Hercules Mofa, Polrad will nicht ab gehen

Für markenübergreifende technische Fragen, wie z.B. zur Elektrik.

Beitragvon Daniel St. » 20.02.2020 23:56

Hallo, nachdem meine Zündung nun komplett überholt wird habe ich schon alles ausbauen wollen. Doch leider konnte ich bisher nur die 6Kant Mutter des Polrades abbekommen. Das Polrad selbst ist bombenfest. Anscheinend würde auch mal der Zündungsdeckel schlecht befestigt da innen massiv Rost zu sehen ist.


Da wollte ich auch gleich mal fragen. Ist Rost am Polrad schlimm? Wie kann ich den Rost von Polrad und Zündungsgrundplatte entfernen?


Denn ich finde keine Zündungsgrundplatte auf etlichen Mofa Shops. Und eine Ganze neue Zündung mit allem drum und dran möchte ich nicht.


Da oft keine Hochwertigen Teile in den fertigen Zündungen eingebaut sind. Ich wollte mir selbst eine Zündung mit Markenteilen zusammenbauen....


Danke schonmal für die Hilfe.

Entschuldigt bitte meine umständlichen Erklärungen.


LG Daniel
Daniel St.
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.02.2020
Fahrzeug(e): Hercules M5 Bj. 1979
 

Beitragvon xamax500 » 26.02.2020 18:08

Hallo,

für das entfernen des Polrades brauchst du auf jeden Fall einen Polradabzieher. Wiederholtes vorbehandeln mit Rostlöser ist sehr zu empfehlen. Wenn das alles nicht hilf haben viele schon von seht guten erfolgen in Verbindung mit einem Schlagschrauber berichtet.
Also Abzieher kräftig vorspannen und Schlag auf den Polradabzieher mit einem 500g Hammer. Dabei soll primär der Schlag helfen und weniger die Drehung helfen. Ist aber eine heikle Kiste, den du schlägst ja auf deine Kurbelwelle. Das kann also auch ganz leicht zu einem kapitalen Motorschaden führen.

Bei abgerissenem Polradgewinde kann man den Polrad-Abzieher notfalls auch anschweißen. Anschließend braucht man dann zwar aber wahrscheinlich ein neues Polrad, schont dafür aber die Kurbelwelle.

Beim Rost kommt es auf das Maß an. Das Polrad selbst wird wahrscheinlich nie soweit verrosten können das es nicht mehr funktioniert. Dennoch kann es ja optisch stören und so ein Rostherd kann andere Bauteile im Mittleidenschaft ziehen.

Wo es möglich ist kann man schleifen, feilen und polieren. Fertan Rostumwandler kann an weniger zugänglichen Stellen den Rostvorgang stoppen.

Elektrische Bauteile kann du mit Kontakt Chemie Plastik 70 gut versiegeln. Am besten vorher mit einem Fön schön warm machen um die Restfeuchte herauszuholen. Natürlich darauf achten das benötigte offenen Kontakte nicht mit dem Lack isoliert werden. Gut trocken lassen bevor man das ganze wieder in Betrieb nimmt.
Der Lack schadet dem Polrad selbst natürlich nicht, sofern man sicherstellt, das die "Achs-Bohrung" frei beleibt.

Zum Selberbauen einer Zündung kann ich dir leider nicht viele Tipps geben. Das sollte machbar sein, die Bauteile wirst du wahrscheinlich bei CONRAD oder so bekommen können.

Die Bauteile müssen ja nicht komplett identisch aussehen. Sie müssen aber elektrisch gleichwertig sein und rein praktisch unter das Polrad passen ohne irgendwo anzuschlagen. Die Spulen müssen extrem genau positioniert sein, weil sich sonst deine Zündung verstellt (OK, die kann man wahrscheinlich notfalls einstellen). Also es ist sicherlich möglich aber nur dem zu Empfehlen, der in dem Bereich gute Fachkenntnis und viel Zeit/Geduld hat. Ich würde es vor allem aus Zeitgründen eher lassen.

Gruß Xamax
Benutzeravatar
xamax500
 
Beiträge: 26
Registriert: 03.02.2020
Fahrzeug(e): Generic Trigger X 50, Malagutti Ronco 25, Vespa Ciao, Honda MBX 80, ...

Zurück zu Technisches

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum