Gabelöl nachfüllen

Für alle anderen Hersteller wie z.B. Aprilia, Generic, Gilera, TGB, KTM, Rex, Solo, usw.

Beitragvon _-Flo-_ » 14.10.2020 17:56

Hallo, ich habe die Gabelwellendichtringe einer KTM 50 TS (Baujahr 1987) ersetzt und frage mich jetzt, wo ich wieder Öl in die Gabeln reinbekomme. Vielen Dank im Voraus für Antworten.

Mfg

Florian
_-Flo-_
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.09.2020
Fahrzeug(e): KTM 50 PL
Postleitzahl: 53111

Beitragvon ingolino » 16.10.2020 13:55

Kommt das nicht normalerweise vorm Zusammenbau rein ?
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 790
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51, Yamaha RD 80 LC2
Postleitzahl: 52538

Beitragvon xsbobo » 16.10.2020 14:27

die Verschlusskappen oben an den Standrohren wieder aufschrauben Öl reinkippen Verschlusskappen wieder aufdrehen feddisch
CU Bobo
________________________________________________
Früher:
3 Tage saufen, 3h schlafen= wieder fit ;-)
Heute:
3h saufen, 3 Tage schlafen= immer noch nicht fit :-(
Benutzeravatar
xsbobo
 
Beiträge: 65
Bilder: 8
Registriert: 18.08.2019
Plz/Ort: 96358 Teuschnitz
Fahrzeug(e): Dodge Durango SLT V8 LPG, Hercules 214, Piaggio Zip SSL
Postleitzahl: 96358

Beitragvon _-Flo-_ » 16.10.2020 15:19

Danke für die Antwort. Bei mir sind oben Schrauben, wenn ich mich aber nicht verguckt habe, ist dahinter nur ein Gewinde, das Öl wurde also nicht in die Gabeln ablaufen können. Ich guck es mir aber nochmal an und schick davon ein Foto.

-- 16.10.2020 16:07 --

Gleitrohre sind grad ab. Oben hab ich die Schraube abgemacht, ich hoffe man sieht, dass hinter der Schraube kein Loch ist. Jedoch sind über dem Gewinde Abstand zur Halterung, es könnte also vielleicht sein, dass das Öl dort reinkommt.
Dateianhänge
20201016_155617.jpg
20201016_155617.jpg (4.77 MiB) 111-mal betrachtet
20201016_155511.jpg
20201016_155511.jpg (3.73 MiB) 111-mal betrachtet
_-Flo-_
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.09.2020
Fahrzeug(e): KTM 50 PL
Postleitzahl: 53111

Beitragvon xsbobo » 16.10.2020 16:29

Lass mal die Standrohre etwas nach unten rutschen obendrauf sollte eine große Mutter sein, die in die Standrohre eingeschraubt ist. Aber pass auf beim Losdrehen, innen sind die Federn also die Mutter steht unter Spannung
CU Bobo
________________________________________________
Früher:
3 Tage saufen, 3h schlafen= wieder fit ;-)
Heute:
3h saufen, 3 Tage schlafen= immer noch nicht fit :-(
Benutzeravatar
xsbobo
 
Beiträge: 65
Bilder: 8
Registriert: 18.08.2019
Plz/Ort: 96358 Teuschnitz
Fahrzeug(e): Dodge Durango SLT V8 LPG, Hercules 214, Piaggio Zip SSL
Postleitzahl: 96358

Beitragvon _-Flo-_ » 17.10.2020 12:29

Werde ich probieren, soll ich die Standrohre ganz rausziehen oder nur ein bisschen? Das Problem ist, dass ich die Standrohre nicht nach unten bewegen kann, obwohl ich unten die Klemme gelöst habe.
_-Flo-_
 
Beiträge: 4
Registriert: 08.09.2020
Fahrzeug(e): KTM 50 PL
Postleitzahl: 53111

Beitragvon xsbobo » 17.10.2020 13:48

evt kannst auch die obere Gabelbrücke abnehmen. Dann aber darauf achten das damit auch das obere Lenkkopflager loskommt und falls da lose Kugeln verbaut sind das du keine verlierst

Wichtig auch in beide Rohre EXAKT die gleiche menge Öl einzufüllen da sonst die Dämpfung ungleichmäßig wird und die Maschine beim Einfedern kippt
CU Bobo
________________________________________________
Früher:
3 Tage saufen, 3h schlafen= wieder fit ;-)
Heute:
3h saufen, 3 Tage schlafen= immer noch nicht fit :-(
Benutzeravatar
xsbobo
 
Beiträge: 65
Bilder: 8
Registriert: 18.08.2019
Plz/Ort: 96358 Teuschnitz
Fahrzeug(e): Dodge Durango SLT V8 LPG, Hercules 214, Piaggio Zip SSL
Postleitzahl: 96358
 

Zurück zu Sonstige

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum