Neuer Malossi Zylinder klemmt nach wenigen Sekunden

Für markenübergreifende technische Fragen, wie z.B. zur Elektrik.

Beitragvon efyzz » 25.06.2014 21:41

Nabend,

ich habe gerade einen neuen 70ccm Malossi auf meine Honda MBX50 gebaut. Alles schön eingeölt und natürlich sauber gearbeitet. Schon nach wenigen Kicks sprang sie an und lief auf etwa 2500rpm. Ich wollte gerade einen Gang einlegen und losfahren, da klemmte der Kolben schon :(

Ich habe schon oft Kolben und Zylinder umgebaut, die Grundlagen sind mir also bekannt und ich hatte noch nie Probleme.

Hier klemmte der Kolben jedoch so fest, dass ich ihn mit dem Hammer (und natürlich ein Stück Holz dazwischen) raus kloppen musste. Es befinden sich nun ringsum im Zylinder, am Kolben und den Kolbenringen Riefen. An einer Stelle hätte ich ja noch verstanden, dann wäre es vielleicht doch ein Sandkorn gewesen oder so... Doch die Riefen sind wirklich über den gesamten Umfang verteilt.

Der Kolben steckt noch ein Stückchen im Zylinder. Habe ihn vom Pleuel gelöst, ohne ihn zuerst ganz raus zu kloppen. Nun kann man sehen, dass die Kolbenringe noch korrekt sitzen. Sie haben sich also nicht verdreht oder sind rausgesprungen. Der Kolben hat etwas Spiel, doch die Ringe sitzen fest im Zylinder.

Wie kann sowas passieren?

Ich habe bisher 2 Theorien:
1. Ich habe die Kolbenringe verkehrt herum eingesetzt. Die Nut ist bei diesem Kolben so ausgelegt, dass man die Ringe auch andersherum einsetzen könnte. Haben Kolbenringe eine Laufrichtung???

2. Ich habe den Zylinder eingeölt, den Kolben jedoch nicht. Hat vielleicht der oberste Kolbenring das Öl direkt wieder raus geschoben, sodass der zweite Ring und der Rest des Kolbens trocken lief?

Danke für eure Ratschläge!
efyzz
 
Beiträge: 27
Registriert: 08.06.2014
Fahrzeug(e): MBX 50, MBX 80
 

Beitragvon KlausWrite » 25.06.2014 21:52

Hast du die dichtungen vermessen ?

Kann sein das da was mit der Kompression hat ?

Oda mach ihn am besten noch na auf kuk ob die kolbenringe gescheit oben sind und ja viel Öl :/ dann lassdas Moped mal so mit 2000 im Stand llaufen so 30 min .... Dann sollte eig alles so halbwegs ok sein ich find das einfahren ja Blödsinn ...

Lass es ne Weile im Leerlauf und dann fahr hald nornal und ja :-) malossi is e Top
KlausWrite
 
Beiträge: 16
Registriert: 20.06.2014
Fahrzeug(e): Derbi GPR Malossi Edition
Postleitzahl: 3400
Land: Oesterreich

Beitragvon Intrac Meister » 25.06.2014 22:01

Das hört sich mehr so an als würde das Moped auseinandergebaut da stehen weil nix mehr klapt.
Hast du nur den Zylinder erneuert oder auch den Rest?
Ist deine Maschiene ein 2 oder 4 Takter?
Gruß
Jerome

Mein Bock ölt nicht, er kennzeichnet sein Revier!

Wer bremst hat Angst!
Benutzeravatar
Intrac Meister
 
Beiträge: 938
Registriert: 07.01.2014
Fahrzeug(e): Kreidler: Florett RS K54/53B, Florett RM K 54/42D, Florett Rmc, Flory MF 23, Hercules L50 Extra
Postleitzahl: 65594

Beitragvon Sini » 25.06.2014 22:03

Grüß dich,

was für ne Schei... Ich kann verstehen wie es dir jetzt geht, ich habe das Selbe Problem mit meiner NSR 50. Ein Malossi Tuning Zylinder 70ccm, wassergekühlt.

Die Erklärung ist einfach denke ich. Der Kolben wurde von dir nehme ich an richtig eingebaut, also mit Öl eingeschmiert und alles spricht ja dafür. Dein Problem ist ein klarer Fall von Kolbenfresser. Der Kolben dehnt sich stärker aus als der Grauguss Zylinder, weshalb er leicht reiben kann wenn die Maschiene mit einer falschen Vergasereinstellung betrieben wird. Hier war dein Luftanteil denke ich tötlich (Glühzündung). Ich glaube du hast sie sicher eine Weile laufen lassen und oft mal Gas gegeben.
Das Übermass von Kolben und Zylinder scheint nicht zu passen.
Ich musste meinen Zylinder auch neu machen und dabei habe ich mir einen originalen neuen Malossi-Kolben für das erste Übermass besorgt. Auf der Verpackung stand ein Übermass von 5/100. Alles zum Motorenbauer geschafft und dort einreiben lassen. Kaum habe ich die Kiste zusammengebaut und wieder fahrbereit da fängt sie schon nach wenigen Metern an Drehzahlfaul zu werden und ich muss ausschalten um einem ruckartigen Stop zu entgehen.

Das Resultat war das der Kolben schon leichte Spuren vom Schleifen hatte und das Übermass nicht passte. Jetzt fahre ich mit 7/100 und traue ihr immer noch nicht so recht...

Die bei Malossi scheinen bei dir das Schleifmass auch ab Werk total versaut zu haben. Was anderes gibt es eigentlich nicht.

Ich ratte dir das Teil wenn möglich gleich zu reklamieren und lieber mal einen von Athena zu versuchen, dort sind Zylinder und Kolben glaube ich aus Allu und dehnen sich bei Erwärmung gleichmäßig aus.

Wenn du den Zylinder nochmal machst garantiert dir keiner das die Kiste dann auch vernünftig funktioniert.
Zudem sind diese Zylinder wenn du mich fragst sehr empfindlich und nicht sonderlich Gas fest. Mein erster Kolben ging mir schon beim Einfahren das erste Mal fest.

-- 25.06.2014 23:06 --

Intrac Meister hat geschrieben:Das hört sich mehr so an als würde das Moped auseinandergebaut da stehen weil nix mehr klapt.
Hast du nur den Zylinder erneuert oder auch den Rest?
Ist deine Maschiene ein 2 oder 4 Takter?


Die MBX Modelle haben wassergekühlte 2 Takt Motoren mit Getrenntschmierung.
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon efyzz » 25.06.2014 22:23

Fast richtig. Es ist noch eine alte mit Luftkühlung.
Und richtig, zur Zeit ist alles wieder zerlegt. Der Kolben steckt noch halb im Zylinder und liegt hier auf dem Tisch. Werde morgen wieder zum Händler fahren und ihm das vorführen. Dann kann er direkt sehen, dass die Kolbenringe korrekt montiert sind.

Gas gegeben hatte ich noch nicht, der Motor lief einfach nur 10s auf "Standgas", also weit unter 3000rpm. So richtig warm geworden sein kann er dabei noch nicht. Wobei der Kolben sicherlich ratz fatz heiß ist.

Das Gemisch dürfte eher zu fett gewesen sein, jedenfalls war es das mit dem Original-Zylinder immer.

Achso, Zylinder und Kolben sind brandneu, heute gekauft als Tuning-Kit.

Ich denke aber, dass Malossi da nix austauschen wird, sondern mir die Schuld geben wird...
efyzz
 
Beiträge: 27
Registriert: 08.06.2014
Fahrzeug(e): MBX 50, MBX 80

Beitragvon Sini » 26.06.2014 00:07

Das ist das andere Extrem! Fahrt eure Kisten niemals zu mager und niemals zu fett. Wenn sie zu fett laufen spült das Benzin das Öl von der Zylinderwand und eure Kolben fangen an trocken zu laufen.
Die Zylinder haben eine schei... Qualität wenn ihr mich fragt wenn sowas gleich nach 10 Sek kaputt ist.
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon efyzz » 26.06.2014 20:52

Habe den Zylinder heute meinem Händler vorgeführt. Er fragte sofort: "Hast Du das Spaltmaß eingestellt?" und ich: "Äh was? Nö.".

Er meinte, dass sich ja die Spitzen der Kolbenringe berühren, wenn sie im Zylinder sind. Man müsse die so weit abfeilen, dass da ein ca. 0,8mm Luftspalt bleibt.

Gesagt, getan und die Riefen ein wenig mit feinem Schleifpapier überarbeitet. Und die Karre läuft!!! :lol:

Meiner Meinung nach trotzdem Malossis Schuld, denn einerseits wird davon nichts in der recht umfangreichen Anleitung erwähnt, andererseits könnten sie ja auch einfach schon passende Kolbenringe beilegen. :evil:

Jedenfalls geht das Moped jetzt schon gut und ich habe noch nicht wirklich am Gas gedreht... Da steckt Potential hinter :)

Ich musste allerdings den Zündzeitpunkt wieder auf Standard stellen (hatte ihn ne ganze Ecke früher gestellt beim Original-Zylinder), da sie sonst ordentlich geklopft hat. Könnte das an der jetzt höheren Kompression liegen? Der Kopf ist schließlich der Originale geblieben. Bei mehr ccm darunter ergibt das ja eine höhere Kompression?!

Wenn dem so ist, warum steht dann im mop-shop, dass man unbedingt eine Tuning-Zündplatte zum Tuning-Zylinder montieren muss? Will der mehr Ersatzkolben verkaufen???
efyzz
 
Beiträge: 27
Registriert: 08.06.2014
Fahrzeug(e): MBX 50, MBX 80

Beitragvon Sini » 26.06.2014 23:25

Zu viel Kompression und Verdichtung ist nicht gut!!! Ich habe bei meiner glaube ich den Zylinderkopf etwas in der Mitte verändert weil das glaube ich mit der Größe nicht passte! Du hast die Bohrung für einen 50er Zylinder im Kopf aber einen 70er Zylinder. Wenn du sie so fährst wir sich beim Zünden ein teil tes Spritz an der Oberkannte sammeln. Du hast keine "harmonische" Kuppel als Brennraum sondern einen Absatz drin weil die Bohrungen unterschiedliche Durchmesser haben.
Ich werde mich nochmal erkundigen und gebe dir morgen abend mal bescheid, aber ich halte es für nicht gut wenn du sie mit so einem Kopf fährst!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich will nicht das dein Kolben auch so endet:
100_1714.JPG
100_1714.JPG (504 KiB) 3361-mal betrachtet

100_1715.JPG
100_1715.JPG (525.75 KiB) 3361-mal betrachtet


Sorry aber es ist 00:25 Uhr und heller wird es im Zimmer nicht mehr...
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon efyzz » 27.06.2014 06:12

Ui, der sieht aber nicht gut aus :lol:
Also laut Malossi soll man den standard-Zylinderkopf weiter fahren. Aber hast schon Recht, optimal ist das sicher nicht.

Habe noch einen zweiten Zylinderkopf liegen, den werd ich bei Gelegenheit mal bearbeiten.
efyzz
 
Beiträge: 27
Registriert: 08.06.2014
Fahrzeug(e): MBX 50, MBX 80

Beitragvon Sini » 27.06.2014 14:15

Du hast eine Quetschkante durch die kleinere Bohrung. Bei jedem Hub wird in dem Bereich wo der Absatz ist das Gemisch verdichtet und kann in einer Glühzündung am Zylinderrand enden wo sich dann deine Kolbenringe und der Kolbenkopf wieder stärker erhitzen und dann klemmt's.

Ich bin soweit zu sagen das die bei Malossi auch keine Ahnung mehr haben. Nur Zylinderschund habe ich bisher von denen gesehen.
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon zuuuup » 27.06.2014 15:12

ich würde allgemein keine Zylinder mit größerer Bohrung fahren ohne den Kopf passend gemacht zu haben. unglaublich was da leistung flöten geht.

mit engepasstem kopf hat mein 108ccm Malossi damals nen Liter weniger verbraucht und lief auch knapp 10km/h schneller als die mopeds der konkurrenz ohne kopfbearbeitung.

habe ich damals bei nopitz.de machen lassen
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1494
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM

Beitragvon efyzz » 01.07.2014 11:37

Mahlzeit,

warum meinst Du, dass da Leistung verloren geht?
Erhöhte Kompression führt doch eigentlich auch zu mehr Leistung?!

Bei mir war die Kompression jedoch so hoch, dass es trotz sehr spätem ZZP noch ordentlich geklopft hat bei niedrigen Drehzahlen.

Ich habe den Brennraum im Kopf jetzt etwas aufgedreht, sodass er zumindest dem Durchmesser des Kolbens entspricht. Das Volumen war vorher 7,5ccm, jetzt sind es 9ccm. Und es klopft nichts mehr :)
efyzz
 
Beiträge: 27
Registriert: 08.06.2014
Fahrzeug(e): MBX 50, MBX 80

Beitragvon Sini » 01.07.2014 18:43

efyzz hat geschrieben:Mahlzeit,

warum meinst Du, dass da Leistung verloren geht?
Erhöhte Kompression führt doch eigentlich auch zu mehr Leistung?!

Bei mir war die Kompression jedoch so hoch, dass es trotz sehr spätem ZZP noch ordentlich geklopft hat bei niedrigen Drehzahlen.

Ich habe den Brennraum im Kopf jetzt etwas aufgedreht, sodass er zumindest dem Durchmesser des Kolbens entspricht. Das Volumen war vorher 7,5ccm, jetzt sind es 9ccm. Und es klopft nichts mehr :)


Eben deshalb macht man sowas auch nicht. Zuviel Kompression verdichtet einfach das Gemisch viel zu stark und im schlimmsten Fall kann das zu einer recht kurzen Lebenszeit deines Zylinders führen. Außerdem ging es in dem Thema eher mehr darum den Brennraum zu optimieren. Das Gemisch muss gleichmäßig verdichtet werden sonst....................................naja siehe oben. :roll:
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6

Beitragvon efyzz » 01.07.2014 19:11

Finde es jedenfalls spannend, dass Malossi weder einen anderen Kopf empfiehlt, noch einen anbietet.

Wieviele Mopeds wohl klopfend durch die Gegend fahren, weil die Besitzer sich einfach nur an die Anleitung gehalten haben...?

Und dazu natürlich noch die Tuning-Zündplatte, weil es ja so empfohlen wird. Damit der Kolben auch bei jedem Hub so richtig eins auf die Hörner kriegt :x
efyzz
 
Beiträge: 27
Registriert: 08.06.2014
Fahrzeug(e): MBX 50, MBX 80

Beitragvon Sini » 01.07.2014 23:03

efyzz hat geschrieben:Finde es jedenfalls spannend, dass Malossi weder einen anderen Kopf empfiehlt, noch einen anbietet.

Wieviele Mopeds wohl klopfend durch die Gegend fahren, weil die Besitzer sich einfach nur an die Anleitung gehalten haben...?

Und dazu natürlich noch die Tuning-Zündplatte, weil es ja so empfohlen wird. Damit der Kolben auch bei jedem Hub so richtig eins auf die Hörner kriegt :x


Geenauu!!! :psycho:
So hält man die Wirtschaft in Gang, obwohl nicht's funktioniert!
Benutzeravatar
Sini
 
Beiträge: 403
Registriert: 13.06.2014
Fahrzeug(e): Honda NSR 50, MZ Rt 125/2 BJ. 1956, 2x Opel Calibra 2.0 16V, Opel Calibra 2,5 V6
 

Zurück zu Technisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum