Schwingenachse Starflite GTM: Fettfüllung und, wenn ja, wie?

Für markenübergreifende technische Fragen, wie z.B. zur Elektrik.

Beitragvon Ruinenschrauber » 10.04.2019 20:38

Guten Tag zusammen,

wie bereits bei den Vorstellungen geschrieben versuche ich mich aktuell an der Wiederauferstehung einer Starflite GTM. Größter Gegner bislang war die festgegammelte Schwingenachse, die sich nur mit roher Gewalt entfernen ließ.
Mittlerweile habe ich ein Ersatzteil aufgetan, so sieht es aus:

P1220242.JPG
P1220242.JPG (185.51 KiB) 180-mal betrachtet


P1220243.JPG
P1220243.JPG (210.25 KiB) 180-mal betrachtet


Aus den Trümmern der alten Achse ist zu ersehen, dass sie aus mehreren Teilen besteht, hohl ist und offenbar mit Fett gefüllt war:

P1220244.JPG
P1220244.JPG (205.11 KiB) 180-mal betrachtet


P1220245.JPG
P1220245.JPG (179.76 KiB) 180-mal betrachtet


P1220247.JPG
P1220247.JPG (214.13 KiB) 180-mal betrachtet


Daher ein paar (hoffentlich nicht allzu doofe) Fragen:

1. Handelt es sich bei diesem goldenen "Nupsi" auf dem Sechskant um einen Schmiernippel?
2. Wenn ja: Passt da eine handelsübliche Fettpresse (die ich bislang nicht habe) drauf?
3. Falls die Antwort auf 1 und oder 2 "Nein" lautet: Wie bekomme ich denn das Fett da rein?

In der Bedienungsanleitung des Mokicks steht nichts von Abschmierstellen, aber vielleicht ging man damals von einer "Lebenszeitfüllung" aus. :?:

Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe.
Ruinenschrauber
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.12.2018
Fahrzeug(e): Starflite GTM
 

Beitragvon LaurieLee » 10.04.2019 21:38

Das ist'n Trichterschmiernippel (wenn ich das mit meinen vergurkten Augen richtig sehe) und da gibt's spezielle Fettpressen für.
Laurie.

aber für mich bin ich nicht nur hübsch - nein, ich bin mehr für mich - ich liebe mich
Benutzeravatar
LaurieLee
 
Beiträge: 462
Registriert: 16.01.2018
Plz/Ort: Otjiwarongo/Namibia
Fahrzeug(e): Hier erstmal keine, während meines Lebenslaufs aber so ungefähr 30.

Beitragvon Helme » 11.04.2019 04:25

Ich frag mich gerade was der Schmiernippel auf dem 1. Bild überhaupt bringen soll ,wo soll das Oel den hin,
bzw wo kommt es raus,das erklärt sich mir nicht.
Eine Achse mit Fett innen gefüllt ?
Die Reibungspunkte sind doch eher auf der Oberfläche der Achse :?:
Eine hohle Achse hab ich noch nie an einem Moped gesehen,ist vielleicht selbst gemacht, wie auch immer.
Man kann alt werden wie ne Kuh,man lernt immer was dazu. :)
Gruß Helme
Benutzeravatar
Helme
 
Beiträge: 834
Registriert: 04.01.2014
Fahrzeug(e): Hercules K 50 RL ,Zündapp GTS 50,Hercules Supra 4 GP,Optima 50,Hercules MK 2,

Beitragvon Ruinenschrauber » 11.04.2019 07:22

@LaurieLee:
Ein Trichterschmiernippel. Kurz Tante Google dazu befragt, und siehe da - stimmt! Vielen Dank für die Hilfe!

@Helme:
Die Achse hat an der Seite zwei kleine Löcher, durch die (theoretisch) Fett ins Lager gelangen kann. Ob das praktisch auch funktioniert wird sich zeigen - die alte Achse war jedenfalls reichlich festgegammelt.
Ruinenschrauber
 
Beiträge: 6
Registriert: 28.12.2018
Fahrzeug(e): Starflite GTM
 

Zurück zu Technisches

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 4 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum