Sachs 50/5 AKF Zündung einstellen

Beitragvon orangejuice12 » 22.07.2017 20:35

Hi zusammen,

na dann ist ja alles klar mit den Schrauben. Ich schicke euch morgen mal noch ein Bild von den Schraubendrehern.
Da ich jetzt allerdings wenig Zeit habe, will ich nur kurz eine Frage stellen:
Heute habe ich noch den Unterbrechernocken gefettet und den ZZP kontrolliert. Passt.
Allerdings macht das Drehen des Polrades Scheifgeräusche, als ob es an einer Spule schleifen würde.
Vor allem wenn man vom Rechts ins Linksdrehen ändert.
Ich habe dann ein wenig an der Grundplatte herumgesellt und herumgedrückt (ZZP natürlich berücksichtigt).
Allerdings bekam ich das Schleifen nicht weg. Beim Rechtsdrehen geht es, allerdings kann man das Schleifen noch hervorrufen. Alerdings bekomme ich bei allen 5 Spulen noch eine 0,2mm Fühlerlehre dazwischen.
Was tun?

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen und schonmal Danke!

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 443
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5
 

Beitragvon Sachscupspezi » 22.07.2017 21:12

Wenn überall Luft 0,2mm wie kann es dann schleifen? Da läuft was nicht rund. Schau mal ob das Polrad auf der Kurbelwelle Spiel hat. Mit beiden Händen packen und rauf und runter bewegen. Wackelt da was ,ist es ein defektes BO17 Lager. Kann auch an der Kurbelwelle selbst liegen. Rundlauf nicht korrekt. Am Polrad ,hast Du die Metallplatten auf den Magneten kontrolliert, ob die noch einwandfrei drauf sitzen oder Beschädigungen haben? Die Langlöcher der Grundplatte sollte man auch mal betrachten.
Man muss dort alles in Augenschein nehmen.

Gruß Klaus

-- 22.07.2017 21:14 --

Die Bilder der Schraubendreher brauch ich wirklich nicht.

-- 22.07.2017 21:21 --

Bei den Bosch Mofa/ Moped Zündung kann es schon mal beim Spulenwechsel passieren das die Polschuhanker schleifen wenn man es nicht richtig zentriert, ich hab da speziell einen Zentriering für .Dies ist bei dem fest genieteten Stern bei der Ducati Zündung ja nicht möglich.

-- 22.07.2017 21:28 --

Das die Nieten sich lösen hab ich noch nicht gesehen. Mal drauf schauen ist aber nicht falsch.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2886
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 22.07.2017 21:54

Kann auch metallischer Schmutz/Späne sein, die man nur schwer von den Magneten wegbekommt.

Aber das Polrad darf gewiss nicht wackeln, weder auf dem Wellenkonus, noch im Lager der Welle.
Axiales oder radiales Spiel unbedingt prüfen, aber nicht nur mit den Fingerspitzen, kräftig ziehen, drücken und wackeln, ggf. Schonhammer zu Rate ziehen, halt nur nicht dolle schlagen.
Manchmal merkt man erst nach dem Klopfen, dass die Welle Spiel hat, wo sie vorher scheinbar sauber drehte.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4411
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Sachscupspezi » 22.07.2017 23:24

@ jona
Konus Welle /Polrad ,Polrad richtig angezogen?
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2886
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon Mopedikürer » 22.07.2017 23:36

Ich hatte am Freitag mein T-Shirt falschrum angezogen!
Irgendwann guck ich in den Spiegel und seh so das Schildchen...
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4411
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon orangejuice12 » 23.07.2017 22:46

Hallo,

ich werde die Kurbelwellenlager prüfen. Allerdings sollten diese ja nach 15'000km noch i. O. sein.

Man kann also bei der Ducati-Sternzündung den Abstand zwischen Magnet und Spulenanker nicht einstellen, richtig?

@Klaus: Ich hatte weder Polrad noch Grundplatte demontiert. Ich kontrolliere allerdings die Polradverschraubung noch. Das Bild der Schraubendreher wollte ich nur schicken, da ich von Holger wissen wollte, ob wir das Gleiche meinen.

@Mopedikürer: Was hat dein T-Shirt mit meiner Zündung zu tun? :D

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 443
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon orangejuice12 » 26.07.2017 21:42

Hallo zusammen,

nach dem Gespräch mit Holger im Thread der Öleinfüllschraube habe ich heute die KW-Lager kontrolliert:

Das Polrad hat minimalstes radiales Spiel.

Allerdings war wie durch ein Wunder das Schleifen weg.
Alles lief super.

Ich werde nun den Spruch "Never touch a running system" befolgen und nichts tun.

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 443
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon Sachscupspezi » 26.07.2017 22:54

Das darf kein fühlbares Spiel haben . Die Lagerluft liegt bei wenigen hundertstel Millimeter, das fühlt man nicht mit der Hand. 1 /10mm kann ich nicht fühlen.
Ich kann mir gut vorstellen das dein BO Kurbelwellen Lager kaputt ist. 15000 hat dein Moped runter so wie ich es im Kopf habe.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2886
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 27.07.2017 07:19

Sachscupspezi hat geschrieben:1 /10mm kann ich nicht fühlen.
Gruß Klaus


Selbstverständlich kann man 1/10 mm Spiel fühlen, ganz egal ob radial oder axial....... Wer das nicht kann, sollte eigentlich nicht an Motoren schrauben.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4459
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon cluberer2003 » 27.07.2017 07:21

@Jona: wenn Dein Motor rund und ohne störende Nebengeräusche (jaulen, rauschen, schleifen, nageln) läuft, kannst du auf jeden Fall damit fahren, auch wenn minimalstes Spiel vorhanden ist. Checke ab und zu das Zündkerzenbild (sollte rehbraun sein) und achte bzw. höre auf Motorengeräusche. Falls was auffälliges ist, muss man ran - vorher nicht.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4459
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 27.07.2017 11:22

@ Holger
Sowas hab ich erwartet.


Selbstverständlich kann man 1/10 mm Spiel fühlen, ganz egal ob radial oder axial....... Wer das nicht kann, sollte eigentlich nicht an Motoren schrauben.

Du bist der Weltmeister, toll.Das fühlst Du nicht immer. Wenn man was fühlt ,ist es oft schon mehr als 1/10mm. Du ziehst an der Welle und legst dich fest auf 1/10 mm.Wie fühlst Du das denn,wenn da Spiel ist um definitiv zu sagen das es 1/10 mm ist. Könnten auch schon 2/10mm sein. Sensationell. Ich hab ein Prüfwerkzeug ,es wackelt nichts und beim ablesen hat man auch schon 1/10 mm auf der Skala beim rausziehen der Welle. Außerdem ist das auch eine Gefühlsssache die nicht jeder mit der Hand feststellen kann.
Wenn ich nichts an den Wellen fühle(Spiel) und es dreht sich leicht ,dann passt das.
Kannst du auch 5/100 fühlen?
Gruß Klaus

-- 27.07.2017 11:35 --

Druckerpapier ca.1/10mm

-- 27.07.2017 11:50 --

Noch eine Frage , Hast Du bei deinen Motoren fühlbares Spiel radial oder axal? Bei mir kann ich das nicht feststellen.

-- 27.07.2017 12:10 --

Nimm mir das bitte nicht übel , ich schraube die Motoren schon richtig ,weil ich messe und prüfe. Ich lehne mich bei sowas ,nicht so weit aus dem Fenster und behaupte ,das ich so kleine Maße bei der Handprüfung genau feststellen kann.
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2886
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon cluberer2003 » 27.07.2017 12:14

Hallo Klaus,

ich möchte mich mit Dir nicht streiten - bleibe aber bei meiner Aussage, dass man 1/10 mm Spiel an einer Welle fühlen kann. Und ich bleibe auch dabei, wer für sowas kein Gefühl hat, sollte nicht an Motoren schrauben. Dies behaupte ich im Allgemeinen und nicht im speziellen. Du brauchst Dich also nicht angegriffen zu fühlen.

Und nur noch mal zum Verständnis: Ich behaupte NICHT, dass ich exakt 1/10 mm Spiel bestimmen oder feststellen bzw. exakt ohne Werkzeug als Wert nennen kann, sondern: dass man ein Spiel von 1/10 mm fühlen kann (man fühlt: "Jawohl, da ist Spiel")

Das sind zwei Paar Schuhe. Und wenn du jetzt ersteres meinst, musst du dich klarer ausdrücken.



Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4459
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Sachscupspezi » 27.07.2017 12:41

Ok.
Dann hätte ich es anders formulieren müssen.
1/10mm ist aber nicht viel und messen gibt Aufschluss über das genaue Maß.
Wenn ich da persönlich Spiel fühle ,differenziere ich es so ,bis es weg ist und die Wellen sich noch leicht drehen. Es läuft sauber wackelt und strammt nicht. Wellen sind dann unter 1/10mm differenziert.
Gruß Klaus
Benutzeravatar
Sachscupspezi
 
Beiträge: 2886
Registriert: 13.12.2016
Fahrzeug(e): K50 RL HERCULES GS
Postleitzahl: 45772

Beitragvon orangejuice12 » 27.07.2017 22:21

Hallo zusammen,

danke für die Infos.
Da der Motor gut läuft und keine komischen Geräusche macht, werde ich nichts verändern.

Gruß,
Jona
orangejuice12
 
Beiträge: 443
Registriert: 20.12.2016
Fahrzeug(e): Hercules 221 MF, Hercules Prima 5S, Hercules KX5

Beitragvon Mopedikürer » 30.07.2017 12:23

Wenn das Lagerspiel zu groß wird, wirst du einfach liegenbleiben. Vielleicht fängt der Motor auch an zu spinnen, das alles liegt daran, dass mit dem Spiel auxh die Steuernocke im Polrad unrund läuft. Somit stimmt die Zündung nicht mehr.

@Klaus&Holger:

Wenn man bei den SLF BO17 nach Messuhr 0,1mm Axialspiel einstellt, wird man wahrscheinlich nichts davon spüren.
Das was man als axiales Spiel fühlt, ist das überschrittene, also über 0,1 oder knapp darunter, da man irgendwas zwischen 0,2 und 0,4 einstellt, wenn es gut gemacht ist.

Natürlich fühlt man es, wenn 0,1mm fehlen. Auch Klaus würde das wohl fühlen, wahrscheinlich jeder hier.

Man merkt es auch, wenn 0,05mm fehlen, allerdings fühlt man da keine axiale Verschiebbarkeit, sondern erhöhte Luft und einen losen Klang.

Ein normales BO17 toleriert 0,4mm. 0 mm wäre zu eng.
Man merkt aber bis ca. 0,1mm kein Spiel a.d. Welle.
Wäre auch übel, denn dann würde keine Gehäuseerwärmung mehr kompensiert werden können.
Buenos Mofas

Mopedikürer
Und täglich grunzt der Murmeltiger
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4411
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976
 
Vorherige

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste