Seite 2 von 3

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 11.08.2017 12:31
von Tweek
Papiere sind soeben angekommen :)
Fazit: am 17.07.2017 bestellt - zwischendurch kaum Information - am 11.08.2017 Kauf vollständig abgeschlossen.

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 11.08.2017 12:52
von ingolino
Na denn, viel Spass mit deinem kultivierten 4-Takter :lol:

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 11.08.2017 15:21
von Laurie54
Na meinetwegen...dann bin ich eben unkultiviert...

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 11.08.2017 18:13
von ingolino
Laurie54 hat geschrieben:Na meinetwegen...dann bin ich eben unkultiviert...

Du hast aber schon verstanden das der spruch auf den verbrennungsmotor bezogen war und nich auf den fahrer?!?

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 23.08.2017 15:09
von nirty
Hallo,
Ich habe ein Zipp VZ-50 von Romet Händler über Ebay gekauft. Ich habe keinerlei Erfahrungen. Ich bekam etwa Papier dazu. Welche Genehmigung braucht man noch dass man Kennzeichen bekommen kann? Nur TÜV? Wie kann man ohne Kennzeichen hinfahren. So wie beim Autos? Gibt es kurzzeit Kennzeichen?

Danke eure Hilfe voraus!

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 06.09.2017 18:30
von Try2PownYou
nirty hat geschrieben:Hallo,
Ich habe ein Zipp VZ-50 von Romet Händler über Ebay gekauft. Ich habe keinerlei Erfahrungen. Ich bekam etwa Papier dazu. Welche Genehmigung braucht man noch dass man Kennzeichen bekommen kann? Nur TÜV? Wie kann man ohne Kennzeichen hinfahren. So wie beim Autos? Gibt es kurzzeit Kennzeichen?

Danke eure Hilfe voraus!


Hallo. Du brauchst kein Tüv. DU musst nur zu einer Versicherungs -"Anstalt" xD.
Also z.B. Huk Coburg oder so und legst denen die Papiere auf den Tisch. Dann trägt dein Versicherungsbtreuer alles in den Computer ein und du kannst mit dem Versicherungskennzeichen wieder gehen.
Nicht vergessen die Schilder an dein Moped zu montieren.
Ach ja, und Nicht vergessen jedes Jahr ein neues zu beantragen. Geht auch über Internet.
https://www.vgh-newsroom.de/neues-moped ... chen-2017/
Gruß

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 12.09.2017 13:57
von tabopa
Hab anfangs gute und aktuell sehr schlechte Erfahrungen mit dem Händler aus München gemacht.
Anfangs:
- Netter Kontakt
- quasi immer erreichbar
- gibt viele versprechen

Stand 12.09.2017
- Er hatte mir eine Kaufpreiserstattung für eine neue Hinterradfelge versprochen. Garantiefall...
Ich habe nun knapp 5 Wochen gewartet.. Habe mehrmals dort angerufen und wurde zuletzt sogar angeschrieen warum ich denn nach 4 Wochen nachfrage wo das Geld bleibt. Angeblich Urlaubszeit und sehr viel Stress. Zitat: "Hab Ich vergessen, sorry". Pure Frechheit.
Eine Überweisung ist eine Sache von 10 Minuten...

Bin schwer enttäuscht.

Aber die Romet fährt und fährt :D

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 27.07.2018 06:49
von Domme1687
Welchen Händler könnt ihr empfehle
ich habe bei eBay 3 Stück gefunden die die pony monster vertreiben
Einmal sabrücken 1st Autofahrt von mir entfernt
Einen in Dachau
Einen in Gütersloh

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 17.08.2018 12:56
von Mucked53
Das war fantastisch.

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 24.10.2019 20:13
von Max-Rockatansky
Hallo an Alle!

hier poste ich Euch mal meine Erfahrung, die ich mit dem Romet Händler aus Gütersloh machen durfte.

Hab ich zwar in einem anderen Thread schon gepostet aber passt perfekt hier rein, finde ich!

Na dann mal los...

Ich hatte bei ebay eine Romet Ogar 202 gekauft, und mit paypal gezahlt. Soweit so gut... dachte ich!

Dann aber der Schock: Keinerlei Kommunikation seitens des Händlers, mir blieb bloss die Möglichkeit ihn mehrfach telefonisch zu kontaktieren und nachzufragen, wann denn wohl das Moped geliefert wird. Ich wurde immer wieder mit verschiedenen Ausreden vertröstet. (Romet hat Inventur, er selbst hat eigentlich Betriebsferien und und und...)

Als ich dann ebay einschalten wollte und einen Fall eröffnen wollte stellte ich mit Entsetzen Fest, das der Händler seine Anzeigen so einstellt, das KEIN KÄUFERSCHUTZ besteht!!! Ich habe dann bei PayPal direkt einen Fall eröffnet mit der Bitte um Käuferschutz direkt über PayPal. Auf einmal (kurz nach Eröffung des Paypal Falls) hat der Verkäufer dann doch eine Email an PayPal geschrieben und mitgeteilt, das Moped wäre versendet worden, allerdings OHNE SENDUNGSNUMMER zur Nachverfolgung, bloss die (polnische) Spedition wurde angegeben.
PayPal hat das tatsächlich ausgereicht, um den Fall abzulehnen, das muss man sich mal vorstellen. Es ist ja gar nicht möglich, nachzuvollziehen ob das Moped tatsächlich versendet worden ist. Mir blieb dann nichts übrig, als zu warten ob das Moped doch noch irgendwann kommt.

Gute drei Wochen später ist das Moped dann doch noch geliefert worden, mit einem weissen heruntergekommenen Kastenwagen mit polnischem Kennzeichen.

Der Fahrer konnte auch nur ein paar Worte Deutsch und Englisch, aber irgendwie haben wir dann doch die Übergabe hingekriegt.

Zum Thema "fertig montiert und einer Endkontrolle unterzogen", wie unser Händler vollmundig in seiner Anzeige auf ebay schreibt, kann ich mittlerweile folgendes berichten:

1. Es waren bei Auslieferung keine Spiegel montiert, die lagen nur bei. Auf dem Tank waren merkwürdige silberne Aufkleber mit dem Romet Logo aufgeklebt, welche sich bereits wieder lösten. Als ich die Aufkleber dann entfernt habe stellte ich fest, das unter den Aufklebern Beschädigungen in der Lackierung des Tankes sind. Hier wollte wohl jemand mal schnell etwas vertuschen.

2. Das Moped geht im Standgas aus, wenn man kein Gas gibt und es länger als ca 30 Sekunden laufen lässt. Wenn man dann zu schnell am Gasgriff dreht (also nicht "In Zeitlupe") säuft das Ding sofort ab.

3. Die Bremsen funktionieren nur mit minimalster Bremskraft, die Hinterradbremse klappert sogar irgendwo beim Betätigen. Es wäre lebensgefährlich, so mit dem Moped zu fahren!!

Ich habe dann meinen Widerruf erklärt (Man jat ja 14 Tage gesetzliches Widerrrufsrecht) unter Schilderung der Probleme, allerdings habe ich darauf keinerlei Reaktion vom Händler erhalten, auch nach Nachfrage nicht! Es wird wohl darauf hinauslaufen, das ich Anzeige erstatten werde.

FAZIT der ganzen Geschichte:
Der Typ hat einfach in Polen ein Moped zusammenschustern lassen, es von einem polnischen Kleinlasterfahrer (der übrigens auch für Ihn die "mobile Wartung" der Romet Maschinen übernimmt, so hat der Fahrer mir mitgeteilt) ausliefert lassen und hinsichtlich Endkontrolle KEINEN FINGER KRUMM GEMACHT, sondern mir das Ding einfach so wie es aus dem Werk gekommen ist hingestellt. Auf solche Nebensächlichkeiten wir funktionierende Bremsen kann man ja gut und gerne verzichten... Finde ich skrupellos!

So, es ist jetzt doch ein ziemlich langer Beitrag geworden, aber ich denke es ist wichtig Leute vor dem Typen zu warnen. Macht nicht denselben Fehler wie Ich, ihr seht ja was draus geworden ist. (Leider)

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 26.10.2019 11:52
von junakpilot
Nun , ein Moped über dem Internet zu bestellen ist immer mit Risiko verbunden. Neues , fahrbares Untersatz sollte man immer vor Ort beim Fachhändler kaufen. Überhaupt scheint mir der Preis für die Romets als zu hoch angesetzt und diese dinger als fertigmontiert und 100 % übergabefertig zu deklarieren ist schlicht und weg betrug. Schade das du negative Erfahrung erben musstest , solche " Händler " sind zum teil auch Schuld daran das die China ( schalt ) Mopeds ein schlechten Ruf geniessen , Verkaufen und schnelles Geld verdienen ist für die das A und O... After Sales etc kennen diese leute nicht. Gruss

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 27.10.2019 09:02
von 50ccm-Junkie
Naja, was erwartet Ihr für knapp 1.000 EUR.

Natürlich werden die Dinger so ausgeliefert wie sie im Werk zusammengekloppt werden.

Selbst habe ich auch ein China-Mokick sogar beim Händler vor Ort gekauft - und auch dort Auslieferung wie vom Werk selbst erhalten.

Da ist wirtschaftlich keine Luft stundenlang alles zu kontrollieren, einzustellen, demontieren/montieren - Wartung und vielleicht sogar Reparaturen vorzunehmen.

Wenn man sich für ein China-Mokick entscheidet muss man wissen dass man ein Zweirad bekommt welches im günstigsten Fall ein Tag Schrauberarbeit erfordert.

Bei mir waren es sogar mehrere Tage ... ohne eine gewisse Schraubererfahrung und den Willen es selbst zu machen - Hände weg von China-Mopeds!!!

Wenn man das weiß und akzeptieren kann hat man nach erfolgter Schrauberei ein tolles zuverlässiges und günstiges Mokick.

Bin mit meiner nun 1.500 Kilometer gefahren - ohne Probleme - mit jeder menge Spaß 8) .

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 27.10.2019 10:14
von junakpilot
Hi ,
Also ein "1000euro Mokick" sind die Definitiv nicht , sonst würden diese dinger min. 1500 kosten. Zuletzt haben die Ogars unter 600 gekostet ( 2014 ) oder noch weniger , durch die e4 Regelung noch teurer... Aus China werden diese Mopeds im Grosseinkauf für ca 200euro vertickert.. Nun , ich hab mein China Moped bei einem Autohändler gekauft der auch ein Zweirad Mechaniker war. Dementsprechend wurde das Teil auch im guten Zustand ausgeliefert. Und keine Angst vor der überschaubaren Technik ; auch als Laie kann man vieles selber erledigen. Nur das die aktuellen Mopeds mit e4 Technik verbastelt sind könnte zum verhängniss werden , zu viel Kabelsalat und " elektronik " drumherum
..

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 27.10.2019 10:20
von Max-Rockatansky
50ccm-Junkie hat geschrieben:Naja, was erwartet Ihr für knapp 1.000 EUR.

Natürlich werden die Dinger so ausgeliefert wie sie im Werk zusammengekloppt werden.

Selbst habe ich auch ein China-Mokick sogar beim Händler vor Ort gekauft - und auch dort Auslieferung wie vom Werk selbst erhalten.

Da ist wirtschaftlich keine Luft stundenlang alles zu kontrollieren, einzustellen, demontieren/montieren - Wartung und vielleicht sogar Reparaturen vorzunehmen.

Wenn man sich für ein China-Mokick entscheidet muss man wissen dass man ein Zweirad bekommt welches im günstigsten Fall ein Tag Schrauberarbeit erfordert.

Bei mir waren es sogar mehrere Tage ... ohne eine gewisse Schraubererfahrung und den Willen es selbst zu machen - Hände weg von China-Mopeds!!!

Wenn man das weiß und akzeptieren kann hat man nach erfolgter Schrauberei ein tolles zuverlässiges und günstiges Mokick.

Bin mit meiner nun 1.500 Kilometer gefahren - ohne Probleme - mit jeder menge Spaß 8) .


Naja, ich erwarte das der Händler sich an seine eigene Artikelbeschreibung hält, insbesondere da er mir auf telefonische Nachfrage bestätigt hatte, das man mit der Romet sofort losfahren kann.

Dies zu behaupten und dann ein Moped zu liefern wo die Bremsen nicht funktionieren ist schon skrupellos! Man stelle sich vor da verlässt sich jemand vollends darauf und muss dann plötzlich stark bremsen...

Re: Meine Erfahrung mit Romet Händlern

BeitragVerfasst: 27.10.2019 10:37
von 50ccm-Junkie
Max-Rockatansky hat geschrieben:Naja, ich erwarte das der Händler sich an seine eigene Artikelbeschreibung hält, insbesondere da er mir auf telefonische Nachfrage bestätigt hatte ...


... bei solchen Erwartungen trete ich gerne zur Seite und lasse das Leben Dein Lehrmeister sein ...