiermangel und vorher eine falsche Montage führen da oft zum Defekt.
Ich bau die Kinex mal ein.
Gruß Klaus

-- 22.08.2018 00:38 --

Das BO 17 TVP hat auch seine Vorteile , geringes Gewicht und einige anderen positiven Merkmale ,wie im Link beschrieben, unter Umständen auch langlebiger. Der Einsatzbereich (im Zweirad Zweitakter) muss da aber auch im Augenschein genommen werden. Schmierung nur mit Gemisch 1:25 oder 1:50. Läuft nichts im Fett oder Öl.
Es handelt sich aber um einen Massivkäfig.

Blechkäfige werden meist aus Stahlblech, manchmal
auch aus Messingblech gestanzt bzw. gepreßt.
Ihr Vorteil gegenüber Massivkäfigen sind ein geringes
Gewicht sowie eine leichtere Schmierstoffzuführung
ins Lagerinnere, da der Spalt zwischen Innenring
und Außenring weniger ausgefüllt ist. Ich denk das bessere Kugellager im Zweitakter BO17 YP.

In der Praxis nur feststellbar wenn man es unter gleichen Bedingungen mal testen würde. Macht doch niemand.

-- 22.08.2018 01:05 --

IMG_0448.JPG
IMG_0448.JPG (2.92 MiB) 542-mal betrachtet
IMG_0457.JPG
IMG_0457.JPG (3.25 MiB) 542-mal betrachtet
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon NiKlaus » 22.08.2018 06:51

Das sind sehr interessante Ausführungen zu den verschiedenen Lagervarianten! Ich hätte nicht gedacht, das es da doch recht große Unterschiede in Bauart/Konstruktion gibt. Ein wirklicher Vergleich in der Praxis wäre natürlich wahnsinnig aufwendig. Ich seh das im allgemeinen wie der Mo-Pedikürer: ich denke auch, alle Markenlager taugen prinzipiell für unsere Einsatzwecke, zumal die meisten Mopeds als Liebhabergeräte wohl Laufleistungen unter 2tkm/Jahr haben und das hält ja dann hoffentlich mal einige Jahre.
Das Fachwissen einiger Leute hier im Forum begeistert mich jedenfalls!
Gruß
NiKlaus
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 116
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 139, Zündapp R50, Kreidler Eiertank
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Sachscupspezi » 22.08.2018 09:26

Guten Morgen
Ich suche gute günstige Alternativen . Antworten bekommt man beim Speziallisten. Die Praxis zeigt es dann, ob es taugt. Voraussetzung ist das man alles richtig montiert und den Einsatzbereich beachtet. Wartung beim Moped ist nie zu vernachlässigen.
Ich hab noch nie ein BO 17 mit Stahlblech Käfig eingebaut. Nach der Beratung denk ich ,das man es mal testen sollte. Kinex ist kein noname oder China Schrott. ,3,75 € für das BO17 ist top. Ich verbaue es erstmal in die 501/ 3+4 Motoren.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 22.08.2018 10:00

Sogar ein China Lager war mal das beste im Testlabor.
Und ein SKF das schlechteste :mrgreen:
SNR/NTN war obenauf, aber das aus China war besser.
Noch weniger Geräusch und Eigenwärme.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3685
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon cluberer2003 » 22.08.2018 13:57

Ich kann nur davon abraten Schulterkugellager mit nicht bekannten bzw. in der Praxis ausgiebig getesteten Eigenschaften aus dubioser bzw. unbekannter Herkunft zu verwenden.

Ich verwende NUR BO 17 von FAG, SLF oder NSK. FAG und SLF jeweils mit Messing- und Polyamidkäfig und 10 Kugeln, NSK mit Messingkäfig und 11 Kugeln. NSK nur zur Not bzw. auf Wunsch.

Alles andere werde ich nicht anfassen, auch nicht wenn das Stück 95 cent kostet. Man kann auch am falschen Ende sparen.

Never change a running system.

Ein 501er Motor ist in Sachen Kurbelwellenlagerung, Drehzahl, Anzahl der Lager usw. überhaupt nicht mit einem 50 S zu vergleichen.

Wer einmal einen ordentlich gemachten 50 S mit BO 17 Lagern mit Polyamidkäfig (ungetunt, orig. Komponenten) gefahren bzw. laufen gehört hat, wird auch nichts anderes nehmen.

Wenn man einen solchen Motor repariert und gebrauchte Kugellager verwendet bzw. diese nicht tauscht, andere verschlissene Komponenten, wie eingelaufene Abtriebswelle, verschlissene Schalträder, ausgelutschte Zylinder, unpassende Kolben usw. verwendet, kann man sicherlich billige BO 17 verwenden.... Irgendwie läuft der Motor schon.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4115
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Mopedikürer » 22.08.2018 15:55

Ich jedenfalls bin froh, dass ich noch keine Kugellager in der Schulter habe!

Und ich hab mir auch (noch) keine Frikadelle ans Knie genagelt.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3685
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 22.08.2018 17:51

@ Holger
http://www.mopedparts.de/de/hercules-sa ... -bo-17-zkl

Der G. Landmann verkauft gute Sachen dein Spruch. :)


Hab mich echt erkundigt und die Kugellager inspiziert, echt tolle Kugellager nach DIN Norm.
Maßhaltig und sehr gut verarbeitet.
Kinex stellt Kugellager für Luftfahrt, Automobil , Züge und viele andere Bereiche her.Also kein no name Produkt. Die sind nichts schlechter als SKF oder SLF.
Käfige werden nach Einsatz Bedingungen gewählt: Laufruhe,Kräfte Chemie Beständigkeit, Kosten u.s.w spielen da eine Rolle.

Die BO17TVP wurden auch erst verbaut als ein Engpass mit dem Messing Käfig Lagern auftrat.
Die NSK mit 11 Kugeln wurden auch mal hoch gelobt,lassen sich wohl schwer distanzieren.
Ich hab die immer raus geschmissen,statt eingebaut.

Jeder Kugellager Käfig (Material)hat seine Stärken aber auch Schwächen. Laufruhe ist nicht alles.


Test Test ,nur für mich :D :D :D :D

Ich denk das passt ,die Kugellager sind nicht schlechter als SKF ,SLF. Hätte ich vorher nicht gedacht.
Mir geht es nicht so ums Geld, nur wenn man mit diesen Kinex Lagern langfristig klar kommt ,spricht nichts dagegen sie zu verbauen. Besonders weil sie Qualitativ gut sind. Der Stahlblech Käfig hat mich nur gestört, wurde aber beraten.

Die SLF BO17TVP bekomme ich für etwas über 8€ inklusive Steuer und Versand , werde diese natürlich auch nutzen.
Für die SLF BO17 YP 10 Kugeln,dafür gib es keine Käfige mehr, oder können nicht mehr hergestellt werden.Deswegen werden diese Lager nicht mehr von SLF produziert. So schnell geht es und schon bekommt man auch keine TVP mehr. Die produzieren heute erst wenn genug Bedarf ( Bestellungen) eingegangen sind.

Zum Schluss Die TVP halten auch nichts länger als andere.
Gruß Klaus

-- 22.08.2018 17:59 --

Die Lager sind aus Abverkauf, Landmann hat bestimmt auch aus Posten diese Lager gekauft.
Das sind keine günstigen Lager . Made in Slovakia. Produktioskosten bestimmt günstiger , deshalb nicht so teuer wie FAG. Alles Marketing.

-- 22.08.2018 18:46 --

Die Kinex sind dem SKF BO17 sehr ähnlich.
IMG_0461.JPG
IMG_0461.JPG (3.04 MiB) 438-mal betrachtet
IMG_0465.JPG
IMG_0465.JPG (2.95 MiB) 438-mal betrachtet
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 22.08.2018 21:28

Hallo Klaus,

alles i. O., alles nachvollziehbar. Nur mache ich eben keine Experimente. Ich habe zwei Quellen bzw. zwei, respektive drei BO 17 - die reichen mir.

Ich habe nicht gesagt, dass sie nichts taugen. Nur dass man vorsichtig sein sollte. Mir ist die Zeit dazu zu schade.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4115
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 22.08.2018 21:48

@ Holger
Ok.
Ich teste das einfach mal , wenn es in den 501/3+4 gut läuft, spare ich mir die FAG ,SKF DKFL und STEYR YP
mal für 50S, 50SW und 80ziger Motoren. Ich möchte das einfach mal wissen ,ob das mit Blechkäfig im Einsatz Nachteile hat. Habe noch eine MK1 die ich noch komplett machen muss,da soll mal ein 501/4 BKF mit diesen Lagern rein.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2288
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 23.08.2018 06:21

Ich denke, es wird kaum einen Unterschied machen.

Ich vermute aber, dass unter gewissen Umständen, Drehzahlen, Vibrationen, Temperaturen das Käfigmaterial doch Nachteilig sein könnte.
Es geht da um winzige Effekte, die m.M.n. ein Rattern und Verkanten oder Schleifen der Kugeln nach sich ziehen könnten, da das Material weniger dämpfend wirkt und weniger gleitend als Messing.
Ist aber auch nur Vermutung.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3685
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], Storage und 29 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum