Puch Maxi geht beim bremsen aus.

Beitragvon MFB1205 » 22.01.2020 23:14

Guten Tag,
ich habe ein Problem an meiner Puch Maxi S (1 Gang Automatik) in dem ich nicht mehr weiter weiß.
Also wo ich letztens mit dem Moped gefahren bin ging sie auf einmal aus mit einem lauten Quietschen, was sich angehört hat als würde irgendwas funken. (So als würde der Kondensator oder die Zündspule sterben).

Sie ließ sich noch ankicken aber zog nicht mehr wenn ich Gas gegeben hab und nahm auch fast kein Gas an(sie drehte aber auch nicht sonderlich hoch sondern war eher leise).
Nur mit permanent gedrückten Dekompressionshebel zog sie genug dass ich nach Hause gekommen bin.
Zuhause angekommen natürlich direkt Zündung kontrolliert, war alles I.O, Zündkerzenbild auch.

Dann nach dem ich die Zündung wieder zusammengebaut hatte und sie ankicken wollte sprang sie direkt an, aber sobald ich irgendwie gebremst hab oder das Hinterrad auf den Boden gestellt hab ging sie direkt aus.
Ich hab also direkt mein Getriebe untersucht und gemerkt, dass kein Getriebeöl mehr vorhanden war, (die Ablassschraube hatte sich etwas gelöst) aber weder die Kupplung noch die Trettwelle hatten irgendwelche Schäden, sie sahen gut aus und ich konnte auch nirgends abrieb erkennen.

Ich bin mittlerweile verzweifelt und weiß nicht mehr was es sein kann, ich hab sogar extra nen neuen Vergaser + Luftfilter gekauft (weil der alte Falschluft zog), hat aber nichts gebracht außer dass sie wieder Gas annimmt.
Komischer weise stirbt sie auch nach einer bestimmten Zeit autonom an, aber ich denke dass liegt eher daran dass ich das Standgas noch nicht richtig eingestellt habe.


Ich hoffe jemand weiß weiter!
Danke schon mal im Vorraus!
MFB1205
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2020
Fahrzeug(e): Puch Maxi S 50ccm, Honda MT8 82ccm (gehohnt)
 

Zurück zu Puch

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum