Rex Roller Motorschaden?

Für alle anderen Hersteller wie z.B. Aprilia, Generic, Gilera, TGB, KTM, Rex, Solo, usw.

Beitragvon MarkusWag96 » 11.04.2016 14:03

Hallo,
habe heute einen Rex Roller gekauft. Der Verkäufer meinte, er hätte ohne Schlagschrauber (durch Blockieren) die Variomatik geöffnet, auseinandergebaut und den Keilriemen gewechselt. Danach ging der Motor nichtmehr an.
Wie kann ich mit der Reperatur/Diagnose vorgehen?
Ich denke, dass der hohe Druck (auf einen 4taktmotor) irgendetwas zerstört hat. Kurbelwelle etc.
Was meint ihr?
Vielen Dank im Vorraus
MarkusWag96
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.04.2016
Fahrzeug(e): Rex Imola 50
Postleitzahl: 34123
 

Beitragvon svenbaur22 » 23.07.2016 17:14

Hi. Eigentlich kann das nicht sein ich baue regelmäßig die variomatik an meinem rex roller um weil ich ihn abstimmen muss und egal wie dumm man sich dabei anstellt kann die Kurbelwelle dabei nicht kaputt gehen. Ich würde mal testen ob der kickstarter leicht zu treten ist. Wenn das nicht der Fall ist hast du wohl einen roller mit kolbenfresser gekauft. Wenn du diesen leicht treten kannst würde ich den vario Deckel mal öffnen und die vario rausnehmen sehen ob gewichte alle richtig sitzen und alles richtig zusammen gebaut ist.

Gesendet von meinem GT-I9515 mit Tapatalk
svenbaur22
 
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2016

Beitragvon -1969- » 16.10.2016 19:39

Noch aktuell
Benutzeravatar
-1969-
 
Beiträge: 11
Registriert: 16.10.2016
Fahrzeug(e): Venti 50 ,volvo 850
Postleitzahl: 21680

Zurück zu Sonstige

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste


Werbung
Facebook-Seite von 50er-Forum