Seite 2 von 7

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 14.08.2018 07:35
von ts1
Hast Du noch keinen Führerschein?
Man braucht nur 1x den Ersthelferkurs.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 14.08.2018 16:55
von Mopedikürer
Doch, aber so weit ich weiß braucht man sowieso ab 2015 den aktuellen.
Ich habe einen von 2013, der hätte aber auch 2 Jahre drauf aufgefrischt werden müssen.

Aber ich informiere mich da nochmal. Der von der FS meinte, dass ich einen neuen brauche.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 14.08.2018 17:02
von ts1
Der Sehtest gilt 2 Jahre.

Regelmäßige notfallmedizinische Auffrischung/Weiterbildung ist für die beruflichen Ersthelfer.
Und die brauchen keine "Sofortmaßnahmen am Unfallort", weil sie durch ihren Beruf eine mindestens gleichwertige Ausbildung haben.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 14.08.2018 19:07
von Mopedikürer
Nebenbei:

Ist einer von euch schonmal mit nem Harzer Roller gefahren?

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 14.08.2018 19:18
von ts1
Den Käse gegessen, dem Vogel zugehört.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 14.08.2018 19:18
von daves
Ne das nicht.
Aber ich habe einen Harzer Roller im Käfig Sitzen!........ klingt bissel anders als der gefahrene Harzer Roller.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 15.08.2018 09:30
von Franx
Wenn du mit 70 bis 80Km mit kleinen Nummernschild kalt erwischt wirst,gibs wohl
kaum noch ne Ausrede. :roll: Da kann man keinen Polizisten für verantwortlich
machen,die "Einladung zur Kontrolle" fuhr ja schliesslich direkt vor ihnen. 8)

lg franx

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 15.08.2018 17:34
von NiKlaus
Franx, das hat der Pedikürer auch eigentlich von Anfang an so rübergebracht, das die Bullizei nur ihre Pflicht getan hat, und er mit den Konsequenzen, die noch weitaus härter hätten sein können, leben kann und muss. Also von daher...
Ich drücke dem Mopedikürer mal die Daumen und das er schnell den Lappen bekommt.
Gefriemelt haben wir schliesslich auch schon mit 15, und das eine 50 er in Deutschland nur 40 fahren darf ist sowieso gequirlte Kacke. Wären 60 erlaubt, wäre das Problem weitaus kleiner....
Gruß
Niklaus

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 15.08.2018 17:59
von Mopedikürer
Normalerweise macht man sowas auch nicht. Ich bin ja auch schon in fortgeschrittenem Alter, fast 41.
Und ich war in einer Art moralischer Zwangslage, wie ich ja beschrieben hatte.
Natürlich ist vieles überreglementiert und teilweise sinnlos und dumm.
Natürlich sind Führerscheine und vor allem das Durchfallen bei Prüfungen wegen Lapalien schon etwas sehr teuer.
Aber im Allgemeinen ist es auch gut, dass man nicht alles und jeden sich selbst und seiner Verantwortungslosigkeit überlässt.
Und auch Polizisten lassen mal 5 Gerade sein.

Viel übler ist z.B. die Sanktioniererei der Jobcenter, und die Art, wie kleine Leute hier ausgebeutet werden und sich nichts mehr leisten können....

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 24.08.2018 20:27
von Mopedikürer
Gerade erste Stunde auf ner 600er Kawasaki absolviert :D
Da ist meine Hercules nen Fahrrad gegen
200kg sind gaanz anders zu handlen
Wenn man es schiebt und es vom Körper weg kippt, dann wird man es nicht halten :lol:
Man muss anfahren wie mit nem Auto, Kupplung langsam kommen lassen.
Und man muss mit Hand und Fußbremse bremsen
Bei der Hercules kupple ich so gut wie gar nicht, fast Gang rein und los, also nur einmal die Kupplung nicht ganz so schnell loslassen sozusagen :D und beim Schalten auch meist ohne Kupplung klack klack und gut.

Aber die Fußschaltung ist genauso, 1. Gang ganz unten, dadrüber Leerlauf, 2., 3. usw.
Wir waren auf nem großen Parkplatz, Einweisung, schieben, anfahren, anhalten, paar Runden, mal paar Schlenker gefahren und auch mal langsam im 3. Gang
Die Maschine ist sehr schwerfällig bei langsameren Tempo.
Slalom geht nicht mal so ganz easy.
Das ist ne große Umgewöhnung. Nen schwerer Gaul.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 24.08.2018 21:05
von daves
Ist alles Gewöhnung..

Nach den ersten 1000 km, fährst wie mit deinem 50er Nur das,das Gas deutlich geringer dosiert wird.

Aber ich habe gut reden,ich habe gar keinen Motorrad Führerschein. würde ihn aber gerne machen.wenn da nicht meine Frau wäre....

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 24.08.2018 21:23
von cluberer2003
Ich habe meinen 1B 1981 auf einer Zündapp KS 50 gemacht, den 3er dann auf einem Golf I Diesel mit wahnsinnigen 54 PS, den 1er dann auf einem Scheixxhaus Honda CM 400 T.....

Gruß Holger

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 24.08.2018 21:44
von Mopedikürer
Ist wie ein Auto. Wie ein Auto das umkippt oder wo reinsemmelt wenn man sich verhaddelt :lol:

Ist ne andere Masse und ne andere Trägheit.

Ich finde, man sollte mit sowas wie Hercules K50 anfangen (hab ich ja), nach nem Jahr dann ne 125er, nach zwei Jahren was mit 150 kg und 20ps, nach drei oder 4 Jahren was mit 200kg oder auch deutlich mehr und zwei oder dreimal so viel ps.
Da wäre man auf der sicheren Seite in allen Aspekten des Handlings und Fahrens.
Dazu bräuchte man dann eigentlich auch keine teure Fahrschule. :mrgreen:

Ich habe fast Zweifel, dass ich in nur 10 Fahrstunden wirklich sicher auf dem Ding bin.
Im Verkehr würde ich es jedenfalls nicht gleich bewegen wollen.

Aber ich denke, es ist so weit zu schaffen, dass man es in kurzer Zeit auf eine gewisse Fahrreife bringen kann, so dass man sich auf die Straße traut und nicht irgendwo gegen semmelt.

Die Hercules war auch anders als ein Fahrrad und ich weiß gar nicht mehr, wo und wie ich die ersten Runden gefahren bin...

-- 24.08.2018 21:48 --

Aber bei Glatteis - niemals :lol:

Die Hercules fahre ich ja bei jedem Wetter, auch schonmal bei Eis und Schnee.
Aber nen Motorrad ist dazu zu schwer und zu schnell kaputt, wenn man sich hinlegt.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 25.08.2018 10:01
von ts1
Ach, geht schon. (Wenn man kein Hobbit ist.)
Ich habe auf einer gepimpten (damit 60PS) Sporty 883 angefangen.
260kg Leergewicht, dann noch Stürzbügel (weil Fahrschulkrad) usw.
Aber sehr niedrige Sitzhöhe von 72cm!

Meine 650er wiegt 100kg weniger, aber der Sitz ist auf 87cm.
Das merke ich im zunehmenden Alter, ist nicht optimal für Schrumpfgermanen wie mich.
Man muß einfach oben bleiben und darf sich nicht abwerfen lassen.
Solange geht es auch sehr gut. Mit der Husky fahre ich auch im Winter auf 2000er Alpenpässen.

Re: Mopedikürer Kradmatt gesetzt

BeitragVerfasst: 01.09.2018 16:52
von Mopedikürer
Fahrschule geht weiter!

2. Stunde Grundübungen, d.h. Anfahren, Stop and Go linker und rechter Fuß abgesetzt, Slalom unter 30 km/h,
Schritttempo 6-7 km/h, Schritttempo Slalom,
Kreise fahren.
Alles gut geklappt, schon weit besseres Gefühl für Maschine.
Hercules hat sich danach wie ein kleines Schweinchen angefühlt :lol:

3. Fahrstunde durch Kleinstadtverkehr, Fahrübungen im Industriegebiet, Wenden auf Straße, härteres Bremsen bei 30, 40 und 50 km/h, Kreise links und rechtsrum.
Probleme: Blinker wieder abschalten :lol:

Beim rechtsrum Kreisen muss man über den Gasgriff gegenlenken (schweres Motorrad kippt bei langsamer Fahrt in die Kurve hinein, das war neu für mich), das ist linksrum deswegen leichter und ruhiger und runder.

Fahrlehrer war zufrieden, ich bin sehr zuversichtlich.

Natürlich muss man sich an das Verhalten bei höheren Geschwindigkeiten dann auch noch gewöhnen, aber ich soll ja noch kein Rennen fahren bei der Prüfung.

Meine Hercules werde ich wohl auch behalten, als K50 ist sie für den neudeutschen Halbwinter gut geeignet, da sehr leicht.
Vielleicht werde ich mir auch eine 80er Hercules zulegen, die fährt nicht schneller, aber für 2x40 km täglich ist sie mit der kleineren Drehzahl besser geeignet.

Später werde ich es evtl. auf eine Honda CB 200 oder 250 absehen, die finde ich sehr geil und nen allzu großes Motorrad brauche ich nicht unbedingt.