Supra / Allgemeine Fragen

Beitragvon smaxsmash » 03.11.2014 10:51

Hallo, ich bins wieder.

Habe jetzt dieses Wochenende bei meiner kürzlich gekauften Supra 4GP weitergemacht.

Dabei sind ein paar Fragen aufgetaucht und vll kann mir da jmd was dazu sagen.

Zum einen geht mein Tacho nicht wie gewünscht. Der schlägt nur immer zwischen 0 und max. 20 aus, aber ständig hin und her. Am Tacho selber liegt es nicht, habe bereits einen neuen eingebaut. Wieder dasselbe. Kann es vielleicht an der Welle liegen, oder ist das Problem wahrscheinlich irgendwo im Motor, also dann nicht reperierbar für mich^^

Dann bekomme ich die Ölablassschraube einfach nicht auf. Schon wirklich alles versucht, Rostlöser, Kriechöl, verschiedene Schraubenzieher, Verlängerungen und und und.
Jetzt hab ich mir überlegt, ob es denn möglich wäre, das Öl irgendwie abzusaugen oder mit einer Spritze abzuziehen.? Hat da wer Erfahrung?

Und zu guterletzt, habe ich das Gefühl, dass die Kupplung nicht 100% trennt. Also im Stand bei gezogener kupplung will das Moped etwas nach vorne. Und dadurch ist es oft schwierig, die Gänge einzulegen, bzw wahrscheinlich auch noch sehr schlecht fürs Getriebe. Das Seil habe ich schon nachgespannt, trotzdem is es immer noch so. Weis da jmd viellecht wie man die Kupplung weiter einstellen kann? Oder geht das auch nur mit Zerlegen des Motors?

Vielen Dank und viele Grüße,

Max
smaxsmash
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.10.2014
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4GP, Hercules K125 BW
Postleitzahl: 92665
 

Beitragvon Supra4GP-Fahrer » 03.11.2014 16:40

Hallo Max,

mit dem Tacho kann mehrere Ursachen haben.
Auf dem Bild Deines letzten Beitrags sehe ich, daß Du den 501/4 CKF hast.
Was mir da auffällt ist, das die Züge und Wellen nicht gerade günstig gelegt sind. Normal
sollten die rechts am Lenker vorbei, und dann zwischen Rahmen und Tank verlegt sein.
Ist die Tachowelle vielleicht irgendwo genickt, ist an der Hülle was zu sehen? Unter Spannung
darf die Welle auch nicht verlegt sein. Sind die vierkant Aufnahmen an beiden Enden noch gut?
Tachowelle mal geschmiert? Kriechöl oder WD40 mal reinlaufen lassen.
Es kann aber auch sein, das der Tachoantrieb (Schraubenritzel und Schraubenrad) schon gelitten hat, da aus Kunststoff. Am besten mal den Limadeckel abnehmen und nachschauen. Das Schraubenritzel kannst Du einfach überprüfen. Welle am Limadeckel abschrauben, dann kannst Du das Ritzel nach oben heraus ziehen.
Wenn Du den Deckel mal abnimmst, kannst Du auch die Mitnehmerwelle prüfen, welche in das Schraubenrad greift.
Die sind gerne versaut durch unsachgemäße Kettenritzelmontage.

Zur Ölschraube. Hast Du es schon mal mit "prellen" versucht? Einen stabilen Schraubendreher nehmen,
am besten einen mit Holzgriff. Den dann ansetzten und ein paar behutsame Schläge mit nem Hammer geben.
Festsitzende Schrauben lassen sich so schon mal gut lösen.

Um die Kupplung einzustellen brauchst Du das Getriebe nicht zerlegen. Geht eigentlich recht einfach.
Als erstes stellst Du das Spiel am Kupplungshebel so ein, das Du ca. 1mm Spiel am Kupplungshebel hast.
Das machst Du mit der Stellschraube am Lenker.
Dann öffnest die große Schraube (aus Plastik), welche mittig im Getriebedeckel sitzt. Aber aufpassen. Am besten mit dem breitesten Schlitzschraubendreher, den Du hast. Die gehen sehr schnell kaputt.
Dahinter befindet sich eine Messingschraube, welche mit einer 10er Mutter gekontert ist.
Diese öffnest Du am besten mit Ratsche und einer 10er Nuß.
Diese dann ein wenig auf drehen. Nun kannst Du die Messingschraube soweit eindrehen, bis Du auf spürbaren Widerstand triffst. Das wiederholst Du ein paar mal, um den richtigen Punkt zu finden. Wenn das der Fall ist, nimmst Du wieder 1/3 Umdrehungen zurück, und ziehst die die 10er Nuß wieder fest.
Die Messingschraube sollte sich dabei nicht mehr verdrehen.

Versuch das mal so.

Grüße, Stefan
Ich glaub nur das, was ich sehen... und davon nur die Hälfte!


https://www.youtube.com/user/HerculesSupra4GP
Benutzeravatar
Supra4GP-Fahrer
 
Beiträge: 316
Registriert: 06.02.2013
Fahrzeug(e): Hercules KX-5, Supra4 GP Bj. 79, 81, 83
Postleitzahl: 58675

Beitragvon smaxsmash » 03.11.2014 16:49

Hey!
Vielen Vielen Dank für die ausführliche Antwort! Echt Spitze!
Werde das am Wochenende wenn ich zuhause bin gleich ausprobieren!

Nochmal tausend Dank und viele Grüße,

Max
smaxsmash
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.10.2014
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4GP, Hercules K125 BW
Postleitzahl: 92665

Beitragvon cluberer2003 » 03.11.2014 17:25

Hallo Max,

wenn du mit Ölablaßschraube die Schraube an der Unterseite des Motors meinst (SW 14; Sechskant): falls die nicht aufgeht, lass es. Benutze zum Ablassen ganz einfach die unterste rechte Schraube am Kupplungsdeckel in Höhe von Schalt- bzw. Kickstarterhebel. Motor vorher warmfahren, dann Öl ablassen. Moped dabei nach links kippen.

Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4329
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon smaxsmash » 03.11.2014 17:37

Hallo,
danke! Hab aber die untere rechte gemeint (Schlitzschraube).
Da ist der Kopf auch schon etwas im Eimer und ich hab auch angst dass ich sie abreisse oder so. Deswegen wollt ich irgendwie anders an das Öl kommen. Hab auch schon Überlegt ob man es durch die Ölkontrollschraube rauskriegt, falls ich die locker bekomme.
Dass ich dann das Moped so kippe dass es dort rausläuft... Tank halt abbauen, dass der nicht ausläuft bei zu starker neigung.

Wenn unten auch noch eine ist(wusste ich bisher nicht, ist in der Betriebsanleitung nichts davon gestanden und ich bin nicht auf die Idee gekommen nachzuschauen) werde ich dann mal probieren ob ich die aufkrieg!

Vielen vielen Dank schonmal für den Hinweis!

Grüße,

Max
smaxsmash
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.10.2014
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4GP, Hercules K125 BW
Postleitzahl: 92665

Beitragvon smaxsmash » 10.11.2014 09:27

Hallo!
Habe am Wochenede wieder weiter gemacht!
Mit der Ölablasschraube am Boden war alles kein Problem, Ölwechesel erfolgreich. Vielen Dank für den Hinweis.

Die Kupplung... ja die Kupplung.
Den gesamten Samstag und Sonntag habe ich damit verbracht zu versuchen diese einzustellen.
Von komplett geschlossen bis komplett zu habe ich jeden milimeter probiert. Irgendwann war auch mal der Punkt wo die Kupplung im Stand super war, alle Gänge gingen super rein, aber bei jeder einstellung hat man während der fahrt das Getriebe krachen hören. Also so, als trennt sie nicht genau und die Zahnräder gehen währden dem Drehen aneinander. Ich habe wirklich sämtliche einstellungen der Schraube probiert.
Woran kann das dann liegen. Muss dann vielleicht das Seil irgendwie noch mehr gespannt werden? Wir haben schon zu zweit gearbeitet, einer hat die Bowdenzugschraube geöffnet, der andere am Seil gezogen und dann die Bowdenzugschraube oben am Hebel wieder geschlossen. Wenn man den Hebel betätigt hat man auch das Gefühl dass die Kupplung gut arbeitet und gute Spiel da ist. Aber während der Fahrt immer das (schreckliche) rutschen/krachen des Getriebes.
Hat da noch einer eine Idee?
Zum Tacho einstellen bin ich gar nicht gekommen, weil ich die 2 Tage am Wochenende ausschliesslich mit der Kupplung beschäftigt war.

Vielen Dank!

Grüsse Max
smaxsmash
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.10.2014
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4GP, Hercules K125 BW
Postleitzahl: 92665

Beitragvon cluberer2003 » 10.11.2014 17:08

Hallo Max,

gleich vorweg: Du hast kein vollsynchronisiertes Getriebe. Schalten bei richtigen Drehzahlen bzw. Geschwindigkeit und korrekte Ölbefüllung sind Bedingung. Falls dann immer noch leichtes Krachen, ist das in gewisser Weise normal.

Stelle Deine Kupplung so ein, wie hier unter Kupplungseinstellung beschrieben:

http://home.arcor.de/wawa2/bed50/frame_bed50.htm

Dann passt alles.


Gruß Holger
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4329
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon smaxsmash » 10.11.2014 17:16

Tausend Dank für den erneuten Hinweis!
Werde es am Wochenede gleich ausprobieren, es genau nach der Anleitung zu machen.

Eine ganz kleien Frage noch, diese beiden Plastik-Abdeckschrauen an der Motorseite... kann man die irgendwo günstig bestellen?
Die sind beide schon ziemliche abgenutzt bei mir!

Nochmals ein herzlichestes Dankeschön!


Viele Grüße,

Max
smaxsmash
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.10.2014
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4GP, Hercules K125 BW
Postleitzahl: 92665

Beitragvon w741thk114 » 15.01.2015 12:49

Hi, die Schrauben gibt es aus Alu in der Bucht, kostet bissl mehr aber hält ein Motorleben lang ! Kann ich nur empfehlen :)
w741thk114
 
Beiträge: 1
Registriert: 15.01.2015

Beitragvon smaxsmash » 15.01.2015 12:53

Super! Such ich gleich! Vielen dank!
smaxsmash
 
Beiträge: 23
Registriert: 20.10.2014
Fahrzeug(e): Hercules Supra 4GP, Hercules K125 BW
Postleitzahl: 92665
 

Zurück zu Hercules/Sachs

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot], huskyfahrer und 22 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum