Elektromofa legal entdrosseln und eintragen lassen

Alles was mit Rechten & Gesetzen zu tun hat, kann hier diskutiert werden.

Beitragvon Mel_St » 22.02.2020 18:27

Moin,
habe ein kleines "Problem"...

Ich habe mit 15 meine Mofa Bescheinigung bestanden (25 km/h), und ich habe mir dann zusammen mit meinem Vater ein Elektromofa zugelegt, weil wir das einfach Cool fanden.
Da ich aber nur 25 kmh fahren durfte, mussten wir das Mofa gedrosselt Kaufen.

Jetzt bin ich 17, habe meinen Führerschein der Klasse B bestanden, und darf jetzt 45 kmh fahren. Umrüsten ist bei den Elektromofas nicht schwierig. Aber da wir uns nicht sicher waren, wie genau das rechtlich läuft, haben wir bei dem Mofaverkäufer und beim TÜV nachgefragt. Diese konnten uns aber keine Antwort geben. Der Mofaverkäufer sagte: "Dazu müssen sie zum TÜV", und der Typ beim TÜV konnte uns auch nicht wirklich weiter helfen.

Frage nun: Was müssen wir machen um das Mofa "umzumelden"(45 km/h eintragen)?
Wo müssen wir wem was vorzeigen?

Hoffe Ihr könnt mir helfen.
Benutzeravatar
Mel_St
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.02.2020
Fahrzeug(e): Niu N1s Civic
Postleitzahl: 30419
 

Beitragvon NiKlaus » 22.02.2020 21:09

Ich würde mal beim Hersteller fragen, die sollten wissen wie das geht. Im Prinzip muss die technische Änderung (Entdrosselung) ja dokumentiert und ggf von einem TÜV-Onkel bestätigt werden, evtl. kann der Hersteller dann eine neue ABE ausgeben, oder die Zulassungsstelle nach dem TÜV Bericht.
Gruß
NiKlaus ( ͡° ͜ʖ ͡°)
Benutzeravatar
NiKlaus
 
Beiträge: 302
Registriert: 08.06.2018
Fahrzeug(e): DKW RT 125 ('54), DKW RT 139 ('69), Zündapp R50 ('78), Kreidler Eiertank ('65), Honda CB 200 ('76)
Postleitzahl: 54290

Zurück zu Rechte & Gesetze

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum