Meister Mofa Sonderklasse

Für alle anderen Hersteller wie z.B. Aprilia, Generic, Gilera, TGB, KTM, Rex, Solo, usw.

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 16:54

Hallo zusammen :)

Ich bin nur hier und auf Euer Forum gestoßen, da ich mir vor einer Woche ein Mofa gekauft habe.

Vielleicht erst mal kurz zu mir:
Ich heiße Daniel und bin 27 Jahre alt.
Ich komme aus Willich (Nähe Mönchengladbach) und habe bisher leider so gut wie keine Erfahrungen mit Mofa/Moped.
Jedoch schon generell mit Motoren und Vergasern, da ich neben dem Neuerwerb des Mofa bereits einen VW Käfer und einen Triumph Spitfire besitze :)

Es handelt sich um ein Meister Mofa Sonderklasse von 1953
Hier ist ein Sachs 50 Motor mit einem Bing 1/12/22 Vergaser verbaut

Ursprünglich wollte ich es vorerst nur im Wohnzimmer stehen haben, konnte aber die Finger nicht davon lassen und wollte es mal hören und auf Privatgelände mal fahren.

Soweit zumindest der Plan...

Ich bekomme es nämlich leider nicht zum Laufen!

Da es über 2 Jahre nur stand habe ich erstmal den Vergaser rausgeholt und gereinigt

Zündfunke war auch nicht da, das lag aber wohl an der Kerze. Die habe ich ausgetauscht und jetzt kann ich einen Zündfunken erzeugen, wenn ich die Kerze von außen an den Zylinder halte

Unterbrecherkontakt ist ebenfalls korrekt eingestellt

Sprit ist auch da nehme ich an, da die Kerze nass ist, wenn ich ein paar mal gekurbelt habe


Aber anspringen will es einfach nicht. Ich trete mir einen Wolf, es passiert nur leider nichts


Mittlerweile bin ich etwas ratlos.... vielleicht hat hier ja jemand eine Idee :roll:
Dateianhänge
C9AA9AF4-A7B8-4925-A34E-092E8566ED77.jpeg
C9AA9AF4-A7B8-4925-A34E-092E8566ED77.jpeg (4.89 MiB) 416-mal betrachtet
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877
 

Beitragvon ingolino » 17.12.2020 17:16

Hi Daniel, zuerst mal den alten Sprit raus oder besser gleich den Tank abbauen und kräftig schütteln bevor du die Brühe auskippst. Dann den Tank mal inspizieren und überlegen ob du da guten Gewissens frischen Treibstoff reinkippen kannst oder ob du den nicht mal einer Reinigung bzw. Entrostung unterziehen solltest.
Wenn er einen brauchbaren Eindruck macht ,versuche es nochmal mit frischem Sprit aber prüfe ob der Benzinhahn frei ist. Da sollte schon ordentlich was durchfließen. Wenn das nur so ein Rinnsal ist must du den mal zerlegen und sauber machen. Luftfilter kontrolliert und gereinigt?
Übrigens ,hübsches Teil :wink:

Viel Erfolg
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 981
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Yami RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 17:25

Hi ingolino

Danke für deine Antwort

Habe ich wohl ganz vergessen zu schreiben

Tank hatte ich draußen und habe ich mal durchgespült
Meines Erachtens war es nicht so schlimm dass man ihn komplett chemisch reinigen müsste

Frischer Sprit ist demzufolge natürlich drin

Der Benzinhahn war ganz schon schmutzig und auch verstopft
Den habe ich auch so gut es ging wieder frei bekommen. Da fließt also wieder Sprit durch
Nur habe ich leider keinen Vergleich, wieviel durchfluss jetzt gut oder schlecht ist

Luftfilter hatte ich auch draußen und ebenfalls mal durchgespült
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877

Beitragvon ingolino » 17.12.2020 17:29

Das sind ja schon mal gute Vorraussetungen :)
Gibt die überhaupt keinen Ton von sich? Kompression ist da? Auspuff frei?
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 981
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Yami RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 17:34

Ja das dachte euch eben auch :D

Nein keinen Ton, Kompression ist wohl spürbar da

Auspuff habe ich ehrlich gesagt noch nicht nachgeschaut, aber deswegen sollte er doch trotzdem wenigstens zünden oder ?
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877

Beitragvon ingolino » 17.12.2020 17:55

Nicht unbedingt. Einfach mal ohne Auspuff probieren zwecks Ausschlußverfahren.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 981
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Yami RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 18:01

Okay werde ich mal versuchen

Am Vergaser selbst kann ich ja eigentlich so gut wie nichts einstellen oder?

Gibt ja nur die Hauptdüse und die habe ich auch schon durchgepustet

Was ist denn mit dem Gasschieber? Den hatte ich auch auseinander aber kann man doch eigentlich auch nicht viel falsch machen..
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877

Beitragvon ingolino » 17.12.2020 18:07

Wenn der Schieber rauf und runter geht sollte das nicht das Problem sein, denksch mal.
Bei manchen Vergasern könnte man den falschrum einbauen. Wie das bei deinem Bing ist ,keine Ahnung.
Wichtig ist das der Schwimmer i.O. ist. Wenn der undicht ist säuft se gnadenlos ab.
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 981
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Yami RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 18:14

Hm okay
Also falsch herum kann man den eher nicht einbauen, da ist alles korrekt

Schieber müsste ich nochmal testen, genauso wie den Schwimmer. Wobei da zumindest äußerlich nichts den Anschein macht, als dass die Kammer überläuft
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877

Beitragvon tobias e » 17.12.2020 18:28

Hi,
wie gut ist denn der Zündfunke? Wenn er zu schwach ist, wird das leider auch nix. Hatte ich schon. Funke da, geht aber nicht. Kondensator getauscht, ging. Könnte auch die ganze Reihe sein, also Polrad, Zündspule, Kabel, Stecker und letztendlich sollte die richtige Kerze drin sein.
Wenn die KW Simmerringe durch sind, kann das auch zu Problemen führen.

Wünsche viel Erolg!

Gruß Tobias
tobias e
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2020
Fahrzeug(e): privileg duomot

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 18:50

Hi Tobias

Also der Funke konnte tatsächlich schwach sein

Er ist auch nur zu erzeugen, wenn ich den richtigen Punkt an der Kerze treffe, wenn ich ihn gegen Masse halte
Also sobald ich versuche die Kerze mit der Masseelektrode gegen zu halten passiert gar nichts
Auch mit dem Metallgehäuse klappt’s nicht immer

Habe eine Bosch W7AC drin, das sollte laut Handbuch die richtige sein

Dann muss ich wohl mal zumindest neue Kontakte, Spule und Kondensator besorgen

Danke dir
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877

Beitragvon tobias e » 17.12.2020 19:36

Hi,
so ähnlich war es bei meinem Moped auch. Das stand seit ca. 30 Jahren. Funke war sporadisch da, aber nicht brauchbar. Nach dem Tausch des Kondensators sprang sie an, ich hab dann aber auch den Unterbrecher, Kabel und Stecker getauscht. Jetzt nach 1000 glücklichen :-) km hab ich die KW Simmerringe getauscht, weil Leistung plötzlich weg ging. Der zündungsseitige Siri war innen, also genau da wo er dichten soll, so hart, den konnte man brechen :-). Jetzt springt sie auch wieder besser an.

Frohes Schrauben

Gruß Tobias
tobias e
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2020
Fahrzeug(e): privileg duomot

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 19:55

Ja super danke dir
Dann mache ich das mal

Hast du denn ne Seite für mich wo ich die richtigen Teile finde?
Hab mich schon mal informiert aber es gibt gefühlt ja etliche verschiedene Kontakte, Spulen und Kondensatoren

Auch werde ich ja wohl den Abzieher für das Polrad brauchen oder ?
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877

Beitragvon tobias e » 17.12.2020 20:53

Hi,
das kann ich dir leider nicht verbindlich sagen. Bei den Kondensatoren die so auf den einschlägigen Seiten angeboten werden, ist meistens der Durchmesser und die Bauhöhe angegeben. Ich denke die geben sich von den Werten alle nicht viel. Aber da sollte evtl. einer antworten, der es besser oder genau weiß. Ich hab den damals nach der Größe bestellt. Man kann den alten gut mit einer passenden Nuß von hinten aus der Grundplatte klopfen, den neuen sanft wieder reinklopfen.
Abzieher ist sehr hilfreich. Ist die Zündung von Bosch? Die Spulen sind ja oft ähnlich, da ist meistens der Abstand der Befestigungslöcher angegeben.
Vielleicht ist hier ja einer etwas firm mit den alten Sachs Motoren und was damals 1953 so verbaut wurde.

Gruß Tobias
tobias e
 
Beiträge: 9
Registriert: 25.05.2020
Fahrzeug(e): privileg duomot

Beitragvon ShoxX1993 » 17.12.2020 21:11

Okay ja die Zündung ist Bosch

Das alles bekomme ich aber ja erst ab wenn das Polead runter ist...

Okay dann muss ich mal suchen, danke
ShoxX1993
 
Beiträge: 18
Registriert: 17.12.2020
Fahrzeug(e): Meister Sonderklasse Bj. 1953
Postleitzahl: 47877
 
Nächste

Zurück zu Sonstige

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum