Puch M50 Racing 1973

Beitragvon ingolino » 23.05.2020 21:47

oskar hat geschrieben:So ein seltenes Moped, so behandeln :roll:


Wo rohe Kräfte sinnlos walten...
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon CAARL2000 » 26.05.2020 17:59

Hab auf den Kolben durch den Kopf vorsichtig ein wenig Zweitakt Öl geschmiert und mit viel Gefühl die Kurbelwelle gedreht , der Kolben löste sich relativ einfach, aber man merkte den Schaden.
Hab Kopf und Zylinder abmontiert und den Schaden begutachtet.

Kolbenringe Gebrochen und in zwischen Kolben und Laufbahn gefallen, der Zylinder hat minimale Kratzer, aber eventuell noch durch honen zu beheben , sonst wird auf gebohrt.
Was mir natürlich erst jetzt auffällt ist das spärliche Angebot von Zylindern mit dem doppelten Krümmerflansch :oops:
Der Kolben sieht aus als hätte er in Jurassicpark mitgespielt und der Kolbenbolzen war nur mit einem Klip/Ringe montiert - einfach nur eingesteckt.

Kurbelwelle lässt sich nicht gleichmäßig drehen - das Spiel wenn man am Pleuel wackelt fühlt sich aber noch ok mMn.

Da Kupplung neueingestellt/erneuert werden muss und Getriebeöl an der Schaltwippe ausläuft, führt so oder so kein Weg am aufmachen vorbei.

Zu Belustigung hier ein Bild des Kolbens
Dateianhänge
Snapchat-1962985246.jpg
Kolben
Snapchat-1962985246.jpg (186.08 KiB) 61-mal betrachtet
CAARL2000
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.05.2020
Fahrzeug(e): Puch M50 Racing

Beitragvon kotte » 26.05.2020 18:10

Kopf schüttel....
Benutzeravatar
kotte
 
Beiträge: 448
Bilder: 9
Registriert: 09.05.2019
Fahrzeug(e): div 50er
Postleitzahl: 53332

Beitragvon CAARL2000 » 26.05.2020 18:26

Mangelndes Feingefühl und Übermut waren wahrscheinlich eher die Ursache als der vorgefundene Zustand, das gebe ich zu :|

Ich komme aber auch eher aus dem Oldtimertraktorbereich und habe die Robustheit des kleinen Mopeds wohl doch deutlich überschätzt.
Die alten liegenden 2 Takt Vielstoffeinzylinder können wegen geringer Verdichtung und nur ca 600 U/min natürlich auch nach 90 Jahren mehr ab, als so nen kleines Renngerät :shock:

Aber nach 37000km wird eine Revidierung wohl sowieso mehr als verdient sein. :mrgreen:
CAARL2000
 
Beiträge: 10
Registriert: 09.05.2020
Fahrzeug(e): Puch M50 Racing

Beitragvon ingolino » 26.05.2020 20:19

Ich könnte wetten das der Rest vom 2ten Clip im Motor verteilt ist. Übrigens, auch bei nem alten Trecker macht man erst mal alle Ölleitungen sauber ,gibt frisches Öl rein und schaut ob alles(Lager ,Schwungrad etc.) OK ist bevor man den ausm "Dornröschenschlaf" weckt.Zumindest machen wir das mit den alten Lanztreckern so. Aber ,aus Schaden wird man ja bekanntlich klug
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 622
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538
 
Vorherige

Zurück zu Puch

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum