Kymco Cobra 50 Startprobleme

Für markenübergreifende technische Fragen, wie z.B. zur Elektrik.

Beitragvon Joemann » 31.07.2020 13:36

Hallo!

Ich habe eine Kymco Cobra von 98, das erste Fahrzeug meiner Frau, deswegen will Sie es wieder fahren :lol: .

Vorzustand: Der Roller wurde damals entdrosselt und (soweit ich weiß) auch richtig eingestellt, hat ne Werkstatt gemacht.

Der Roller ist 10 Jahre gestanden, ich hab folgendes gemacht:
neue Zündkerze
altes Benzin ausgetauscht
neuer Luftfilter (original wie der alte)
Auspuff ersetzt durch einen Tecnigas zwecks Pickerl kriegen, Drosseln im Krümmer und am Auspuffende entfernt
Bremsflüssigkeit, Getriebeöl, Bremsen...aber dass ist nicht relevant für das Problem..

Der Roller sprang am Anfang gar nicht an, ich bin dann schlussendlich draufgekommen dass anscheinend der E-Choke defekt war. Nachdem ich nämlich die Nadel vom Choke kurzerhand entfernt hatte sprang er an!
Daraufhin hab ich einen neuen Echoke bestellt und verbaut.
Danach sprang er an und ich konnte ohne Probleme fahren und ich merkte auch dass der Choke nach einer Weile wieder zuging.
Dass Problem ist jetzt aber, das ich den Eindruck habe, dass der E-Choke tlw. trotzdem nicht funktioniert.
Ich starte das Moped kalt und es springt wieder nicht an, wenn ich Gas dazugebe fängt es langsam an zu laufen, aber erst nach einer Viertel bis halben Minute ist das Standgas soweit stabil dass der Motor nicht abstirbt wenn ich das Gas auslasse. Bei zuviel Gas stirbt er ebenfalls ab.
Sobald ich dieses anfängliche Problem überwunden hab, läuft er ohne Probleme. Zieht ohne Probleme in allen Lastbereichen. Die HD scheint mir auf jeden Fall zu passen für den entdrosselten Auspuff.
Ich wiege gute 100kg und der Roller zieht mich mit guten 45-50kmh nen doch recht steilen Berg hoch.
Ich habe bereits versucht den Vergaser einzustellen.
Habe mich von den Standardeinstellungen weg gearbeitet bis ich schlussendlich wieder ohne Probleme fahren konnte und das Standgas auf ca. 1800-2200 eingestellt hatte. Nachdem ich den Punkt gefunden hatte an der Gemischschraube wo das Standgas am höchsten ist, hab ich nochmal etwas in Richtung "fetter" gedreht, da man ja anscheinend eher etwas fetter einstellen soll als zu mager.
Bei den technischen Infos auf Louis steht ein Standgas von 900, soweit unten läuft er aber nicht richtig.
Ausserdem ist das Standgas nicht wirklich stabil, wenn ich eine Testrunde fahre ist das Standgas dauerhaft auf 2200-2500, wenn ich dann wieder etwas runterregel bis er wieder ruhig auf 1800-2000 läuft, ist das Standgas nach der nächsten Anstart-Problematik (wenn er dann läuft) wieder zu niedrig.

Ich hoffe hier kann mir wer helfen, ich beschäftige mich zum ersten Mal mit nem Vergaser Motor. Habe zwar ein Motorrad, aber da mach ich nix am Motor, hat ausserdem keinen Vergaser mehr :roll:

MfG
Joe
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon daves » 31.07.2020 19:37

(Ausserdem ist das Standgas nicht wirklich stabil, wenn ich eine Testrunde fahre ist das Standgas dauerhaft auf 2200-2500, wenn ich dann wieder etwas runterregel bis er wieder ruhig auf 1800-2000 läuft, ist das Standgas nach der nächsten Anstart-Problematik (wenn er dann läuft) wieder zu niedrig.)
Das Standgas einzustellen sollte unbedingt bei gut warmgefahrenen Motor eingestellt Werden.
Den yup Motor kenne ich in und auswendig.
Wenn das Standgas beim Gas wegnehmen zu lange braucht um komplett runter zu kommen, läuft er auf jeden Fall zu mager.
Die Alten Kymco Motoren laufen immer am besten die co,nur eine dreiviertel Umdrehung raus.
Und zur Hauptdüse,mein letzter yup ist mit der 88 er Hauptdüse perfekt gelaufen.ok lief 5 kmh langsamer,aber deutlich mehr Druck.

Hab ich etwas vergessen?
MFG Jürgen
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2009
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Joemann » 31.07.2020 21:26

daves hat geschrieben:Die Alten Kymco Motoren laufen immer am besten die co,nur eine dreiviertel Umdrehung raus.
Und zur Hauptdüse,mein letzter yup ist mit der 88 er Hauptdüse perfekt gelaufen.ok lief 5 kmh langsamer,aber deutlich mehr Druck.

Hab ich etwas vergessen?
MFG Jürgen


Hallo Jürgen,

danke für die Antwort, aber was ist mit dem markierten Text gemeint, wenns eine Abkürzung ist versteh ich sie nicht.
Ich werde morgen mal fetter stellen und testen, aber bisher war meine Erfahrung, wenn ich das Standgas nach dem warm fahren einstelle, dann ist es beim Kaltstart extrem niedrig, startet also noch schlechter.

Eine Frage zur Absicherung:
In meinem Fall stelle ich mit der Gemischschraube den Gemischfluss ein und nicht die Luft, da Sie Motorseitig am Vergaser liegt (links von der Leerlaufschraube). Folglich mache ich das Gemisch fetter wenn ich die Schraube rausdrehe?


Habe jetzt am Abend nochmal kalt gestartet, mitn Kickstart ging es gar nicht, mit E-Startet und Gas geben fing er wieder an zu laufen, aber mit so niedriger Drehzahl das er sofort bei Gaswegnahme abstirbt. Erst nach ca. 10 Sekunden lief er von selber und die Drehzahl steigt ganz langsam an.
Ich muss den E-Starter mind. 10 Sekunden halten bis der Motor überhaupt anspringt.

Was mich am meisten irritiert, sollte ich nicht den E-Choke klar erkennen können bei einem Start nach mehreren Stunden Stillstand? Der sollte doch diese extrem niedrige Drehzahl am Anfang kontern?
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon daves » 31.07.2020 22:37

Beim Kymco,bzw, zumindest beim yup
Um so weiter die co,schraube rausgedreht wird um so magerer! "Dreiviertel"
Ich vermute,das zwar deine Kaltstart Automatik funktioniert,aber in den bedeuteten letzen mm,nicht richtig.

Aber mal etwas ganz andere am Rande erwähnt"
Wenn der Keilriemen nicht die 100% breite hat,wird sanft die Drehzahl im Standgas Bereich gedrosselt.
Hast du ein original bando,oder ein Zubehör Keilrahmen drin?
Welche Maße genau?
Der Kymco bando,hat 17,7 mm und 830 mm Länge und die Zubehör haben in der Regel 18 mm.
Das könnte auch dein Problem erklären.
MFG
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2009
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Joemann » 01.08.2020 15:26

Was meinst du mit co schraube, ich hoffe wir reden beide von der Gemisschraube?

Ich habe das heute kontrolliert, meine Einstellung war eine dreiviertel Umdrehung raus und Standgas eine Umdrehung raus.
Der Riemen hat 16,8-17,2.

Nachdem ich es heute wieder nach einer Weile geschafft hab anzustarten bin ich ca. 1km gefahren. Danach is die Drehzahl langsam abgefallen wie ich wieder gestanden bin und kurz darauf ganz abgestorben. Der Motor hat im Stand geklingelt wie mir schien. Zündkerze ist weiß, also viel zu mager.

Jetzt bekomm ich das Moped nicht mehr zum laufen.
Motor dreht, aber sonst nix.
Nach einem Hinweis meiner Frau hab ich einen Schuss 2-Taktöl direkt zum Benzin gegeben, da dass damals lt. Werkstatt gemacht werden sollte.

Was ich nicht verstehe, du schreibst, die Gemischschraube raus macht magerer. Aber die Schraube ist doch nach dem Schieber, also Motorseitig. Ich habe bis jetzt überall gelesen dass in diesem Fall der Benzinfluss gedrosselt wird. Also rausdrehen=fetter??
Lt. deiner Aussage wäre genau der Gegenteil der Fall.
Ich will auf keinem Fall dem Zylinder schaden.

MfG
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon Night Rider » 01.08.2020 17:00

Du meinst die Stellschraube für den Schieber....die Co Schraube regelt die Luftzufuhr im Leerlauf.
If I can't fix it-it ain't broke!

Spass ist was du draus machst!
Benutzeravatar
Night Rider
 
Beiträge: 84
Bilder: 8
Registriert: 29.10.2019
Plz/Ort: 32108 Wüsten
Fahrzeug(e): Gilera Eaglet 503(92), Aprillia Red Rose Classic 50 (93),Ford Mustang 390 (68), Ford Ranger (2005)
Postleitzahl: 32108

Beitragvon Joemann » 01.08.2020 17:48

Standgasschraube= Schieberschraube oder nicht?

CO-Schraube, ich red ja die ganze Zeit davon dass ich denke das die eben nicht die Luftzufuhr regelt sondern in meinem Fall die Treibstoffzufuhr.
Eine Schraube für die Luftzufuhr hab ich gar nicht falls ich mich nicht täusche.

Wie kann ich sicherstellen ob ich die Luft- oder Treibstoffzufuhr mit der Schraube regle?
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon daves » 01.08.2020 18:41

Hallo

Die Gasschieber schraube,regelt das Standgas.= Standgas schraube
Meine genannte co,schraube,regelt die Luft= Luftregulierungsschraube.
Für mich heist alles was das Gemisch regelt,co,schraube. für mich ist es egal wie die wirklich fachlich heißt.
Jedenfalls wird beim yup die co. reingedreht um fetter zu stellen,raus magerer.====100%

Aber ich betone nochmals, mindestens 5 km den Motor warmfahren, bevor wenn am Vergaser schraubst.
Ich erwähne mal noch zwei drei wichtige Grundlagen, die beim 2 Takt Kymco,seine Eigenart hat.
Kalter Motor= immer ohne Gas Starten
Warmer Motor= immer mit Gas Starten
Es wird meistens auch die falsche kerze verwendet,meist wird eine BR 8(HS )verwendet.
Da muss eine BR8(HSA) unbedingt rein.
Ich meine auf jeden Fall,das Du Ahnung hast,auch dein technisches Wissen,und trotzdem gibt es Dinge die durch ein Tunnel Blick nicht beachtet Werden.
Ist wirklich nicht böse gemeint.

Zum Thema Öl zum Benzin...
Natürlich ist es immer gut etwas mehr Öl zu fahren,aber erstmal muss die Grundöl Versorgung Stimmen.
Wenn er im kalten Zustand,beim Standgas etwas qualmt ist alles in Ordnung..

Ich hoffe, jetzt etwas Licht ins dunkle gebracht zu haben.
MFG
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2009
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Joemann » 01.08.2020 19:16

Danke für die vielen Infos!
Keine Sorge, ich versteh wies gemeint ist.
Ich hab nur so lang wegen der CO Schraube geredet weil ich Angst hatte das Gemisch unabsichtlich abzumagern.

Heute hab ich den Motor mit Starthilfespray wieder zum laufen bekommen. Dann hab ich nochmal Vergaser neu eingestellt.
Nach einer Weile im Standgas war die Kerze trocken und rehbraun.
Nach einer Testfahrt mit Vollgas war die Kerze viel zu hell, es scheint ich brauche doch eine größere HD.
Ich hatte gehofft, da das Moped original damals entdrosselt war, dass sich mit dem Ersatz Auspuff nichts ändert. Anscheinend doch.
Ich muss mir jetzt mal einen Düsen Satz bestellen, dann kann ich weiter machen.
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon daves » 01.08.2020 19:29

Achso, Düse ist noch original und ein offener Auspuff jetzt drauf?

Mach eine 88 er Düse rein.
Co, schraube dreiviertel Umdrehungen raus
BR8hsa Kerze rein
5 km gut warm fahren.
Standgas jetzt einstellen, dann müsste er auf jeden Fall perfekt laufen,ok vielleicht bissel zu Fett,aber das macht nix
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2009
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Joemann » 01.08.2020 20:38

Das Moped war mit Original Auspuff auch entdrosselt und lief ja damals.
Deswegen hab ich gehofft dass mit dem neuen Auspuff (alter komplett zerfressen) nichts geändert werden muss.
Ich hab ja keinen Sportauspuff gekauft sondern einfach einen Ersatz für das Original und die Drosseln entfernt.

Das mit der 88er Düse mach ich sobald ich welche hab.
Wenn ich mich richtig erinner hab ich jetzt mit dem oben genannten Kernzenbild im Standgas 1/2 Umdrehung rausgedreht.
Zündkerze hab ich die BR8HSA drinn, hab ich neu gekauft.

Ich melde mich sobald es was neues gibt, hoffe es läuft :)
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon Joemann » 04.08.2020 12:01

Hallo nochmal!

Ich bin in ein neues Problem gerannt.
Auf der Suche nach passenden Hauptdüsen habe ich gemerkt dass es keine offensichtlich passenden zu geben scheint.
Bei der Suche nach Hauptdüsen für Keihin KT PB Vergaser finde ich keine passenden.
Mir ist aufgefallen dass meine verbaute HD einen langenZylinder mit kleinen Querbohrungen hat, aber alle HD die ich finde haben den nicht, die meisten sehen aus wie normale Sechskantschrauben.
Welche Hauptdüsen passen denn für den Vergaser??

Grüße Joemann
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon Night Rider » 04.08.2020 18:16

If I can't fix it-it ain't broke!

Spass ist was du draus machst!
Benutzeravatar
Night Rider
 
Beiträge: 84
Bilder: 8
Registriert: 29.10.2019
Plz/Ort: 32108 Wüsten
Fahrzeug(e): Gilera Eaglet 503(92), Aprillia Red Rose Classic 50 (93),Ford Mustang 390 (68), Ford Ranger (2005)
Postleitzahl: 32108

Beitragvon Joemann » 04.08.2020 18:59

Danke für den Link.
Aber genau das ist mein Problem, die Hauptdüse die ich verbaut habe, hat den selben Aufbau wie die Nebendüsen auf dem Foto von deinem Link und sieht nicht so aus wie die HD auf dem Foto.
Joemann
 
Beiträge: 8
Registriert: 31.07.2020
Land: Oesterreich

Beitragvon daves » 04.08.2020 19:10

Kannst du mal von unten den Vergaser und beide Düse Fotografieren?
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2009
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup
 

Zurück zu Technisches

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum