moped praxisstunden nicht im winter?

Alles was mit Rechten & Gesetzen zu tun hat, kann hier diskutiert werden.

Beitragvon immi0815 » 24.10.2017 18:42

Ich bin gerade 15 geworden und mache jetzt am Samstag meine ersten Theoriestunden in der Fahrschule.
Aber als ich mich bei der Fahrschule anmeldete wurde mir gesagt dass ich noch bis März warten muss bis ich meine ersten praxisstunden machen darf.
sie sagten, es sei gesetzlich so vorgeschrieben...
Stimmt das so? (Österreich)
immi0815
 
Beiträge: 1
Registriert: 24.10.2017
Land: Oesterreich
 

Beitragvon Shawn » 24.03.2018 23:09

Hallo, also in Deutschland muss man für den Mopedführerschein keine Fahrstunden absolvieren. Ich habe mal kurz recherchiert und tatsächlich gibt es in Österreich anscheinend wirklich eine Regelung dass 8 Fahrstunden (davon 2 Stunden auf der Straße) absolviert werden müssen.
Benutzeravatar
Shawn
 
Beiträge: 29
Registriert: 22.01.2018
Plz/Ort: 90587
Fahrzeug(e): Yamaha dt 50r sm, Volvo v40 2.0t
Postleitzahl: 90587

Beitragvon BE-RR » 25.03.2018 14:04

Auch in Deutschland muss man praktische Fahrstunden absolvieren.

Die Regelung für den Mopedführerschein sieht so aus (tipps/Mopedfuehrerschein.php):
Für die praktische Ausbildung ist gesetzlich keine Mindestanzahl von Fahrstunden vorgeschrieben. Der Führerscheinanwärter soll so viele Fahrstunden absolvieren, dass er sicher und fehlerfrei am Straßenverkehr teilnehmen kann. Es ist also von den Fähigkeiten jedes einzelnen abhängig, wie viele Fahrstunden man benötigt.
BE-RR
Administrator
 
Beiträge: 727
Registriert: 13.11.2007
Fahrzeug(e): Beta RR 50, Yamaha DT 50

Beitragvon Shawn » 04.05.2018 00:53

Hallo BE_RR,

ich entschuldige mich für die ungenaue Antwort.
Rein theoretisch müsste man bei entsprechender Erfahrung (z.b. jemand der schon seit der Kindheit Motocross fährt und bestens geübt ist) keine Fahrstunden absolvieren, allerdings sieht die Praxis natürlich anders aus und es werden ein paar Stunden genommen, allerdings ist dass natürlich auch immer sehr abhängig vom Fahrschüler/Fahrlehrer.

Gruß

Shawn
Benutzeravatar
Shawn
 
Beiträge: 29
Registriert: 22.01.2018
Plz/Ort: 90587
Fahrzeug(e): Yamaha dt 50r sm, Volvo v40 2.0t
Postleitzahl: 90587

Beitragvon ts1 » 04.05.2018 09:40

Der Fahrlehrer wird schon einen Grund finden, er kennt ja die "Lieblingsfallen" der Fahrprüfer.
Fahrzeug beherrschen bedeutet noch nicht Verkehr(sregeln) in der Praxis beherrschen.

Und selbst die standard operating procedures der Fahrzeugbeherrschung können sich zwischen F1-Weltmeisterschaft und Alltagsverkehr unterscheiden:
Ein gewisser Herr Vettel berichtete mal, dass es nicht gern gesehen wurde, als er bei erlaubten 70 auch mit 70 die enge Kurve auf der Landstrasse nahm.
Und Verstappen war das rückwärts einparken nicht gewohnt. In der F1 hat er ja immer seine Boxencrew zum rückwärts schieben.
MfG
Thomas
ts1
 
Beiträge: 366
Registriert: 06.09.2017
Plz/Ort: Ludwigshafen
Fahrzeug(e): MH RYZ SM 50
 

Zurück zu Rechte & Gesetze

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast