Hilfe bezüglich Frachtkosten!!

Markenübergreifende allgemeine Fragen.

Beitragvon ROG-STRIX » 10.09.2019 04:28

Ein wunderschönen guten Morgen an alle, ich brauche echt eure Hilfe!

Ich möchte heute meinem Neffen ein Peugeot Kisbee 50 RS kaufen, gestern haben wir uns das Mofa angeschaut.

Preis liegt bei Händler 1799 €, und bei Peugeot Motocycles Seite ist der Preis gleich, nun aber möchte der Verkäufer mir 100 Euro Frachtkosten in die Rechnung stellen.

Jetzt Frag ich mich ist es normal oder möchte er mich um 100 Euro ärmer machen :?

Den schließlich hat er das Mofa im Geschäft stehen, ich würde ja verstehen wenn ich welche Sonderwünsche wie andere Farbe gewollt hätte müsste ja er ein anderes bei Peugeot bestellen dann würde ich ja die Frachtkosten akzeptieren.

Aber da er bei dem schon steht kann er doch nicht 100 Euro Frachtkosten draufschlagen. Oder etwa doch???

Hat jemand Erfahrungen damit ??

Für eine schnelle Hilfe bin ich jedem einzelnen Dankbar.
ROG-STRIX
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2019

Beitragvon ts1 » 10.09.2019 07:53

Das ist leider bei Neufahrzeugen durchaus üblich. (Zum Glück nicht bei Bananen, Reis usw,)
Ausserdem gibt die Peugeot Webseite nur empfohlene Verkaufspreise an.
Anderer Händler, ggf. andere Marke, neues Spiel.
Wenn ich mich recht erinnere, nimmt z.B. Kymco und seine Vertragshändler keine Überführungskosten.
MfG
Thomas
ts1
 
Beiträge: 364
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon ROG-STRIX » 10.09.2019 08:32

Also bis jetzt kenne ich nur das von Autos wenn man das Auto selbst konfiguriert. Aber wenn man das Auto nimmt was im Autohaus steht so wie es ist verkaufen die es zum UVP Preis oder lassen mit sich noch über den Preis reden, bzw bieten noch paar Extras dazu.

Es geht mir ja auch nicht wegen einem Preisnachlass, sondern was ich nicht verstehe wenn der Mofa schon bei denen steht müssten die doch Froh sein das die den loswerden.

Und die haben dort verschiedene Modelle von der Marke stehen und ich glaube nicht das die für jedes Mofa 100 Euro für Fracht bezahlt haben wenn überhaupt die was bezahlt haben, da er ein Vertragshändler ist.

Bei Kunden Konfiguration-wunsch ist ja selbstverständlich das für die Mehrkosten dazukommen für 1 Mofa.
ROG-STRIX
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.09.2019

Beitragvon NiKlaus » 10.09.2019 09:09

Ich würde den Händler nach Rabatt fragen, wie beim Autokauf. Wenn er keinen geben will, sag ihm, dann würdest du auch nicht 100,- Überführung zahlen. Und wenn er darauf nicht eingeht, würde ich dort nicht kaufen, sondern einen anderen Händler aufsuchen. Es ist immer alles Verhandlungssache. Als Argument würde ich noch anführen, das er ja auch zukünftig einen Werkstattkunden gewonnen hat, für Inspektionen und Reparaturen (falls ihr das geplant habt).
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 211
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon ts1 » 10.09.2019 09:54

ROG-STRIX hat geschrieben:Also bis jetzt kenne ich nur das von Autos wenn man das Auto selbst konfiguriert.
Ich kenne das auch von BMW oder Honda Motorrad.
Bei Vorführer/Gebraucht ist das was anderes, die sind ja schon zugelassen.
MfG
Thomas
ts1
 
Beiträge: 364
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50
 

Zurück zu Allgemeines

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 16 Gäste