Yamaha DT50MX 1nn - Vergaserproblem

Beitragvon Skipper » 28.06.2014 19:52

Guten Tag,

In meiner Yamaha DT50MX ist ein 14er PHBG Dellorto Vergaser verbaut. Ich hatte letztens den Vergaser gründlich gereinigt und dann wieder zusammengebaut! Ich habe eine neue Dichtung für die Schwimmkammer genommen. Jedoch war der Vergaser außen an der Dichtung immer noch nicht dicht . Also habe ich die Schwimmkammer wieder abgeschraubt und eine neue Schwimmkammer mit neuer Dichtung drangeschraubt.(auf Verdacht, das die Schwimmkammer leicht verzogen ist) . Jetzt ist mir leider das passiert, was passieren musste. Eins der 4. Gewinde am Vergaser ist defekt. Die Schraube dreht durch, sodass ich die Schwimmkammer nicht mehr richtig anschrauben kann.

Hat jemand einen Rat für mich , was ich noch machen kann :/ das Gewinde ist schon ziemlich hinüber.. Hat vllt jemand von euch noch einen 14er Vergaser?

LG Skipper
Skipper
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.06.2014
Fahrzeug(e): Yamaha DT50MX 1NN
 

Beitragvon The_Schmiddi » 28.06.2014 21:43

Hey Skipper,
das ist doch noch kein Grund, einen neuen Vergaser zu kaufen. Erste Möglichkeit wäre zum Beispiel ein größeres Gewinde reinzuschneiden. Sollte beim Aluguss kein Problem darstellen. Dann einfach eine größere Schraube verwenden.
Wie ist denn der Aufbau des Vergasers? Kommen die Schrauben der Schwimmerkammer auf der einen Seite wieder heraus? Worauf ich hinaus will: Könnte man womöglich eine längere Schraube nehmen und mit einer Flachmutter befestigen? So hatte ich das mal mit einem ausgenudelten Gewinde am ASS gemacht..
Liebe Grüße
Daniel


Satzzeichen setzen rettet Leben! :
"Komm, wir essen, Opa!"
... "Komm wir essen Opa!"
Benutzeravatar
The_Schmiddi
 
Beiträge: 284
Registriert: 27.03.2012
Plz/Ort: Frankfurt am Main
Fahrzeug(e): Honda MBX 50; Honda NSR 50; Honda CBR 600F (PC35); KTM 1290 Super Adventure S
Postleitzahl: 60320

Beitragvon Skipper » 28.06.2014 21:56

Hallo!

Danke für die Antwort ! :)

Also mit einer Mutte gegen kontern wird nicht funktioneren, denn da wo die Schraube rauskommt, ist kein Platz für eine Muttert :/ Aber das mit einer größeren Schraube werde ich mal probieren. Habt ihr noch einen Tipp wie ich den vllt dicht bekomme? kann man den mit irgendwas abdichten? Also zusätlich zur Pappdichtung noch eine Klebemasse oder so.

Mit freundlichen Grüßen !
Skipper
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.06.2014
Fahrzeug(e): Yamaha DT50MX 1NN

Beitragvon The_Schmiddi » 28.06.2014 22:01

Es gibt extra Dichtmasse für Motoren und co. Damit muss man aber vorsichtig sein, zumal das Zeug besser nicht ins Benzin gerät.. Wenn du die Pappdichtung mit etwas Schmierfett einreibst, dann wird sie schön geschmeidig! Dann kannst du Sie auflegen und alles an überschüssigem Fett entfernen. Wirklich keine Massen dran lassen. Wenn es keine groben Unebenheiten bei der Dichtfläche gibt, dann sollte das genügen. Zur Not eben Dichtmasse besorgen oder einen Planschliff wagen..
Liebe Grüße
Daniel


Satzzeichen setzen rettet Leben! :
"Komm, wir essen, Opa!"
... "Komm wir essen Opa!"
Benutzeravatar
The_Schmiddi
 
Beiträge: 284
Registriert: 27.03.2012
Plz/Ort: Frankfurt am Main
Fahrzeug(e): Honda MBX 50; Honda NSR 50; Honda CBR 600F (PC35); KTM 1290 Super Adventure S
Postleitzahl: 60320

Beitragvon Skipper » 28.06.2014 22:04

Okay alles klar! Werde das mal testen :)

Danke.
Skipper
 
Beiträge: 11
Registriert: 28.06.2014
Fahrzeug(e): Yamaha DT50MX 1NN

Beitragvon zuuuup » 29.06.2014 06:15

Hatte den gleichen Vergaser, bei mir waren auch zwei größere schrauben drin. Die Gewinde halten nix aus. Also einfach aufhören und neues Gewinde rein
Benutzeravatar
zuuuup
 
Beiträge: 1437
Registriert: 28.08.2012
Fahrzeug(e): Quickly,Optima,RD50,FS1,RD125,AS3,RD250,TZR250,Florett RMCS,RS,TM
 

Zurück zu Yamaha

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Autor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: oskar und 8 Gäste