Tomos flexer 45 Erfahrungen

Hier könnt ihr eure Fahrzeuge oder Projekte vorstellen.

Beitragvon daves » 05.10.2016 19:21

Hallo zusammen.


Ich habe mir vor 4Wochen eine Neue Tomos flexer 45 zugelegt und das war nicht ganz einfach eine noch zu bekommen.Da es in Deutschland seit diesem Jahr keinen importeur mehr gibt,musste ich 300km in kauf nehmen um eine letzte zubekommen.in Holland,Slowenien,USA und Schweiz werden sie noch zahlreich betrieben.
Bestimmt bald auch wieder bei uns in Deutschland.

Ohne Probe Fahrt holte ich sie mit dem firmenbuss ab.Zuhause füllte ich erstmal die getrennt schmierung mit voll synthetisches 2Takt Öl und tankte sie mit 3,5Liter Benzin voll.natürlich prüfte ich alle schrauben usw,auf festen Sitz.

Jetzt steht der erste Fahrt nix mehr im Wege,Sie sprang beim 2ten Versuch sofort an.
Mit den 1,7kw lässt sie sich super ausreichend in der Stadt oder über Land gut mit 48kmh(navi)fahren,allerdings schwächelt sie ab 12%Steigung mit 25-28kmh.ok ich fahre die Tomos sowieso eher im flach Land.
Die Tomos läuft etwas rau ,aber absolut Spur stabil und schaltet prima in den zweiten Gang.

Der Verbrauch des Benzin und zwei Takt öl habe ich jetzt nach 900km mal durchgerechnet.
Der Verbrauch auf 100km liegt bei 2,1Liter,nur beim Öl war ich etwas irritiert.
Da hatte ich anstatt 1:50,eine Mischung von 1:100 herausbekommen.
Also sofort den Händler angerufen und nachgefragt,seine Antwort“die Öl pumpe könnte man einstellen, Wen man die stell schraube eine Viertel Umdrehung heraus dreht.ok habe ich gemacht!

Seit dem,(das war bei ca,700km),tropfte die Öl pumpe ständig,alles probiert neue kleine schellen usw.half aber alles nix.
So jetzt hatte ich die Wahl,bringe ich die Tomos wieder zum Händler,der 300km entfernt ist,oder........?

Ich weiss ihr köpft mich jetzt alle.aber ich habe mich entschieden alles herauszureißen und mein 1:50selbst zu mischen.jetzt kann ich wieder ruhig schlafen.

Seit dem fahre ich sie jetzt ca,100km und habe das Gefühl das sie sogar besser läuft,vor allem nicht mehr so rau.
Fazit:
Positiv
anzumerken ist die stabile Fahrweise besonders in kurven.
Sehr sparsam im Verbrauch.
Sehr bequeme Sitz Position
Licht ist ausreichend.
Negativ,
Etwas zu teuer mit 1400€Plus 100€Blinker
Nur kick Starter.
Könnte 0,3kw mehr haben für große Steigungen.

Ich fahre seit 30Jahren klassische mopeds und Roller und beides haben ihre Reize und Vorteile.
Beim Roller ist man doch mehr vom Regen,Wind usw,geschützter.
Aber mit einem klassischen Moped ist man doch wendiger und flinker unterwegs.

Ich finde beides gut,Roller und klassische mopeds

Ich hoffe ich habe noch Fragen offen gelassen.
Gruß
Dateianhänge
IMG_20160911_1301305_rewind.jpg
IMG_20160911_1301305_rewind.jpg (643.01 KiB) 7793-mal betrachtet
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup
 

Beitragvon Raisch » 06.10.2016 07:08

Man muß sich nur zu helfen wissen . Viel Spass u. Störungsfreie Km mit deinem neuen " Boliden "
Raisch
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.10.2013
Fahrzeug(e): Herc.MK4M /NHW-M /Piaggio

Beitragvon BodoSachsen » 06.10.2016 16:11

Wirklich schade, dass es keinen Importeur nach DE mehr gibt. Schöne Mopeds.
Benutzeravatar
BodoSachsen
 
Beiträge: 120
Registriert: 24.03.2016
Fahrzeug(e): 2016er Peugeot Vogue

Beitragvon daves » 06.10.2016 18:04

Na ja in Moment nicht,aber das wird sich hoffentlich wieder ändern.man könnte sie auch über Holland oder direkt aus Slowenien bestellen und schicken lassen.
Mich imponiert die Qualität und Zuverlässigkeit der Tomos,davon profitierte puch weit über 20Jahre davon.
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon daves » 11.10.2016 17:33

Hallo zusammen.

So nachdem ich meine Tomos richtig eingefahren habe,habe ich angefangen das leicht lauf additive mos2 zu testen.
Ich hatte ja die getrennt schmierung deaktiviert bzw,ausgebaut,da die Öl pumpe nur 1:100gemischt hat.
Seit ich das Gemisch 1:50selbst mische,läuft der Motor deutlich sanfter und einfach besser.
Seit rund 100km mische ich das mos2 mit 5%mit ins 2 Takt öl.
Was mir nach schon 10-15km auffiel,das ich das Stand Gas etwas runter drehen musste.ich vermute das es wegen dem leichteren Motor lauf vom mos2 ist.
Zum anderen viel mir auch auf,das der Motor nach gut 50-60km auch deutlich leiser geworden ist.
Selbst Wen der Verschleiß wie versprochen vom Hersteller um 50%sinken würde,eine lüge wäre und nur eine werbe Kampagne wäre,wäre mir es das schon wert das der Motor deutlich leiser und ruhiger läuft.
Und wen man bedenkt,das eine dose ca,10€kostet,aber locker für 5Liter Öl reicht,ist das mos2 nicht mal so teuer.
Meine Absicht ist nicht die große Diskussion vom mos2 wieder aufzuwühlen,sondern eher die Absicht von Anfang an zu berichten über meine Tomos ,dazu gehört auch wie und was ich dazu beitrage für ein langes Motor leben der Tomos..

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Raisch » 12.10.2016 07:52

Dann Reden wir mal bei 50000Km weiter . :D
Raisch
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.10.2013
Fahrzeug(e): Herc.MK4M /NHW-M /Piaggio

Beitragvon daves » 12.10.2016 10:12

Du bist der knaller! :)

Selbst Wen ich 5000km im Jahr fahren würde,könnte ich eine detaillierte Schilderung in 10jahren des mos2 und der Tomos machen.
Ich hoffe doch,das wird ein leichtes sein 50 000km drauf zu bekommen.

Aber ich bleibe am Ball. :D
Gruß

-- 12.10.2016 11:14 --

Du bist der knaller! :)

Selbst Wen ich 5000km im Jahr fahren würde,könnte ich eine detaillierte Schilderung in 10jahren des mos2 und der Tomos machen.
Ich hoffe doch,das wird ein leichtes sein 50 000km drauf zu bekommen.

Aber ich bleibe am Ball. :D
Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon daves » 11.11.2016 21:17

Vielleicht hat jemand von euch eine IDE!

Un zwar habe ich bei der Tomos anstatt des originalen( mit kat)einen offenen 26mm Auspuff verbaut,mit dem Ergebnis,das sie zwar deutlich schneller ist, anstatt die 48kmh jetzt 56-58kmh,aber dafür deutlich schlechter aus dem Quark kommt.
Bei einem Roller mit vario wäre es ja kein Problem,dies zu ändern.Einfach leichtere gewichte und gut.
Aber die Tomos hat ein zwei Gang Automatik Getriebe,bei der ich die Start Drehzahl nicht ändern kann.

Ich hatte noch versucht anstatt die originale 52er düse,durch eine 56er düse zu tauschen.Brachte aber nur eine besseren kalt Start.sogar fährt sich die 56er düse etwas ruckelig.
Hätte vielleicht jemand eine IDE ?
Mein Ziel wäre eigentlich,mit so wenig Drehzahl wie möglich 48-50kmh zu fahren,aber ein besseren Anzug als original.
Danke erstmal.
Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon daves » 23.02.2017 14:57

Hallo zusammen
Ich hätte nochmal eine Frage,da mir irgendwie nichts einfällt wie ich es ändern könnte.

Ich habe das Problem,das ich an meiner Tomos gut alle 200-300km die Kette spannen muss.Es ist so ein ketten spanner verbaut,der durch drehen das Rad nach vorne bzw,hinten bewegt.So ein flache Scheibe,die etwas Eier förmig ist.
Abwol ich die muttern wirklich kräftig anziehe,verstellt sich die Kette schon nach wenigen km.
Ich habe das schon immer gelobt,was für eine Möglichkeit die hercules bietet um die Kette zu spannen.einmal richtig eingestellt,und schon hatte man viele 1000km Ruhe.
Hätte jemand eine Idee was ich ändern bzw,machen könnte,um langfristig nix mehr nachstellen zu müssen?

Apropos,die Tomos hat jetzt 1700km auf der Uhr,und läuft wunderbar,bis auf die Kette.

MfG
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Raisch » 23.02.2017 17:11

Ich kenne den Kettenspanner der Tomos nicht . Du wirst selber etwas basteln müssen. Zb . deine Eierförmige Spannscheiben mit Zacken versehen . Hast du unter deinen Muttern solche Scheiben die verhindern dass sie sich lösen ? Sind Gegenmuttern möglich ? Stell mal ein Bild aus nächster nähe ein .
Raisch
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.10.2013
Fahrzeug(e): Herc.MK4M /NHW-M /Piaggio

Beitragvon daves » 23.02.2017 18:42

:idea: Hallo raisch.

Ja solche gezackten Scheiben sind drunter.
Es wäre möglich eine Konter Mutter zu verwenden,das komische daran,die Mutter sitzt bomben fest.anfangs dachte ich noch“ die Kette würde sich strecken,ist aber nicht so.
Da ich heute gearbeitet habe,besorgte mein Schwager für mich,ganz andere ketten spanner,so universelle.

Ich bin mir nicht sicher,aber könnten passen.Ich werde am Wochenende probieren ob sie passen bzw,funktioniert.

Danke für deine mithilfe,ich werde mich diesbezüglich nochmal melden.
Mfg
Auf dem Bild ist der universelle
Dateianhänge
IMG_20170223_1836194_rewind.jpg
IMG_20170223_1836194_rewind.jpg (1.85 MiB) 7437-mal betrachtet
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Raisch » 23.02.2017 19:40

Daves : Wenn du aber die Kettenspanner zu gut machst , gehts Wahrscheinlich auf die Kette . Hochwertige Schmierung ist dann Plicht - nicht mit WD 40 .
Raisch
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.10.2013
Fahrzeug(e): Herc.MK4M /NHW-M /Piaggio

Beitragvon daves » 23.02.2017 20:01

Kennst mich doch 8) :D

Bei mir kommt nur das beste vom besten an meine Fahrzeuge.In diesem Fall benutze ich ein ketten fett mit mos2 .und sogar hitzebeständig.

Meine Erfahrungen mit der Kette,bei einen ketten Spiel von 10mm nach oben und unten,dann sollte doch 15000-20000km möglich sein.Bin ich da falsch?

Danke dir
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup

Beitragvon Raisch » 23.02.2017 20:41

20.000Km sind schon ne Menge Holz. Nimm erst mal die nächsten 5.000Km ins Visier . Mehr als die Stärke des kleinen Fingers sollte das Kettenspiel nicht sein .
Raisch
 
Beiträge: 560
Registriert: 19.10.2013
Fahrzeug(e): Herc.MK4M /NHW-M /Piaggio

Beitragvon daves » 23.02.2017 21:27

Ich bin jetzt etwas irritiert.
Also ich meine,wie lange eine Kette hält bis sie unbrauchbar ist,und nicht wann sie wieder gespannt werden muss.bin ich da tatsächlich zu hoch?
Also in meiner B Anleitung wird 1 cm empfohlen.ok kleiner Finger kommt hin.
Jürgen
Benutzeravatar
daves
 
Beiträge: 2054
Registriert: 12.06.2015
Plz/Ort: 67059 ludwigshafen
Fahrzeug(e): Kymco like 50 2Takt Kymco Yup
 
Nächste

Zurück zu Bilder, Videos, Projekte

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum