Vergaserproblem Romet Ogar 50ccm

Für alle anderen Hersteller wie z.B. Aprilia, Generic, Gilera, TGB, KTM, Rex, Solo, usw.

Beitragvon Kater Tom » 09.05.2017 10:31

Hallo Leute
Habe Probleme mit dem Standgas , manchmal läuft sie im Stand einwandfrei , dann wieder geht sie einfach aus, Zündkerze habe ich schon gegen eine NGK ersetzt, die Drossel ist aus dem Vergaser, ich habe auch schon überlegt den Vergaser zu tauschen, aber ich weis nicht welchen ich nehmen soll?
Oder ob ich mal eine andere HD einbaue?

Für Tipps und Ideen bin ich echt dankbar!
Freue mich schon auf eure Antworten! :D
Kater Tom
 
 

Beitragvon SoliduZ » 10.05.2017 09:35

Hi,

auch wenn ich noch neu bin und meine Ogar noch nicht lange besitze so wäre es eventuell hilfreich ein paar mehr informationen zu bekommen.

Standgas im kalten Zustand ist eh ein Problem bei der Ogar. Mein Standgas, trotz einstellung, liegt irgendwo zwischen 1000 und 2500. Wieviel hat deine Ogar denn gelaufen?

Wir haben das Standgas eingestellt und bei mir hat es dann beim 2. mal recht gut funktioniert, dass Sie nicht mehr aus geht wenn ich stehen bleiben will. Bei unserer 2. Ogar ist das umgekehrt gewesen. Anfangs war alles super, nach dem Einstellen (Einstellung wurde nach dem Warm fahren gemacht) dreht die im Stand nur noch etwa 800 und startet fast gar nicht mehr über den E-Starter.

Die Einstellschraube, finde ich, ist sehr empfindlich und es kommt auch sehr auf den Zustand an, sprich ob Kalt, warm, oder sonst was. Da muss man sich viel Zeit lassen und es am besten in Ruhe, wenn möglch mit einer 2. Person machen.

Hast du das Gemisch bereits eingestellt bzw. nachgestellt? Hatte mit dem Händler gesprochen welcher mir sagte, dass ich davon erstmal die Finger lassen soll, da er mehrere Kunden hatte die direkt alles eingestellt haben und die Maschinen ständig aus gingen. Nach Prüfung war es nur ein falsch eingestelltes Gemisch (meist zu Fett) im Zusammenhang mit falsch eingestelltem Standgas.

Die Zündkerze sehe ich als unproblematisch. Habe die Originale noch drin und die macht was Sie soll.

Aber wie gesagt, eventuell bist du da ja schon viel weiter. Gib doch den technisch versierten hier mal ein paar Infos zu Km-Stand und dem, was du bereits getan hast bzw. was du bereits versucht hast.

Warum willst du denn gleich den Vergaser oder die HD tauschen nur weil das Standgas nicht will? Oder geht die Frage eher in richtung mehr Geschwindigkeit/Tuning?

MfG
Benutzeravatar
SoliduZ
 
Beiträge: 29
Registriert: 25.04.2017
Fahrzeug(e): Romet Ogar 202 50ccm
Postleitzahl: 41372

Beitragvon Kater Tom » 10.05.2017 09:57

Hallo :D
Hab gestern noch mal eingestellt jetzt läuft sie so um die 1500-1600 Touren, habe an der Gemisch schraube nichts gestellt! Läuft jetzt gut, hatte den Vergaser mal den Deckel ab, und siehe da die Gummidichtung war nicht richtig drauf! Gefahren bin ich jetzt aktuell 265 km! :lol:
Kater Tom
 

Beitragvon SoliduZ » 10.05.2017 10:15

Kater Tom hat geschrieben:Hallo :D
Hab gestern noch mal eingestellt jetzt läuft sie so um die 1500-1600 Touren, habe an der Gemisch schraube nichts gestellt! Läuft jetzt gut, hatte den Vergaser mal den Deckel ab, und siehe da die Gummidichtung war nicht richtig drauf! Gefahren bin ich jetzt aktuell 265 km! :lol:


Hey,

das klingt doch super! Problem gelöst. :mrgreen: 1500-1600 ist perfekt. Wenn Sie in der fahrt bzw. beim stehen bleiben das Standgas hält ist doch alles schnieke.

Denk an den Ölwechsel bei knapp über 250km. Der Abrieb soll bei den Romets etwas höher sein, so dass sich ein etwas verfrühter Ölwechsel wohl empfiehlt.

Weiterhin viel Spass mit dem Maschinchen! :wink:

MfG
Benutzeravatar
SoliduZ
 
Beiträge: 29
Registriert: 25.04.2017
Fahrzeug(e): Romet Ogar 202 50ccm
Postleitzahl: 41372

Beitragvon ingolino » 10.05.2017 11:14

Hey Ogarfans, hab hier irgendwo gelesen das die Ölablassschraube keinen Magneten hat wie es ja eigentlich üblich ist um Metallspäne festzuhalten.Solllte das der Fall sein würde ich das unbedingt nachrüsten, das käme der Langlebigkeit natürlich sehr entgegen :wink:

mfg
Benutzeravatar
ingolino
 
Beiträge: 443
Registriert: 28.04.2017
Fahrzeug(e): Aprilia SR 50 Replika , Simson S51
Postleitzahl: 52538

Beitragvon Kater Tom » 10.05.2017 12:52

:lol: Hallo Jungs und Mädels
Laut meiner Werkstatt wo ich meine Romet gekauft soll es ein Ölsieb geben unten am Motor das man beim Ölwechsel reinigen soll!
Kater Tom
 

Beitragvon Ogar50 » 13.05.2017 21:50

Gruß aus dem Süden!
Also den Ölsieb der Ogar habe ich mal auf einem Schnittbild gesehen. Wie man da beim Ölwechsel dran kommen soll ist mir unklar. Da muß mindestens der Seitendeckel ab. Leider hat die OGAR ja keinen Ölfilter...

Abrieb gibt es schon, aber sehr viel Buntmetall. Das fängt der Magnet nicht ab. Ich würde einfach öfter das Öl wechseln.

Was den Vergaser angeht: da gibt es nur 2 Schrauben. Und die stellt man bei warmen(!) Motor ein wie vor mehr als 40 Jahren bereits bei einfachen Motoren üblich. Das ist auch hier im Forum irgendwo beschrieben. Und bei Youtubbe gibts ein Video mit Ogar 50 zu dem Thema. Das würde ich zuerst mal machen, notfalls auch mehrmals, bevor ich einen neuen Vergaser besorge, den man dann ja auch erst mal einstellen muss...

Hoffe gehelft zu haben,
VG
JK
Ogar50
 
Beiträge: 9
Registriert: 13.05.2017
Fahrzeug(e): Romet Ogar 202
Postleitzahl: 65931

Beitragvon Kater Tom » 14.05.2017 05:28

Hallo Ogar 50
Unten am Motorblock soll noch eine Schraube sein, da soll ein Ölsieb drin sein, muss auf der Seite sein wo der Schalthebel ist?
Gruß Kater Tom
Kater Tom
 

Beitragvon Ogar50 » 14.05.2017 11:15

Moin, Moin Kater Tom!

Es gibt im Netz einige Explosionszeichnungen vom 139FMA Motor, oft englisch beschriftet. Die habe ich allerdings noch nicht durchgesehen bzw. die sind von Deutschland aus oft nicht zu öffnen. Vom Original-Honda-Motor gibt es aber viele Infos, z.B. im Honda-Dax-Wiki.

Beim Honda-Motor ist die von dir beschriebene Schraube, wenn ich das per Ferndiagnose richtig sehe, die Halterung des Steuerkettenspanners. Ich denke, das wird beim 139er auch so sein.

In den Foren berichtet manch einer, dass er diese Schraube versehentlich rausgeschraubt hat, weil er sie für die Ölablassschraube gehalten hat. Da kommt kein Filter raus, aber unter anderem eine Feder, die man für ein Filter halten kann.

Ich würde die Schraube nicht rausdrehen. Letztlich muß da mal jemand mutig sein und das tun, oder man findet doch noch Bilder "unsereres" Motors, die Klarheit schaffen.

Viele Grüße
Ogar50
Ogar50
 
Beiträge: 9
Registriert: 13.05.2017
Fahrzeug(e): Romet Ogar 202
Postleitzahl: 65931

Beitragvon Armin » 14.05.2017 14:41

Falsche Schraube erwischt - ist mir auch einmal versehntlich passiert. Die Schraube unten am Motorblock neben der Ölablasschraube (mehr dazu unten) hat nichts zu tun mit einem Ölsieb/-filter oder ähnlichem. Ich habe mir das ganze vor ein paar Monaten mal ausführlich angeguckt, bin inzwischen auch recht vertraut mit dem Motor.

Ölablasschraube:
Der Ölfilter ist tatsächlich inliegend. Den zu reinigen bedeutet einen kleinen Aufwand, da man den Motor zuerst öffnen muss (Schnittbild angucken, welches hier irgendwo im Forum kursiert!).

Eine magnetische Ölablassschraube kann man nachrüsten aus dem Zubehörbedarf, muss man aber nicht. Sie würde Metallspäne zwar anziehen, trotzdem gibt es, wie "Ogar50" schrieb, viel mehr Buntmetallabrieb. Regelmäßige Ölwechsel reichen. Hierbei aber auf die Freigabe achten!

Die Schraube neben der Ölablassschraube ist, wie "Ogar50" auch richtig schrieb, die Halterung des Steuerkettenspanners. Diese allerhöchstens Lösen beim Nachstellen des Steuerkettenspanners und somit der Steuerkettenspannung. Fragen hierzu beantworte ich gerne.

Vergaser einstellen:

Hier mal etwas aus meinem (selbstgeschriebenem und zusammengeklaubten) Handbuch:

"Bei laufenden Motor
1.Motor gut warm fahren
2.Standgas etwas erhöhen
3.CO-Schraube ganz rein drehen
4.Standgas so weit runter drehen, dass der Motor gerade noch läuft
5.CO-Schraube ganz langsam raus drehen bis der höchste Drehzahl Punkt erreicht ist (max. 1/4Umdrehungen, 10sec. warten).
6.Standgas runter drehen und anpassen auf ca. 1200/1500 U/min.
Danach 5min. fahren und nochmal einstellen, um ein genaues Ergebnis zu bekommen.

Nimmt der Motor kein Gas an und/oder geht beim Gasgeben im warmen Zustand sofort wieder aus, so liegt es an der Einstellung des Vergasers. Die oben genannte Vorgehensweise wiederholen. Springt der Motor im kalten Zustand auch ohne Choke an, so ist das Gemisch unter Umständen (nicht zwingend) zu fett eingestellt. Es können Schäden auf den Zylinderlaufflächen entstehen."

Soweit dazu. Ich hoffe, Dir/Euch soweit geholfen zu haben.
LG und einen schönen Sonntagnachmittag wünsche ich Euch! :D
Armin
Benutzeravatar
Armin
 
Beiträge: 43
Registriert: 14.09.2016
Plz/Ort: 58454 Witten
Fahrzeug(e): Ogar 202 "Zwiebacksäge"
Postleitzahl: 58454

Beitragvon Kater Tom » 14.05.2017 14:51

Hallo Armin
Schönen Dank!
Gruß Kater Tom

-- 14.05.2017 13:55 --

Hey Armin
Hab vergessen zu fragen wie weit musst du den Choke im kalten Zustand anheben?

Gruß Kater Tom
Kater Tom
 

Beitragvon Armin » 14.05.2017 15:11

Einfach Hebel ganz nach oben. Wenn es kalt ist (z.B. im Winter) und der Motor dementsprechend ebenfalls kalt ist, den Choke öffnen, Motor ein wenig laufen lassen (2-3min), dann Hebel wieder ganz nach unten und losfahren. Im Sommer kann man problemlos auch ohne Choke starten, da der Motor schon allein durch die Umgebungstemperatur warm ist. Aber das kommt mit der Zeit von ganz alleine ;)
Benutzeravatar
Armin
 
Beiträge: 43
Registriert: 14.09.2016
Plz/Ort: 58454 Witten
Fahrzeug(e): Ogar 202 "Zwiebacksäge"
Postleitzahl: 58454

Beitragvon Kater Tom » 14.05.2017 16:07

Hey Armin
Hab ein Bild gefunden wo das Ölsieb sitzt , direkt über der Ölablassschraube!
Lade ein Bild hoch!
LG Kater Tom
Dateianhänge
Ölsieb.jpg
Ölsieb.jpg (965.59 KiB) 2235-mal betrachtet
Kater Tom
 

Beitragvon Armin » 14.05.2017 16:32

Das isser! Inzwischen hab auch ich das besagte Bild gefunden 8)

Sogar mit Beschriftung! :idea:

Gleiche Ansicht wie deins, nur bei der Demontage etwas fortgeschrittener :roll:

Erstmal beide Bilder abgespeichert zur weiteren Nutzung :)
Dateianhänge
Ölfilter_Schnittbild1.jpg
Ölfilter_Schnittbild1.jpg (153.44 KiB) 2230-mal betrachtet
Benutzeravatar
Armin
 
Beiträge: 43
Registriert: 14.09.2016
Plz/Ort: 58454 Witten
Fahrzeug(e): Ogar 202 "Zwiebacksäge"
Postleitzahl: 58454

Beitragvon Kater Tom » 14.05.2017 16:41

Hey Armin :D
Super, aber es kann doch nicht sein das man bei jedem Ölwechsel den Seitendeckel abauen muss um das Ölsieb zu reinigen, ich mach erst mal nur so einen Ölwechsel!
Ich rufe noch mal da an wo ich die Romet gekauft habe, die hatten mir gesagt das Ölsieb würde auf der anderen Seit unter der Schraube sein! Mal gucken was die sagen! :shock:
LG Sven :lol:
Kater Tom
 
 
Nächste

Zurück zu Sonstige

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste