Romet Ogar 202 - 50ccm DOKU (Kauf-Lieferung-Inbetriebnahme)

Markenübergreifende allgemeine Fragen.

Beitragvon Schlusslicht » 22.05.2019 12:16

Der Sticker war IN dem Schaltergehäuse. Der Aufkleber wird wärend oder nach der Montage aufgeklebt, um zu dokumentieren, daß dieses Teil einer Funktionskontrolle unterzogen wurde. In meinem Fall stand einfach nur die Zahl Sechs darauf. Der Stromdurchfluß wird ja durch Drücken des Hupknopfes ermöglicht. Damit wird der Kontakt von der Stromquellle (Batterei) zum Verbraucher (Hupe) hergestellt. Hinter dem Hupknopf sitzt eine Metallfeder, die man per Druck zusammenstauchen kann und den Knopf nach dem Reindrücken wieder zurück in die Ausgangsstellung schiebt. Und vor besagter Feder hatte sich der Aufkleber vor der Kontaktbrücke breit gemacht. Da konnte ich drücken wie ich wollte, der Stromdurchfluss war nicht möglich.
Benutzeravatar
Schlusslicht
 
Beiträge: 76
Registriert: 15.04.2016
Fahrzeug(e): Puch Maxi N, Kreidler RMC-S, Romet Ogar 50. Zipp Neken 50 Sport

Beitragvon chatchevreuil » 31.05.2019 09:29

Hatte letzte Woche dann die Simmerringe auf Seite vom Polrad getauscht, ging eine Woche lang gut, dass die Ogar keinerlei Öl verloren hat. Gestern dann mal ne längere Strecke gefahren und zack – jetzt verliert sie NOCH mehr Öl als es vorher der Fall war. Wie wahrscheinlich ist der Fall, dass die Simmerringe jetzt wieder verrutscht sind und es jetzt wieder überall raustropft? Irgendjemand eine andere Idee, was es noch sein könnte? :?
Langsam bin ich ratlos...
A tiptoeing villainess.
Benutzeravatar
chatchevreuil
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.04.2019
Fahrzeug(e): Romet Ogar 202
Postleitzahl: 22303

Beitragvon NiKlaus » 31.05.2019 21:15

Die sollten so fest eingepresst sitzen, das verrutschen eigentlich unmöglich ist.
Entweder die SiRis sind schrottig (Qualität) oder beim einbauen irgendwas falsch gemacht.
Wenn die aussen nicht richtig sitzen und deshalb nicht richtig dichten, mit Dichtmasse einsetzen.
Auf der Welle müssen sie auch stramm anliegen, und die innere Dichtlippe darf nicht beschädigt sein!
Machs nochmal mit guten Simmerringen.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 218
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65)
Postleitzahl: 54290

Beitragvon furitasma » 16.08.2019 14:50

Moin,
kann mir jemand eine kleine Liste erstellen, was ich bei einer neuen OGAR 202 erledigen/wechseln sollte?
Was ich bisher alles rausgelesen habe:

Alle Schrauben nachziehen/überprüfen
Bremsen einstellen
Vergaser einstellen
Ölwechsel
Kettenspanner auf Original Honda wechseln
Ketten spannen

Was noch?

Danke im Voraus!
furitasma
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2019

Beitragvon Polaris » 16.08.2019 15:21

Lenkkopflager prüfen vlt ist es zu fest oder zu lose.

Gruß Klaus
Polaris
 
Beiträge: 6
Registriert: 01.08.2017
Fahrzeug(e): Skymax 50
Postleitzahl: 40000

Beitragvon furitasma » 16.08.2019 22:47

Macht‘s Sinn die gegen hochwertiges Material auszutauschen oder sind die so okay?
furitasma
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2019

Beitragvon rico » 12.10.2019 10:32

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und überlege mir eine Maschine zu kaufen. Vielen Dank für die ganzen Infos hier, da habe ich einiges von der Romet gelernt. Was ich jetzt aber nicht ganz verstehe ist die Meinung der Leute hier, die damals 2016 die Romet gekauft und hier geschrieben haben (Butch, Win32, Schlusslicht, ...). Würdet Ihr die Romet noch einmal kaufen? Kostet sie zu viele Nerven? ( ich schraube gerne, will aber die Moped länger geniessen). könnt ihr bitte was sagen?
noch was..das 2019er Model hat einen neuen Drossel (elektronisch?). ist das jetzt nicht mehr so einfach zu entdrosseln? wie geht das, kennt ihr videos?
Ich finde im Forum leider keinen Thread über die Mash fifty 50. Die wäre für mich auch eine Option aber 1000€ teurer. kennt jemand sie? wäre sie technisch wirklich 1000€ besser als die Romet?
vielen Dank für die hilfe!
rico
rico
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.10.2019
Fahrzeug(e): kein
Postleitzahl: 81379

Beitragvon furitasma » 12.10.2019 10:53

Wenn du Schrauben kannst, kannst du auch lange Spaß mit ihr haben. Die Romet rostet halt super schnell - Also entweder nur im trocknen fahren und trocken lagern, oder halt abschleifen, Pulver beschichten, mit Harz behandeln o.ä. Zum Thema der Entdrosselung des 2019‘er Modells: Es ist etwas komplizierter, da es keine Drossel mehr im herkömmlichen Sinne gibt, sondern der Gasschieber einfach unendlich lang gemacht wurde. Heißt du musst den Vergaser öffnen und den Gasschieber auf maximaler Öffnung abflexxen. Das bringt schon nen‘ ordentlichen Leistungsschub, alles andere wäre zu aufwändig :)
furitasma
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2019

Beitragvon chatchevreuil » 12.10.2019 13:13

Auch wenn man nicht so viel Erfahrung mit dem Schrauben hat, finde ich die Romet für das Geld solide.
Meine Meinung? Im Gegensatz zu vielleicht einigen anderen teureren Modellen verzeiht die Ogar echt vieles. Gerade wenn man vielleicht "Anfänger" ist. Es ist leider Fakt das sie superschnell rostet, und wartungsintensiv ist (Ständig!Schrauben!Auf!Festigkeit!Prüfen!) und wie du vielleicht gelesen hast – wenn man Pech hat – bei Kauf die ein oder andere Kinderkrankheit, aber ich würde mir wahrscheinlich wieder eine kaufen...
Einige Bemängeln die Qualität des Ganzen Drum-Herums, aber wo ich echt gestaunt hab: Im Juni hatte ich nen Unfall, bei dem ein Kleinlaster über die Ogar (liegend) teilweise drübergerollt ist, und außer ner verbogenen Fußstütze alles tutti –hätte ich nicht erwartet und bin seit dem erst Recht überzeugt ;)

Das einzige was immer noch nervt und nicht besser geworden ist (zumindest hier im Norden) ist die Ersatzteilbeschaffung.
A tiptoeing villainess.
Benutzeravatar
chatchevreuil
 
Beiträge: 9
Registriert: 16.04.2019
Fahrzeug(e): Romet Ogar 202
Postleitzahl: 22303

Beitragvon rico » 12.10.2019 14:17

vielen dank für eure Antworten. Sie klingen für mich positiv. Gerne weitere "Meinungen"...
Das Thema mit den Teilen macht mir auch etwas Sorgen aber wenn ich fast alles hier gelesen habe, kriegt man die Teile schon ingendwie oder? ich dachte man kriegt das meiste über romix.de... Ab und zu, verstehe ich, braucht man irgendetwas (2-3 Mal im Jahr) oder ist das zu optimistisch?

ich selber werde die Romet in Dachau holen (wohne in München) aber nach den Rückmeldungen hier habe ich keine Erwartung mehr an diesem Händler. Er hat bei sich noch eine Orange stehen. Ich hoffe die Romet ist nicht viel probegefahren oder überhaupt lange dort...
rico
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.10.2019
Fahrzeug(e): kein
Postleitzahl: 81379

Beitragvon furitasma » 12.10.2019 16:15

Du hast über verschiedene Onlineshops eine Recht solide Ersatzteilversorgung. Alternativ z.B. den Händler in Langenfeld anrufen, die machen auch Ersatzteilversorgung. Ich gehe mal von aus, dass der auch Nicht-Kunden versorgt, wenn man nett fragt. :D
furitasma
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.08.2019

Beitragvon rico » 12.10.2019 20:53

Guter Tipp! Danke Furitasma!
rico
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.10.2019
Fahrzeug(e): kein
Postleitzahl: 81379

Beitragvon Schlusslicht » 12.10.2019 22:44

Also ich fahre die Ogar 202 seit April 2016, sie ist Baujahr 2014. Damit hat sie noch die Euro3 Norm und die Vergaseranschlagdrossel (die beiden Aluringe im Vergaser). Viel Rost hat sie noch nicht, wenn man mal
vom Krümmer absieht. Bisschen Flugrost am Auspuff habe ich abgeschliffen und mit hitzebeständigem schwarzem Lack besprüht. Die restlichen Teile, Rahmen, Felgen, Lenker usw., sind weitgehend rostfrei.
Allerdings ist sie auch ein Schönwetterfahrzeug und steht immer schön in der Garage. Bin damit selber ca. in drei Jahren 4000 Kilometer gefahren und insgesamt hat sie 7000 Km runter.
Ich bin soweit sehr zufrieden. Vor allem ist sie sehr zuverlässig und springt schnell an. Ölwechsel erfolgt regel- und turnusmässig. Meine Ersatzteile für Ogar, Zipp und Co. kaufe ich grösstenteils online bei moto-xl in Polen. Meine Erfahrungen mit Ersatzteilbestellungen bei Romet Händlern in Deutschland sind durchwachsen. Bei der 1. Bestellung hat Roomix nach 3-4 Wochen geliefert (auf Statusnachfrage per Mail). Beim 2. x habe ich fast 1/2 Jahr gewartet. Dafür hat mir Herr Schenderra allerdings den Servicedeckel für die Romet auch geschenkt. :D
Der Händler in Berlin-Schöneiche war auch nicht wirklich schneller. Mußte mir die Teile aus einem Katalog zusammensuchen. Das war nur nur was für Leute, die wissen, was sie brauchen. Hat insgesamt wohl auch 3-4 Wochen gedauert. Aber wenn man nur so zum Spaß fährt wie ich, ist das für mich persönlich nicht so schlimm.
Allerdings überlege ich, die Ogar nun zu verkaufen. Allerdings bin ich zu weit weg von München. ;-)
Ich bin im Sommer auf eine Zipp Pro umgestiegen und überlege jetzt sogar, auf die höherwertige Junak 901 F von Zipp zu wechseln.
Benutzeravatar
Schlusslicht
 
Beiträge: 76
Registriert: 15.04.2016
Fahrzeug(e): Puch Maxi N, Kreidler RMC-S, Romet Ogar 50. Zipp Neken 50 Sport

Beitragvon rico » 13.10.2019 22:33

die Junak sieht toll aus. Viel Erfolg und Danke für den Bericht. Er hilft mir gut weiter. Ich muss mich nur entscheiden. Die andere Option, die mash fifty, hat eine bessere Händlerpräsenz und der Caffe Racer look gefällt mir auch super. Leider finde ich aber kaum Berichte von der Maschine und die Firma ist auch recht jung. Wenn jemand was weisst, freue mich auf Infos in den Thread mash fifty.
rico
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.10.2019
Fahrzeug(e): kein
Postleitzahl: 81379

Beitragvon Schlusslicht » Gestern 08:17

Benutzeravatar
Schlusslicht
 
Beiträge: 76
Registriert: 15.04.2016
Fahrzeug(e): Puch Maxi N, Kreidler RMC-S, Romet Ogar 50. Zipp Neken 50 Sport
 
Vorherige

Zurück zu Allgemeines

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste