Honda CB 50 kommt nicht auf Touren

Beitragvon biolippe » 17.05.2020 01:52

Servus beinand,

ich überprüfe gerade eine Honda CB 50 da sie nicht so recht auf Touren kommen will.
Folgendes zum Setup:
Auspuff ungedrosselt
Polrad ebenfalls ungedrosselt was die Zündzeitpunktverstellung angeht.
Der Rest meines Wissens original.

In diesem Zustand sind so ungefähr 55 km/h möglich. Ich habe mal die Kompression überprüft und komme auf 8 bar. So wie ich das recherchiert habe ist das nicht besonderlich gut. Bei einem Test mit einer Ladung Motoröl im Zylinder komme ich auf fast 16 bar. Auch nach anschließender Testfahrt ging die Maschine wesentlich besser.
Für mich sieht es dann so aus, als wären die Kolbenringe durch.
Liege ich da richtig?
Falls ja, was ist zu tun? Kolbenringe tauschen und gut ist? Welche nehme ich dann da? Ich habe keine Ahnung welche verbaut sind. Deswegen weiß ich nicht welches Übermaß ich nehmen sollte. Der Zylinder an sich sieht meines Erachtens noch hervorragend aus. Auf den Kolbenringen steht ein "T", was auch immer das zu bedeuten hat.

Ob ich dann denn ganzen Spaß mit Steuerkette, Ventile usw. auch wieder zusammenbekomme steht wo anders geschrieben. Aber bis jetzt habe ich alles hinbekommen.

Gruß
biolippe
 
Beiträge: 63
Registriert: 14.03.2016
Fahrzeug(e): Yamaha RD 50 M
Postleitzahl: 86673

Beitragvon ingolino » 17.05.2020 10:35

Neue Ringe werden nicht allzuviel ändern. Wenn dann einen neuen Übermasskolben einschleifen lassen.
Hast du denn vorher das Ventilspiel mal überprüft?
Das wäre eigentlich das erste was man beim 4-takter kontrolliert.
Gruss
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 623
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon biolippe » 17.05.2020 11:27

Nein das Ventilspiel habe ich nicht überprüft. Durch den öltest habe ich Eben auf die Kolbenringe geschlossen.
Ok, dann muss ein Übermaßkolben her. Wie kann ich jetzt herausfinden welches Maß ich brauche?
biolippe
 
Beiträge: 63
Registriert: 14.03.2016
Fahrzeug(e): Yamaha RD 50 M
Postleitzahl: 86673

Beitragvon ingolino » 17.05.2020 11:34

8 Bar ist ja jetzt nicht so wenig. Evtl. bräuchtest du nur das Ventilspiel einstellen und hättest einen deutlich besseren Anzug. Und 16Bar habe ich echt noch nicht gesehen. Kanns sein das du da etwas viel Öl reingekippt hast? Öl lässt sich ja nicht verdichten. Ansonsten gibts Firmen die dir einen neuen Übermasskolben einschleifen. Wenn es noch innerhalb der Toleranz ist reicht evtl. hohnen und neue Ringe. Hier zum Beispiel:
https://www.scheuerlein-motorentechnik.de/motorrad/honda/50-99-ccm/cb50/honda-cb50-kolben-kit-standardmass
Die haben auch Übermaße da :wink:
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 623
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon biolippe » 17.05.2020 11:51

Laut Werkstattghandbuch sind 8 bar zu wenig. Egal, jetzt ist der Zylinder schon unten. Habe auch gelesen wie man Kolben und Ringe vermisst. Das werde ich als Nächstes tun.
Ich hab fast eine Spritze voll Öl in den Motor gegeben.
Ich denke es wird ein neuer Kolben mit Kolbenringe.
Baujahr der Maschine ist übrigens 1977. muss ich da bei den dichtsätzen bezüglich Zylinderkopfdichtung auf irgendwas achten?
biolippe
 
Beiträge: 63
Registriert: 14.03.2016
Fahrzeug(e): Yamaha RD 50 M
Postleitzahl: 86673

Beitragvon ingolino » 17.05.2020 12:02

Eine Spritze ?!? Ich weiss ja nicht wie gross die Spritze war aber so kann man sich leicht die Kurbelwelle vebiegen. Wie schon erwähnt ,Flüssigkeiten lassen sich nicht verdichten und wenn kein Platz mehr da ist geht was kaputt. Bei LC Motoren nennt sich das Wasserschlag ,kann bei undichten Zylinderkopfdichtungen vorkommen und ist meistens ein Totalschaden.
Du kannst auch nicht einfach einen Übermaßkolben einbauen. Dafür muss der Zylinder Feingebohrt/geschliffen und gehohnt werden. Durch den Verschleiss ist der Zylinder nicht mehr ganz zylindrisch und muss bearbeitet werden. Zu den Dichtungen an dem Motor kann ich dir leider nix sagen ,vielleicht meldet sich da ja noch jemand.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 623
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon biolippe » 22.05.2020 20:27

Hab nun mal ein wenig rumgemessen. Den Zylinder konnte ich noch nicht messen, da fehlt mir noch das Messgerät.
Also ein Kolbenring hat ein zu großes spaltmass. Der ist auf jedenfalls hinüber. Ansonsten sieht soweit alles gut aus was ich messen konnte.
Der Sitz vom Auslassventil sieht überhaupt nicht gut aus. Das muss ich auf jedenfall einschleifen. Ich mache dann auch gleich das einlassventil mit. Wie würdet ihr die Ventile auf Dichtigkeit prüfen? Reicht es in die ein- und Auslasskanäle etwas Sprit zu geben und zu schauen ob es bei den Ventilen rauskommt? Sollten die Ventile dabei montier sein oder reicht es so reinzustecken?
biolippe
 
Beiträge: 63
Registriert: 14.03.2016
Fahrzeug(e): Yamaha RD 50 M
Postleitzahl: 86673

Beitragvon kotte » 23.05.2020 15:28

Die müssen schon montiert sein. Kannst auch mal mit Druckluft reinpusten. Aber wirklich dicht, denke ich wirst du die mit schleifen nicht bekommen.
Nur kleine Bläschen wären schon ein gutes Ergebnis.
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 449
Bilder: 9
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332
 

Zurück zu Honda

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum