Sachs 50s 5,3 / 5,8 ps Grauguss Zylinder und Kolben

Beitragvon Atomi » 02.01.2018 14:34

Hallo Zusammen,

ich habe noch einen Graugusszylinder für den Sachs 50s in der 5,8 PS Variante im Regal liegen. Leider beträgt das Maß der Laufbuchse mit dem Messschieber gemessen ~39,5mm, also quasi ausserhalb aller (mehr oder weniger) verfügbaren Kolbengrössen der KS-Kolben.
Die Frage ist nun, ob mit dem Zylinder überhaupt noch etwas anzufangen ist.

Eventuell hat jemand von euch schon Erfahrungen mit solch einer "Resteverwertung"?
Mich würde interessieren, ob sich auch andere Kolben in diesem Zylinder einsetzen lassen, neben dem KS-Kolben mit dem speziellen, eingeschnürten Kolbenhemd.
Ich dachte daran, den Zylinder aufbohren zu lassen und mit einem anderen Kolben zu bestücken.

Hat jemand eine Idee was man da tun könnte?

Gruß
David
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050
 

Beitragvon Mopedikürer » 02.01.2018 19:50

Moin,

von den Maßen würde der hier passen: https://www.easyparts-rollerteile.de/Ko ... -(Original)-%C3%9841-Bolzen-%C3%9812-Minarelli-AM6-(%C3%9Cberma%C3%9F)_(Barikit-Original-Zylinder-Kolben)-p6090579

Aber da könnte der untere Ringstoß evtl. ins Kanalfenster ragen wie beim Honda Bali/Dia/SFX50 Kolben, der auch fast Maßgleich ist.

Da bei Emot gibt es einige brauchbare:

http://www.emot.nl/products.php?section_id=26

Uni 38-40, Uni 42 und auch einer für Minarelli Am6 mit einem Kolbenring (derzeit ausverkauft). All diese Kolben haben einen Ring (Rennkolbenmerkmal), und zwar genau mittig hinten. Die passen a.j.Fall.
Man kann dort auch einen verchromten Ring kaufen - macht sich gut im Grauguss.
Ein Ring weniger und der aus Chrom = minimum an Verschleiß!

ALLE diese Kolben haben nur 12mm Kolbenbolzen, das braucht man mindestens ne Kurbelwelle mit Stahlpleuel um ein 14x18 Nadellager zu verwenden.

Barikit soll jedenfalls am allerbesten sein.

-- 02.01.2018 18:52 --

Ganzen Link kopieren von oben. Aber ich würde den nicht nehmen. Man kann zwar notfalls den unteren Ring weglassen, falls der Ringstoß im Kanal steht (und das sieht auf dem Foto so aus) -- aber ich würde die Emot Kolben vorziehen.
Buenos Mofas

Mopedikürer

Labanich du Labanacken

Der späte Wurm muss durch den Vogel... :x:
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4168
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Atomi » 03.01.2018 09:02

Moin moin,

danke für die Antwort, die Kolben von Emot hatte ich auch schon auf dem Schirm. Es gibt auch ähnliche von Athena (z.B. im Moshop).

Was mich interessiert, warum hat der originale Kolben ein spitz zulaufendes Kolbenhemd? Hat das irgend eine besondere Funktion in dem Sprint-Zylinder?

Wenn nicht, dann sollte ja fast jeder Kolben mit den entsprechenden Maßen und passendem Ringstoß funktionieren. Ordentliche Qualität natürlich vorausgesetzt.
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon Mopedikürer » 03.01.2018 10:12

Ja, sicher macht das Hemd nicht groß was aus.
Bestimmt hat es eine Bewandnis, aber jeder andere passende Kolben tut es auch.
Barikit soll äußerst hitzestabil sein, wie auch Mahle.

Man muss aber auch Sachen wie die Position vom Ringstoß unbedingt beachten.

Und es sollte ein LKR oder Rennkolben sein, Mokick oder gar Mofakolben sind oft aus schwächeren Legierungen, für weniger Hitze ausgelegt.

Laufspiel im Grauguss eher gen 0,07mm schleifen lassen dann. Sichere Seite.
Buenos Mofas

Mopedikürer

Labanich du Labanacken

Der späte Wurm muss durch den Vogel... :x:
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4168
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Atomi » 03.01.2018 10:27

Meines Wissens 6 v.H.
Ich werd mal Martijn von Emot anschreiben, was er bei dem Zylinder machen kann.
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon Mopedikürer » 03.01.2018 13:06

Sachs Original Kolben 5 bis 7 Hundertstel. 6,5 klingt gut D:
Sicherer ist gegen 7. Vor allem bei Fremdkolben.

Ich würde die Barikit von Emot nehmen. Mit Chromring.

Auch die KW sollte dann noch sehr neu und mit Stahlpleuel sein. Auf keinen Fall eine mit 25oookm ...
Buenos Mofas

Mopedikürer

Labanich du Labanacken

Der späte Wurm muss durch den Vogel... :x:
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4168
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Atomi » 03.01.2018 13:25

Ich hab gerade eine Original Welle mit 44mm Hub bei ihm zur Überarbeitung, die wäre dann was für diesen Zylinder :-)
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon Atomi » 26.04.2018 08:51

Kurzes Feedback zu dem Thema,
der Grauguss-Zylinder wurde auf 42mm aufgebohrt und mit einem Barikit Kolben versehen.

Die 42mm sind aus meiner Sicht das Maximum was mit der originalen Dichtfläche am Zylinderkopf möglich ist, da dieser auf eine Bohrung von 38mm ausgelegt ist.

Der Zylinder wurde mit 3 Fußdichtungen unterlegt, Quetschspalt ist dann 1,3mm.
Der Erste Test war positiv, der Motor lief direkt im Stand sehr gut.

Weitere Tests und Bilder folgen.

Gruß
David
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon cluberer2003 » 26.04.2018 17:46

Hallo David,

bin gespannt. Schreib dann mal Dein genaues Setup.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4318
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Atomi » 11.06.2018 09:06

Hallo Holger,

inzwischen ist wieder einiges am Zylinder passiert. Den Kopf habe ich komplett umgearbeitet, die alte Dichtfläche, bzw. diesen Alu-Dichtring abgeschliffen und den Brennraum umgestaltet. Außerdem kam testweise eine Dichtung zwischen Kopf und Zylinder. Das waren schon Welten beim Motorlauf, mit angepassten Brennraum läuft das einfach wesentlich besser.

Setup ist folgendes:

- Sachs 50/6 Block
- 5,8PS Zylinder mit 42mm Bohrung
- 42mm Barikit Kolben (6/100 Laufspiel)
- 022er Auspuff auf Original Krümmer
- Mikuni VM 20/151 mit 75er HD
- Steuerzeiten des Zylinders A: 177°, Ü 127°

Gestern waren damit in dieser Kombination 6,1 PS bei 7500 upm auf dem Prüfstand möglich.
Jedoch kommt sie auf der Straße in den hohen Gängen nicht gut vom Fleck.

Weitere Maßnahmen sind jetzt:

- Angleichen des Ansaugstutzens auf 20mm Innendurchmesser für den 20er Mikuni (aktuell innen 17,5mm Durchlass)
- Nachbearbeiten/Planen der Dichtflächen an Zylinder und Kopf und Montage ohne Dichtung.
- Prüfen der Einlasssteuerzeit, diese scheint zu kurz zu sein. Eventuell macht er Einlass nicht mal ganz auf. Der Barikit Kolben hat original ein recht langes Kolbenhemd, welches man einlassseitig noch kürzen könnte.

Gruß
David
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon Mopedikürer » 11.06.2018 09:24

Alles Handarbeit (Dremel, Bandschleifer) oder mit Maschinen und Vorrichtungen?

Fotos?
Buenos Mofas

Mopedikürer

Labanich du Labanacken

Der späte Wurm muss durch den Vogel... :x:
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4168
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Atomi » 11.06.2018 09:53

Gute alte Handarbeit ;-)

Schleifpapier auf Glasplatte zum Planen bspw.

Fotos liefere ich nach.
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon cluberer2003 » 11.06.2018 10:14

Hallo David,

wie ist Deine Sek.-Übersetzung, Anzahl Zähne Kettenrad und Ritzel? 6,1 PS sind für ca. echte 85 km/h gut.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4318
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Atomi » 11.06.2018 10:26

Hallo Holger,

das müsste 14/35 sein.
Die Leistungsmessung ging über alle 6 Gänge, ihre Maximaleistung von 6,1 PS hatte sie im Dritten Gang bei 7569 upm und ca. 45 kmh. Im 6. Gang wurden "nur" 4,5 PS gemessen und eine Spitzengeschwindigkeit auf dem Prüfstand von 96,5 kmh :-D
Ob das alles so stimmt, ich glaubs ja nicht...

Heute Abend stell ich das Diagramm mal als Bild ein.

Gruß
David
Benutzeravatar
Atomi
 
Beiträge: 77
Registriert: 15.05.2017
Fahrzeug(e): Hercules Ultra, Hercules K50 Sprint, Kreidler RS´78, Heinkel Tourist
Postleitzahl: 75050

Beitragvon cluberer2003 » 11.06.2018 14:21

Hallo David,

bei dieser Sek.-Übersetzung würde ich auf jeden Fall vorne ein 13er Ritzel fahren. Der sechste - und somit letzte - Gang ist bei Dir länger übersetzt als der letzte Gang im Fünfgang-Getriebe.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4318
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste