Honda NSR 50 ac 08 - mehr "Leistung"

Beitragvon Tohrschten » 12.06.2014 22:44

Hallo,
nachdem ich meinen Autoführerschein habe, hat mir ein Bekannter seine Honda NSR 50 für das Jahr bis zum 18. gegeben.
Ich liebe das Teil und fahre auch viel.
Die Geshwindigkeit von den 50-55kmh reichen mir und ich will auch legal bleiben.
Nur eines stört mich extrem: Das Teil "kackt" an jedem Berg ab!
Da ich ihn einer hügeligen Region wohne gibt es bei mir viele Steigungen, welche ich gerne Möglichst schnell erklimmen würde, nur geht es nicht.
Was kann ich an der NSR machen, das sie mehr Steigung packt?
Ich will nicht unbedingt schneller fahren, einfach nur mehr Leistung am Berg.
Das es mit 50ccm schneller geht, sehe ich bei Freunden, die mit ihren Rollern mit 30-40 der Berg hochfahren, wo ich mit 25 raufkrieche ;)

Ich hoffe ihr habt Ideen, Erfahrungen und könnt mir weiter helfen.
Tohrschten
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50
 

Beitragvon ..-RISIKO-.. » 13.06.2014 13:14

Also ich würde mal die Übersetzung ändern , hinten vielleicht ein kleineres Kettenrad. Dann kommst warscheinlich schneller den Berg hoch dafür verlierst du an Endgeschwindigkeit.
Schau doch mal in deine Papiere was Original verbaut ist

Gruß
Stefan
Benutzeravatar
..-RISIKO-..
 
Beiträge: 19
Registriert: 12.09.2013
Fahrzeug(e): HONDA MT-5
Postleitzahl: 71364

Beitragvon Tohrschten » 13.06.2014 13:20

hinten sind 47 zähne vorne 13 laut ABE.
Gibt es ne Möglichkeit ohne Geschwindigkeitsverlust?
Tohrschten
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50

Beitragvon oskar » 13.06.2014 14:48

..-RISIKO-.. hat geschrieben:Also ich würde mal die Übersetzung ändern , hinten vielleicht ein kleineres Kettenrad. Dann kommst warscheinlich schneller den Berg hoch dafür verlierst du an Endgeschwindigkeit.
Schau doch mal in deine Papiere was Original verbaut ist

Gruß
Stefan


Moin
Hinten kleiner = schlechterer Anzug/ höhere Endgeschwindigkeit
Hinten größer = besserer Anzug / geringere Endgeschwindigkeit
Vorne genau andersherum

-- 13.06.2014 15:48 --

..-RISIKO-.. hat geschrieben:Also ich würde mal die Übersetzung ändern , hinten vielleicht ein kleineres Kettenrad. Dann kommst warscheinlich schneller den Berg hoch dafür verlierst du an Endgeschwindigkeit.
Schau doch mal in deine Papiere was Original verbaut ist

Gruß
Stefan


Moin
Hinten kleiner = schlechterer Anzug/ höhere Endgeschwindigkeit
Hinten größer = besserer Anzug / geringere Endgeschwindigkeit
Vorne genau andersherum
Benutzeravatar
oskar
 
Beiträge: 354
Bilder: 6
Registriert: 25.10.2012
Plz/Ort: Lüneburg
Fahrzeug(e): Schwalbe KR51/1K Bj. 74 63cc / Hercules Sportbike SB 3 bzw. jetzt 5/ Hercules MK3M, Aprilia RSV1000
Postleitzahl: 21409

Beitragvon The_Schmiddi » 13.06.2014 15:27

Tohrschten hat geschrieben:hinten sind 47 zähne vorne 13 laut ABE.
Gibt es ne Möglichkeit ohne Geschwindigkeitsverlust?


Yo Tohrschten,

klar gibts die. Ist aber dann genauso illegal, wie das ändern der Übersetzung! Aber ich denke dessen bist du dir bewusst. Was mehr interessiert ist wohl, was man unauffälliges machen kann, das dezent mehr Power bringt.
Einen starken Schwachpunkt hat die NSR (ok eig mehrere :P ) und zwar der Auspuff hat gehörig schuld an der Drosselung. Bin mir nicht sicher ob es zwei oder drei Engstellen sind, jedenfalls stören die gewaltig beim Durchzug. Ebenfalls nicht unwesentlich ist der Zylinder bzw dessen Kopfdichtung. Die ist original sehr dick und vermindert deshalb die Verdichtung. Wenn du schweißen kannst, ist das mit dem Auspuff ne gute Sache, jedoch wird die Maschine dann auch ein wenig lauter, so zumindest meine Erfahrung. Bei der Nenndrehzahl ist alles noch in Ordnung aber gerade oben rum wo dann auch die Power zustande kommt wird sie schon lauter. Wäre eig nicht sooo wild, da ohnehin im Stand bei glaub 3500/min gemessen wird aber wie gesagt: lauter wird sie schon.
Wenn du richtig Kraft willst, dass dir die gute NSR den Berg hoch SPRINTET, dann ist eine sachte Bearbeitung des Zylinders noch hilfreich. Besonders dann natürlich daran denken umzudüsen (in jedem Fall das Kerzenbild prüfen)!
Mit äußerlichem Originalzustand holt man aus der NSR schon eine gaanze Menge raus. Der Vergaser kann mit größerer Düse noch gut füttern, ebenso der Luftfilter liefert in aller Regel genug Dampf. Bei freiem Pott, leicht optimiertem Zylinder und anderem Ritzel (das Ritzel wäre in dem Fall noch die Auffälligste Veränderung - den Rest sieht man nicht, solange man die Mühle nicht zerlegt) rennt dir die NSR schon gut voran. Ich vermute bei originalübersetzung dann etwa 75km/h spitze, allerdings mit viel Geschrei. So hoch dreh ich nur ungern. Anzug dafür aber Bombe. Beschleunigen am Berg wird damit real ;)


Viel Text; soviel dazu. Hoffe es hilft, korrigiert mich bei Unfeinheiten.
Ansonsten frag! :idea:

Grüße
Daniel
Liebe Grüße
Daniel


Satzzeichen setzen rettet Leben! :
"Komm, wir essen, Opa!"
... "Komm wir essen Opa!"
Benutzeravatar
The_Schmiddi
 
Beiträge: 303
Registriert: 27.03.2012
Plz/Ort: Frankfurt am Main
Fahrzeug(e): Honda MBX 50; Honda NSR 50; Honda CBR 600F (PC35); KTM 1290 Super Adventure S
Postleitzahl: 60320

Beitragvon Tohrschten » 13.06.2014 17:54

vielen dank für die antworten.
Da ich selber noch nie einen Motor auseinannder genommen habe und auch nicht schweißen kann, werde ich mal kompetente Hilfe suchen und dann schauen, was ich mache ;)
Tohrschten
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50

Beitragvon zuuuup » 13.06.2014 22:00

Kleine Maßnahmen bringen auch was:

Carbonmembrane v.a. untenrum und am Berg, sind von außen nicht zu sehen.

Kerze ohne entstörwiderstand in deinem Fall dann b5es ebenfalls unauffällig bei Kontrolle

Ansaugstutzen entdrosseln, von außen nicht sichtbar

Tuning zündgrundplatte vom mop shop.

Das ist alles bei ner Kontrolle nicht zu bemerken und das Moped sollte trotzdem schon nen ticken schneller um die Ecke kommen. Dann kannst immer noch auf ein 12er Ritzel wechseln sollte sie zu schnell sein.
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1495
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon Sini » 13.06.2014 22:15

Hallo,

in seinem Fall würde ich einfach ein Ritzel vorne weniger verwenden. Ich habe selber so eine und weis wie da der Anzug ist. Leistung bekommt man ohne andere Bauteile nicht - das ist klar. Aber eine niedrigere Übersetzung sollte eigentlich niemanden wirklich stören...

-- 13.06.2014 23:36 --

Ich muss mal was ergänzen...

Zum Thema Auspuff:
Es ist vorne im Krümmer eine dünne Scheibe verbaut die den Durchlass verringert. Dann glaube ich noch eine in der Mitte etwa, die kann auch raus und noch eine kurz vorm Endschalldämpfer, aber ob die nicht drinn bleiben sollte...gute Frage... Ansonsten ist dann noch das Thema Lautstärke wenn der ganze Mist draußen ist nicht unerheblich... habe das mal gemacht - daher weis ich's - sie ist schon ziemlich laut, besonders in Verbindung mit Tuning und hoher Drehzahl. Das liegt daran das im Endschalldämpfer ein dickes Rohr drin ist was gerade mal 8 Löcher hat und der Dämpfer an sich war vollgepresst mit Wolle! Hatte deshalb null Effekt.
Allso raus mit dem Ding und dann etwas anderes suchen was in regelmäßigen Abständen über den gesammten Mantel des Rohrs Löcher hat und dann beim Zusammenbau darauf achten das die Wolle gut verteilt wird und schön leicht "plüschig" wird. Ohne diese lockere Strucktur brechen sich Die Töne nicht und das Ding bleibt laut.

Beachte bitte das solche Änderungen sich Auf alles an deinem Motor auswirkt, Steuerzeit und und und...

Schweisen sollte man auch können! Der Auspuff ist an zwei Stellen zusammengeschweist. Wenn man ihn dort aufflext und anschließend sauber wieder zusammensetzt weis nichtmal der Kenner ob da mal was gemacht wurde.
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon zuuuup » 14.06.2014 13:52

ein auspuff ändert die steuerzeit des motors? das ist ja mal interessant, ich dachte immer man müsste ein- und auslass, sowie kanäle bearbeiten, oder zumindest den zylinderkopf oder den zylinder abdrehen oder unterlegen!

Mit dem Auspuff ist das ja viel einfacher!!!!!!!!!
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1495
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon Sini » 15.06.2014 21:42

Man muss bedenken das wir hier von einem 2-Takter reden. Der Auspuff muss für den Motor stimmen sonnst läuft er nicht richtig. Wenn das Abgas als Druckwelle in den Auspuf gelangt wird es zum Schluss verdichtet, ein Teil entweicht je nach Öffnungsgröße und der rest geht als Rückstöß zurück (wie wenn man in einen Trichter pustet). In der Regel sollte wenn der Rückstoß kommt der Zylinder dann den Auslas schließen. Wenn man den Auspuff ändert wird automatisch je nach Änderungsgrad auch die Stärke des Rückstoß und bei völlig leergeräumten Auspuffanlagen die Geschwindigkeit ändern mit der dieser Rückstoß kommt.

Ich bin kein Experte und werde es wahrscheinlich auch nicht so schnell aber ich spreche die Steuerzeiten deswegen mit an weil diese sich definitif ändern können wenn man in den Kanälen herumschleift.

Allein durch Änderung der Auspuffanlage ändern die sich die Steuerzeit nicht, was scheinbar falsch verstanden wurde!!!!

Für eine gute Leistung eben auch die richtige Auspuffanlage nötig. Manche verbauen in Verbindung mit dem Motortuning lange bzw. kurze Auspuffanlagen ein um das ganze zu optimieren. Wenn man bei der NSR einen Sportauspuff ansetz kann es sein das sie mehr Kraft in den niedrigeren Drehzahlen und somit auch am Ende bekommt, wie gesagt muss aber nicht.

Deshalb bringt ein Sportauspuff ansich wenig, wenn nicht der Rest dazu passt. Das ist es was ich sagen wollte...

Bei der NSR bringt es schon was weil viele Drosseln drin sind aber ohne am Zylinder und CDI was zu machen einschließlich eines MBX/ MTX 80 Vergaser ist da nichts rauszuholen.

Einlaskanäle langfeilen und Distanzstücke unterbauen und alles ermöglicht beim Originalzylinder zwar Drehzahlen bis 10000 aber mehr Dampf hat die Kleine dadurch nicht. In der Regel bin ich mit 7000 gefahren. Viel mehr wollte sie dann nicht wissen. Und am Berg war trotz eingebauten 6-Gang Getriebe nicht mehr als 35km/h.

Anderer Zylinder oder vorn niedriger Übersetzten. Sonst schleicht man munter weiter.
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon ingolino » 16.07.2020 12:21

Durch die Blenden werden Abgasstrom und Resoaufladung behindert . Das verändert nicht die Steuerzeiten(wie zuuup schon ironisch angemerkt hat)Es verhindert lediglich das das Potenzial der Abgasanlage ausgeschöpft werden kann.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 977
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Yami RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538
 

Zurück zu Honda

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum