Ansaugstutzen - Befestigung

Markenübergreifende allgemeine Fragen.

Beitragvon Peuki50 » 12.10.2018 12:10

Moin Moin,
beim sauber machen fiel mir auf, dass der Ansaugstutzen anscheinend mit einer Flachrundschraube befestigt wurde. Meine Frage ist, wie man diese, im Falle eines Auswechselns des Ansaugstutzens lösen kann.
Bild:
https://www.pic-upload.de/view-36097735 ... 7.jpg.html
Oben: Flachrundschraube
Unten: Sechskantschraube

MfG
Peuki50
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018
Fahrzeug(e): Peugeot Kisbee 50 2T
 

Beitragvon LaurieLee » 12.10.2018 15:03

Viel erkennen kann ich mit meinen vergurkten Augen da zwar nich aber auf jeden Fall geht ja aufbohren immer. Oder am Rand zwei Flächen reinfeilen/dremeln und dann mit Gabelschlüssel losdrehen. War bei mir immer 'ne probate Methode für alles Runde/Rundgenudelte.
Laurie.
Benutzeravatar
LaurieLee
 
Beiträge: 466
Registriert: 16.01.2018
Plz/Ort: Otjiwarongo/Namibia
Fahrzeug(e): Hier erstmal keine, während meines Lebenslaufs aber so ungefähr 30.

Beitragvon NiKlaus » 12.10.2018 18:34

Das Foto ist ja wohl nicht ernst gemeint. Da kann man praktisch NIX erkennen. Und raten, was es für ein Moped ist, darf man wohl auch.
Da ist eine Sonderschraube verbaut, damit nicht jeder den ASS abkriegt und meint, da dran friemeln zu müssen , um die Kiste 3 km/h schneller zu kriegen...
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 205
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon Peuki50 » 12.10.2018 21:41

Vielen Dank für die Antworten.
Leider war es mir zu diesem Zeitpunkt nicht möglich, ein besseres Foto zu machen, dies tut mir leid. Nichtsdestotrotz habe ich im Beitrag erwähnt, dass es sich um eine Flachrundschraube handelt und ich mir die Frage stelle, wie man diese entfernt. Da es um das allgemeine Entfernen geht, habe ich es nicht für nötig gehalten, noch das Rollermodell zu nennen.

Schönen Abend
Peuki50
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018
Fahrzeug(e): Peugeot Kisbee 50 2T

Beitragvon NiKlaus » 13.10.2018 08:25

Naja, die Einbausituation entscheidet ja auch darüber, wie man der Schraube zu Leibe rücken könnte.
Und Laurie hat ja schon ein paar Möglichkeiten aufgezeigt.
Meistens kommt man ja schlecht ran, da ist der Dremel oft die einzige Möglichkeit.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 205
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon gs-ralle » 14.10.2018 00:53

Hallo Peuki50,
hatte das gleiche Problem. Bei meinem Piaggio Free ging die Schraube mit einer guten Wasserpumpenzange auf. Die Schraube hab ich dann gegen eine normale Sechskantschraube getauscht.
Gruß Ralf
Schrauber aus Leidenschaft!!!!
Benutzeravatar
gs-ralle
 
Beiträge: 318
Bilder: 5
Registriert: 19.08.2016
Fahrzeug(e): BMW R100 GS/PD, Hercules MK1, Maico M 175, Piaggio Free50
Postleitzahl: 74595

Beitragvon Peuki50 » 14.10.2018 06:51

Moin,
danke für eure Antworten! Mal schauen, welche sich davon am besten bewährt, wenn mal der Ansaugstutzen kaputt gehen sollte...

Gruß
Peuki50
 
Beiträge: 18
Registriert: 05.08.2018
Fahrzeug(e): Peugeot Kisbee 50 2T
 

Zurück zu Allgemeines

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste