Hercules M2 springt nicht an

Beitragvon Hercules M2 » 11.10.2017 19:48

Hallo,
meine Hercules M2 springt seit kurzem nicht mehr an... Ich habe sie heute Mittag neu betankt (1:25) wobei dies ja ein bisschen zu fett ist. Ist jedoch beim ersten mal treten direkt angesprungen. Nach kurzer Fahrt ist sie jedoch nicht mehr angesprungen, auch gerade nochmal mit einer anderen Zündkerze und Startpilot getestet aber dies hat auch nicht funktioniert. :?:

Noch Infos zur Mofa:
- bekommt Sprit
- hat gute Kompression
- Zündfunke ist blau/lila
- Motor vor kurzem überholt
(bei der Testfahrt nach dem tanken hat sie ungenau Gas angenommen)
(kümmer ist oben bei der Schelle recht schwarz und ölig)

Wäre nett wenn ich mir helfen könntet. Mfg
Hercules M2
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Hercules M2

Beitragvon Jonas1020 » 11.10.2017 21:10

Ich würde auf jedenfall darüber nachdenken, einen neuen Kondensator einzubauen. Sollte das Problem dann immer noch bestehen würde ich die Zündspule in Betracht ziehen.
Hast su schonmal nenn anderen Zündkerzenstecker ausprobiert?
MfG Jonas
Jonas1020
 
Beiträge: 349
Registriert: 29.09.2015
Fahrzeug(e): Hercules Prima 5 restauriert, Hercules Prima 5(ausgeschlachtet), Hercules Prima 3s(Original Zustand)

Beitragvon Hercules M2 » 11.10.2017 21:14

Anderen Zündkerzenstecker habe ich noch nicht ausprobiert. Aber ich werde mich morgen nochmal ransetzten...
Aber danke für die Antwort.
Hercules M2
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Hercules M2

Beitragvon Mopedikürer » 12.10.2017 09:21

Man nimmt am Besten immer zuallererst die Kerze, um sich ein Licht zu machen.
Also sinnbildlich gesprochen.
Die Kerze ist am leichtesten zu kontrollieren und gibt über viele Dinge Aufschluss.

Stimmt der Kontaktabstand, 0,4mm?
Ist die Zündung korrekt eingestellt, ZZP?
Neue Kerzen sind meist auf 0,7 - geht gar nicht...

Hast du vielleicht ne entstörte NGK mit Buchstaben "R" drin? Die können kaputt gehen, funktionieren dann aber scheinbar noch, also funken sichtbar korrekt.
Raus mit sowas.

Falsche Zündeinstellung und falsche Vergasereinstellung können dazu führen, dass die Kerze verölt oder verrußt und dann aus die Maus.

Man sollte sich Gedanken machen über Dinge, die man verändert hat, an denen man gebastelt hat, das sind die primären Fehlerquellen.

Abstellkabel von der Hauptklemme raus - vorzugsweise die Leitung zum Zündschloss, so dass das v.d. Zündung sicher und isoliert i.d. Klemme steckt. Um Fehler i.d. Elektrik auszuschließen.

Vergaserdüse mal kurz raus und durchkicken, um evtl. Partikel auszublasen.

Sichtprüfung Zündung, visuelle Kontrolle ZZP.
Polrad fest? Lagerung kein Spiel?

Testweise kann man den Elektrodenabstand der Kerze auch unter 0,4 mm stellen, wenn es bei 0,4 nicht läuft. Wenn es dann bei 0,2 oder 0,3 läuft, dann kommt der Kondensator in Frage oder die Zündspule.
Aber in deinem Fall eher ein schlechter Kontakt der Kabelverbindungen, oder der Steckerverbindung.

Vergaserfunktion(en) prüfen, ggf. gründlich reinigen.

Ich tippe mal auf falschen Elektrodenabstand oder Vergaser.
Buenos Mofas

Mopedikürer

Brot kann schimmeln --- was kannst du...??

Bewirb dich jetzt!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3042
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Puchfmxvin » 12.10.2017 10:40

Würde mal den Kerzenabstand auf Augenmaß auf 1mm zusammen klopfen! Falls die Zündung zu schwach ist hilft das definitiv und springt an.
Puchfmxvin
 
Beiträge: 6
Bilder: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Puch Maxi S
Postleitzahl: 2620
Land: Oesterreich

Beitragvon oskar » 12.10.2017 10:51

Puchfmxvin hat geschrieben:Würde mal den Kerzenabstand auf Augenmaß auf 1mm zusammen klopfen! Falls die Zündung zu schwach ist hilft das definitiv und springt an.


Les Dir mal den Beitrag vom Mopedkürer, genau über Deinem Durch :roll:
Benutzeravatar
oskar
 
Beiträge: 185
Bilder: 5
Registriert: 25.10.2012
Plz/Ort: Lüneburg
Fahrzeug(e): Schwalbe KR51/1K Bj. 74 63cc / Hercules Sportbike SB 3 bzw. jetzt 5/ Hercules MK3M, Aprilia RSV1000
Postleitzahl: 21409

Beitragvon Puchfmxvin » 12.10.2017 10:53

oskar hat geschrieben:
Puchfmxvin hat geschrieben:Würde mal den Kerzenabstand auf Augenmaß auf 1mm zusammen klopfen! Falls die Zündung zu schwach ist hilft das definitiv und springt an.


Les Dir mal den Beitrag vom Mopedkürer, genau über Deinem Durch :roll:



Danke hab ich wollte mich halt auch zu Wort melden! :ifurdthsurgay:
Puchfmxvin
 
Beiträge: 6
Bilder: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Puch Maxi S
Postleitzahl: 2620
Land: Oesterreich

Beitragvon cluberer2003 » 12.10.2017 12:12

1 mm? Schreibfehler. Du meinst wohl 0,1 mm?
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 3596
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, Prima 4 2000
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Puchfmxvin » 12.10.2017 12:13

cluberer2003 hat geschrieben:1 mm? Schreibfehler. Du meinst wohl 0,1 mm?


Ja meine ich. Wird man hier nur bemängelt? :shock:
Puchfmxvin
 
Beiträge: 6
Bilder: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Puch Maxi S
Postleitzahl: 2620
Land: Oesterreich

Beitragvon Mopedikürer » 12.10.2017 12:39

Nen Funken hat er ja. Aber ob es auch bei Drehzahl funktioniert ist noch fraglich.

Wenn es bei 0,2 oder 0,3 nicht besser ist, dann ist erstmal davon auszugehen, dass mit der Zündung alles i.O. ist. Erstmal.

Allererstens die 0,4mm sicherstellen. Startversuch.
Zweitens HD aus dem Gasmann, durchkicken und wieder rein. Startversuch.
Spritfluss checken. Blasen? Kommt an, Kerze nass?

Außerdem nat. Choke, Dekomp beachten, wenn vorhanden.

Wenn das nichts wird oder nur mäßig, dann Elektrodenabstand massiv verringern, aber nicht gleich auf 0,1... das ist zu wenig... :cry:
Buenos Mofas

Mopedikürer

Brot kann schimmeln --- was kannst du...??

Bewirb dich jetzt!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3042
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Hercules M2 » 12.10.2017 14:08

Erstmal danke für die ganzen Antworten.
Werde mir nachher mal die Zündung und die Kabel angucken. Problem ist nur das ich mich mit der Zündung nicht soo gut auskenne...

Was mir gerade aber auf gefallen ist:
Durch den Benzinschlauch und dem Filter läuft Benzin. Aber wenn ich den Schlauch auf den Vergaser stecke, und der Benzinhahn offen ist, wird kein Benzin vom Vergaser angezogen. (auch nicht wenn ich trete/kicke)
Nur wenn ich den schwarzen Knopf vom Vergaser drücke damit er geflutet wird, wird Benzin angesogen.
Das ist och nicht normal oder ?

Mfg

-- 12.10.2017 14:42 --

Edit: Scheinbar kommt doch Sprit an da am Rand der Zündkerze kleine Tröpfchen sind. Jedoch springt sie trotz Startpilot nicht an...

Zündkerze habe ich auch nochmal geputzt und bisschen geschliffen.
Hercules M2
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Hercules M2

Beitragvon Jonas1020 » 14.10.2017 01:37

Also wenn sie sogar mot Startpiloz nicht startet würde ich auf jeyenfall die Zündung in Betracht ziehen. Eigentlich startet ALLES mit Startpilot :P
MfG Jonas
Jonas1020
 
Beiträge: 349
Registriert: 29.09.2015
Fahrzeug(e): Hercules Prima 5 restauriert, Hercules Prima 5(ausgeschlachtet), Hercules Prima 3s(Original Zustand)

Beitragvon Mopedikürer » 14.10.2017 06:51

Elektrodenabstand ist jetzt definitiv auf 0,4mm? Oder schon mal enger probiert?

Was wurde am Motor alles gemacht beim übeholen?
Buenos Mofas

Mopedikürer

Brot kann schimmeln --- was kannst du...??

Bewirb dich jetzt!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3042
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Hercules M2 » 14.10.2017 13:02

An die Zündung bin ich leider noch nicht gekommen... war gestern noch mit dem Vergaser beschäftigt.
Aufgefallen ist mir aber, dass die Mofa anspringt wenn ich den Vergaser ausgebaut habe, sodass er beim Einbau
trocken war.
Wenn ich dann den Vergaser eingebaut habe hat er auch wieder normal Benzin angezogen und dann ist die Mofa nach 4. mal kicken und mit Choke auch angeblieben. Nach 500m fahrt hat sie jedoch kein gas mehr angenommen und sie ist ausgegangen. Danach hat man sie auch nicht mehr an bekommen.
Außerdem blubbert es an der Öffnung wo der Benzinschlauch am Vergaser drauf sitzt nachdem sie ausgegangen ist und man versucht sie anzukicken... :?:

Also habe ich die Vermutung das vllt das Nadelventil am Vergaser kaputt ist oder so.

Vllt wisst ihr ja ob es sich wahrscheinlich um den Vergaser handelt. :wink:

-- 14.10.2017 13:10 --

Und beim Motor wurde Überholt:

- KW Lager
- anderen Zylinder (gebraucht)
- Kolben+Kolbenringe
- neue Zündung

Dichtungen natürlich auch neu.
Hercules M2
 
Beiträge: 5
Registriert: 11.10.2017
Fahrzeug(e): Hercules M2

Beitragvon Mopedikürer » 14.10.2017 13:21

Nun, auch wenn man den Vergaser in Verdacht hat, sollte man sich zuerst die Kerze anschauen und sicherstellen, dass sie sauber und richtig eingestellt ist.
Das wäre der erste und am leichtesten auszuschließende Fehler.

Es riecht jetzt nach viel zu fettem Motorlauf (zu wenig Luft), das kann an zu großer HD, ND, falscher Nadelstellung, falscher Luftschraubeneinstellung oder Fehlfunktion des Kaltstarters (Gummi defekt, falsche Montage, Zug zu straff) liegen.

Kann aber auch an falscher Zündeinstellung oder zu großem Elektrodenabstand liegen, dass er nicht richtig verbrennt, bzw. der Abstand schon grenzwertig ist und dann bei Hitze zu groß wird.

Vielleicht sind auch mehrere Sachen unstimmig, und man fängt immer bei den einfachsten an.
Buenos Mofas

Mopedikürer

Brot kann schimmeln --- was kannst du...??

Bewirb dich jetzt!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3042
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 
Nächste

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yahoo [Bot] und 15 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum