"Zufälle" - eher nicht....

Hier kann alles rein, was nichts mit dem Thema Zweirad zu tun hat.

Beitragvon Mopedikürer » 11.01.2018 19:02

Moin und Servus!

Ich möchte inshaAllah einige Erlebnisse die ich damals und in späteren Jahren auch hatte mal erzählen.

Ein sehr lustiges, aber auch heftiges Erlebnis hatte ich mit einem pakistanischen Freund, mit dem ich damals indisch/pakistanische Süßwaren bis nach Frankfurt gefahren und von dort vom Flughafen auch asiatisches Gemüse geladen und an entsprechende Lebensmittelgeschäfte im Raum Frankfurt, Köln, Essen und Bremen und natürlich auch Hamburg verteilt habe das war so in den Jahren 2007 bis 2011

Ich weiß nicht mehr, in welchem Jahr jetzt genau das passiert war, aber es war in einem Jahr, wo der Freund und Muslimbruder Farooq 35 Jahre alt war
Er stand mit einem ebenfalls pakistanischen Kunden an der Laderampe einer der Luftfracht Hallen am Frankfurter Flughafen wo das ganze asiatische Gemüse verteilt wurde.
Ich sah die beiden so aus 10 m Entfernung und sie hatten beide quergestreifte Poloshirts und ich dachte: Drollig, beide so in Streifen...
Da wurde mir ein Gedanke eingegeben, und ich merkte gleich, dass das irgendwie kein eigener Gedanke war: "Jahresringe!"
Ich dachte noch innerlich so: "Jahresringe?!" - Da war es, als ob jemand in meinen Kopf hinein redet, in Gedanken: "Geh hin und zähle nach!"

Weil ich gerade nichts zu tun hatte habe ich gesagt, okay, bin zu Farooq hingegangen und habe die Streifen auf seinem Poloshirt gezählt, von der Naht an der Schulter bis unten zum Ende - er hat es über der Hose getragen, nicht hinein gesteckt.

Es waren 35 Streifen und er war 35 Jahre alt!! Subhanallah!

Das war schonmal echt heftig!

Dann habe ich also bei dem anderen, etwas korpulenten Pakistaner, den man irgendwo zwischen 25 und 35 hätte schätzen können, vielleicht etwas jünger sogar noch - also ich habe dann seine Streifen gezählt, er hat ebenfalls das Polohemd über der Hose getragen, es waren 27 Streifen.

In einem Moment wo sie nicht mehr geredet haben habe ich ihm an die Schulter getippt und gesagt: "Ataa, lass mich raten wie alt du bist!", habe mit dem Finger auf ihn gezeigt und gesagt: "Du bist 27!"

Da reist er vor Schreck die Augen auf, "Woher weißt du das???!!", und auch mich hat das dann echt vom Hocker gehauen!!!

Alleine der Zufall, dass die Zahl ihrer Streifen bei ihnen beiden ihrem Lebensalter entsprach ist schon echt bemerkenswert, aber dass ich die Eingebung hatte, "Jahresringe", welche ich sozusagen ja auch hinterfragt habe, woraufhin die Eingebung weiter ging, von wegen gehe hin und zähle nach....!!!

Also ich denke nicht dass es einem der beiden bewusst war, dass dass er genauso alt ist wie er Streifen auf dem Shirt hat, bzw. dass irgend ein menschliches Wesen so etwas bemerken würde -- unmöglich.

Ich weiß nicht ob es ein Engel war oder einen Jinn, der mir das eingegeben hat aber es wurde mir auf jeden Fall eingegeben, und es gibt auf jeden Fall Dinge, die wir nicht sehen und von denen wir wohl auch wenig begreifen, aber es gibt sie, und ich habe noch mehrere Sachen in der Hinsicht erlebt.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon Mopedikürer » 14.01.2018 19:11

Genau, diese Sache hatte ich so in 2008 oder 2009 erlebt:

Ich hatte so einen Nebenjob, da habe ich in einem Bürohaus Papierkörbe ausgeleert, für eine Reinigungsfirma.
Eines Abends habe ich durch die Fernsehprogramme gezappt und bin auf Beavis and Butthead gestoßen, das war zu meiner Schulzeit eine coole Serie auf MTV, und sie war schon etwa 10 Jahre nicht mehr im Fernsehen, da habe ich mich einen Moment richtig gefreut!

Am nächsten Morgen auf der Arbeit kam ich in einen Flur, dort war ein Raum, der sonst immer verschlossen war, an diesem Tag war er aber offen und es saß dort jemand am Computer, mit dem Rücken zu mir.
Ich bin rein gegangen, habe den Papierkorb ausgeleert, musste dann aber einen Zettel der fest hing noch von Hand entfernen, wobei ich einen Seufzer von mir gab.
Das wiederum erregte die Aufmerksamkeit des Mitarbeiters, und während ich noch über den Papierkorb gebeugt stand hörte ich ihn Lachen hehehe und sein Lachen hat mich irgendwie an etwas erinnert...

In dem Moment wo ich zu ihm aufsah in sein Gesicht, da wäre es fast aus mir heraus geplatzt und ich habe mich einen Moment richtig zusammengerissen:

Der Typ sah aus wie Beavis in Original!!! Und er hat genau so gelacht wie Beavis!! Und wie gesagt, er sah genauso aus, dasselbe spitze Gesicht mit festgewachsenem Grinsen, Geheimratsecken -- original -- der hätte die Rolle auf jeden Fall gekriegt hätte, man Beavis and Butthead mit Schauspielern nachgespielt!

Subhanallah -- das kann kein Zufall gewesen sein, genau nach dem Abend, wo das im Fernsehen kam.
Und wie das Aufgesetzt war (die Situation), ich hab ihn ja erst nicht gesehen, dann erst das Lachen, dann das Gesicht....
Einfach unglaublich! :lol:

-- 14.01.2018 19:34 --

beavis-2.png
beavis-2.png (12.65 KiB) 195-mal betrachtet

Das ist Beavis - und genau so sah der Typ aus!!! :mrgreen:
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon daves » 14.01.2018 21:01

Ich bin ganz fasziniert von deinen mystisch seltenen Zufällen.
Ich hatte auch einmal eine bleibende Erinnerung,mit einer ähnlichen Erfahrung.
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 1525
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Tomos Flexer 45 Kymco Yup
Postleitzahl: 67059

Beitragvon Mopedikürer » 14.01.2018 21:14

Ich bin auch der Meinung, dass Gott manchen Menschen solche Sachen bestimmt, manche Dinge auch eher als blaue Wunder zur Warnung und Ermahnung.

So einem Mädchen damals sind drei Dinge aus ihren Habseligkeiten abhanden gekommen, genau dieselben Sachen, wie sie sie einer anderen Tage zuvor geklaut hat.
Das waren Nachbarn, megalange her.

Oder plötzliche Reue einer Frau über ihr Leben und alles - kurz danach ist sie gestorben. Gott scheint sie in einen Zustand von Glauben und Reue versetzt zu haben - natürlich hat sie es auch annehmen müssen - bevor sie starb.

Eine andere sehr unangenehme Zeitgenossin hatte von ihren verstorbenen Verwandten geträumt, der Traum war derart, dass sie sich total zum Guten gewandelt hat, im Glauben und Vertrauen auf Gott.

Das habe ich zu meiner Zeit i.d. Gartenpflege so von Leuten gehört.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon ts1 » 15.01.2018 13:02

Aus der Verwandschaft vom Hörensagen (ich war nicht dabei):
Ein jüngerer Neffe erzählt, wie er im früheren Leben (als Erwachsener) Streit mit der Familie hat, wegfuhr und bei einem Autounfall ums Leben kam.
Nachforschungen zeigen, es könnte stimmen. Man fährt zu der Adresse aus senen Erinnerungen. Passt so weit alles.
Nun hat man aber nicht den Wagemut, sich der fremden Familie zu offenbaren, aus Angst, sie könnten das Kind für sich beanspruchen.

Aus meinen (Alb-)Träumen:
Vor dem bekannten "Weihnachtstsunami" habe ich immer wieder von Tsunamis geträumt. Ich kannte auch die Hütten, Strasse und Bahnlinen ganz dicht an der (oft flachen) südasiatischen Küste. Eine "normale Sturmflut" (wie von der Nordsee bekannt) hätte schon gravierende Überschwemmungen verursacht.
Ich habe meine dortigen Verwandten auch gefragt, ob sie das für sicher hielten. Aber ich wurde vertröstet, es wäre ja noch nie was passiert.
Ich wurde bei anderen Gelegenheiten (nicht anschnallen im Auto, ohne Helm fahren, über rote Ampeln fahren etc.) schon mehrfach ermahnt, ich solle nicht über Ungücke reden.
Also gut, Klappe halten. Ist eine andere Kultur.

Nachdem es eben doch passierte, hörten diese Albträume schlagartig auf.
ts1
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon Mopedikürer » 15.01.2018 18:54

Das mit dem früheren Leben ist so nicht wahr, aber Satane gaukeln das Menschen vor, dass sie Erinnerungen an ein Leben haben, oder mit Seelen verstorbener in Kontakt waren. Die Jinn besitzen das Wissen um Vergangenes, das ist kein Problem für sie, Sie sind uns verborgen, wir ihnen aber nicht.

Selten haben sie auch Wissen um Zukünftiges, oder einfach nur "Insiderwissen" aus Beobachtung, so dass sie
es uns mitteilen, oft sog. mediale Persönlichkeiten, Diese haben aber keine Fähigkeiten, als andere auch - nur dass die Jinn mit ihnen engeren Kontakt haben.

Dein Traum als Vorbote könnte ziemlich wahrscheinlich göttlicher Natur sein, um dich wissen zu lassen, dass es das Verborgene wirklich gibt!
Es kann ja auch kaum ein Zufall sein, wenn du es öfter schon gesehen hast.

Jetzt erinnere ich ein anderes Erlebnis, dass ich ungefähr mit 18 oder 19 hatte, da war ein Kumpel, bei dem wir immer gekifft haben, und eines Abends da saß er so in Halbstarken-Manier mit Unterhemd, hat rumgedröhnt und auf einmal - und das kam nicht von einer Wirkung von Gras oder so - auf einmal habe ich ihn so in einer Art Tunnelblick erlebt sowie ein Familienfoto und alles um mich herum, die Stimmen sind leiser geworden und ich wusste in dem Moment: Mensch der wird jetzt demnächst auf eigenen Füßen stehen müssen und sein Vater wird nicht mehr sein! Das war einen Moment lang so, und ich habe innerlich gespürt dass das eine göttliche Eingebung war, und das war sehr intensiv, aber ich habe halt niemanden damit konfrontiert.
Es war für mich bestimmt, und Gott hat mich nicht drüber reden lassen.

In der nächsten Woche kam es, dass sein Vater mit einer Thrombose im Bein ins Krankenhaus eingeliefert wurde, und noch ein oder zwei Tage oder drei später habe ich dort geklingelt, irgendjemand hat mir aufgemacht ohne was zu sagen ich bin dann also die Treppe hoch, bin ins Zimmer rein von dem Kumpel.

Wie das so war, manchmal waren die Leute am Erzählen und haben ihre Geschichten, und manchmal haben sie halt keine Geschichten mehr und alles ist stumm - so schien es mir dieses Mal, als ich hereinkam
Da habe ich so als Spruch losgelassen: "Wer ist jetzt wieder gestorben??", dann kam die Antwort: "Halt bloß die Fresse. Didis Vater ist gestorben.", und da war ich auch erst mal ruhig....

Das war ein Zeichen Gottes, also diese starke Eingebung eine Woche zuvor. Da bin ich mir sicher. Da war ich noch nicht gläubig, aber Gott hat manches getan, dass ich erkennen sollte.

Ach ja, die Schwester von dem Didi, die hat damals Gläserrücken gemacht mit ein paar von den Leuten und da war einer dessen Bruder lange Jahre zuvor Selbstmord begangen hatte, und nach einer Sitzung kam er mit offenem Mund aus dem Zimmer, und er war sicher, dass sie mit der Seele seines toten Bruders kommuniziert hätten, denn es waren Dinge, die nur er und sein Bruder wussten.

Wie schon gesagt, das sind Dschinn, die den Menschen so etwas vorgaukeln, es gibt keine Seelen von Verstorbenen, die her herumgeistern und nicht wissen was sie machen sollen.

Da waren auch noch andere Leute, die Gläserrücken gemacht hatten, und die haben auch heftige Sachen erzählt, z.B. das dort irgendwann öfter mal Glühbirnen zerplatzt sind, und ich glaube das was sie reden, das waren nicht unbedingt so Leute die sich so wichtig getan haben.

Ein Freund von mir, der die auch kannte, mit dem habe ich auch viel über solche Sachen geredet, und er meinte auch, dass das satanische Mächte sind, und wir waren schon überzeugt davon, dass es sowas gibt, und irgendwie habe ich auch angefangen,an Gott zu glauben, und er ist wieder mit Verwandten zu Bibel Kreisen gegangen von den Zeugen Jehovas, und in diesen Jahren hatte er auch die beste Zeit.
Er hatte seinen Hauptschulabschluss nachgeholt und dann hat er auf einmal einen Job bekommen am Flughafen hat sich dort mit HTML auch beschäftigt hat den neue Seite programmiert, und ja der war richtig im Aufwind, das erste Mal im Leben, das war auch ein Zeichen für mich, denn er war vorher niemals religiös gewesen.

In den letzten Jahren hatte ich eine Arbeitskollegin, eine Frau etwa um 50, keine Spinnerinnen oder bekloppte oder sowas... ich glaube das war ihre jüngere Schwester, die lange Zeit mit Gläserrücken und Geisteranrufung beschäftigt war, was ihr nie sehr geheuer war.
Sie hat von einem Erlebnis erzählt, das auch schon lange her gewesen, ist sie meinte, der Hund, den sie damals hatte, der ist auch schon lange tot, und als sie nämlich mit diesem Hund zu ihrer Schwester in die Wohnung kam, wo die gerade so eine Sitzung hatten, dort ist der Hund völlig außer Rand und Band gewesen, und sie hat ihn niemals so erlebt
Der war in der Wohnung völlig verängstigt und hat gebellt und keine Ruhe gegeben, und hat auch den Geist angebellt, als er in einer Ecke stand, und es sah aus, als stünde der Hund vor einem Menschen und bellte ihn an, nur dass da halt kein Mensch stand!
Die Schwester, und ich meine noch eine andere Person dort, waren in der Lage, den Geist - wohl so als Transparent - zu sehen, die Kollegin aber nicht.
Sie meinte, dass sie sich kurz zu Ihnen an den Tisch gesetzt hätte, woraufhin ihr von einer Körperseite Kälte entgegen strahlte.
Nachdem man ihr dann sagte, dass der Geist neben ihr sei da, hatte sie es mit der Angst bekommen und sie ist ruckzuck mit ihrem Hund aus der Wohnung raus, und außerhalb der Wohnung nich hatte sie Gott um Hilfe gefleht, weil sie wirklich Angst hatte in der Situation.

Obwohl mir selbst völlig bewusst ist, dass das was sie erzählt hat kein Quatsch ist, und ich das also schon kenne und weiß, habe ich bei ihrer Erzählung eine Gänsehaut bekommen!
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon ts1 » 15.01.2018 21:36

Mopedikürer hat geschrieben:Das mit dem früheren Leben ist so nicht wahr, aber Satane gaukeln das Menschen vor, dass sie Erinnerungen an ein Leben haben, oder mit Seelen verstorbener in Kontakt waren.
Aha.
In der indischen Kultur fahren die auf solche Themen ab, das wird gar nicht bezweifelt.
Natürlich kenne ich von früher vieles aus der Hindumythologie, aber ich bin dem mitttlerweile völlig entfremdet, habe in Deutschland Mathematik studiert usw.
Die Jinn ...
Du scheinst auf eine etwas andere Mythologie "abzufahren".
Dein Traum als Vorbote könnte ziemlich wahrscheinlich göttlicher Natur sein,
Dann hat er "versagt". Falls es einen Gott gibt und der mir etwas sagen wollte, sollte er Klartext reden.
Es kann ja auch kaum ein Zufall sein, wenn du es öfter schon gesehen hast.
Es muß kein Zufall sein. Aber eine Erklärung muß mir trotzdem nicht bewusst sein. Ich bin ja nicht "allwissend".

Die ganzen Sachen wie Freud, Jung, Nietzsche, Kant usw. hatte ich mir früher auch mal reingezogen. Interessante Denkansätze, aber so richtig wissenschaftlich bzw. plausibel fundiert fand ich bei weitem nicht alles.
Ist halt keine Mathematik ;)

Als Mathematiker kenne ich natürlich den Gödelschen Unvollständigkeitssatz. Der ist für mich einer der wichtigsten Erkenntnisse.
Wissenschaft kann nie allwissend sein.
(Aber sie ist trotzdem sehr oft hilfreich.)
ts1
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon Mopedikürer » 15.01.2018 22:05

Nun, dieser Tsunami war eine fest bestimmt Sache. Der Traum war nicht dazu gedacht, dass du die Sache verhinderst, und ich sollte auch weder Didis Vater noch ihn warnen -- Gott wollte uns etwas zum Nachdenken geben!

Ich fahre auf keine Mythologie ab, sondern auf von Gott offenbarte Wahrheit.
Und ich habe genug eigene Erfahrungen, die sich mit dem decken, und es erklärt vieles, was in dem Zusammenhang Geister, Spuk und Okkultismus abgeht.

Der Satan (scheytan auf Arab.) ist wahr, er ist ein gewaltiger Jinn (Geist, Dämon) und es gibt ihrer bestimmt so viele wie auch von uns - Gott weiß es besser.
Sie verursachen Träume, ob Albträume, Verarschungs-Träume (oft sehr witzig) oder auch Irreführungen.
Auch Visionen im Wachzustand oder Stimmenhören sind möglich.
Oder Einflüsterungen, Anstachelungen zu irgendwas, wo man nicht mal merkt, dass es Fremdwirkung ist.
Dass man z.B. weiß, dass es besser wäre die Klappe zu halten, aber etwas drängt einen so gewaltig, doch das schädlichste zu sagen, gegen alle Vernunft.

Die Herren dieser Welt, die obersten in Bankwesen, Wirtschaft und Politik sind übrigens Satansanbeter, Luzeferianer.
Zwei Weltkriege haben sie schon auf ihrem Konto. Unfair haben sich mit ihren bösen Betrügereien der ganzen ökonomischen Infrastruktur bemächtigt.

Gott sprach laut Quran zum Satan: Hetze auf von ihnen mit deiner Stimme, wen du kannst, und habe Anteil an ihrem Hab und Gut und ihren Kindern, und hetze gegen sie dein Fußvolk und deine Reiterei.

Je mehr der Mensch sich durch ihn leiten lässt, je mächtiger wird er....

Und (Quran, ungefähr): Merken sie nicht dass dunkle Mächte auf sie losgelassen wurden?

Soviel Wahnsinn in der Welt und in den Menschen, der sich durch NICHTS ANDERES erklären lässt.
Und Gott erklärt uns genau, wieso und warum.
Und zeigt uns einen Weg auf, der uns freimacht von den Verführungen und Listen des Satans.
Aber die Welt versinkt in allem, was Sünde ist vor Gott.....
In Unzucht, in Abzocke, Korruption, Zinsen und Zinseszinsen, das Leben ist kaum noch lebenswert auf diesem gottlosen Planeten.
Was macht der Mensch mit seiner Freiheit - er richtet sich zugrunde.
Gott hat uns gewarnt und alles vorhergesagt, aber die wenigsten wollen es hören oder wahrhaben.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon ts1 » 16.01.2018 09:00

Mopedikürer hat geschrieben:Ich fahre auf keine Mythologie ab, sondern auf von Gott offenbarte Wahrheit.
Da zwischen mache ich nicht viel Unterschied.
Ich kenne eine Person sehr gut, die mal behauptete, mit Jesus persönlich gesprochen zu haben.
Jesus hätte ihr dies und das erzählt. Das Erzählte war aber defintiv unwahr.
Meine Schlußfolgerung "Jesus ist ein Lügner" hat ihr nicht gefallen. ;)
... das Leben ist kaum noch lebenswert auf diesem gottlosen Planeten.
Ich halte ich es eher mit Luther „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“.
Gäbe es einen Gott, würde er dann wollen, das wir resignieren? :roll:

Leben ist nunmal Veränderung.
Wer keine Veränderung will, geht besser auf den Friedhof oder "wird zu Stein".
ts1
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon LaurieLee » 16.01.2018 15:14

Wenn das hier alles so schlimm ist verdammt nochmal dann lasst euch doch endlich begraben aber versucht nicht die Zeit wieder zurück ins Mittelalter zu prügeln. Diese völlig realitätsfernen Weltverbesserer waren es die am meisten Unheil angerichtet haben. Diese Propagisten des Totalen Kindergartens gehen mir jedenfalls tierisch auf 'n Geist und wenn solche Leute (wie auch die Linksextremisten) irgendwie von Freiheit reden grenzt das nun schon ziemlich an Verarschung. Die Freiheit nach deren Pfeife zu tanzen und wer das irgendwie anders sieht wird fertiggemacht.50 Jahre 68er -- 50 Jahre Aufstand der Unfreiheit. Im Übrigen leben all diese trotz ihres ständigen Gejammers hier doch eigentlich ganz gut, oder?

Ach ja das mit dem Apfelbaum stammt mit Sicherheit nicht von Luther.
Benutzeravatar
LaurieLee
 
Beiträge: 8
Registriert: 15.01.2018
Plz/Ort: Otjiwarongo/Namibia
Fahrzeug(e): Hier erstmal keine, während meines Lebenslaufs aber so ungefähr 30.

Beitragvon ts1 » 16.01.2018 16:25

Der Spruch wird ihm aber sehr oft zugeschrieben, er ist darunter bekannt. So hatte ich es anno dunnemals auch in der Schule gelernt.

Schriftlich nachgewiesen ist der Spruch anscheinend erst seit 1944.
Doch es ist bei etlichen Überlieferungen so, dass ihre (zuerst mündliche) Enstehung früher datiert wird als ihre "amtliche Niederschrift".
Gibt es einen Nachweis vor Luther (also vor 10.11.1483)? Dann wäre es natürlich nicht von ihm!

Egal ob von Luther, Konfuzius, Buddha oder sonstwem, ich finde den Spruch trotzdem schön. ;)
ts1
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon Mopedikürer » 16.01.2018 17:32

Sicherlich hat nur der Teufel zu der besagten Person gesprochen und nicht Jesus....
Und gewiss war Jesus auch kein Lügner.
Was seine Botschaft war und der Sinn seiner Entsendung zu "den verlorenen Schafen Israels" (so sagt er es im Evg., und auch Muhammad sagte, dass ALLE Propheten vor ihm nur zu ihrem eigenen Volk gesandt waren. Muhammad aber ist für alle Welt entsandt.
All das, was Paulus gepredigt hat, oder was man ihm zuschreibt, enthält viel falsche Lehre. All das neue, das Jesus nicht geredet hat!
Aber Paulus hat ja auch (angeblich) die Stimme Jesu gehört, oder die Stimme Satans...
Jesus war Israelis und diente Gott nach dem Gesetz Moses, und er hat NIEMALS anderes gepredigt.
Niemals hätte er gelogen, gestohlen, Unzucht begangen oder Schwein angefasst. Er hat gebetet und gefastet, und zwar nach dem Gebot Moses.
Wenn er über etwas gefragt wurde, war seine Antwort oft genug: Moses!

Sohn Gottes, Erbsünde, Erlösung durch Kreuzestod, das ganze (paulinische) Christentum ist ein Blödsinn sondergleichen....
Aber natürlich gibt in der Bibel auch erleuchtende Gottesworte und manche Menschen bekommen trotz der gewaltigen falschen Lehren noch ein Licht von Gott.
Wenn sie Gott zu willen sind, ihn als höchsten achten und
ihm im Herzen ergeben sind, warum sollte er sie abweisen und dem Teufel überlassen??
Gott ist gewiss gütig und gerecht.

Aber Jesus hat Israel zum Glauben und Gehorsam nach Moses zurückgerufen, er hätte König von Israel werden können, er war zu ihrer Rettung entsandt - nicht zu unserer Rettung! - sie (Juden) haben es sich aber versaut und es kam wie Jesus es gewusst hätte - die Zerstörung Israels und ihre Vertreibung aus dem Land, das Gott Ihnen gegeben hatte.
Ihr andauernder Ungehorsam war der Grund, dass Gott es ihnen genommen hat.
Jesu Botschaft aber war auch, dass der Gesandte Gottes aus Ismael entstammen wird, Muhammad heißen sollte, und dass dieser der Götzendienerei ein Ende machen würde und sein Glaube sich weltweit verbreiten sollte.

-- 16.01.2018 17:44 --

Muhammad sagte, dass alle ins Paradies kommen werden -- außer, die es nicht wollen!

Gott ist gerecht, und er ist unschuldig an einem Mann, dem er 60 Jahre Zeit gelassen hat. (Nach Hadith)

Die Menschen sind Feinde Gottes und der Propheten, und viele Gläubige sind Heuchler vor dem Herrn.

Muhammad sagt, das Paradies wird nur von Gottergebenen betreten.
Diese sind wie die (wenigen, nur aus nächster Nähe sichtbaren) weißen Haare auf einem schwarzen Stier.

Ist es etwa nicht so??????? Wo findet man denn noch einen Menschen, der wirklich nennenswerten Glauben und Gottesfurcht besitzt??k
Selbst alte Leute, die morgen schon zu Gott zurückkehren werden -- sie wollen es nicht hören und sind hochmütig gegenüber dem allerhöchsten Herren!!!!

Der jüngste Tag wird kommen, auch wenn 70 Milliarden Menschen es verleugnen - Gott hat keine Last mit ihnen.
Vielmehr werden sie ihre Last mit ihm und seiner Strafe haben.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon ts1 » 16.01.2018 18:55

Drohungen mag ich nicht, schon gar nicht im Zusammenhang mit einer Religion (=Glaubenssache) hören.
Drohungen braucht man doch eigentlich nur, wenn man keine überzeugenden Argumente hat.

Zum Glück gibt es auch andere religiöse/philosophische Schriften.
Mit Wertschätzung von Sorgfalt, Fleiß und dem individuellen kritischen Urteil.
ts1
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50

Beitragvon Mopedikürer » 16.01.2018 19:24

Überzeugende Argumente habe ich genug.
Gott hat recht, dass man ihn achtet und sein Wort hört.
Verpasst man das, dann bekommt man ganz zu recht irgendwann ein Problem.
Und es gebührt Gott, dass dieses Problem dann auch gewaltiger ist als alles andere, so wie auch Gott ist.

In der Tat ist die Religion Gottes - das was sie wirklich ist oder auch einst war - voller Weisheit und Licht und alles überragender Erkenntnisse und große Hoffnung und Verheißung.
Für den Ungläubigen (unwilligen) aber ist in all dem nur Finsternis und Drohung.

Gott sagt in seinem Buche, dass er das Licht der Himmel und der Erde ist (......) und wem er kein Licht macht, für den ist kein Licht da.

Es ist die heilige Pflicht des Menschen, Gott zu suchen!!

Aber stattdessen wenden sie sich von ihm fort und verdammen gar das, was er herabgesandt hat.

Und sie verstehen nicht die Bohne von alledem, weil Gott und seine Weisheit und sein Licht ihnen verschlossen bleiben,
und zwar bis sie sich wirklich reumütig und demütig zu ihm bekehren!!

Mich interessiert es wenig, ob einer da gebeugt herumlaufen tut oder herumstolziert - gut man denkt sich seinen Teil.
Und es nützt auch nichts, vor den Menschen eine Show zu machen, man tut Dinge vor Gott und man tut für sich oder gegen sich. So ist das.

Warum eigentlich wollt ihr alle (so scheint mir) NICHT von Gott gesegnet sein???

Würde euch Gott selbst nicht im mindesten interessieren?
(Auch wenn er zu gewaltig ist, dass wir ihn begreifen können)

Warum habe ich Anfangs über meine Erlebnisse geschrieben? Um damit zu drohen und zu wettern??
Gott sagt, er ist voll gewaltiger Huld und Barmherzigkeit!

Und wenn ich schon etwas davon bekomme, dann sollte es auch andere Menschen hoffen lassen, ich bin ja kein Heiliger oder so.

Gott ist voller Huld und Barmherzigkeit.
Aber er ist auch nicht irgendjemand oder irgendetwas!!!

"Seid still, und begreifet, dass ich Gott bin" steht in der Bibel. Ich nehme das jetzt einfach mal her, weil nichts besser passt.
Buenos Mofas

Mopedikürer

ACHTUNG, ACHTUNG: Schrauberhände beschmieren Tisch und Wände!
Benutzeravatar
Mopedikürer
 
Beiträge: 3311
Bilder: 29
Registriert: 18.10.2012
Plz/Ort: Hercules-Sachsen
Fahrzeug(e): Hercules Mk2 1976

Beitragvon ts1 » 16.01.2018 21:02

Ich kenne Gott nicht.

Ich wüsste auch nicht, dass Gott ein Buch geschrieben hätte. Hat er einen eigenen Verlag oder zumindest Ghostwriter? Hast du eine entsprechende ISBN Nummer?

Ich wüsste auch nicht, dass deutsche Gesetze mir vorschreiben würden, Gott zu suchen. Kannst Du mir Gesetz und Paragraph nennen?
Gibt es eine Vermisstenanzeige bei der Polizei? (Ich bin aber kein Polizist.)

Allenfalls gibt es jede Menge Behauptungen von Leuten, die angeblich mit Jesus oder Gott sprechen.
Die ganz Unverfrorenen behaupten, dass sie selbst Gott seien.

Versuch mal, Gott amtlich (per Geburtsurkunde und Meldebescheinigung und amtlichen Lichtbildausweis) oder mathematisch zu beweisen!
Oder wenigstens als plausible physikalische Theorie darzustellen.

Und wenn das alles prinzipiell unmöglich ist, halte ich es mit Siddharta Gautama.
Wenn es prinzipiell keinen Kontakt gibt, ist seine etwaige Existenz völlig belanglos. Es ist folglich auch unergiebig, darüber zu diskutieren.
ts1
 
Beiträge: 18
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50
 
Nächste

Zurück zu Off-Topic

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast