50er die offiziell Anhänger ziehen dürfen? / Zulä. Anhänger?

Markenübergreifende allgemeine Fragen.

Beitragvon Tobias Claren » 22.04.2011 15:51

Hallo.

Gibt es eine Liste der 50er die offiziell einen Anhänger ziehen dürfen?
Mir fällt nur die Simson Schwalbe ein.
Ich glaube da steht es sogar in den Papieren. Dort gibt es Anhängerkupplungen nachzukaufen.

Evtl. irre ich mich, gab es nicht auch bei Italienern oder Franzosen Anhängerkupplungen?
Wahrscheinlich ältere Typen.
Möglicherweise gab es nur so lange offiziell Anhängerkupplungen bei Rollern/Mofas wie in einem Land Autos nicht so verbreitet/günstig waren wie heute :? - .
Daher (DDR) durfte man wohl an jeder Simson Anhänger ziehen.

Und die Anhänger die man (möglichst gebraucht) kaufen kann.
Ich kenne auch da nur die Anhänger von Simson.


Danke
Tobias Claren
 
Beiträge: 33
Registriert: 22.04.2011
Fahrzeug(e): DiBlasi R7 / Peugeot Elystar 50 TDSI / Chrysler Grand Voyager IV 3.3 Limited LPG
Postleitzahl: 50374
 

Beitragvon Hercules MK4M » 22.04.2011 20:47

Bei mir im Nachbarort gibt es einen Jungen der mit seiner Ciao Zeitung ausfährt. Diese liegen bei im auch in einem Anhänger. Ich gehe mal davon aus, dass man auf dem Gepäckträger eine Anhängerkupplung installieren kann.

Könnte natürlich auch selbstgebaut sein, ich habe es mir nicht genau angesehen.

EDIT: Daher kann ich nicht garantieren, dass es offiziel möglich und erlaubt ist.
Hercules MK4M
 
Beiträge: 179
Registriert: 14.10.2010
Fahrzeug(e): Peugeot XR6, Vespa Ciao
Postleitzahl: 54293

Beitragvon Tobias Claren » 23.04.2011 01:39

OK, da war ich evtl. nicht genau genug.
Ich suche Motorroller, 50er könnten ja auch Mofas sein.

Mofas dürfen wohl immer Anhänger ziehen. Verglichen mit Fahrrädern.
Ich suche schon die 45kmh-Motorroller (bzw. 50kmh früher, und bei Simson 60kmh) mit Versicherungskennzeichen.
Und da sind mir bisher nur die Simson bekannt.
Tobias Claren
 
Beiträge: 33
Registriert: 22.04.2011
Fahrzeug(e): DiBlasi R7 / Peugeot Elystar 50 TDSI / Chrysler Grand Voyager IV 3.3 Limited LPG
Postleitzahl: 50374

Beitragvon sikufan » 23.04.2011 19:12

wenn der tüv es eingetragen hat geht das hab an meinem roller eine anhängerkupplung dran muss nur mit dem rahmen verbunden sein
Benutzeravatar
sikufan
 
Beiträge: 35
Registriert: 15.11.2010
Plz/Ort: 79400 kandern
Fahrzeug(e): Aprilia sr 50, Peugeot Zenith
Postleitzahl: 79400

Beitragvon Tobias Claren » 23.04.2011 19:36

Bei den Simson (z.B. Schwalbe) ist die Zulassung ab Werk vorhanden und es gibt fertige Anhängerkupplungen zum anschrauben. Ohne da selbst etwas schweißen oder abnehmen lassen zu müssen.

Da interessiert mich, ob es das wirklich NUR von Simson gibt bzw. gab.
Tobias Claren
 
Beiträge: 33
Registriert: 22.04.2011
Fahrzeug(e): DiBlasi R7 / Peugeot Elystar 50 TDSI / Chrysler Grand Voyager IV 3.3 Limited LPG
Postleitzahl: 50374

Beitragvon sikufan » 23.04.2011 22:12

ne kann man an jeden bauen
Benutzeravatar
sikufan
 
Beiträge: 35
Registriert: 15.11.2010
Plz/Ort: 79400 kandern
Fahrzeug(e): Aprilia sr 50, Peugeot Zenith
Postleitzahl: 79400

Beitragvon Tobias Claren » 23.04.2011 22:24

Ja, aber ist nicht zulässig. Roller und Anhänger sollen "ab Werk" ohne TÜV-Besuch zulässig sein.
Bei den Anhängern kann ich z.B. die von Simson nehmen.
Ich wüsste aber gerne, ober noch etwas anderes als die Schwalben gibt, wo man sofort legal ANhänger mit ziehen kann.
Tobias Claren
 
Beiträge: 33
Registriert: 22.04.2011
Fahrzeug(e): DiBlasi R7 / Peugeot Elystar 50 TDSI / Chrysler Grand Voyager IV 3.3 Limited LPG
Postleitzahl: 50374

Beitragvon RRT-Tuning » 24.04.2011 12:48

Mal beim TÜV, Zulassungsstelle oder gar polizei fragen... ob man ne antwort kriegt k.a. aber Fragen kostet nix...

Mache ich nicht anders... entweder sagt mir wer was/wie/wo/warum, oder oft sagen se mir wo ich die Infos bekomme.

Ist echt nen Thema wo ich auch nix zu sagen kann... Sorry.


Grüße
Wer Später Bremst fährt länger Schnell!
Benutzeravatar
RRT-Tuning
Moderator
 
Beiträge: 450
Registriert: 04.03.2011
Fahrzeug(e): Aprilia RS50 Extrema (98)|Aprilia RS50Replica(01)|Zündapp C50 Sport (72)| Opel Astra f 2.0 16V (97)

Beitragvon Tomm123 » 07.03.2015 15:21

also ofiziell anhänger an einen roller darf man nicht hab bei der dekra nachgefragt als 25 ger nicht und als 50 ger auch nicht hab ersd vor kurzem mit jemand gesprochen der muste die anhängerkupplung abbauen 20 euro strafe zahlen weil er kontroliert wurde
wass ich auch komisch finde auch ich habe eine dran ich muste noch nie abbauen oder strafe zahlen ok wurde auch noch nicht mit meinem roller kontroliert,und wen nachts mit hänger fährsd sagen andere polizei anderer statt da muss ein licht dran
ich bin mit 25 ger roller die komplette donau entlang knapp 3000 kilometer ans schwarze meer mit anhänger und zurück 3000 da hatt keiner wass gesagt ausser paar radfahrer sich beschwert das man aufem donauradweg mitm roller fährt aber es ausdrücklich als mofa 25 ger erlaubt ist
also laut DEKRA das mopet ist kein zugfahrzeug wörtlich
gruss thomas
Tomm123
 
Beiträge: 31
Registriert: 03.03.2015
Fahrzeug(e): china retroroller
Postleitzahl: 77652

Beitragvon cluberer2003 » 08.03.2015 15:18

Hallo Thomas,

was laberst du da für einen Müll? Erstens kann das fast kein Mensch entziffern und zweitens inhaltlich vollkommener Unsinn......

So für die Leute die es Interessiert hier die Auskunft der DEKRA: Zitat.....


Voraussetzung für das Ziehen von Anhängern durch Kraft- oder Leichtkraft-
räder ist natürlich eine zulässige Anhängelast. Diese können Sie sich
sicherlich vom Rollerhersteller bestätigen lassen. Evtl. kann dieser auch
Hinweise zur notwendigen Zugvorrichtung bzw. zur Anhängekupplung oder der
Zugkrafteinleitung in den Rahmen/Karosserie machen.

Die Anhängekupplung und auch die Zugkupplung am Anhänger müssen eine
Bauartgenehmigung gem. §22a StVZO besitzen und für einander geeignet sein.


Sollte der Fahrzeughersteller sich bezüglich Anhängelasten bedeckt halten
muss ein amtlich anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle
für den Kraftfahrzeugverkehr" (TP) diese im Einzelverfahren prüfen,
festlegen und dann auch eintragen lassen. Dieser Sachverständige kann
i.d.R. auch Gutachten zur Erlangung einer Einzelbauartgenehmigung für
Anhänge- und Zugkugelkupplungen erstellen.
Und er ist auch der Sachverständige der einen Eigenbauanhänger für
Motorräder hinsichtlich einer Einzelbetriebserlaubnis begutachten und
abnehmen kann.

Wir empfehlen, vor der Änderung und für weitergehende Fragen, Rücksprache
mit dem amtlich anerkannten Sachverständigen zu halten, der letztendlich
die Abnahme durchführen wird.

Mit den Aufgaben der "Technischen Prüfstelle" ist in den alten Bundes-
ländern der TÜV und in den neuen Bundesländern und Berlin DEKRA
beauftragt.

Viele Entscheidungen und Forderungen im Rahmen von geltenden Verordnungen,
Richtlinien bzw. Merkblättern liegen im persönlichen Ermessensspielraum
des jeweiligen Sachverständigen.
Sollten dazu Nachweise oder Prüfungen benötigt werden, sind diese durchzu-
führen und individuell zu bewerten.

Abnahmen, welche der Eine während dieser Begutachtungen vielleicht vornimmt
wird ein Anderer u.U. strikt ablehnen.
Es kommt auch auf die Ausstattung und technischen Prüfmöglichkeiten in der
jeweiligen Prüfstelle an. Der Sachverständige muss einschätzen können, ob
über die Nutzungsdauer ein gefahrloser Einsatz des Fahrzeuges mit den
Bauteilen zu erwarten ist.



Grundsätzlich ist es möglich Anhänger hinter Krafträdern oder Klein- bzw.
Leichtkrafträdern mitzuführen, jedoch ist dazu einiges zu beachten.

Anhänger hinter Krafträdern oder Kleinkrafträdern unterliegen nicht der
Zulassungspflicht. Jedoch benötigen diese eine Betriebserlaubnis, wenn der
Anhänger nach 1961 erstmals in den Verkehr gekommen ist oder neu gebaut
wird.

Die Zulassungsfreiheit ist übrigens ähnlich wie z. B. bei einem
Kleinkraftrad.

Hinter Leichtkraftrad oder -Roller, Kraftrad oder -Roller ist das amtlichen
Kennzeichens (ohne amtlichen Stempel) an der
Anh.-Rückseite zu wiederholen.
Eine eigene Versicherung ist
übrigens nicht erforderlich.


Die Abmaße eines "Moped-Anhängers" sind nicht gesondert reglementiert.
Allgemein gelten als Höchstmaße für Kraftfahrzeuge und Anhänger die
Abmessungen lt. §32 StVZO.

Ein Fahrradanhänger kann die Forderungen u.U. erfüllen.

Anhängekupplungen, auch die an Mokicks oder Motorrollern, gehören zu
den bauartgenehmigungspflichtigen Bauteilen.
Ihr Anbau muss geprüft werden. Falls für das Teil ein Prüfzeugnis gem.
§19(3) StVZO vorliegt und der dort aufgeführte Verwendungsbereich und
ggf. vorhandene Auflagen eingehalten werden, ist eine Änderungsabnahme in
jeder DEKRA Prüfstelle möglich.

Sollten Sie keinen Nachweis für die Kupplung haben, muss ein amtlich
anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle für den
Kraftfahrzeugverkehr" (TP) diese Änderung als Begutachtung nach §21 StVZO
und ggf. §13 FzTV durchführen.

Mit den Aufgaben der "Technischen Prüfstelle" ist in den alten Bundes-
ländern der TÜV und in den neuen Bundesländern und Berlin DEKRA
beauftragt.



Zum Betreiben eines selbst- bzw. umgebauten Anhängers benötigen Sie ein
Gutachten zur Erteilung einer Einzelbetriebserlaubnis, das von einem
amtlich anerkannten Sachverständigen einer "Technischen Prüfstelle für den
Kraftfahrzeugverkehr" (TP) erstellt werden muss.

Der Anhänger muss dabei im Wesentlichen den §§ 30 bis 67 der Straßen-
verkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) (finden Sie z.B. unter
http://www.verkehrsportal.de/stvzo/stvzo.php ) und den allgemein
anerkannten Regeln der Technik entsprechen.

Der Anhänger muss natürlich auch den Vorschriften entsprechen. Dazu zählen
unter Anderem auch die Fahrtrichtungsanzeiger.

Alle rückwärtigen vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen sind
symmetrisch links und rechts erforderlich.


Allgemein gilt:
Fz müssen so gebaut und ausgerüstet sein, dass ihr verkehrsüblicher
Betrieb niemanden schädigt oder mehr als unvermeidbar gefährdet,
behindert oder belästigt.
Am Umriss der Fz dürfen keine Teile so hervorragen, dass sie den Verkehr
mehr als unvermeidbar gefährden


Zur Anhängelast:

Gebremst:
Anh.last =< zGG des Kfz, =< Angabe des Herstellers des Kfz, =<amtl. für
zulässig erklärter Wert.
Für 2- u. 3-rädrige Kfz, die ab 17.6.2003 erstm. i.Verk. kommen, gilt:
Anh.-last =< 50 % der Leermasse des Kfz

Ungebremste 1-achsige Anh.:
Anh.-last =< der Hälfte des um 75 kg erhöhten Leergewicht des Kfz

demzufolge sollte das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers nicht über
diesen Anhängelast- Werten liegen. Dieses wären z.B. für einen unge-
bremsten Anhänger bei einem Mofa von 85kg Leergewicht zzgl. 75kg
noch 80kg Anhängelast und demnach dürfte dann auch der Anhänger voll
beladen nicht mehr wiegen.

Eine Anhängekupplung muss so ausgebildet und befestigt sein, dass die
nach dem Stand der Technik erreichbare Sicherheit gewährleistet ist (ggf.
Fachhandel).

Für 2- u. 3-rädrige Kfz als Zugfahrzeug, die ab 17.6.2003 erstm. i.Verk.
gekommen sind, gilt:
Einrichtungen zur Verbindung von Fz und ihre Anbringung an den Kfz
müssen 97/24/EG Kap. 10 entsprechen (ebenfalls im Fachhandel erhältlich)



Mit freundlichen Grüßen

DEKRA Automobil GmbH
AP7 Betriebsmittel und Infosysteme
Benutzeravatar
cluberer2003
Moderator
 
Beiträge: 4314
Registriert: 08.10.2009
Fahrzeug(e): Supra 4, MK 1, KX 5, Sportbike SB, MP 4, Yamaha RD 350 YPVS 1WW, Prima 5 1979, BMW 535 d F11 LCI
Postleitzahl: 96114

Beitragvon Tomm123 » 08.03.2015 15:54

ich sag nur dass wass die dekra mir gesagt hatt war ein sachverständiger in der werkstatt von meinem cusang,von der Dekra der hatt zu mir wörtlich gesagt kopfschüttelnd Ein mopet,ist kein zugfahrzeug also wass soll ich dan glauben
Tomm123
 
Beiträge: 31
Registriert: 03.03.2015
Fahrzeug(e): china retroroller
Postleitzahl: 77652

Beitragvon mopedfahrer » 31.03.2015 13:13

kauf dich nen mofa das geht so ! :lol:
mopedfahrer
 
Beiträge: 4
Registriert: 31.03.2015
Fahrzeug(e): Honda Mtx 50 ,Mt 5,Crm 75,Manet Korado
Postleitzahl: 37520

Beitragvon Girasole » 28.05.2015 21:08

Das ist ein Thema, das mich doch auch interessiert und so frag ich mal hier,
ohne einen neuen Beitrag zu erstellen:

Gibt es Anhänger fertig zu kaufen oder muss man sich
selbst was basteln ?

Ich fand nun Simson (Mehner.info), aber ansonsten
nicht wirkliche Alternativen - oder suche ich nur falsch?
Fahrradanhänger geht ja wohl gar nicht, sollte stabiler und
für 50ccm geeignet sein.

ciao, Steffi
ciao, Girasole
Benutzeravatar
Girasole
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2015
Fahrzeug(e): Peugeot Kisbee 50

Beitragvon André Merk » 29.05.2015 13:50

Musste einfach mal auf Ebay Mofa(Roller) Anhänger eingeben und dann kommt allermöglicher kram.
ich will mir auch noch einen Besorgen werde den aber vielleicht lieber selber bauen.
Mfg

André
Benutzeravatar
André Merk
 
Beiträge: 1642
Bilder: 10
Registriert: 18.11.2014
Plz/Ort: Horn-Bad Meinberg
Fahrzeug(e): Peugeot Vivacity Sixties 50; Ehem.:Hercules Prima GT, Flex Tech Firenze 50, Romet Router WS 50
Postleitzahl: 32805

Beitragvon Girasole » 29.05.2015 14:12

Selber bauen ist nicht. Und eben, Kram soll es nicht sein.

Ich habe jetzt Firmen angeschrieben, die Hundeanhänger für Autos
herstellen. Wenn die das Gewicht reduziert bekommen und etwas
anders konstruieren, dann könnte ich so einen nehmen. Sollen nur die zwei Vierpfötler
rein, wenn es auf den 6km entfernten Hundeplatz geht. Ich dachte mir, muss ja nicht
immer mit dem Auto gefahren werden.
ciao, Girasole
Benutzeravatar
Girasole
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.05.2015
Fahrzeug(e): Peugeot Kisbee 50
 
Nächste

Zurück zu Allgemeines

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum