Hercules Kx5 ruckelt stark

Beitragvon oschlo1 » 08.10.2014 23:56

bin neu hier im Forum also erstmal ein hallo an alle :)

Habe folgendes Problem:
Ich habe eine Hercules KX5, bj 89. Sie ist in originalem Zustand mit 14000km. Das Moped Stand sehr lange und ich habe sie vor einigen monaten wieder in betrieb genommen. Am anfang lief sie sehr gut, locker 65 laut tacho auf der geraden. Das hat aber mit der Zeit abgenommen bis sie etwa nurnoch 55 km h schaffte.
Bevor jetzt irgendjemand sagt, das moped wäre "geschunden" worden möchte ich noch sagen, dass ich mit dem Fahrzeug sehr pfleglich umgehe in sachen warmfahren / vollgas etc. ;)

Wenn man so etwa 5 km gefahren ist, fing das moped auf einmal an sehr stark zu ruckeln, hatte keine leistung mehr und umso mehr gas man gab, starb sie ab. Kurz bevor sie abstirbt, knallt sie meistens noch. Wo genau kann ich nicht sagen direkt nach fehlzündung hört sich das nicht an eher ein "ploppen".
Wenn sie mal aus ist geht sie durch kicken auch nicht mehr an. Man musste einige minuten warten und dann anrollen lassen bis sie irgendwann (sehr spät) wieder kam.
In den Letzten tagen wurde dieses problem immer intensiver, ich kann keine 2 km mehr fahren ohne dass sie abstirbt. auch anrollen funktioniert nicht mehr für ca 30 minuten. Wenn sie dann wieder anspringt kommt man keine 500m mehr bis sie wieder abstirbt.

Hatte mal die Kerze gewechselt (ngk bp7hs). Danach glaube ich wurde es bisschen besser, hat sich aber schnell wieder geändert.

Was könnte das eurer meinung nach sein?

Wäre wirklich sehr dankbar für hilfreiche antworten ;)

gruß
oschlo1
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2014
Fahrzeug(e): kx5
 

Beitragvon Helme » 09.10.2014 08:50

Hallo oschlo,hast Du auch einen normalen Namen,dann Unterzeichne mit dem,das Gehört sich so,machen wir alle.
So auf die schnelle würde ich sagen das dein Kondensator defekt ist,die gleichen Symptome hatte ich auch.
Man kann alt werden wie ne Kuh,man lernt immer was dazu. :)
Gruß Helme
Benutzeravatar
Helme
 
Beiträge: 845
Registriert: 04.01.2014
Fahrzeug(e): Hercules K 50 RL ,Zündapp GTS 50,Hercules Supra 4 GP,Optima 50,Hercules MK 2,

Beitragvon Supra4GP-Fahrer » 09.10.2014 16:04

Hallo,

Helme hat völlig recht. Das wird zu 99,9% ein Kondensatorproblem sein.
Genau so hatte es bei mir auch mal angefangen.

Aber bitte tu Dir selbst noch den gefallen, und besorg Dir die richtige Zündkerze. In die KX-5 sollte
nur eine Bosch W5-BC. Alles andere macht wenig Sinn. Elektrodenabstand hier 0,4mm.

Grüße,

Stefan
Ich glaub nur das, was ich sehen... und davon nur die Hälfte!


https://www.youtube.com/user/HerculesSupra4GP
Benutzeravatar
Supra4GP-Fahrer
 
Beiträge: 316
Registriert: 06.02.2013
Fahrzeug(e): Hercules KX-5, Supra4 GP Bj. 79, 81, 83
Postleitzahl: 58675

Beitragvon Karfun » 11.10.2014 16:28

Hallo,

das mit der Bosch Zündkerze kann ich so nicht bestätigen. Mit der W5BC stotterte meine KX5 und sie machte Fehlzündungen. Ebenso mit einer NGK Kerze.
Danach habe ich die DENSO W22FP-U reingeschraubt und fahre diese jetzt schon über 500km ohne Probleme!

Gruß Ingo

-- 11.10.2014 16:29 --

Hallo,

das mit der Bosch Zündkerze kann ich so nicht bestätigen. Mit der W5BC stotterte meine KX5 und sie machte Fehlzündungen. Ebenso mit einer NGK Kerze.
Danach habe ich die DENSO W22FP-U reingeschraubt und fahre diese jetzt schon über 500km ohne Probleme!

Gruß Ingo
Benutzeravatar
Karfun
 
Beiträge: 16
Bilder: 9
Registriert: 14.03.2014
Fahrzeug(e): Hercules KX5, Simson Kr51/2
Postleitzahl: 57271

Beitragvon oschlo1 » 12.10.2014 18:30

Hallo,

erstmal danke für die hilfreichen Antworten ;)

wie genau gehe ich jetzt gegen dieses problem vor? Neuen Kondensator kaufen? oder kann man die reparieren?

Grüße

chris
oschlo1
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2014
Fahrzeug(e): kx5

Beitragvon Mopedikürer » 08.11.2014 14:14

Moin.... schon älter, aber da keiner was geschrieben hat:

Den Originalen Kondensator wirst du nicht mehr kriegen, es gibt eigentlich nur noch die mit 18 mm Durchmesser.

Deiner braucht irgendwie 12 mm Durchmesser, oder?

Dann würde der hier evtl. passen, wenn du das Loch noch ein bisschen aufreibst (das sollte machbar sein, nur etwa 1/2 mm): http://www.ebay.de/itm/RUBYCON-Elektrolyt-Kondensator-22-F-400V-105-12-5x25mm-RA-5mm-4-Stuck-/310712173669?pt=Bauteile&clk_rvr_id=727254599662&hash=item4857e38465

Auf jeden Fall brauchst du was mit 22 oder 33µF und 400V DC Spannungsfestigkeit. Du kannst auch einen Folienkondensator nehmen und ihn extern (also hinter der Zündungsplatte) verbauen.

Aber erstmal die Zündkerze kontrollieren und die Vergasereinstellung. Elektrodenabstand der Zündkerze könnte sich durch Abbrand verändert haben. Soll: 0,4 mm.
Buenos Mofas

Mopedikürer

Man muss nicht alles aufheben, nur weil es alt und kacke ist
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 4221
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon oschlo1 » 08.11.2014 14:56

Hallo, danke für die antwort hab schon gewartet dass jemand antwortet.
Vergasereinstellung sollte eigentlich passen an dem moped wurde noch nix verändert.
Ich werd mich da nächste woche mal dran wagen ;)
oschlo1
 
Beiträge: 3
Registriert: 08.10.2014
Fahrzeug(e): kx5
 

Zurück zu Hercules/Sachs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flore, Google Adsense [Bot], Mopedikürer und 21 Gäste